Schweigeminuten für die Opfer durch die Us- Politik

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von papa-can, 11. September 2006 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 11. September 2006
    Ich glaube für die Menschen die durch die USA gestorben sind, müßte ihr Stunden schweigen:

    ***Die Summe aller Schweigeminuten:***
    Falls Dir die schrecklichen Ereignisse am 11.September immernoch zu schaffen
    machen nimm dir 2 minuten Zeit um die 3.000 zivilen von New
    York,Washington und Pennsylvania zu gedenken...
    Wenn du gerade so schön dabei bist,kannst du auch gleich noch 13
    Schweigeminuten für die 130.000 irakischen zivilisten einlegen, die 1991 unter
    dem Kommando von Präsident G.Bush umkamen.
    Dann kannst du daran denken, wie die Amerikaner danach in den Straßen
    gesungen und getanzt, gefeiert und geklatscht haben.
    Jetzt ist es an der Zeit weitere 20 schweigeminuten für die 200.000 iranische
    Zivilisten einzulegen, die in den 80ern von Irakern mit US-gesponsorten
    Waffen und Geld geopfert wurden, bevor Amerika die Richtung wechselte und
    seine irakischen Freunde zum Feind erkor.
    Du solltest Dir noch weitere 15 min nehmen, um den Russen und 150.000
    Afghanen zu gedenken, die von den Talibanen getötet wurden, die ihre edle
    Ausbildung und Unterstützung von der CIA bekamen. Dann wären da noch 10 Schweigeminuten für die 100.000 zivilen Opfer der
    amerikanischen Atombombenabwürfe über Hiroshima und Nagasaki im 2.
    Weltkrieg.
    Du hast jetzt eine Stunde lang geschwiegen!2 Minuten für die getöteten
    Amerikaer in New York, Washington und Pennsylvania und 58 Minuten für
    deren Opfer auf der ganzen Welt.Falls Dir die Relationen immernoch nicht
    vollständig bewusst sind, kannst du noch eine weitere Schweigeminute für die
    Opfer des Vietnam-Krieges draufschlagen.Oder für das Massaker in Panama
    1989, bei dem amerikanische Truppen arme unschuldige Dörfer angriffen um
    20.000 Obdachlose und tausende Tote zu hinterlassen.
    Oder für die Millionen von Kindern, die ob der Unterversorgung durch das USEmbargo
    gegen Irak und Kuba starben.Oder für die Hunderttausenden,die bei
    US-finanzierten Bürgerkriegen Chile, Argentinien, Uruguay, Bolivien,
    Guatemala, El Salvador (um nur ein paar wenige Beispiele zu nennen) ums
    Leben kamen. Und das war längst nicht alles. Die Opfer des Afganistan und dem
    Irak Krieges
    Und jetzt können wir noch mal über Terrorismus
    reden!!!!!!!!!!!!!


    Denkt mal darüber nach!!!!!
     

  2. Anzeige
  3. #2 11. September 2006
    AW: Schweigeminuten für die Opfer durch die Us- Politik

    Ich würde drüber nachdenken, wenn es nicht so
    extrem einseitig formuliert wäre.
    Statt USA kannst du da nahezu jedes beliebiege Land der Welt
    einsetzen.
    So ist der Bericht nur mal wieder Stimmungsmache gegen die USA und
    noch scheinheiliger als die Politik der USA und was er zu kritisieren vorgibt.
    Aber leider Gottes wird es wieder mehr als genug geben,
    die auf solch einen Propaganda-Artikel anspringen ohne
    vorher mal ihren Kopf zu benutzen.



    PS: Was für ein Landsmann bist du denn? Dann kann ich auch
    mal versuchen so ne tolle Statistik zu erstellen.
     
  4. #3 11. September 2006
    AW: Schweigeminuten für die Opfer durch die Us- Politik

    Das hat überhaupt nicht mit meinen Land zu tun oder woher ich herkomme. Sondern wie ich über so etwas denke. Aber habe gemerkt das du total ein Bush Fan und du selber nur aber auch nur von dir überzeugt bist, was anderes kommt nicht in frage, auch nicht über die Beweise und die Fehler die sie machen. Die du gleich in frage stelst und schreibst ,ja kann nicht sein. Aber Hut ab, du kommst mit guten Argumenten. Respekt. Aber ich kann dir sagen woher ich komme aus der Türkei und denke nicht Moslem und so, mein Land ist genauso Nato-Verbünderter und ich stehe zu meinem Land. Ps trotzdem sind nachdem 2. Weltkrieg die meisten Menschen durch die USA gestorben. Korriegie mich wenn`s nicht stimmt
     
