Schulen sollen Noten und Sitzenbleiben abschaffen

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von SteveJudge, 31. März 2009 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 31. März 2009
    Der Streit um die Reform des deutschen Bildungssystems geht in eine neue Runde. Nachdem in den letzten Wochen die Ausbildung und der mangelnde Praxisbezug der Lehrer kritisiert worden sind, fordert ein Pädagoge jetzt die Abschaffung der Schulnoten und des Sitzenbleibens. Das soll die Chancengleichheit stärken.

    Nach Experten-Ansicht braucht Deutschland ein einheitliches Schulsystem ohne Noten und Sitzenbleiben bis zum 16. Lebensjahr.

    "Nicht Auslese, sondern Förderung muss als oberstes pädagogisches Prinzip gelten", sagte der Erziehungswissenschaftler Professor Jörg Ziegenspeck aus Lüneburg im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur. Alle 16 Bundesländer bräuchten eine Reform des Bildungssystems. Laut Ziegenspeck soll Bundespräsident Horst Köhler einen Deutschen Bildungsrat einberufen, der mit durchsetzungsfähigen Kompetenzen eine Reform in Gang bringen kann.

    "Wir brauchen eine Schule ohne Auslesedruck und Versetzungsbrüche bis zum 16. Lebensjahr, und das gleichermaßen für alle 16 Bundesländer", sagte Ziegenspeck. Zudem sei es auch am Ende des vierten Schuljahres zu früh, eine Entscheidung für eine weiterführende Schule zu fällen. Das habe die Wiederholung einer Zeugnisanalyse von 1972/73 an zwölf Schulen in Uelzen und Umgebung im vergangenen Jahr ergeben.

    Der Zensurendurchschnitt von 2007/08 habe keine wesentlichen Veränderungen zur ersten Studie erbracht. Damals wie heute schneiden Mädchen besser ab als Jungen. Allerdings sei ihr Bildungsweg nicht mehr benachteiligt. Das riesige "Sitzenbleiber-Elend", häufige Abstufungen und die vielen Spätentwickler, machen auch heute deutlich, dass sich die Gutachten der Grundschule als Prognose nicht eignen, stellte Ziegenspeck fest. Eine Chancengleichheit gebe es im deutschen Schulsystem immer noch nicht, so der Wissenschaftler.

    Der 68 Jahre alte Ziegenspeck hatte im Auftrag von Bund und Land die Orientierungsstufe 30 Jahre lang wissenschaftlich begleitet. Die Orientierungsphase in den Jahrgängen 5 und 6, nach denen erst die Schüler auf weiterführende Schulen verteilt wurden, ist in Niedersachsen mittlerweile wieder abgeschafft worden.

    "Wenn wir jetzt keine Anstrengungen für eine Reform unternehmen, die den Namen wirklich verdient, landen wir schnell in einem großen Schlamassel", sagte Ziegenspeck. Der Politik warf er vor, soziale Schichten stabil halten zu wollen. "Oben soll oben bleiben, was unten geschieht ist relativ egal". Im Vergleich zu 1972 habe sich die Lage der Schüler deutlich verschärft: mehr Kinder seien "Risikoschüler" aus sozialen Brennpunkten.

    1972 verteilten sich die Schüler zu je einem Drittel auf die weiterführenden Schulen. Heute gingen weniger als zehn Prozent auf die Hauptschule. Der Staat vernachlässige die endgültig zur Restschule verkommene Hauptschule in der Ausstattung und bezahle die Lehrer schlechter, obwohl gerade hier Förderung notwendig sei.

    Quelle: Die Welt
     

  2. Anzeige
  3. #2 31. März 2009
    AW: Schulen sollen Noten und Sitzenbleiben abschaffen

    Quatsch?!

    "Eine Chancengleichheit gebe es im deutschen Schulsystem immer noch nicht, so der Wissenschaftler."

    wtf?

    die Schüler die lernen, in der Schule gut sind und die entsprechenden Noten nach Hause bringen werden versetzt...klingt komisch aber ist so...
    die die Blau machen, Hausaufgaben für unnötig halten, den Unterricht boykottieren etc. bleiben sitzen.
    die die vom geistigen nicht so reif sind müssen (so blöd das auch ist) die Schulform wechseln oder ein Jahr wiederholen..dient ja auch dem Zweck zu lernen und später Fuß zu fassen

    ich würde einen Abschlußtest in der Grundschule (Klasse 4) in den relevanten Fächern und zur richtigen Einstufung in die richtige Schulform für am besten halten...
     
