Schön um jeden Preis: absurdes Nacheifern von Schönheitsidealen

Artikel von Fabiane Herbst am 18. Februar 2019 um 12:28 Uhr im Forum Gesundheit & Körperpflege - Kategorie: Trend & Lifestyle

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schön um jeden Preis: absurdes Nacheifern von Schönheitsidealen

18. Februar 2019     Kategorie: Trend & Lifestyle
Wer allein mit einem strahlenden Lächeln und schneeweißen Zähnen dem Gegenüber imponiert, hat schon gewonnen und die Türe zum Erfolg steht in vielen Fällen weit geöffnet.Wissenschaftler und Forscher behaupten sogar, dass desto mehr wir dem aktuellen Schönheitsideal entsprechen, umso erfolgreicher starten wir ins Leben und werden auch dementsprechend von den Mitmenschen wahrgenommen. Nicht umsonst jagen weltweit Millionen Menschen aus diesem und weiteren Gründen dem Ideal nach.

fittneswahn.jpg

Ob mit Lotionen, vielversprechenden Cremes, bis hin zu Verjüngungskuren, Faltenreduktionen und Auffüllen durch Injektionen und legen uns sogar unters Messer und lassen diverse Schönheits-Operationen über uns ergehen. Alles im Sinne der Schönheit und Perfektion des Äußeren. Wir lassen dafür Millionen Euro jährlich fließen, nur um der makellosen Schönheit so nah wie möglich zu kommen. Und auch, um dem vergötterten Schönheitsideal aus den Medien so ähnlich wie es nur geht zu sein. Denn schon allein in Werbung und Serien, TV-Filmen und Kinohighlights, Stars und Sternchen der Filmbranche, wird uns täglich vorgeführt, wie man auszusehen hat und was heutzutage wirklich optisch ankommt und was eher nicht. Diäten, Muskelaufbautrainigs, Ausdauersport bis zur Erschöpfung. Nur damit wir ein Sixpack am Bauch vorweisen können und die absolut perfekte Bikini-Figur am Strand präsentieren können und vieles mehr.



Wer schön sein will muss leiden?

Und tatsächlich schlummert in dieser alten Weisheit so einiges an Wahrheit. Denn schon längst reicht es nicht mehr aus, dass, wer etwas auf sich hält und dem Trend der makellosen Schönheit hinterherjagt, man sich mit diversen Cremes und Lotionen täglich einbalsamiert und pflegt. Jeder Tigel kostet dabei mitunter ein kleines Vermögen und die Versprechen sind gigantisch, halten dies aber in der Regel nicht wirklich. Doch wir geben dafür Unsummen jährlich aus und manchmal müssen anscheinend härtere Maßnahmen ergriffen werden, um schön zu sein und dem Schönheitsideal zu entsprechen. So zumindest sprechen die Zahlen der jährlich steigenden Schönheits-OPs weltweit für sich. Denn mittlerweile ist es in vielen Ländern wie in Amerika beispielsweise völlig normal geworden, dass man sich unters Messer des Schönheitschirurgen legt, um das ein oder andere Fettposter loszuwerden, oder die Brüste ein wenig vergrößern zu lassen und Co. Da werden die Lippen fülliger Dank Botox und mal eben in der Mittagspause aufgespritzt. Die Zornesfalten im Gesicht aufgefüllt mit Hyaluronsäure und auch die ein oder andere am Mund, Kinn und Nasenbereich. Und erst recht von Bedeutung ist schlussendlich auch die Brustvergrößerung, die als Schönheits-OP Nummer 1 gilt, dicht gefolgt von Fettabsaugungen an Bauch, Beinen, Po, Hüfte, Kniebereich, Armen, oder auch Nasenkorrekturen, Ohrenkorrekturen, oder Gesichtsliftings und das Aufpolstern von Wangenknochen und Kinnpartien und vieles mehr. Dazu noch mal eben ein Lidlifting und das entfernen von unschöner Behaarung, fertig ist das makellose Outfit.


Für die perfekte Haarentfernung lässt sich die Schönheitsindustrie immer mehr einfallen um noch effektiver und auch schmerzfreier die lästigen Haare entfernen zu können. Das schmerzhafte Wachsen und Abziehen der Wachsstreifen ist ebenfalls Schnee von Gestern, wie auch die Enthaarungscremes zu nutzen. Die Risiken bei den ambulanten Behandlungen, die im Prinzip jedes Mal einen operativen Eingriff darstellen, sowie auch die mitunter sehr langfristigen Heilungsprozesse.



Diäten und Sport

Der richtige und meist auch wesentlich gesündere Weg zur Top-Figur ist nach wie vor sich selbst dazu zu motivieren, aktiv zu werden. Denn Sport und regelmäßige Bewegung sorgen grundsätzlich immer für ein gesünderes Aussehen und halten Körper und Muskulatur straff und fit. Wer die Muskeln richtig aufbauen will, der sollte sich ausreichend dazu informieren und auch trainieren lassen. Denn nur hin und wieder einmal in die Muckibude zu gehen, ein paar Gewichte zu heben und dann wieder wochenlang auf dem Sofa zu sitzen, ist nicht des Rätsels Lösung. Regelmäßigkeit und wohl-dosiert heißt hier das Zaubermittel für einen schönen Körper. Muskeln benötigen einen langen Aufbauprozess, um gestärkt zu sein und werden sie genügend mit den richtigen und wichtigen Nährstoffen versorgt und der Erfolg ist schon nach kurzer Zeit im Spiegelbild deutlich erkennbar. Die gesunde Ernährung ist währenddessen und auch darüber hinaus für den Körper wichtig. Diäten sind zwar je nach Art und Weise nicht verkehrt, um das ein oder an der Pfund zu viel auf den Hüften los zu werden, doch auf lange Sicht sollte man sich dennoch überlegen, ob es nicht sinnvoller wäre, einfach auf den ein oder anderen Leckerbissen zu verzichten. Diäten können nämlich je nach Vorgehensweise auch sehr schädlich für den Körper sein und der berühmt berüchtigte Jojo-Effekt stellt sich oftmals schneller ein, als einem lieb ist. Bewusst ernähren, regelmäßige Bewegung und Spaß am Leben zu genießen. Wer diese Dinge beherzigt, benötigt vielleicht keine Schönheits-OPs und Co. denn wahre Schönheit kommt bekanntlich immer von Innen.
 

Kommentare