  5. #4 11. September 2006
    AW: Schweigeminuten für die Opfer durch die Us- Politik

    und noch etwas habe das vergessen zu schreiben. trotzdem sind die vielen menschen gestorben ob es einseitig ist was ich geschrieben habe oder nicht. sie sind gestorben und viele viele viele unschuldige. und die opfer 11. sep steht mit den anderen toten im keinster weise im verhältniss. also rede nicht so ein schwachsinn. dich interssieren die anderen garnicht. sag mir wo sind die Massenvernichtungswaffen
     
  6. #5 11. September 2006
    AW: Schweigeminuten für die Opfer durch die Us- Politik

    Ich bin sicherlich kein Bush-Fan, aber ich unterscheide zwischen Bush (-Regierung) und den USA.
    Glaub mir, ich lern immer gern dazu. Aber ich änder nicht meine Meinung nur weil irgendjemand irgendetwas sagt. Das sollte dann schon Substanz haben.
    Also nach dem 2. Weltkrieg fällt mir jetzt mal grad China ein. Geschätzte 60 Millionen. Der Wert liegt vielleicht auch etwas zu hoch, aber mind. 30 Millionen kannst mal als gesichert ansehen.


    Natürlich. Dich interessieren doch die anderen auch nicht. Nur die, die durch die USA gestorben sind. Aber durch nahezu jedes andere Land sterben irgendwo Menschen und sei es nur durch Waffenlieferungen. In Afrika zum Beispiel. Was meinste wie viel Menschen da täglich sterben? (nicht durch Raketen, sondern einfach durch Pistolen, Gewehre..)
    Bei einer Schweigeminute wird immer nur der Toten eines bestimmten Anlasses gedacht. Das hat nichts mit Verhältnis zu tun.
    Oder fandest du es auch unangebracht, der Toten des Amoklaufs von Erfurt mit einer Schweigeminute zu gedenken? Das waren ja noch weniger Tote...
    Das hat so schon seine Richtigkeit.
    Und was hat das jetzt mit Massenvernichtungswaffen zu tun? ?( Also ich persönlich habe nicht an Massenvernichtungswaffen im Irak geglaubt. Du?
     
  7. #6 11. September 2006
    AW: Schweigeminuten für die Opfer durch die Us- Politik

    wer hat schon an die massenvernichtungswaffen im irak wirklich geglaubt
    allein die tatsache das der irak öl hat war grund genug erneut einen krieg anzufangen...

    aber der vergleich wie viele menschen die amerikaner getötet haben ist meiner meinung nach wirklich nur noch hetze gegen die amerikaner

    wie ja hier auch schon steht kann man das ja mit jedem land machen
    die russen haben unter stalin immerhin 20 000 000 menschen ausserhalb des krieges in sibiren in lagern getötet
    deutschland war midm töten ja auch nich schlecht dabei

    zur zeit is eben mal usa am töten
    sry aber so is nun mal der lauf der geschichte ... wir schlagen uns ununterbrochen die köpfe ein
    dabei is doch terrorismus nur eine andere art des krieges.

    mfg ente
     
  8. #7 11. September 2006
    AW: Schweigeminuten für die Opfer durch die Us- Politik


    Sicherlich habe ich das mitgebekommen das in China viele Menschen umgekommen sind (mein Beileid, mögen sie in frieden ruhen), das hat aber nicht mit dem zu tun, weil ich die vielen Araber meine, die nach dem 2. Weltkrieg durch die Hände von dem Amis umgekommen sind. Und glaube mir Türken und Araber haben kein gutes verhältniss miteinander. (Wenn du denkst das ich sie in schutz nehme.)

    Ich habe um die unschuldigen getrauert, die in den Towers umgekommen sind, kannst ja im dem einem Thema lesen wo steht " Schweigeminuten für die Opfer am 11. Sep., wenn du mir nicht glaubst.

    Und ich weiß was in Afrika abgeht, aber auch wieder durch die Waffenlobie der USA.

    Das mit dem Spruch von wegen wo sind die Massenvernichtungswaffen? , der von mir kam, damit war gemeint das das nur ein Vorwand war um Einzumaschieren, um an das ÖL zu kommen, das der Senior G. Bush im Golfkrieg nicht geschaft hat, aber sein Sohn schaffen sollte. Und wowieso brauchst du mir nicht erzählen ob ich dran geglaubt habe, oder nicht, weil sie keine haben und das ziemlich klardeutig ist. Aber du hast am Anfang daran geglaubt, da bin ich mir ziemlich sicher
     
  9. #8 12. September 2006
    AW: Schweigeminuten für die Opfer durch die Us- Politik

    Ich finde auch, dass man den Irak krige Opfern Schweigeminuten widmen sollte. Wie dieses Ereignis des 11.09.01 an die Große Glocke gehangen wird ... das zeigt doch nur, wie die westländer auf die 3. Welt :poop:n. Das Attentat vom 11.09.01 hatte sich USA seiner eigenen Außenpolitik zuzuschreiben und das war auch eine Art Krieg ... es gibt doch keine Festlegung, dass Krieg auf Festland mit genormten Waffen vollzogen werden muss ... USA tötet 50000 Irakische Zivilisten - dafür gabs bis jetzt keine einzige Schweigeminute. Und beide Ereignisse fanden statt während Bushs Regime, und wenn ihr mich fragt haben die Irak Krieg Opfer genauso (mindestens) eine Schweigeminute verdient wie die Irak Krieg Opfer.
     