  4. #3 31. März 2009
    AW: Schulen sollen Noten und Sitzenbleiben abschaffen

    Sitzenbleiben hat schon einen Sinn. Sonst hat man einen Schüler, der beispielsweise die Grundlagen in Mathe nicht verstanden hat, aber weiter bis zur 10. Klasse durchgezogen wird. Und dann? Kann er immer noch nicht teilen, geschweige denn irgendwelche Aufgaben bewerktstelligen, die nach der 3. Klasse kommen. Selbst den "Spätentwicklern" fehlt doch zuviel Lernstoff, den man nicht mal eben so nacharbeiten kann.
    Und Noten sind dazu da, damit man sich einschätzen kann im Gesamtgebilde und weiß, ob man noch mehr für die Schule arbeiten muss.
     
  5. #4 31. März 2009
    AW: Schulen sollen Noten und Sitzenbleiben abschaffen

    ich kann dazu nur diesen Text schreiben:

    ich selber bin noch Jung wurde aber durchaus noch vernünftig und nicht "anti-authoritär" ""erzogen""

    http://forum.00de.de/archive/lustige-videos-fun-und-jokes/die-wahren-helden-sind-vor-1980-geboren-t-10672.html


    enttäuschung gehört im leben dazu und schreibe ich ne 5 werde ich zu hause zur sau gemacht PP net gelernt...
     
  6. #5 31. März 2009
    AW: Schulen sollen Noten und Sitzenbleiben abschaffen

    Das ist das beste was passieren kann. Siehe Skandinavische Länder bei denen das schon immer so war, die haben auch deutlich besser abgeschnitten in den Pisastudien!

    Was bringt es wenn ein Schüler überspitzt gesprochen wegen Erdkunde und Werken und Religion sitzenbleibt!! NISCHTS!!!

    Es ist bewiesen, dass Kinder einfach besser dran sind wenn SIe versetzt werden, obwohl Sie schlechte Noten in einigen Fächern haben! Denkt mal nur an die änderungen für das Kind wenn es sitzenbleibnt. Neue Klasse neue Lehrer neue Freunde, da schafft es nciht jeder sich zu integrieren!
    Wird er einfach versetzt kann er sich auf seine Defizite konzentrieren, in ner Umgebung die Ihm vertraut ist!

    Was babbel ich da eigentlich weiter!! Schaut einfach in die Lönder in denen das schon lange so ist!!!



    Deswegen finde ich das eine Super Idee, der 1. Schritt zur chancengleichheit in den Schulen, jetzt müssen nur noch die Haupt und realschulen weg, dann wirds langsam!
     
  7. #6 31. März 2009
    AW: Schulen sollen Noten und Sitzenbleiben abschaffen

    Okay, das kann ich halbwegs nachvollziehen. Aber dennoch müsste dann zumindest in den Hauptfächern eine Notenpflicht sein, bzw. man sollte wegen der Hauptfächer sitzenbleiben können. Wie schon gesagt wurde, jemand der einen Bruch nicht lösen kann hat in der 10. Klasse nichts zu suchen.
     
  8. #7 31. März 2009
    AW: Schulen sollen Noten und Sitzenbleiben abschaffen

    Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass das Schulsystem in den Skandinavischen Ländern hier das richtige ist.

    Ich bin auch dafür, dass zumindest die Hauptfächer hier als versetzungsrelevant gelten sollten...ich sehe ohne Noten bei vielen Schülern nicht die Motivation in die Schule zu gehen..die gibt es ja selbst heute mit den Noten nicht...

    außerdem denke ich in die Zukunft...und ich persönlich möchte, dass mein Kind in der Schule benotet, beurteilt und gefördert wird...wenn ich recht nachdenke wäre das für mich sogar ein Grund Deutschland zu verlassen.
     
  9. #8 31. März 2009
    AW: Schulen sollen Noten und Sitzenbleiben abschaffen


    Wir sind so stark von unserem Schulsystem geprägt,dass wir unss das gar nciht anders vorstellen können. Die Schüler kommen da schon gut durch, und wenn einer nciht ordentlich rechnen kann, wird dafür gesorgt ,dass er irgendwann rechnen kann. Da bringt es weniger denjenigen den ganzen schrott nochmal wiederholen zu lassen,w enn man die Wogen mit einigen nachhilfestunden glätten kann. So ein Schulsystem geht meistens auch mit der Ganztagsbetreuung einher.

