Schändeten deutsche ISAF-Soldaten Toten?

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von pizZa, 25. Oktober 2006 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 25. Oktober 2006
    Bundeswehrsoldaten haben in Afghanistan angeblich einen Toten geschändet. Der "Bild"-Zeitung wurden nach eigenen Angaben mehrere Fotos zugespielt, die den Vorfall dokumentieren. Verteidigungsminister Franz Josef Jung ordnete eine Untersuchung an.

    Obszöne Gesten
    Die fünf veröffentlichten Aufnahmen zeigen deutsche Soldaten der Afghanistan-Schutztruppe ISAF in Tarnanzügen in der Umgebung der Hauptstadt Kabul. Dabei präsentieren sie mit zum Teil obszönen Gesten einen Totenschädel. Die Aufnahmen seien nach Aussage eines Bundeswehr-Angehörigen bereits im Frühjahr 2003 entstanden, berichtet das Blatt.

    Schädel aufgespießt
    Auf einem der Foto ist der Zeitung zufolge zu sehen, wie ein Soldat den Schädel an einer Spezialvorrichtung zum Durchtrennen von Stahlseilen aufspießt. Ein anderes Foto zeige einen Soldaten mit entblößtem Penis in der linken und dem Schädel in der rechten Hand. Die Aufnahmen sollen nach Aussage eines Bundeswehr-Angehörigen bei einer Patrouillenfahrt unter dem Kommando eines Feldwebels entstanden sein. Auch zwei Stabsunteroffiziere und zwei weitere Soldaten seien an dem Vorfall beteiligt gewesen.


    Aus einem Massengrab?

    Unklar sei die Herkunft der Gebeine, heißt es weiter. "Bild" spekuliert, der Schädel könnte aus einem Massengrab stammen. Offen sei auch, ob es sich bei dem Schädel um die sterblichen Überreste eines Afghanen oder möglicherweise eines russischen Soldaten handele, der während der sowjetischen Besatzungszeit von 1980 bis 1989 in Afghanistan getötet worden sein könnte.

    Jung kündigt Untersuchung an
    "Es ist klar und unmissverständlich, dass ein derartiges Verhalten von deutschen Soldaten keinesfalls geduldet werden kann", sagte Verteidigungsminister Jung dem Blatt. "Dieses Verhalten steht im diametralen Gegensatz zu dem, was wir unseren Soldaten an Werten und Verhaltensweisen in Ausbildung und Erziehung mitgeben. Die Bilder erregen Abscheu und absolutes Unverständnis." Sollten sich die Vorwürfe bestätigen, würden die "erforderlichen dienstrechtlichen, disziplinarrechtlichen und gegebenenfalls auch strafrechtlichen Konsequenzen mit allem Nachdruck gezogen".

    "Ekel erregend"
    Der Chef des Bundeswehrverbandes, Bernhard Gertz, nannte die Fotos "absolut abstoßend und Ekel erregend". Dass es sich um Bundeswehrsoldaten handele, da gebe es wohl keinen Zweifel. "Solche Leute können wir in unserer Armee nicht brauchen", sagte er im ZDF. SPD-Verteidigungspolitiker Rainer Arnold sagte dem Sender: "Schlechter Geschmack ist nicht strafbar, aber das verletzt das Ansehen der Bundeswehr in hohem Maß." Er gehe davon aus, dass es sich um Versäumnisse einzelner Soldaten, womöglich Fehler der örtlich Verantwortlichen handele. Auch der CDU-Außenpolitiker Ruprecht Polenz forderte eine schnelle und gründliche Aufklärung. "Wir müssen wissen, ob es sich dabei um Einzelfälle handelt, wovon zunächst einmal, denke ich, auszugehen ist", sagte er im RBB-Inforadio.

    Quelle: T-Online.de

    greetZz

    pizZa
     

  2. Anzeige
  3. #2 25. Oktober 2006
    AW: Deutsche Bundeswehr-Soldaten schändeten toten ISAF-Soldaten ?

    Ja, is schon krass, aber sie ham ja schon 2 Verdächtige.

    PS: Warum hast du "schändeten ISAF-Soldaten geschrieben?, des war wenn dann ein Afgane oder ein Russischer Soldat aus der Besatzungszeit (1980-89), aber ein ISAF Soldaten kann man normalerweise ausschließen.

    Ralvis
     
  4. #3 25. Oktober 2006
    AW: Deutsche Bundeswehr-Soldaten schändeten toten ISAF-Soldaten ?

    oh :mad:

    müsste eigntlich so heissen :D

    Schändeten deutsche ISAF-Soldaten Toten?



    sry

    greetZz

    pizZa
     

  5. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...