So sozial sind die Bundesländer

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von Famiosi, 16. Dezember 2006 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 16. Dezember 2006
    DEUTSCHLAND-RANKING
    So sozial sind die Bundesländer

    Von Sonja Pohlmann

    Baden-Württemberg ist das sozialste Bundesland Deutschlands, Mecklenburg-Vorpommern das unsozialste. So lautet das Ergebnis einer Studie, die die 16 Bundesländer miteinander verglich. Berlin landet auf dem drittletzten Platz. Primus Oettinger hat für seinen Kollegen Wowereit Ratschläge parat.

    Berlin - Der Stuttgarter Ministerpräsident Günther Oettinger ist stolz. Baden-Württemberg ist nicht nur das reichste, sondern auch das sozialste Bundesland in Deutschland. Das belegt eine neue Studie des Berliner Politikinstituts berlinpolis, die am Freitag präsentiert wurde. Anhand von 27 Indikatoren untersuchte das Institut die Politikfelder Wirtschaftsleistung, Armut, Arbeit, Bildung, Geschlechtergleichheit und Generationenverhältnis in den 16 Bundesländern. Das Ergebnis: "Deutschland ist sozial dynamischer als gedacht", sagt Daniel Dettling, Vorstandsvorsitzender von berlinpolis.

    Dies wird im Vergleich zur Erhebung des Jahres 2000 deutlich. Einige Länder haben seither ihre Spielräume genutzt. Den weitesten Sprung machte das Saarland. Es verbesserte sich um acht Plätze von 14 auf Rang 6.

    Baden-Württemberg steigerte sich ebenfalls: von 3 auf 1, gefolgt von Bayern (2 auf 2), Hamburg (1 auf 3) und Hessen (5 auf 4).

    Sozialer Verlierer ist laut Studie Schleswig-Holstein - von Platz 2 auf Platz 8. Auch Thüringen entwickelt sich negativ: von Platz 6 auf Platz 15. Neues Schlusslicht ist Mecklenburg-Vorpommern.

    "Die neuen Bundesländer sind mit innovativer Politik überfordert", stellt Dettling fest. Es sei Aufgabe der Föderalismusreform, die Länder weiter zu bestärken. Vor allem in Bildung und gezielte Arbeitsmarktpolitik solle investiert werden. Zudem würde eine stärkere Regionalisierung und Kommunalisierung der Bundesrepublik gut tun. "Wir sind immer noch zu zentral organisiert", sagt der berlinpolis-Vorsitzende.

    Auch Bayern hat Schwächen

    Aber nicht nur die neuen Ländern, auch das zweitplatzierte Bayern habe Schwächen: Kinder mit Migrationshintergrund würden nicht ausreichend an den Bildungschancen beteiligt werden. Und Bayern importiere mehr Humankapital, als dass es eigene Akademiker ausreichend ausbildet.

    Dennoch zeigt die Studie: In den vier reichsten Ländern Baden-Württemberg, Bayern, Hamburg und Hessen lebt es sich am sozialisten. Dettling findet das nicht schlimm. "Eine produktive Ungleichheit ist für Deutschland notwendig. Denn wenn es den starken Ländern besser geht, würden auch die schwachen Länder profitieren.

    Ratschläge für Wowereit

    Zu denen gehört auch Berlin. Primus Oettinger hat für seinen Kollegen Klaus Wowereit gleich mehrere Ratschläge parat. "Berlin sollte einen konsequenteren Kurs in der gewerblichen Wirtschaftsförderung fahren", sagt Oettinger. Zudem sollten in der Hauptstadt Schule, Bildung und Integration besser miteinander verknüpft werden. "Der Schulstandort Berlin befindet sich nicht da, wo er sein sollte", kritisierte Oettinger.

    Er will sich auf seinen Lorbeeren nicht ausruhen. Denn in Baden-Württemberg hapere es an der Vereinbarkeit von Beruf und Familie. "Die Studie spornt uns an, dass wir uns hier noch stärker engagieren", sagt Oettinger. Baden-Württemberg werde alles dafür tun, seinen ersten Platz als sozialstes Bundesland zu verteidigen.