    Wir sind was das angeht immer noch ein Entwicklungsland und müssen da was ändern, anstatt uns den ganzen Tag darüber zu wundern ,dass heutzutage auch sogar deutsche sagen, wo ist AUTO?
    Ich steige in BUS ein, oder ich war Schule!!ich kann das nicht mehr hören!!! In Frankreich spricht jeder ausländer ordentlich französich, dafür wird gesorgt, wieso können wir das nicht in deutschland??

    Manchmal muss man sich was abschauen von anderen, wenn die es besser machen!

    Das ist meine Meinung!!!

    Chancengleichheit in der Schule kann man nur durch Abschaffung der Haupt Realschulen,s owie der Einführung von ganztagsschulen schaffen. Eine Ayse kann ihrem Kind schlecht was von Hermann Hessse oder Thomas Mann erzählen wohingegen ein Kind dessen eltern selbst akademiker sind oder das Abitur genossen haben das können!

    Was kann Murat dazu dass Mama Ayse ihm das nicht beibringen kann ?? aber dennoch mit Björn verglichen wird, dessen Eltern ihm das zeigen und lehren konnten!!!

    Da muss der Staat eingreifen und für Beide die geleichen Voraussetzungen schaffen so dass sie verglichen werden können!
     
  10. #9 31. März 2009
    AW: Schulen sollen Noten und Sitzenbleiben abschaffen

    Ja ok, wenn die schlechteren Schüler gefördert werden, dass sie bei den besseren mithalten können ist das ok. Das läuft dann auf Ganztagsschulen für schwächere hinaus. Bzw. man müsste wirklich das komplette Schulsystem umstrukturieren um für alle halbwegs gleiche Chancen zu entwickeln. Ich seh nur ein Problem mit Kindern/Jugendlichen, die partout nicht lernen wollen/können und trotzdem immer noch hinterherhinken. Und gute Schüler werden wahrscheinlich unterfordert und schwups, gehen die eher auf eine Privatschule, bekommen dort Unterricht, der besser an sie angepasst ist und schon haben wir wieder Ungleichheit.

    Ich bin mit dem jetzigen Schulsystem auch nicht zufrieden und wünsche mir auch viel mehr individuelle Förderung an allen öffentlichen Schulen. Aber sowas ist leider noch meilenweit entfernt.
     
  11. #10 31. März 2009
    AW: Schulen sollen Noten und Sitzenbleiben abschaffen

    aus dem Programm von 'solid:
    "In keinem anderen westlichen Industrieland sind die Bildungschancen so sehr von der sozialen Herkunft abhängig wie in Deutschland. 78% der Kinder aus Akademikerfamilien, aber nur 12% der Kinder aus Arbeiterfamilien studieren an den Hochschulen. Jahr für Jahr fehlen 150 000 Lehrstellen. Die Zahl derer, die die Schule ohne jeden Abschluss verlassen steigt stetig.
    Aufgabe der Schule im Kapitalismus ist es nicht, die Persönlichkeit und Fähigkeiten der Einzelnen zu entfalten und sie zum solidarischen Leben in der Gesellschaft zu befähigen. Vielmehr hat sie die Aufgabe, durch Selektion und Disziplinierung verwertbare Arbeitskräfte für den kapitalistischen Arbeitsmarkt hervorzubringen.
    Wir streiten für ein anderes Bildungssystem. Unser Ziel ist die gleiche, solidarische, weltliche und unentgeltliche Bildung für alle.
    Wir fordern einen Rechtsanspruch auf flächendeckende, kostenlose Krippen- und Kita-Plätze, die Abschaffung des dreigliedrigen Schulsystems, die Einführung einer Schule für alle, die Abschaffung der Noten, Privatschulen, Erkennung von Potentialen und deren individueller Förderung, die uneingeschränkte Lernmittelfreiheit, radikale Demokratisierung der Bildungsinstitutionen, die Einführung einer Ausbildungsumlage, ein Recht auf Ausbildung, die sofortige Abschaffung und Nichteinführung von Studiengebühren und -beiträgen. Wir sind für beitragsfreie Masterstudiengänge für alle und die Stärkung kritischer Wissenschaften.
    Wir fordern einen Ausbildungsplatz für jeden Jugendlichen. Wer nicht oder weniger als zehn Prozent der Belegschaft ausbildet, soll zahlen. Wir kämpfen zudem für die unbefristete Übernahme in den erlernten Beruf und die Erhöhung der Vergütung für Azubis auf ein existenzsicherndes Niveau. Wir fordern zudem die Einführung einer elternunabhängigen Grundsicherung.
    Unser Ziel ist selbstbestimmtes Lernen ohne Leistungsdruck, bei dem es nicht darum geht, besser als die anderen zu sein. Das wäre Bildung in einer Gesellschaft, in der die freie Entwicklung eines jeden die Bedingung für die freie Entwicklung aller ist"

