Schuster über sein Real Madrid!!!

Dieses Thema im Forum "Sport und Fitness" wurde erstellt von player-deluxe, 31. Juli 2007 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 31. Juli 2007
    Bernd Schuster ist am Ziel seiner Träume. Er ist Trainer von Real Madrid. Im Exklusiv-Interview mit SPORT BILD online verriert der Deutsche, welche Pläne er mit der Mannschaft hat, wie es noch mit dem Kaká-Transfer klappen soll, warum er sich in einem Touristenhotel versteckte. Und wie das mit seiner Ablöse wirklich war.

    Schuster versteckte sich im Touristenhotel
    Am Ziel seiner Trainerträume: Bernd Schuster


    SPORT BILD online: Herr Schuster, haben Sie in den vergangenen zwei Monaten ihre Handy-SMS gezählt?

    Bernd Schuster (47): Wenn ich nur Ihre zähle, dann waren es 350.

    Ohne meine...

    Wenn ich 100 SMS-Mitteilungen löschte, kamen die nächsten 100 aus der Warteschleife hinterher. Und 150 Anrufe ohne Nachricht. Manche riefen nachts um um halb drei an, um sechs in der Früh.

    Warum haben Sie nicht ausgeschaltet?

    Ich lasse mein Telefon an wegen meiner zwei Söhne in Kalifornien. Ich will für Sie immer erreichbar sein. Mein Telefon ist 24 Stunden an.
    Click here to find out more!

    Sie waren untergetaucht.

    Ich war, das muss ich beichten, nicht bei meinen Söhnen, die ich jeden Sommer besuche. Kalifornien ging leider nicht, weil ich auf Warteliste für die Präsentation bei Real stand.

    Wo haben Sie sich denn vor den Hundertschaften der spanischen Sportberichterstatter versteckt?

    In Südspanien unter Tausenden von Deutschen in einem Hotelkomplex bei Ciclana. Ich habe zwei Wochen schönen Urlaub gehabt.

    Trotz einer letzten Unsicherheit, ob nicht Fabio Capello bleibt?

    Es gab nur einen kleinen Moment, als Real Meister wurde. Da kann es ja umschlagen. Aber der Präsident (Ramón Calderón) hatte mir schon sehr früh gesagt, selbst wenn Real Meister werden sollte, ändert das nichts an seinen Plänen.

    Sie leben in einer ganz neuen Welt. Aber stehen im Training ruhig mit verschränkten Armen da, als wären Sie noch bei Getafe.

    In der Vorbereitung müssen die Konditionstrainer was tun und wir anderen langweilen uns. Ich habe schon angedacht, man müsse einen Kurs machen für Trainer, was man am besten machen könnte in der Zeit, wo man nichts tut.

    In Getafe wurde der Klub von sechs Leuten geführt.

    Und hier sind es über 50 bei nur 23 Spielern. Jeder fragt etwas. Und ich muss nur noch delegieren.

    Wirklich zum für Real-Verhältnisse Billiglohn von 1,3 Millionen Euro brutto?

    Ich lasse das so stehen. Das kommt mir entgegen (lacht).

    Ihr Vorgänger Capello steht auf dem Standpunkt, er muss immer einen Euro mehr verdienen al sein teuererster Spieler.

    Dumm ist es nicht, weil man am Schluss über sechs Millionen Euro verdient. Aber bringen tut's nichts. Die Spieler interessiert nicht, was der Trainer verdient. Entweder ein Trainer hat Autorität oder keine.

    Sie haben ziemlich autoritär die Spieler in Doppelzimmer verlegt.

    Sechs Jahren hatten sie Einzelzimmer. Ich habe es geändert, weil viele Neue dabei sind. Sie sollen reden. Junge mit Alten. Saviola mit Raul. Cannavaro mit Metzelder.

    Wie reagierten die Superstars?

    Die haben mich mit großen Augen angeguckt, sind richtig erschrocken. Cannavaro sagte zu mir: "Ich schlafe ja nicht mal mit meiner Frau zusammen."

    Sie sind in der Niederlage ungenießbar. Wie nach dem 0:1 von Getafe gegen den FC Sevilla im Pokalfinale. Ändern Sie sich?

    Nein, sowas bleibt. Zu sagen, der Gegner war besser - da wird mir schlecht.
    Niederlagen sind ja nicht oft zu erwarten. Bei Real wimmelt es von Weltklassespielern. Trotzdem: die Galaktischen wie David Beckham, Zinedine Zidane, Ronaldo sind weg.
    Ja, Galaktische gibt es keine mehr, Gott sei Dank. Ich habe in Gesprächen rausbekommen, dass dies der Mannschaft weh getan hat Die sind jetzt froh. Es wird wieder alles normaler werden, so wie es sein soll.

