Schlag gegen russische Raubkopierer!

Dieses Thema im Forum "Szene News" wurde erstellt von Petzibär, 27. April 2005 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 27. April 2005
    Pressemitteilung vom 13.04.2005


    Schlag gegen Betreiber von Videotheken mit russischem Angebot - über 3500 Raubkopien beschlagnahmt - 30 Durchsuchungsorte - 17 Tatverdächtige werden zurzeit vernommen

    [Nürnberg] In Spezial-Videotheken mit russischsprachigem Angebot machte die GVU in letzter Zeit mehrere Testkäufe und stellte daraufhin Strafanträge. Dies führte am 11.04.2005 zu einer umfangreichen achtstündigen Durchsuchungsaktion an dreißig verschiedenen Orten in Nürnberg. Insgesamt wurden über 3500 Filme beschlagnahmt. 17 Tatverdächtige werden zurzeit verhört. Die weiteren Ermittlungen des Fachkommissariats der Nürnberger Kriminalpolizei gehen gegen mehrere Videothekenbesitzer wegen des dringenden Tatverdachts des gewerbsmäßigen Verstoßes nach dem Urheberrechtsgesetz.

    14 Videotheken und die dazugehörigen 16 Wohnungen der Ladeninhaber sowie eines verdächtigen Lieferanten wurden durchsucht. Bis auf ein Objekt in Fürth befanden sich alle in Nürnberg. An dieser Aktion nahmen sechs Experten der GVU, ca. 60 Beamte der Polizei Nürnberg und darunter ca. 45 eines Spezial-Einsatzzugs teil. In 10 Läden und Wohnungen konnten insgesamt 2250 DVDs und über 1400 Videokassetten gefunden und sichergestellt werden. Die Ware dürfte aus Osteuropa stammen. Bei den Gegenständen handelt es sich um Raubkopien aller Herstellungsformen, wie gebrannte VCDs und DVDs, industrielle Fälschungen und so genannte Parallelimporte, d.h. Originale, die nicht innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums mit Zustimmung des Rechteinhabers legal auf den Markt gekommen sind.

    Im Fahrzeug des 42-jährigen Lieferanten konnte noch eine ungeladene Gaspistole gefunden werden, deren Mitführen des "Kleinen Waffenscheines" bedurft hätte.

    Die Ermittlungen, insbesondere die Vernehmungen der insgesamt 17 Tatverdächtigen im Alter zwischen 33 und 49 Jahren, dauern noch an. Die nicht lizenzierten Filme wurden eingezogen.


    Quelle: GVU - Startseite

    {bild-down: http://www.gvu.de/de/presse/img/raubkopien_300.jpg}
     

  2. Anzeige
  3. #2 27. April 2005
    RE: Für diesen Beitrag bedanken sich folgende User:

    mh die gvu haut jetzt aber ganz schön rein!
    vor kurzem haben die doch auch FTL hochgenommen! haben die denn nix anderes zutun, als uns zu stören? ^^
    man -.-
     
  4. #3 27. April 2005
    die russen hören eh nie damit auf. da können die soviel versuchen wie die wollen!
     
  5. #4 27. April 2005
    Das liegt wohl daran, dass du mit "die Russen" mehr als 143.450.000 Menschen meinst ^^.
    Und in Bulgarien und Tschechien werden die CD's auf riesen Ständen in der EInkaufspassage angeboten 8)
    Da müsste man hinziehen ^^
     
  6. #5 27. April 2005
    Also ich finde es auch ziemlich blöde gebrannte filme in ner videothek zu vermieten :rolleyes:
    Also denn ist es zu recht geschehen :]
     
  7. #6 27. April 2005
    Shit, shit, shit harte Zeiten bannen sich an. Glaub wir müssten mal langsam 'nen Gang zurückschalten. 8)
     
  8. #7 27. April 2005
    Habe ich bereits gemacht...
     

  9. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Schlag gegen russische
  1. Antworten:
    9
    Aufrufe:
    2.076
  2. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    752
  3. Antworten:
    400
    Aufrufe:
    24.690
  4. Antworten:
    36
    Aufrufe:
    1.775
  5. China prahlt mit Schlag gegen Hacker

    fladen , 8. Februar 2010 , im Forum: Netzwelt
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    822