Samsung will Standort Berlin streichen - 800 Arbeitsplätze in Gefahr

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von Mr.X, 23. November 2005 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 23. November 2005
    Link:

    Für das Samsung-Werk in Berlin-Oberschöneweide scheint es keine Rettung zu geben. Die Konzernführung des koreanischen Unternehmens verhalte sich nicht kompromissbereit, wie die IG-Metall mitteilte. Bis zu 800 Arbeitsplätze sind gefährdet.
    Das Berliner Werk, in dem Bildröhren produziert werden, sei für den Konzern uninteressant geworden, da stark vermehrt Bildröhren aus dem asiatischen Raum importiert werden.
    Die IG-Metall fordert derweil, dass auch die koreanische Firmenleitung an den Gesprächen teilnimmt. Zum Jahresende hin plant Samsung die Produktion in Oberschöneweide einzustellen.
     

  2. Anzeige
  3. #2 25. November 2005
    na toll noch mal ein haufen mehr arbeitslose
    das ist doch der hammer das man mit den
    asiaten gar net verhandeln kann.
     

  4. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...