  10. #9 12. September 2006
    AW: Schweigeminuten für die Opfer durch die Us- Politik

    Ja ich sehe es genau so aber eigentlich wurde bereits alles gesagt.

    Aber hier papa-can mein Vater war genau am 11.9 in Türkei und karm dann in so eine Bar da lief das in den Nachrichten und er hat ausversehen gemeint "was ein geiler Spielfilm" die haben ihn dafür blöd angemacht und gesagt die sind da wirklich rein geflogen.
    Damit meine ich Türkei hat genauso wie wir reagiert nicht das jetzt örgent nen dummer Nationalist meint das könnte nur vom Türken kommen...
     
  11. #10 12. September 2006
    AW: Schweigeminuten für die Opfer durch die Us- Politik

    Ich hab nie verstanden, warum man schweigen soll. Wenn mich etwas so sehr betrifft das ich schweige, dann weil ich einfach nix sagen kann, net weil mir das irgendwer sagt...

    Langsam pisst mich diese anti-Amerika Politik die größtenteils hier im Forum und in verschiedenen Medien propagiert wird ziemlich an. Bestimmt haben die Dreck am Stecken, das bezweifle ich nicht, aber zeigt mir ein Land das eine komplett saubere Vergangenheit hat. Und man vergisst alles gute was aus den USA kommt, z. B. GPS, NATO, VN, Elvis etc.
     
  12. #11 12. September 2006
    AW: Schweigeminuten für die Opfer durch die Us- Politik

    Wenn wir grad schonmal bei Einseitigkeit sind.... machen wir doch mal ein paar Schweigestunden für die Opfer des Kommunismus (wenn man die Amis als rechts gerichtet sind, wären das ja die Gegenspieler)

    Stalinistische Säuberungen: 15 Mio -> 15000 Minuten -> 250 Stunden
    Mao Zedong : 34361000 -> 34361 Minuten -> 572.6 Stunden
    Rote Khmer: 2 Mio -> 2000 Minuten -> 33.3 Stunden

    Ich habe hier sicher noch viele vergessen...
    Man könnte natürlich auch noch die Opfer von China bis heute mitzählen, aber ich denke, bis man sich hier mal durchgeschwiegen hat, will man nicht noch länger das Maul halten.

    Was ich sagen will: Die Amis bauen viel :poop:. Nur verglichen mit andern Staaten sind sie doch immernoch harmlos.

    Btw. Schweigeminute... man hält eigentlich grundsätzlich nur für etwas Schweigeminuten, was einen auch persönlich irgendwo betrifft. Und die Amis (davor unverwundbar durch 2 Weltmeere) müssen halt erstmal damit klar kommen, dass sie trotz ihrer isolierten Lage angegriffen werden können.

    Komisch, dass ich auf Bildern von solchen Rebellen bisher immer nur Kalaschnikows gesehen habe. Wäre das evtl. Material für eine Verschwörungstheorie? AKs von der Amiwaffenlobby in China gebaut und dann nach Afrika verschifft?
     
  13. #12 12. September 2006
    AW: Schweigeminuten für die Opfer durch die Us- Politik

    Nur weil andere Staaten sowas in der vergangenheit auch gemacht haben sollte man das heute auch dulden ja? Das kann doch nicht dein ernst sein oder? Niemand hat das Recht sowas zu tun, ob nun USA oder irgend ein anderer Staat und da Bush dies in der Gegenwart tut hasse ich ihn und sage offen dass ich gegen ihn bin denn es hat sich in der Geschichte oft gezeigt, wieviele unschuldige Menschen sterben wenn man nix dagegen tut und gerade um dies in der gegenwart zu verhindern hege ich meinen Hass gegen Bush. Natürlich können Otto normal Bürger nix dagegen machen aber immerhin zeigen wir, dass solche Art von unmenschlichkeit, egal von welcher Seite, nicht geduldet wird! Ich wünsche mir manchmal mein leben hätte keinen Sinn dann würd ich Bush abknallen und was mir danach passiert wär mir egal ... aber naja so wie es grad ist find ich mein Leben nunmal geilo ;)
     
  14. #13 12. September 2006
    AW: Schweigeminuten für die Opfer durch die Us- Politik

    Ok, Irak-Krieg ist Gegenwart, mag sein, aber papa-can erwähnt, Hiroshima, Nagasaki, Vietnam und die Embargos gegen Irak und Kuba (Korea muss er irgendwie vergessen haben, oder unterschlagen, da die USA da im Recht waren.) und das ist wohl kaum Gegenwart. Darauf war meine Antwort bezogen, denn das ist nicht mehr Kritik an der Politik Bushs das ist pure Propaganda.