    Unser Programm | linksjugend [solid]

    Besser kann man es nicht zusammenfassen!
    Im Juni gibt es übrigens wieder einen Schulstreik:
    Schul Action
     
  12. #11 31. März 2009
    AW: Schulen sollen Noten und Sitzenbleiben abschaffen

    "Eine Chancengleichheit gebe es im deutschen Schulsystem immer noch nicht, so der Wissenschaftler."

    Lol. Jeder hat die Chance sich im Schulsystem zu etablieren. Auch finanziell schwächere Paare können es sich leisten ihr Kind auf ein Gymnasium zu schicken. Die Frage ist nur, ob der Schüler die Chance ergreift sich anzustrengen.
     
  13. #12 31. März 2009
    AW: Schulen sollen Noten und Sitzenbleiben abschaffen

    Naja also mit dem Inhalt des Textes von diesem Wissenschaftler bin ich nicht einverstanden.

    1. Die Hauptschule gehört sowieso abgeschafft, wenn das endlich der Fall ist, gibt es keine "Restschule" mehr, sondern nur noch Gymnasium und Realschule.
    2. Ich bin auch der Meinung, dass man die Grundschule quasi verlängern sollte, etwa bis zur sechsten Klasse, sodass man besser irgendwelche Prognosen für weiterführende Schulen stellen kann.
    3. Keine Noten und kein Sitzenbleiben bis zum 16. Lebensjahr ist doch absoluter Schwachsinn. Die Schulzeit in Ba-Wü zum Beispiel wird jetzt noch um ein Jahr verkürzt, d.h. die Leute machen mit 18 ihr Abitur. Also käme man vom Waldorfschulenniveau direkt in die Oberstufe, wo es dann heißt: lernen, lernen, lernen. Damit tötet man die Kids doch total, wenn sie von hier auf gleich so unter Leistungsdruck stehen.. Das kann ja nicht gut gehen. Außerdem tut es manch einem sicherlich gut, wenn er mal eine Ehrenrunde dreht, das führt öfter dazu, dass jemand sich am Riemen reißt, als wenn er grad so eine Klasse nach oben geboxt wird.
    4. Auf die "Auslese" von Schülern kann man nicht verzichten. Man braucht heutzutage ja bald schon Abitur um als Putzfrau arbeiten zu können. Früher konnte man auch mit Hauptschulabschluss noch was werden. Der Vater meiner Freundin arbeitet in nem großen Wirtschaftsunternehmen mit Hauptschulabschluss. Heute hat er Weisung, Menschen die nicht mindestens Abi mit 1,x haben gar nicht erst zu einem Vorstellungsgespräch einzuladen..
     
  14. #13 31. März 2009
    AW: Schulen sollen Noten und Sitzenbleiben abschaffen

    Also dem kann ich nciht zustimmen. Du hast ja in einer Art und weise Recht, dass jeder das Gymnasium besuchen kann, wenn er das Zeug dazu hat, eben da ist der Knackpunkt! Erklär mir mal bitte wie eine alleinstehende Mutter Ihre 2 Kinder adäquat förden kann, wenn Sie neben Ihrem 8 Stunden Job, noch ein Nebenverdienst hat, um Ihre 2 Kinder überhaupt über die Runden zu bekommen?

    Wie soll diese Mutter Ihren Kindern was beibrignen?

    Gehen wir jetzt mal davon aus, dass Sie die Zeit hat dazu, aber nicht die Bildung!! Wie soll Sie ihrem Kind die binomische Formeln erklären oder mal eine Textanalyse korrigieren,w enn Sie selbst nur die Hauptschule besucht hat und sichi kein NAchhilfeunterricht leisten kann?

