Sicherheit von Linux: Ein Mythos laut Microsoft

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von Crack02, 31. Januar 2005 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 31. Januar 2005
    Ein leitender Angestellter von Microsoft hat in einem Interview mit der Seite vnunet.com, die Sicherheit des Open Source Betriebssystems Linux als ein Mythos bezeichnet. Seiner Meinung nach haben die Entwickler es versäumt, sicherheits-orientiert zu programmieren und hätten daher grundlegende Sicherheitsprobleme.

    Nick McGrath, Chef der Platform Strategy Group für Microsoft UK sagte, dass das Märchen über die Sicherheit von Open Source Betriebssystemen schon bald ans Licht gebracht werde. Er sieht es auch als eine große Gefahr, dass viele Anwender noch nicht erkannt haben, dass Linux nicht ausgereift ist und somit bei vielen Projekten gar nicht eingesetzt werden dürfte.

    "Unsere größte Herausforderung ist es, sich mit dem großen Unterschied zwischen Märchen und Wahrheit zu beschäftigen. Es gibt immer noch zu viele Märchen über die Funktionalität von Linux. Eines davon ist, dass Linux sicherer als Windows sein soll. Ein anderes, dass es keine Viren für Linux gibt", so McGrath.

    "Wer ist überhaupt für die Sicherheit des Linux-Kernels verantwortlich? Ist Red Hat beispielsweise dafür verantwortlich? Nein, kann es nicht, da es nur eine Distribution und keinen Linux-Kernel vermarktet."

    "Unsere Kunden hingegen können sich sicher sein, dass Microsoft dafür verantwortlich ist. Sie wissen, dass sie ihre Upgrades und Patches bekommen."

    Außerdem ging McGrath noch auf ein anderes heikles Thema bezüglich Linux ein, nämlich auf die Anzahl der Entwickler.

    "Es wird auch noch das Märchen verbreitet, dass viele Tausend Entwickler für Code für den Linux-Kernel schreiben. Doch das ist nicht der Fall; es sind einige Hundert - aber keine Tausend", sagte er.

    "Und wenn Sie sich mal die Anzahl der Leute ansehen, die Code zum Kernel beitragen, dann werden Sie sehen, dass ein Großteil Arbeit bei einer Handvoll von Entwickler gemacht wird."

    "Es gibt nur wirklich wenige Verbesserungen, die aus der großen Community kommen. Doch wir, wir haben viel mehr ausgebildete und professionelle Entwickler, die für unsere Platform arbeiten als die paar wenigen für die Open Source Platform."

    Related links:
    http://nl2.vnunet.com/news/1160853

    Quelle: winfuture.de

    Comment: also ich hab mich echt beherrschen müssen wie ich das gelesen hab. wie verzweifelt M$ doch versucht linux runterzumachen. die können sich einfach ned dagegen wehren, dass zuviele abspringen. das is wie bei den rauchern.
     

  2. Anzeige
  3. #2 31. Januar 2005
    naja, ich glaub schon das da was dran ist ...
     
  4. #3 31. Januar 2005
    naja, ich muss Crack02 zustimmen, musste fast weinen :D

    naja Microschrott Halt
     

  5. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Sicherheit Linux Mythos
  1. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    246
  2. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    369
  3. [Linux] Sicherheits Live-CD

    mose , 28. August 2008 , im Forum: Linux & BSD
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    515
  4. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    377
  5. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    298