    Quelle: Spiegel Online: Deutschland-Ranking: So sozial sind die Bundesländer - SPIEGEL ONLINE

    _______________________________________________________________________________________


    Man sieht glaube ich deutlich, dass SPD/PDS geführte Länder wesentlich unsozialer abschneiden als Unionsgeführte Länder. Heißt das jetzt, dass die SPD, die Grünen und die PDS die sich "sozial" immer auf die Brust schreiben, gar nicht sozial sind und die CDU/CSU dagegen wesentlich sozialer in ihrem Parteiprogramm und in ihren Vorschlägen ist?

    Damit müsste man ja die politische Ordnung in Deutschland total umschreiben oder was meint ihr warum, es so kommt, dass CDU/CSU/FDP-geführte LÄnder im Ranking viel sozialer bewertet wurden, als die linken Parteien? Das heißt, dass die Bevorzugung des Arbeitnehmers, so wie es die Linken vorschreiben total falsch ist und gar nicht zu mehr sozialer Wärme führt?!

    Was meint ihr denn, wie soll man das denn verstehen? Also ich bin etwas baff nach diesem Ergebnis.

    MfG
    Famiosi
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 16. Dezember 2006
    AW: So sozial sind die Bundesländer

    wieso überrascht dich denn dieses ergebnis so.
    so ist es und so war es immer und wird es auch immer bleiben. hoffe ich.
    jede partei ist sozial eingestellt.
    auch wen es bei den linken besser rüberkommt.
    dafür haben die linken parteien aber so viel anhung von wirtschaft. wie ein araber vom schiffbau.
    und da liegt der hund begraben.
    die csu mit abstrichen und die fdp besonders sind nunma die parteien die wirtschaflich und somit auch arbeitsmarktpolitisch richtig denken.
    sozial ist was arbeit schafft und damit hat man nunma recht.
    somit ist ja auch nciht verwunderlich das die niedrigste arbeitslosigkeit dort herrscht von die fdp regiert.

    die aussangen der linken sind zwar schön aber illusiorisch.
    daher werden sie auhc leider gewählt und wir haben nicht schon jetzt wieder eine schwarz gelbe regierung.
     
  4. #3 17. Dezember 2006
    AW: So sozial sind die Bundesländer

    Nein, nein, ich war eher verwundert, dass eine solche Studie herauskommt. Ich bin ja auch eher für Schwarz-Gelb und mir war schon lange bewusst, dass die Politik der Linken, also die Bevorzugung der Armen, indem man den Reichen und Fleißigen das Geld abknöpft und es den armen und faulen zuschiebt alles andere als sozial ist, aber das sowas eine Studie, direkt aus Berlin, der rot-roten Hochburg beweist, hätte ich nie geglaubt.

    Dass das so ist und die Menschen in Bayern und Baden-Württemberg besser und glücklicher sind, als in den links-geführten Bundesländern habe ich immer vertreten, aber dass diese jetzt genau in Berlin bewiesen wird, das hat mich so verwundert.

    Ich hoffe also, dass damit wohl klar ist, welche Seite die sozialere ist und welches Parteiprogarmm zu mehr sozialer Wärme in Deutschland führen wird und wer wohl eher den Sozialstaat beibehalten wird, die SPD oder die Union.

    Ich wollte bloss mal hören, was so eingefleichte Linke dazu zu sagen haben, die immer hinter den Roten gestanden haben, mit dem Argument, dass die Union eine Arbeitgeberfreundliche Partei ist und die Arbeitnehmer ausraubt und soziale Kälte verbreitet.

    Mit dieser Studie ist wohl ganz eindeutig bewiesen, welche Seite besser für das Volk ist und ihm mehr Wohlstand und Absicherung geben wird. Deshalb ist es sehr traurig, dass ein rot-rot-grünes Bündnis die Mehrheit hätte, wenn wieder Bundestagswahlen anstehen würden.

    Diese Parteien werden ja auch nur wegen diesem Gerücht gewählt, sie seien sozialer, mit dieser Studie wurde aber deutlich bewiesen, welche Partei sozialer ist und dass dieses Gerücht nur eine Lüge und reine Hirnwäsche seitens der Linken war.

    MfG
    Famiosi
     

  5. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...