    Da musst du mal drüber nachdenken! Na klar jeder ist seines Glückes Schmied oder wie es heißt aber , was kann das Kind dafür wenn es nicht genug unterstützung bekommen kann, die es braucht! Was kann das Kind dazu ,d ass die Mutter keine Nachhilfelehrerin leisten kann oder gar selbst ungebilet ist.

    Eben da muss der Staat einspringen,d ann gebe es Chancengleichheit! Denn dann muss sich die Mutter nicht mehr um solceh Sachen kümmern, sodern kann sich aufs wesentliche konzentrieren.

    Ganztagsschulen mit ordentlichem Sportunterricht und einer gesunden Mahlzeit!

    Ich finde soviel muss sein, dann hast du nicht nur schlaue Kinder , sondern auch gesunde Kinder!
    So sehe ich das!
     
  15. #14 31. März 2009
    AW: Schulen sollen Noten und Sitzenbleiben abschaffen

    was für ein paradoxon. in den schulen soll alles friede freude eierkuchen sein, egal wie schlecht ich bin, ich komme durch. und im beruf nachher? gute nacht, ein hoch auf unsere intelligenten vertreter da oben.
     
  16. #15 31. März 2009
    AW: Schulen sollen Noten und Sitzenbleiben abschaffen

    Na ja, ganz so einfach ist das ganze nicht.

    Man wird schon gefördert mach dir da mal keine Sorgen, so ganz auf der faulen Haut lassen Sie dich nicht liegen. Du musst schon was dafür tun.
    Na ja, die Pisastudien sprechen eher für das Schulsystem als für unseres. Das ist leider die Realität.


    Anders gesehen: Wer braucht schon Mathe aus dem Abitur um im Leben voran zu kommen?

    Ich kenne sogar eine Menge Studenten, die soviel Mathekenntnisse besitzen wie mein Neffe, der in der 6.Klasse ist und studieren an einer deutschen Hochschule. Jemand der schlecht in Mathe ist , will auch nichts studieren, was damit zu tun hat.

    Wieso sollte deswegen jemand sitzen bleiben, wenn er noch das Pech hat und z.B nebenbei in Französisch eine Niete ist.
    2 Hauptfächer unter 5 Punkten und Tschöö, du darfst es nochmal versuchen.

    Wieso, wenn diese Person doch in Deutsch und Geschichte/Politik TOP ist und eher was in der Richtung studieren möchte? Wieso sollte so ein Schüler sitzen bleiben?

    Hoffe das Beispiel hat ein bisschen geholfen, die Sache mal aus einer anderen Perspektive zu sehen.
     
  17. #16 31. März 2009
    AW: Schulen sollen Noten und Sitzenbleiben abschaffen


    dito ist genau meine meinung .. nur vllt sollte man wirklich etwas ähnliches wie in den usa mit der highschool einführen also nur eine schule.. nich 3 verschiedene und dann verschiedene kurse halt.. aber noten abschaffen is mal die sinnloseste idee die ich bis jetz dazu gehört habe xD
     
  18. #17 31. März 2009
    AW: Schulen sollen Noten und Sitzenbleiben abschaffen

    Die Politiker sollten sich mal darum kümmern,dass mal das 3gliedrige schulsystem abgeschafft werden soll:mad: .Bringt doch sowieso nichts da man als Hauptschüler keine großen erfolge mehr machen kann,also überall gesamtschulen in deutschland bauen und dann noch schuluniform einführen:] ..Man sieht doch wie gut es in den anderen Ländern funktioniert^^
    Man echt ey die ganzen Politiker checken echt gar nichtsX( .
     
  19. #18 31. März 2009
    AW: Schulen sollen Noten und Sitzenbleiben abschaffen

    ich dachte auch erst als ich gelesen habe endlich schaffen sie die noten ab dann aber habe ich hier den vorschlag eines user`s gelesen es wie z.b im amiland zu machen was ich sogar besser finde.

    man hat seine hauptfächer deutsch , mathe , eng und kann sich dazu die jeweiligen kurse aussuchen und das am besten in einer schulform sie wie die ganztagsschule.

    und das dann gestaffelt z.b in "grundkurs" und für "fortgeschrittene" um die jungs und mädels unter uns die was mehr in der murmel haben weiter zu fördern so das diese auch ein höheres leistungs nivea ^^ haben.

    so könnte sich jeder schüler seine stärken aussuchen z.b technik , kunst , sport etc.