    Das die USA eine der größten Militärmächte der Welt sind hat uns in der Vergangenheit nur geholfen, sonst müssten wir jedesmal wenn wir wen begrüssen den Arm heben und "Heil Hitler" rufen.
     
  15. #14 13. September 2006
    AW: Schweigeminuten für die Opfer durch die Us- Politik

    anscheinend ist der tod von bestimmten staatangehörigen schlimmer als der anderer.

    jeden tag sterben menschen durch bürgerkrieg etc und mann kümmert sich nich drum
     
  16. #15 8. Januar 2010
    AW: Schweigeminuten für die Opfer durch die Us- Politik

    Und genau diese Ansicht ist es, gegen die sich die sogenannte Propaganda richtet, die überall zu finden sein soll. Ich möchte nicht sagen, dass die USA** die Inkarnation des Bösen sind, aber sie sind einer der Staaten, die es für sich in Anspruch nehmen, „Freiheit, Gerechtigkeit und Frieden in der Welt“* verbreiten zu wollen.

    Dieser Kontrast zwischen öffentlicher Selbstdarstellung und der Realität ist es, der mich wirklich stört. Wen interessiert es, ob es nun 1.000 oder 3.000.000 Tote sind? Das lässt sich nicht aufwiegen.

    Ob es nun wirklich kein Land gibt, das nicht ähnlich gehandelt hat?
    Wann beginnt die Geschichte eines Staates?
    Beispiel Deutschland: Beginnt die Geschichte des heutigen Deutschlands um 1989? um 1945? um 1871? Oder vielleicht noch viel früher?

    Was mir zum Beispiel China im Vergleich zu den USA sympathischer macht, ist, dass sie nicht versuchen, vorzugeben, dass es ihnen um so etwas wie Menschenrechte, Allgemeinwohl oder Präventivmassnahmen gehe.

    Man schaue sich die USA heute an: Der Staatshaushalt ist im Eimer(also wird mal wieder ein Demokrat gewählt), Brücken und Straßen werden nur erneuert, wenn sich ein reicher Spender findet(aber für die Landesverteidigung ist noch Geld da), das Wahlmännersystem lässt nur zwei Parteien zu(eine kleine Partei würde niemals einen Wahlmann bekommen, selbst wenn sie Landesweit 10% hätte), in wie vielen Händen befinden sich 95% der Zeitungen? ...und niemand weiß so genau, was die Geheimdienste machen.

    Genau das ist das Land**, dass es für sich in Anspruch nimmt, die Legitimation zu haben, andere zu verurteilen. Genau das ist das Land, in dem die Zivilcourage nicht in der Lage ist, ihrer Regierung Herr zu werden. Leider ist genau dieses das Land, das die nötigen militärischen Mittel dazu hat, diese Vorstellung durchzusetzen.

    Der Punkt, an dem die Lösung(das Einzige, was zählt, Schuldzuweisungen an Systeme sind :poop:it) wäre, ist aus meiner Sicht nicht die Konstitution irgendwelcher Staaten, sondern die Grundeinstellung der Menschen, was mich ehrlich gesagt ziemlich hoffnungslos macht.

    Aber: Mir fällt gerade eine kleine Diskussion ein, die ich vor Kurzem hatte:
    NR1: "Der Klimagipfel wird wieder nichts bringen! Es ist doch immer das Selbe"
    NR2: "Der Fortschritt liegt darin, dass man nach einer Lösung sucht. Wann zuvor in den Jahrtausenden der Menschheitsgeschichte ist es vorgekommen, dass Menschen aus der ganzen Welt gemeinsam versuchen ein Problem zu lösen?"

    Ich denke, es ist besser, hoffend unterzugehen, als verzweifelt
    mit freundlichen Grüßen - Chocolat

    *Menschenrechtserklärung
    **Wenn ich "Die USA" bzw. "Land" sage, meine ich natürlich nicht die Menschen(bzw. Bevölkerung), denn die Menschen der USA sind natürlich ganz normale Menschen: jeder Einzelne intelligent, alls zusammen einfach dumm, egoistisch und altruistisch, fanatisch, idealistisch oder gierig... wie überall.

    EDIT: upps ist das Thema alt...
    egal, das veraltet eigentlich nie
     
  17. #16 8. Januar 2010
    AW: Schweigeminuten für die Opfer durch die Us- Politik

    Thema von 06 -.- Closed.
     

  18. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...