Seagate-Kunden erhalten 5% vom HDD-Preis zurück

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von zwa3hnn, 26. Oktober 2007 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 26. Oktober 2007
    Der Festplatten-Hersteller Seagate, wird allen Kunden, die während der letzten sechs Jahre eine Festplatte des Unternehmens gekauft haben, fünf Prozent des Kaufpreises erstatten. Damit legt Seagate einen Rechtstreit um die Bemessung von Festplatten-Kapazitäten bei.

    Um den Grund für den Rechtstreit zu finden, muss man ein wenig in die Vergangenheit reisen. Damals waren die Festplatten-Kapazitäten deutlich geringer, als heutzutage. Weil man der Ansicht war, dass 24 Bytes ja nicht viel sind, ließ man diese bei der Bemessung von Festplattengrößen einfach unter den Tisch fallen, so dass also fortan 1.000 Bytes ein KByte ergaben, 1.000 Kilobyte ein Megabyte und so weiter.

    In der heutigen Zeit, in der es schon Festplatten mit Kapazitäten von mehreren hundert Gigabyte, und sogar mit mehr als einem Terabyte gibt, schlagen sich die damals als unwichtig bezeichneten 24 Bytes jedoch nieder. So haben Festplatten, die mit einer Kapazität von 500 Gigabyte ausgeliefert werden, beispielsweise nur 465 Gigabyte an Platz für Daten.

    Genau dieser Unterschied, war für zwei US-Bürger der Grund, im Jahr 2005 eine Klage gegen Seagate einzureichen. Sie warfen dem Unternehmen vor, die Kunden mit falschen Festplatten-Größen in die Irre zu führen. Zwei Jahre nach der Anklage, gibt sich Seagate geschlagen und legt den Rechtstreit endgültig bei und bietet allen Käufern einen Preisnachlass auf ihre Seagate-Festplatten, die zwischen dem 22. März 2001 und dem 26. September 2007 gekauft wurden.

    Die Festplatten müssen bei einem autorisierten Seagate-Distributor, oder Einzelhändler gekauft worden sein. Festplatten, die in einem Laptop oder einem Computer ausgeliefert wurden, berechtigen laut Seagate nicht zu dem Rabatt. Vorerst gilt die Aktion nur in den Vereinigten Staaten, ob Seagate seinen Kunden auch in anderen Regionen einen Teil des Kaufpreises erstatten wird, ist nicht bekannt.


    quelle: WinFuture.de
     

  2. Anzeige
  3. #2 26. Oktober 2007
    AW: Seagate-Kunden erhalten 5% vom HDD-Preis zurück

    das is ja mal ne hammer meldung!

    bleibt aber die frage offen ob es ein urteil gegeben hat, das seagate zu diesem schritt gezwungen hat oder ob der rechtsstreit aussergerichtlich beigelegt wird.

    bleibt abzuwarten ob seagate diese aktion auf die ganze welt ausweitet.
    bleibt abzuwarten ob andere festplattenhersteller folgen.

    kann mich noch gut daran erinnern als ich das erste mal ne festplatte gekauft hab. da war ich auch nicht wenig gereizt weil das kapazität "fehlte". ^^
     
  4. #3 26. Oktober 2007
    AW: Seagate-Kunden erhalten 5% vom HDD-Preis zurück

    ich habe mir vor 2 Monaten eine Seagate gekauft, mit 160gb war sie vom Händler ausgezeichnet, auf der Festplatte selber stand 200 gb und im Endeffekt hat sie 186,31gb


    Naja, auch wenn es in Deutschland so wäre, ich könnte dann bestimmt nicht da aufschlagen und 5 Euro verlangen. Wäre mir auch viel zu peinlich deswegen nen Affen zu machen. Ich wurde ja somit auch nicht beschissen.
     
  5. #4 26. Oktober 2007
    AW: Seagate-Kunden erhalten 5% vom HDD-Preis zurück

    Eigentlich sind die Angaben alle richtig, denn Giga, Mega, kilo (schreibt man klein) usw. sind alles Vorsätze für's Dezimalsystem. Wär natürlich toll, wenn die endlich überall mit Binärprefixen arbeiten würden, aber das wird wohl noch dauern.

    mfg r90
     
  6. #5 26. Oktober 2007
    AW: Seagate-Kunden erhalten 5% vom HDD-Preis zurück

    nunja 5$ von 100$ sind ja schon was.

    da werden sich wohl die meisten seagate kunden freuen...
    ist ja jetz nur die frage ob es andere hersteller wie WB,Trekstor usw auch machen.
    aber eigentlich haben die ja kein grund dafür, weil seagate wurde nur angeklagt und nich andere festplattenhersteller oder sehe ich das falsch?
     
  7. #6 26. Oktober 2007
    AW: Seagate-Kunden erhalten 5% vom HDD-Preis zurück

    tjoa wo du recht hast hast du recht.

    dementsprechend wären die festplattenhersteller mehr oder weniger die einzigen die es korrekt machen.

    aber das wird noch eine zeit dauern, bis sich binärprefixe durchsetzen. kannst ja mal hier im board fragen wieviele von 100 wissen was ein kibibyte ist ^^
     
  8. #7 26. Oktober 2007
    AW: Seagate-Kunden erhalten 5% vom HDD-Preis zurück

    eben...

    jeder der sich ein besser auskennt, weiß dass eben gigabyte dezimal ist und gibibyte das "entsprechende" binärpräfix darstellt.
    da jedoch die meißten der leute die sich einen computer kaufen (also diejenigen die bei aldi das modell "superneumitsachendiemannichtbraucht" holen) wissen dies nicht und werden von der werbung im grunde genommen betrogen.
     

  9. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
  • Annonce

  • Annonce