    Bei Ronaldo, Beckham, Cassano sprach Capello von Übergewicht. Jetzt steht ein Ernährungswissenschaftler am Buffet, um zu kontrollieren, dass Spieler nicht zu viel auf die Teller laden.

    Ja. Das ist individuell für jeden Spieler ausgearbeitet. Denn jedes Kilo macht eine Sekunde langsamer.

    Barcelonas Präsident Laporta spottet, weil Real mit Saviola seinen Reservestürmer geholt hat. Das Häschen, sagt er hämisch.

    Das Häschen hat überall Tore gemacht. Auch für Argentinien. Real hat zuletzt nur von van Nistelrooy und Raul gelebt. Es war sonst keiner mehr da. Das geht nicht. Jetzt haben wir mit Saviola und Soldada, der in der zweiten Mannschaft war, gute Alternativen.

    Und wie soll sich Verteidiger Metzeler durchsetzen gegen Cannavaro, Raul Bravo und Pepe?

    Raul Bravo wird rechts spielen, dann sind es nur noch drei. Das passt. Weltmeister Cannavaro hatte vier Jahre keinen Urlaub. Pepe und Metzelder sind viel jünger. Cannavaro muss keine 70 Spiele mehr machen, 40 von ihm reichen mir.

    Kommt noch ein Galaktischer?

    Arjen Robben von Chelsea wird über die Bühne gehen. Aber er ist kein Galaktischer. Mit Kaká wird es in diesem Jahr nichts werden.

    Schuster versteckte sich im Touristenhotel
    Objekt der Begierde: Brasiliens Superstar Kaká vom AC Mailand


    Der Superstar des AC Mailand ist aber charakterlich ein Riese. Oder?

    Ja, deshalb hoffe ich bis zuletzt. Und wenn er zwei Tage vor dem ersten Meisterschafts-spiel kommt, ist mir das auch egal. (Reals Angebot an Milan: 55 Millionen Euro, plus die Spieler Julio Baptista und Antonio Cassano; d. Red.)

    Sein brasilianischer Landsmann Robinho bohrt laufend.

    Kaká will kommen, das wissen wir auch. Aber er ist nicht der Typ, der sich gegen den Klub stellt. Wie zum Beispiel Diarra letztes Jahr. Der hat gesagt: Ich will zu Real. Und ist in Lyon nicht zum Training erschienen. Das ging auf. Aber Kaká macht keine Probleme. Vor dem Champions-League-Sieger muss man nicht davonlaufen.

    Was macht Ihnen Hoffnung?

    Dass Ronaldinho doch noch von Barcelona nach Mailand wechselt. Dann haben wir eine Chance.

    Bitte noch eine ehrliche Antwort: Sie haben die 480000 Euro Ablöse an Getafe doch nicht wirklich aus eigener Tasche bezahlt?

    Natürlich habe ich bezahlt. Aber richtig. Leider.

    Untergräbt das Ihre Autorität?

    Warum? Es gab einen Vertrag mit dieser Klausel. Aber ich musste an mich denken. Obwohl ich in der Lage bin, es dann auch nicht zu machen. Viel hat nicht gefehlt. Aber das wäre Wahnsinn gewesen bei so einer Chance.


    JA ich find´s auch besser das beckham zidane und ronaldo weg sind weil sie sind zwar sehr gute spieler aber sie haben dem verein mehr geschadet in dem sinne als geholfen, weil die kleineren spieler mit ihrer art bestimmt nicht zurechtgekommen sind!!

    quelle:
    Sport-Nachrichten | Live Sportergebnisse | Meinungen, NEWS & Videos -
    SPORT BILD online


    mfg player deluxe
     

  2. Anzeige
  3. #2 31. Juli 2007
    AW: Schuster über sein Real Madrid!!!


    hab nur diesen absatz gelesen und musste mal spontan lachen.... 3 der größten fussballer ever sollen real geschadet haben???


    ich glaub du hast keine ahnung von real... kleinere spieler???? die müsste es eigentlich mehr motivieren mit großen stars zu spielen also deine theorie ist sorry... fürn *****
     

  4. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Schuster sein Real
  1. ****nkind und Schusterjunge

    Dam That River , 24. September 2009 , im Forum: Humor & Fun
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    324
  2. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    879
  3. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    273
  4. Real wirft Schuster raus

    Major Rush , 9. Dezember 2008 , im Forum: Sport und Fitness
    Antworten:
    28
    Aufrufe:
    934
  5. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    2.242