Schnaps ansetzen

Dieses Thema im Forum "Alltagsprobleme" wurde erstellt von wolf!, 21. Oktober 2011 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 21. Oktober 2011
    Hallo zusammen,

    ich wollte mal selber Schnaps ansetzen. Google liefert eine Menge an Rezepten habt ihr vielleicht einen Gheimtipp für mich?

    Habt ihr schon selber sowas gemacht und könnte was empfehlen oder sagen wodrauf ich achten muss?
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.
  3. #2 21. Oktober 2011
    AW: Schnaps ansetzen

    welche hefe willst denn nehmen?
     
  4. #3 21. Oktober 2011
    AW: Schnaps ansetzen

    naja er kannt den alkoholgehalt messen und dann entscheiden ob er sich kaputt macht oder nicht?
     
  5. #4 21. Oktober 2011
  6. #5 21. Oktober 2011
    AW: Schnaps ansetzen

    Du bist doch selbst der Oberflamer...

    -----------
    Wie schon gesagt solang man davon keine Ahnung hat sollte man es lassen. Ich würd auch nicht auf die Idee kommen sowas alleine zu machen da es zum Teil einige Risiken auf sich bringt.

    ------------

    Schnaps ansetzen: z.B. Trauben zerstampfen in einen Behälter je nach kg Trauben 2 bis 3 Packungen Zucker und paar Wochen stehen lassen

    oder

    Schnaps brennen ^^ ? von dem Erzeugnis (siehe Oben).

    Mein Dad hat das schon öfters gemacht, da es von seinem Dad gelernt hat etc.
    Wenn du jemanden kennst der das öfters gemacht hat und es beherscht warum dann nicht ?
    Mach dich mal schlau und frag in deiner Verwandtschaft nach oder es gibt extra Schulungen und und oder einfach mal sich durch das Internet lesen auf eigene Gefahr!

    gruß
    Fedja
     
  7. #6 21. Oktober 2011
    AW: Schnaps ansetzen

    Genau sowas meine ich. Selbst brennen ist mir viel zu aufwendig xD


    Das von CynnRina sieht schon gut aus :)
     
  8. #7 26. Oktober 2011
    AW: Schnaps ansetzen

    Prinzipiell brauchst du nur Wasser, Zucker und Hefe. Du kannst dich ja an nem Apfelschnaps versuchen.
    Als Hefe kannst du Portwein Hefe benutzen (bekommst du in jeder Apoteke).

    Die Äpfel (ca. 10kg) gründlich säubern und zu nem Brei zwerkleinern (Stiele und Kerne entfernen). Dazu kommt dann so ca 2 Liter wasser, das der Brei son bisschen wässerig ist. Dann noch so 500g bis 1k Zucker dazuschütten (dann gibts mehr Alkohol)
    Zum schluss kibste die Hefe rein und lässt das stehen, dauert so 3 bis 4 Wochen

    Zum vergären brauchst du nen Speziellen behälter, der kein Sauferstoff reinlässt aber das entsehende CO2 entweichen kann. Wenne nix hast reicht es aus wenn du nen Behälter oben verschließt und einfach nen Schlauch nimmst den du in Wasser eintauchst.

    Wenn nix mehr blubbert is die gräung abgeschlossen. Dann kannste das zeug Filtrieren und die reinknallen. Ist dann allerdings noch kein Schnaps sondern nur Likör, wenn du Schnaps haben willst brauchste ne Destille, beim Destillieren drauf achten, dass du alles was unter 78°C da rauskommt wegschmeisst.
    Als Destille kannst du auch nen Einwecktopf nehmen mit nen Deckel an dem du nen Rohr draufschraubst um die Dämpfe in nen Kühler abzuleiten. Den Kühler kannste dir am besten aus nen Kupferrohr (ca. 1-2m) bauen, das drehst du zu ner Spirale und leitest das durch so 50 Liter Wasser.

    Das wichstige bei der ganzen Sache ist, du musst sauber arbeiten! Wenn du sauber arbeitest und keine hölzernen Klamotten drin hast (wie Stiele o.Ä.) hast du auch keine Probleme mit Methanol.
    Allerdings ist m allgemeinen die Angst wei übertrieben. Selbst wenn du ein bisschen Methanol da drin hast, durch das aufgenommene Ethanol wird der Abbau von Methanol behindert, allderings wie schon gesagt, solange du sauber arbeitest hast du kein Problem mit Methanol.

    funktioniert in der Regel auch, ist aber gefährlich, da sich da auch andere Organismen als Hefe ausbreiten können. Wenn du geziehlt alles schön sauber machst und dann Hefe zugibst, stellst du sicher dass sich hauptsächlich Hefe vermehrt, die ja auch das Ethanol produziert.

