"Selbstkontrolle Chat" will für Kinder- und Jugendschutz sorgen

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von xxxkiller, 5. November 2007 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 5. November 2007
    Die Betreiber von Chat-Foren im Internet haben die "Selbstkontrolle Chat" gegründet. Der Zusammenschluss ist unter dem Dach der Freiwilligen Selbstkontrolle e.V. (FSM) geschehen. Zu den Gründungsmitgliedern zählen Lycos Europe, RTL interactive und Knuddels, Unterstützung findet die Initiative auch von AOL Deutschland.Ziel der "Selbstkontrolle Chat" ist in erster Linie die Stärkung des Kinder- und Jugendschutzes in webbasierten Chat-Angeboten in Deutschland. Dazu wird ein allgemeiner Verhaltenskodex aufgestellt, der von den FSM-Mitgliedern unterzeichnet wird und der für sie verbindlich ist.

    Ergänzend dazu haben die Chat-Anbieter einen so genannten Verhaltenssubkodex verabschiedet, der Maßnahmen zum Schutz von Kindern und Jugendlichen festschreibt und dem sich die Unterzeichnenden freiwillig unterwerfen. Damit ist neben den Suchmaschinen- und Mobilfunkanbietern ein weiterer Verhaltenssubkodex mit Chat-Anbietern unter dem Dach der FSM gültig.Zu den Maßnahmen gehört unter anderem, dass in allen für Kinder und Jugendliche zugänglichen Chats der beteiligten Unternehmen täglich zwischen 10 und 22 Uhr immer ein Moderator verfügbar sein muss. Technische Maßnahmen umfassen beispielsweise eine zentral gepflegte Zusammenstellung so genannter "Badwords" - Begriffen, die in den Chats nicht benutzt werden dürfen. Ein weiterer Schwerpunkt wird auf die Nutzeraufklärung gelegt. http://www.fsm.de/Subkodex_Chat.

    Quelle: yahoo.de
     

  2. Anzeige

  3. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...