Sicherheitskonferenz-Chef Ischinger fordert "Fakten-Ombudsmann" fürs Netz

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von bushido, 12. Februar 2016 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 12. Februar 2016

    Die feuchten orwellschen Träume eines transatlantischen Kriegstreibers...

    Verwunderlich ist dies nicht, denn die westlichen MSM verlieren seit Jahren an Zustimmung. Damit droht den kranken Phantasien westlicher Eliten ein wichtiger Baustein zur Errichtung der New World Order verloren zu gehen.

    Auch in Frankreich droht durch Gesetzesänderungen, eine massive Unterdrückung der Meinungsfreiheit, selbst wenn dies bis dato noch nicht offen zu Tage getreten ist.

     

  2. Anzeige
  3. #2 12. Februar 2016
    AW: Sicherheitskonferenz-Chef Ischinger fordert "Fakten-Ombudsmann" fürs Netz

    Ich bin da vollkommen der Meinung vom Ischinger das Netz wird zunehmend vergiftet und die Klärgruben werden immer größer.

    Immer mehr Privatunternehmen und Netzwerkbetreiber blockieren anonyme Verbindungen oder Zugriffe aus Ländern die nicht Kunden oder Interessenten sind, weil die Flut an Angriffen und Propaganda/Spam massiv zu nimmt.

    Nur die USA stellt sich quer weil deren Geheimdienste stark von diesen Netzwerken profitieren. Ich bin der Meinung man sollte die großen US-Internet-Konzerne dazu auffordern mehr Verantwortung zu übernehmen und notfalls mit Konsequenzen drohen.

    Oder die Alternative, gleiches mit gleichem bekämpfen und dann wird das Internet wohl gar nicht mehr brauchbar sein.
     
  4. #3 12. Februar 2016
    AW: Sicherheitskonferenz-Chef Ischinger fordert "Fakten-Ombudsmann" fürs Netz

    Das ist doch immer wieder die alte Leier!
    Macht den Menschen angst und man kann Gesetze durchbringen unter dem Deckmantel der "Sicherheit".
    Das war schon vor tausend Jahren so...
     
  5. #4 12. Februar 2016
    AW: Sicherheitskonferenz-Chef Ischinger fordert "Fakten-Ombudsmann" fürs Netz

    Ischingers Vorschlag soll zur Rückgewinnung der Meinungshoheit auf dem "Schlachtfeld" Internet führen. Da ist der Westen nämlich mittlerweile deutlich unterlegen. Das damit verbundene zunehmende politische Erwachen großer Massen ist eine massive Gefahr für die feuchten Träume der New World Order Eliten. Leider scheint raid-rush dies ebenso wenig erkennen zu können / wollen wie die Tatsache, daß damit der Zensur Tür und Tor geöffnet werden. Wer soll denn entscheiden was Wahrheit und was Lüge ist. Das zukünftige "ormerkelsche" Wahrheitsministerium?
     
  6. #5 12. Februar 2016
    AW: Sicherheitskonferenz-Chef Ischinger fordert "Fakten-Ombudsmann" fürs Netz

    Wieso sollte das eine Gefahr sein? So, wie sich die Menschen dort hochstacheln, ist es doch gar nicht aus der Welt gegriffen, dass sie irgendwann ihre Mistgabeln im realen Leben anwenden und gegen das "establishment" mit der Waffe in der Hand wüten. Dann hat man bürgerkriegsähnliche Zustände, in denen man wunderbar eine "neue Weltordnung" oktryieren kann.
     
  7. #6 12. Februar 2016
    AW: Sicherheitskonferenz-Chef Ischinger fordert "Fakten-Ombudsmann" fürs Netz

    Wenn ausgerechnet die Menschen im Westen eine Kontrolle des Internet fordern, die für haufenweise Angriffskriege verantwortlich sind bzw. diese unterstützt haben, dann sollte es auch dir nicht schwer fallen die von mir angesprochene Gefahr zu erkennen. Noch einmal die Frage, wer entscheidet was Wahrheit und was Lüge ist?
     
  8. #7 13. Februar 2016
    AW: Sicherheitskonferenz-Chef Ischinger fordert "Fakten-Ombudsmann" fürs Netz

    Fakten!
    Aber Typen wie du würden jeden noch so unabhängigen "Schiedsrichter" sowieso jegliche Neutralität absprechen. Sieht man ja hier auch wieder.
     
  9. #8 13. Februar 2016
    AW: Sicherheitskonferenz-Chef Ischinger fordert "Fakten-Ombudsmann" fürs Netz

    Damit hat er ja recht, vielen ist die Tragweite von Überwachung & Datenschutz nicht bekannt. Gründe sind hierfür Desinteresse oder einfach mangelndes Verständnis.

    Und Genau mit dieser Forderung, würde er die "Verteuflung" noch weiter anheizen.


    Ein "Fakten-Ombudsmann" ist Blödsinn, solang es nicht der Dalai Lama ist ;)
    Interessant wird es erst, wenn sich das Weiterentwickelt und eine automatische Faktenanalyse durch perfekt programmierte, unbestechliche Programme/Maschinen vorgenommen wird.
     
  10. #9 13. Februar 2016
    AW: Sicherheitskonferenz-Chef Ischinger fordert "Fakten-Ombudsmann" fürs Netz

    Mir fällt da noch Ignoranz ein...

    Das wäre doch mal was. :D
    Diese Programme wäre dann am besten Open-Source, wie Linux.
    Damit jeder sehen kann ob es tatsächlich objektiv arbeitet.
    Außerdem könnte man es im Kollektiv weiter entwickeln.
     
  11. #10 13. Februar 2016
    AW: Sicherheitskonferenz-Chef Ischinger fordert "Fakten-Ombudsmann" fürs Netz

    Du meinst wohl die Fakten, die Menschen, die glauben die Deutungshoheit innezuhalten, absondern! Das sind keine Fakten! Das Typen wie du einen derartigen "Schiedsrichter" begrüßen würden, kann ich mir gut vorstellen. Endlich eine Anlaufstelle bei der ihr Menschen mit anderen Positionen denunzieren könnt.
     

  12. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Sicherheitskonferenz Chef Ischinger
  1. Antworten:
    12
    Aufrufe:
    2.366
  2. Antworten:
    14
    Aufrufe:
    977
  3. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    1.352
  4. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    2.141
  5. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    176