    Wenn du genaueres zum Destillieren wissen willst, kannste mir ne PN schrieben ;)
     
  9. #8 26. Oktober 2011
    AW: Schnaps ansetzen

    Mehr Zucker heißt nicht in jedem Fall auch mehr Alkohol. Es handelt sich hierbei ja um alkoholische Gärung, verursacht durch die Hefebakterien. Bei zu hohem Alkoholgehalt stirbt die Hefe allerdings ab. Grenzwert ist irgendwo bei 23%. Abhängig von der Art der Hefe.

    Nächster Fehler! Per Definition wird auch Likör durch Destillierung hergestellt. . Vorgehen sind dabei entweder das Versetzen Sirup mit Alkohol oder das Rauslösen von Geschmack aus Früchten oder Ähnlichem mit Alkohol.

    Dafür dass du dich so gut damit auskennst, bist du in den Grundlagen nicht gerad sattelfest ;)

    Allen Interessierten wird für das Erste auch das Lesen des entsprechenden Wikipedia Artikels helfen.


    @OP: Zum Brennen kann ich dir nix sagen, ist nach meiner Ansicht aber auch nicht dein Ziel. Liköre durch Ansetzen von Schnaps kann man viele machen. Meine Mum macht im Sommer immer Himbeer- und Erbeerliör. Einfach die entsprechenden Früchte zerstampfen, mit Zucker versetzen bis der Saft anfängt sich zu lösen. Dann eine Weile warten und das ganze schließlich mit Alkohol auffüllen und für ein paar Tage/Wochen stehen lassen. Ergibt ein feines Zeug.
    Ein paar Kumpels haben früher manchmal Kaffeeschnaps gemacht. Kann dir sagen, dass er geschmeckt hat, wie genau er gemacht wurde weiß ich aber nicht. Hier meine Vermutung: eine Handvoll Kaffeebohnen in eine Flasche Vodka/Klaren, ordentlich Zucker dazu und das ganze für ein paar Tage/Wochen in den Tiefkühler legen -> feines Zeug, was aber für einen ordentlich dicken Kopf sorgt ;)

    Ansonsten geh ich davon aus, dass im Netz tausende von Rezepten für Liköre rumfliegen. Einfach mal googlen.

    MfG
     
  10. #9 27. Oktober 2011
    AW: Schnaps ansetzen

    vielen Dank schon mal euch allen:)

    junge junge hab mir das alles viel einfacher vorgestellt....

    geht es nicht einfach ein paar dinge mit schon fertigen schnaps zu mischen und bisschen stehen lassen so wie es CynnRina schon vorgeschlagen hat?

    kennt sich damit jemand aus? Was da schmeckt


     
  11. #10 27. Oktober 2011
    AW: Schnaps ansetzen

    Sowas nennt man dann zum Beispiel Bowle.
     
  12. #11 27. Oktober 2011
    AW: Schnaps ansetzen

    Ähh willst du vielleicht einfach ne Bowle machen?

    damn lux...
     
  13. #12 27. Oktober 2011
    AW: Schnaps ansetzen

    für bowle

    Bowle Rezepte | Chefkoch.de

    951 rezepte müssten reichen oder?

    Limochello is halt schon geil duert halt auch paar tage ne ;) wer gutes will muss geduld haben

    mfg Cynn
     
  14. #13 27. Oktober 2011
    AW: Schnaps ansetzen

    Kannst auch Wein machen, dazu nimmst Du Früchte, packst die in einen Glasballon oder ein Faß und machst Zucker dazu sowie flüssige Hefe. Du musst es aber vorher auf eine Temperatur über 80 Grad erhitzen, wenn Du so etwas wie Holunderbeeren machst, denn sonst ist das giftig. Und mach die Behälter nicht so voll, sonst herrscht Überdruck und das Zeug läuft aus. Dann bei Zimmertemperatur gären lassen, zwei Monate oder mehr. Steht bei uns auch grad was rum und wenn meine Hand wieder geheilt ist, bau ich noch einen Kasten für die Saftpresse und dann werden nochmal 80 Liter Apfelwein hergestellt.
    Und Du hast diese Methanolprobleme nicht, wie beim Schnaps. Den muss man brennen, im Übrigen. Wobei Likör auch gut reinhaut.
     
  15. #14 27. Oktober 2011
    AW: Schnaps ansetzen

    Also das Limoncello zeug geht so^^ hab ich bisher nur als fertige mischung ausm supermarkt gesoffen als ich in italien war.
    so 0815 zeug wie berentzen.
     

  16. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Schnaps ansetzen
  1. Antworten:
    10
    Aufrufe:
    5.231
  2. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    973
  3. [Video] Werner 2 Schnapsbrennen

    muhkuh , 19. November 2009 , im Forum: Humor & Fun
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    1.885
  4. Der Schnaps ":love:n"

    Fr3D , 29. Oktober 2008 , im Forum: Allgemeines & Sonstiges
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    597
  5. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    862