    und da ganztags schule auch förder unterricht für die hauptfächer am nachmittag für diese die z.b gerade in mathe hinterher hängen oder in deutsch.

    das würde meiner meinung nach die schüler individueller fördern als biste mathe schlecht biste nix oder hast prob in eng auch pesch gehabt. friss oder stirb und am ende brauchste zum mülleinsammeln vorm stadion schon nen studium.

    klar hat man dann auch nen kurs dabei der mir nicht schmeckt damit ich die ganze woche nit nur sport und kunst habe aber auch dafür muss ich dann büffeln um im kurs nicht durchzufallen.

    falle ich in z.b 4 von 10 kursen durch muss ich halt wiederholen.

    nur ich würde behaupten es ist um einiges einfacher dann für den jeweiligen kurs zu büffeln.

    will ich dann einmal sport , bio oder so studieren kann ich mich "speziell" auf diesen weg vorbereiten.

    und so haben wir meiner meinung nach später mehr "fach"kräfte da die leute sich genau mit diesen für ihre berufswahl erforderlichen themen jahre lang vorbereitet habe.

    so wie es jetzt läuft kanns nicht weitergehen denn ich befürchte das meine kinder den kolops dann spüren werden.

    will heißen keine jobs und erst recht nicht für leute die nicht erst jahre lang studiert haben oder nen abi haben um im h&m klamotten zu verkaufen ^^

    btw ist das natürlich jetzt nur ein grober vorschlag denn auch hier gibts vor und nachteile die man erstmal in einklang bringen muss und das ganze konzept erstmal gut durchdenken.

    und wie ein user hier schrieb würden dann auch unsere jugendlichen mit imigrations hintergrund (ist das so richtig ? ^^) besser integriert werden da sie an der ganztagsschule mehr chancen haben.

    und ne schuluniform wenn ich an meine zeit zurück denke omg niemals aber heute ein muss damit jeder "gleich" in der schule ist und nicht der mit dem reichen papi und den tollen klamotten.

    und das wäre doch mal ein kluges konjunktur paket das geld klug in den bau von passenden schulen und den umbau der maroden schulen in de.

    so wären auch die schüler bis nachmittags von der strasse hätten alle eine warme mahlzeit schon gehabt und auch die allein erziehende mami die 2 jobs hat wüsste ihre kinder dann sicher und gut aufbewahrt bis sie von der arbeit kommt.

    ich wäre zwar ganz und garnicht davon begeistert gewesen aber harte zeiten erfordern nunmal harte maßnahmen :)
     
  20. #19 31. März 2009
    AW: Schulen sollen Noten und Sitzenbleiben abschaffen

    Ja, im Prinzip ist das schon klasse. Aber dafür müsste der Staat ja Geld aufwenden, was er woanders abzwacken müsste. Und das will er ja nicht.

    Wobei ich bei dem System immer das Problem mit der Spezialisierung sehe. So ist man schon auf einen Fachbereich spezialisiert und kann nicht mal eben in einen anderen gehen, wenn in dem spezialisierten kaum noch Arbeitsplätze frei sind.
    Aber im Großen und Ganzen finde ich diese Art auch am Besten!
     
  21. #20 31. März 2009
    AW: Schulen sollen Noten und Sitzenbleiben abschaffen

    Wie soll man denn ohne Noten n vrenünftiges Bild über sich selbst bekommen im Bezug auf Schule?

    Abgesehen davon regts mich auf, dass wie immer alles nur auf die Schlechteren reduziert wird. Imho sind diejenigen, die mittlerweile die Hauptschule besuchen, größtenteils einfach nur Bekloppte, Leute ohne Erziehung und Bildung, ohne Persepktiven, ohne Ambitionen - und teilweise tun sie noch alles dafür, vom Rest der Gesellschaft schief angesehen zu werden.
    Immer geht es drum, alle sollen zusammen auf eine Schule und in eine Klasse gehen, alle sollen Freunde sein.

    Realität ist was anderes. Es gab immer Unterschiede und es wird immer welche geben. ,,Alle Menschen sind gleich" - Wunschtraum der Idealisten.

    Und was passiert mit der Elite? Es gibt zig Förderprogramme für Schlechte, und was mit denen, die besser sind? Die verkommen genauso, weil sich keiner um sie kümmert. Mittlerweile ist n gutes Abi nix Besonderes mehr, da kommts auf mehr an, und Lehrer, die einem da - und das meist aus absoluter Eigeninitiative - etwas bieten, sind rar.

