Sind kostenlose VPN für Mac empfehlenswert?

Artikel von Burg und Er am 29. April 2019 um 19:57 Uhr im Forum Netzwerk, Telefon, Internet - Kategorie: IT & Sicherheit

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sind kostenlose VPN für Mac empfehlenswert?

29. April 2019     Kategorie: IT & Sicherheit
Geräte die mit MacOS laufen sind dafür bekannt, sicherer zu sein als die Windowsgeräte. Dennoch sind auch diese zahlreichen Gefahren wie beispielsweise Hackerangriffen ausgesetzt, weshalb sich viele Personen beim Surfen mit einem Virtuellen Privaten Netzwerk schützen. Darüber hinaus bietet ein VPN dem User neben Schutz und Anonymität noch zahlreiche weitere Verwendungsmöglichkeiten wie beispielsweise Streaming, Downloads, Einsparungen bei Onlinekäufen, das Umgehen von geographischer Zensur und vieles mehr. Aufgrund dieser Vielfältigkeit konnte sich dieses Tool auf dem Markt etablieren und die Anbieter verzeichnen stetig steigende Abonnentenzahlen. Bei den Providern gibt es sowohl kostenpflichtige als auch kostenlose Anbieter. Finden Sie hier eine Übersicht der derzeit besten Provider. Dabei stellt sich die Frage, ob die kostenlosen VPN empfohlen werden können.

vpn-macbook-macos.jpg

Es kann gesagt werden, dass es bestimmt nicht grundlos ist, dass über 91% der Nutzer eines VPN sich für einen kostenpflichtigen Service entscheiden. Denn die Unterschiede hinsichtlich der Qualität sind durchaus prägnant. Dies ist logisch, denn es kostet das Unternehmen viel Geld, ein qualitativ hochwertiges VPN zur Verfügung zu stellen. Diese Kosten umfassen beispielsweise die Bereitstellung und Instandhaltung der Server (die Provider unterscheiden sich hierbei auch hinsichtlich der Anzahl der Server und der Qualität dieser stark) und dem Angebot eines kompetenten und kontinuierlich erreichbaren Kundenservices. Testreihen ergaben, dass es bei den kostenlosen Anbietern sehr viel häufiger zu Systemabstürzen, Verbindungsschwankungen und anderen technischen Schwierigkeiten kommt. Qualitativ hochwertige Anbieter, wie Sie es bei der Anwendung von CyberGhost sehen können, bieten für solche Fälle von Verbindungsunterbrechungen Funktionalitäten wie die Kill Switch-Funktion an, um auch bei Problemen den Schutz der Daten und die Anonymität zu gewährleisten. Diese Funktion unterbricht bei Schwierigkeiten automatisch die Verbindung mit dem Internet. Gibt es diese nicht so kann es vorkommen, dass der User schutzlos surft ohne es zu merken und Opfer von Hackerangriffen und Datenmissbrauch wird.

Darüber hinaus wird bei zahlreichen kostenlosen Anbietern nur ein stark begrenztes Repertoire an Funktionalitäten zur Verfügung gestellt, wie in etwa eine begrenzte täglich verfügbare Bandbreite oder eine Beschränkung der Art der Datenübertragungen. Im Allgemeinen kann man sagen, dass viele Verwendungsmöglichkeiten mit den kostenlosen Providern nicht möglich sind, was in etwa beim Streaming der Fall sein kann. Diese Anbieter haben meist eine viel zu geringe Anzahl an Servern und eine zu niedrige Geschwindigkeit für diese Aktivität zur Verfügung. Auch bei Downloads und dem Umgehen der geographischen Zensur sehen sie sich vor Probleme gestellt. Ein wichtiger Punkt ist, dass es in der Vergangenheit zahlreiche Fälle gab, bei denen diese Unternehmen mit kostenlosen VPN die Daten ihrer Nutzer aus Profitgründen an Dritte zur Weiterverwendung verkauft haben. Aufgrund dieser zahlreichen Mängel und dem eingeschränkten Repertoire können diese Anbieter nicht empfohlen werden. Es ist allerdings möglich, zahlreiche qualitativ hochwertige Anbieter für einen begrenzten Zeitraum (meist mehrere Wochen) kostenlos zu nutzen, da diese für Neukunden eine Testphase mit Geld-zurück-Garantie anbieten.
 

Kommentare

#2 30. April 2019
Nein.

 
analprolaps gefällt das.