Schmuck aus eigenem Knochen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines & Sonstiges" wurde erstellt von cylon, 9. Dezember 2006 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 9. Dezember 2006
    Britische Forscher stellen jedoch Wissenschaft in den Vordergrund

    London (pte) - Es könnte wohl das persönlichste Geschenk sein, das man seinem Partner bereiten kann: Ein Schmuckstück gefertigt aus dem eigenen Knochen. Was sich so makaber anhört, ist wohl eines der umstrittensten Projekte britischer Forscher. Dabei werden Knochen im Labor gezüchtet und dann zu einem Schmuckstück verarbeitet. Die gute Nachricht dabei ist, dass die Entnahme nur bedingt schmerzt, denn bereits ein Weisheitszahn reicht den Wissenschaftlern des Unternehmens Biojewellery aus, Knochen in der Petrischale zu züchten. Schmuckdesigner erledigen dann den Rest.

    Dass diese Schmuckstücke keine Erfindung sind, sondern tatsächlich bereits Wirklichkeit, beweisen die Forscher um Ian Thompson vom King's College
    Kings College London - Home
    und des Guys and St. Thomas Hospital in London
    Home
    . Dort werden nämlich die ersten Prototypen der interdisziplinären Arbeit zwischen Wissenschaftlern und Künstlern einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht, bericht BBC-Online. Harriet Harriss und Matt Harrison sind eines der fünf Pärchen, die Ringe aus ihren eigenen Knochen herzeigen. Im Prinzip sei es ähnlich wie Elfenbein, allerdings ethisch vertretbar, meint Harrison. Zudem sei das Material des Rings nicht aus dem Körper seiner Frau geschnitten worden, sondern in einer Schale gezüchtet, argumentiert der Mann.

    "Das Projekt dient allerdings nicht dazu, ein kommerzielles Geschäft daraus zu machen", so Thompson im pressetext-Interview. "Es geht viel mehr darum, zu erforschen, wie man Knochengewebe züchten kann, um es in der modernen Medizin sinnvoll einzusetzen", erklärt der Mediziner. In zweiter Linie gehe es darum, die Öffentlichkeit auch darüber aufzuklären, dass es ethische Probleme mit dem Eigentum eines gespendeten Gewebes geben könne. "Das ist zwar im Augenblick kein Thema, die Rechtslage kann sich aber sehr schnell ändern." Für die Herstellung der Ringe wurde den Interessenten ein Weisheitszahn gezogen und der kleine Teil des Knochengewebes verwendet. "Dieser Knochen wurde im Labor aufgelöst, damit die Knochenzellen extrahiert werden konnten. Diese wurden anschließend mit Nährstoffen gefüttert und auf ein Trägermaterial - eine bioaktive Keramik, die die Struktur eines echten Knochens nachbildet - aufgebracht." Wie Thompson berichtet, war ursprünglich angedacht, einen echten Knochen eines Freiwilligen zu nehmen. "Das ist ethisch aber sehr bedenklich, daher haben wir davon sehr schnell Abstand genommen."

    Mehr als 90.000 Euro sind in das seit 2003 laufende Projekt vom Engineering & Physical Research Council geflossen. Unterstützt wurde die Forschungsarbeit auch von der Stiftung Guy's and St. Thomas' Charity. "Der erste der beiden Knochenringe kostet rund 75.000 Euro, der zweite 4.500", so Thompson. In Großbritannien werde jedenfalls nicht daran gearbeitet, solche Knochenringe als kommerzielle Produkte anzubieten. Der Forscher schließt aber nicht aus, dass es früher oder später in einem anderen Land dazu kommen könnte.

    pressetext Nachrichtenagentur: Redaktion und Presseverteiler für Wirtschaft, Technologie, Medien und Wissenschaft
    gefunden: Yahoo Nachrichten - Aktuelle Nachrichten & Meldungen

    Ist das so in Ordnung? Was meint Ihr?
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 11. Dezember 2006
    AW: Schmuck aus eigenem Knochen

    Na klasse. Entweder ist es eine etwas kranke Idee für ein Weihnachtsgeschenk oder es ist ein ganz billiger Versuch ein paar Versuchskaninichen zu bekommen.
     
  4. #3 11. Dezember 2006
    AW: Schmuck aus eigenem Knochen

    Also auch wenn das nachgezüchtet, könnte ich micht nicht damit indifizieren. Es ist einfach zu krank, zu mal die Vorstellung das meine Gene in fremder Hand sind nicht gerade wohl aufstossen. Wenn sie schon sowas machen sollte die Forschung die Menschen vorranbringen nicht irgendwelche Modeschmuck bringen. Wie wärs zum Beispiel mit nachgezüchtetem Knorpelmaterial (Knochen nachzuzüchten ist eigentlich sinnlos,wächst ja meist eh nach). Aber wem es Spass macht der soll sich sowas kaufen, aber ich glaube kaum das sich jemand darüber freut.
     
  5. #4 11. Dezember 2006
    AW: Schmuck aus eigenem Knochen

    Na wie ekelhaft ist das denn wieder? Wer will schon einen Knochen vom Partner um den Hals haben? Hat die Wissenschaft nichts zu tun? Die sollen sich lieber darum kümmern, dass Krebs oder Aids endlich heilbar wird.
     

  6. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Schmuck aus eigenem
  1. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    585
  2. Feuerzeug Schmuck gravur Maschine

    CeZa , 26. September 2012 , im Forum: Alltagsprobleme
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    1.339
  3. Suche nach bestimmten Schmuck

    saNz , 27. Juni 2012 , im Forum: Alltagsprobleme
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    758
  4. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    920
  5. Antworten:
    46
    Aufrufe:
    6.869