    Mmn ists Schwachsinn die Trennung der Schüler nach hinten zu verschieben als auch das dreigliedrige Schulsystem zu ändern.
     
  22. #21 31. März 2009
    AW: Schulen sollen Noten und Sitzenbleiben abschaffen

    Und wodurch werden deine Elite und deine Bekloppten denn getrennt?Joa durch die Schulen.Wenn das 3 gliedrige Schulsystem abgeschafft wird gäbe es auch nicht diese "Bekloppten" weil diese dann anders gefördert werden.
    Dieses System hier versagt in jeder Hinsichts, das ist kein Schwachsinn. In anderen Ländern gehts soo viel besser, aber denke ich Deutschland haben sich die Leute viel zu sehr an das 3 gliedrige Dingen gewöhnt als das sie es ändern werden.
    Naja einige checkens eben nicht.Warum einfach wenns auch schwer geht..
     
  23. #22 31. März 2009
    AW: Schulen sollen Noten und Sitzenbleiben abschaffen

    Manche sind nun mal intelligenter als andere, und da kann man dann bei den anderen noch so viel fördern und noch so viel mit Vorbildfunktionen arbeiten, es gibt nie ein druchgängiges Niveau, mit dem beiden genug gedient wäre.
     
  24. #23 31. März 2009
    AW: Schulen sollen Noten und Sitzenbleiben abschaffen

    Ich find das "Sortieren" nach der 4. Klasse etwas früh, besser währe es nach der 5. oder 6... Ansonsten haste vollkommen recht!

    Man braucht halt Noten um die Leistungen von Schülern dazustellen. Es es keine Noten gibt, können die Schüler auch nicht wirklich nachvollziehen wie gut sie in der Schule sind. Weil sich nich Sitzenbleiben können laufen die durch die Schule und kriegen hinterher nix auf die Kette. Wie kann man auch son Quatsch kommen oO
     
  25. #24 31. März 2009
    AW: Schulen sollen Noten und Sitzenbleiben abschaffen

    Und wer entscheidet wer interlligent ist und wer nicht? Wann will man das testen?Nach 4 Jahren grundschule? Das ist zu früh, viele Kinder bekommen ihren Schub etwas später, da sie aber auf der Hauptschule landen durch die zu frühe Selektion, werden sie net mehr gefördert.
    Und zweitens, wie zeichnet sich Intelligenz aus? Der eine ist vllt. ein Mathegenie in Englisch aber voll die Niete, ein andere ist dafür in Englisch gut und in Mathe schlecht.Ein anderer kann beides ein bisschen. Siehste?Man kann nicht einfach sagen " einige sind intelligenter als andere" , jeder hat seine Stärken und Schwächen.

    Gäbe es kein 3 gliedriges Schulsystem, wären alle ca. von den Stärken/Schwächen ziemlich ausgeglichen, sicher gibt es einige Genies darunter, aber soll man die Elite noch schlauer machen und den rest einfach links liegen lassen und auf ne hauptschule schicken?

    Der erste Schritt wäre ja schon die Selektion ujm einige Jahre zu verschieben und nicht schon nach der 4. Klasse, wo viele Kinder einfach noch zu unterschiedlich entwickelt sind, rumzusortieren.
     
  26. #25 31. März 2009
    AW: Schulen sollen Noten und Sitzenbleiben abschaffen

    Dafür gabs früher mal sowas tolles wie eine orientierungsstufe (5. und 6. Klasse). Diese wurde aber jetzt in allen Bundesländern abgeschafft.

    Ich bin auf jeden fall für ein dreigeteiltes system und für noten!

    Die orientierungsstufe war eigentlich gar nicht schlecht, auch wenn sich bei den meisten die prognose nach der 4. klasse bestätigt hat.

    Hm.. das ist auch immer ne sache von talent.. manche rallen es auch ohne nachhilfe oder eltern (so wie ich z.B. *hust*) und was spricht dagegen, dass das kind mal ne/n stärkere/n mitschülerIn um hilfe fragt?

    Da sind wir wieder bei der eigenverantwortung. Die leute/schüler die das hinkriegen haben es verstanden und sind reif fürs studium. Da gehts nämlich nicht anders zur sache.

    Aber das geht hier eig. am thema vorbei, da die selektion ja schon nach der 4. klasse stattfindet und den wissen sollte eig. jeder erwachsene haben :)


    MfG
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...