So sind die Koffer bestens für den Urlaub gepackt

Artikel von Jonas Hubertus am 3. Februar 2019 um 20:35 Uhr im Forum Urlaub und Reisen

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

So sind die Koffer bestens für den Urlaub gepackt

3. Februar 2019    
Kaum steht die schönste Zeit im Jahr, der große Sommerurlaub, vor der Tür, die Flüge sind gebucht, das Auto ist startklar gemacht und in wenigen Tagen geht es los, da heißt es: Koffer packen! Und kaum ist der Gedanke fest verankert, stehen schon die ersten Fragen im Raum: Wie wird das Wetter, was muss ich einpacken, wie viel Jacken-, Pullis und welche Schuhe überhaupt? Und dann noch die Überlegungen, welchem Sport ich dort nachgehen kann und welche Aktivitäten auf dem Plan stehen und was man hierfür mitnehmen sollte oder besser zuhause lässt und vieles mehr.

reise-koffer-trolly.jpg


Die Koffer klug und clever zu packen, ohne dass man mit teurem Übergewicht an Bord des Fliegers geht, oder die Koffer anfangen zu bersten und kam noch tragbar sind, ist eine Kunst für sich. Dazu gehört ein gutes Augenmaß und auch ein strukturiertes vorgehen. Denn desto strukturierter gepackt wird, jeder Winkel im Koffer berücksichtigt wird und dennoch alles an Bord ist und man auf nichts verzichten muss, umso schöner und erholsamer wird der Urlaub.


Das perfekte Gepäck
Egal wohin die Reise auch gehen mag. Das richtige Reisegepäck ist mit das Wichtigste, um sorglos in die Ferien zu starten. Denn nicht nur die Art und Weise, wie man packt, sondern natürlich insbesondere auch welchen Koffer, aus welchem Material, der Kapazität des Fassungsvermögens und mehr ,man mit auf die Reise nimmt. Es muss und sollte schon der perfekte Koffer sein. Denn geht die Reise beispielsweise in ferne Gefilde und es sind Wandertouren und Inselhopping oder Rucksacktouren und Ähnliches geplant, muss dementsprechend anders gepackt werden, als ein schöner Pauschalurlaub im Hotel mit All-Inklusive. Rucksack und Koffer sollten aus einem hochwertigen Material sein und auch das Handgepäck sollte sehr robust und qualitätsvoll sein. Denn so kann man mit diesem Gepäck noch so einige Urlaubsabenteuer in Zukunft erleben.


Wetter gut beobachten
Wetterfeste Kleidung sollte je nach Zielort ebenso eingepackt werden, wie auch der Bikini und das Strandtuch. Denn je nachdem wohin es geht, sind Wetterschwankungen, Regenperioden und Kälte womöglich planmäßig zum Reisezeitpunkt. Ob es nach Grönland geht oder doch eher nach Griechenland auf die Insel Kreta beispielsweise. Eine Klimatabelle hierfür in petto zu haben und diese vorsorglich studieren zu können, ist niemals vor Reiseantritt verkehrt und hilft dabei, die richtigen und wichtigen Dinge in den Koffer packen zu können. Wetterschwankungen können schon im Vorfeld beobachtet werden und auch klimatische Veränderungen, die zum Reisezeitpunkt regelmäßig vorkommen in den verschiedenen Ländern, sollte man auf jeden Fall immer beherzigen und berücksichtigen.


Handgepäck und Co.
Das Handgepäck kann beispielsweise sehr clever gedacht auch gleichzeitig als späteres Gepäck für unterwegs genutzt werden. Wer sich einen tragbaren und leichten Rucksack als Handgepäck füllt, kann diesen später Schultern und die Gegend schließlich bei Wanderungen erkunden. Wer nur mit dem Rucksack unterwegs sein will und sonst keinerlei Koffer aufgibt, kann und sollte sich auch keine Handtasche oder kein Handgepäck antun. Denn dies muss am Ende auch noch im Rucksack verstaut werden und da ist bekanntlich vor Reiseantritt meist kein Millimeter mehr Platz vorhanden. Zudem ist alles,was man weglassen kann und nicht in den Koffer packen kann, auch wiederum eine Erleichterung beim Tragen und schleppen.
 

Kommentare

#2 4. Februar 2019
Vielen Dank für den sehr interessanten Artikel! Obwohl ich seit Jahren regelmäßig verreise, ist das Koffer packen bei mir jedes Mal ein Problem. Einmal habe ich es sogar am Ende eines achttägigen Aufenthalts in Rom, mit acht Kilogramm mehr als bei der Anreise sowie mit vier Kilo Übergepäck, heim zu fliegen. Bezahlt habe ich deshalb nichts, weil der Flug drei Stunden Verspätung gehabt hat. Im Dezember hat mich die Panik ergriffen... kein Wunder, nach einem Tag mehr. :D Dann bin ich drauf gekommen, dass die maximale Länge eines kleinen Koffers auch der Breite des Rucksacks entsprechen kann.