So werdet Ihr als Kunde im Supermarkt beschummelt!!!

Dieses Thema im Forum "Alltagsprobleme" wurde erstellt von unicat18, 21. September 2007 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 21. September 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. April 2017
    SO WERDET IHR ALS KUNDE IM SUPERMARKT BESCHUMMELT!

    [​IMG]
    {img-src: http://bilder.rtl.de/mcms/rtlaktuell/format79209.jpg}


    Falle 1: Große Einkaufswagen

    - Große Einkaufswagen: Da passt jede Menge rein und dem Kunden fällt gar nicht auf, wie viel er schon gekauft hat. Deshalb unser Tipp: Gehen Sie nie hungrig einkaufen! Sie kaufen sonst viel zu viel, weil Ihr Magen die ganze Zeit wie verrückt knurrt.


    Falle 2: Irreführende Produktnamen - Kalbsleberwurst ohne Kalbsleber
    - Wussten Sie, dass Geflügelwurst Schweinefleisch enthalten darf, Feta-Käse aus Kuhmilch bestehen kann und Kalbsleberwurst gar keine Kalbsleber enthalten muss? Nur ein Blick auf die Zutatenliste hilft weiter und bei lose verkauften Produkten nur hartnäckiges Nachfragen oder ein Brief an den Marktleiter.


    Falle 3: Die Kasse - süße Verführung in der Warteschlange

    - Bevor der Kunde den Laden verlässt, soll er noch mal kräftig zugreifen. Ein Ärgernis: Süßwaren sollen die Wartezeit "versüßen" und werden vor den Kassen direkt in Griffhöhe platzieren. Insbesondere Kinder kaufen noch zusätzlich "Quengelware".


    Falle 4: Gütesiegel ohne Aussage

    - Immer mehr Firmen verleihen sich eigene Gütesiegel zur Verkaufsförderung - ohne klar zu benennen, welche Standards eingehalten werden. "Kontrollierte Qualität" sagt nichts aus, wenn nicht deutlich wird, wer was kontrolliert, beispielsweise den Schadstoffgehalt. Glaubwürdige Siegel sind z. B. das "Öko-Prüfzeichen".


    Falle 5: Papier statt Käse - zum Lebensmittelpreis!

    Beim Abwiegen von lose angebotenen Lebensmitteln wie Schinken, Lachs oder Käse werden Verpackungspapier oder Kunststoffschalen häufig mitgewogen. Es wird kein Minusgewicht von der Verpackung auf der Waage eingestellt.


    Falle 6: Lockvogelwerbung - Angebote zu schnell vergriffen

    Beschweren Sie sich, wenn Sie als Sonderangebot beworbene Ware schon nach kurzer Zeit nicht mehr erhalten. Vielleicht wollte der Anbieter Sie nur in den Laden locken.


    Falle 7: Mogelpackungen - teure Luft statt Inhalt

    Grundsätzlich dürfen Verpackungen keine größere Füllmenge vortäuschen als wirklich in ihnen enthalten ist. Luftgepolsterte undurchsichtige Tüten, z. B. Chips oder Schokobonbons, und Kartons mit großen Hohlräumen erschweren oft die Inhaltskontrolle. Nur die Mengenkennzeichnung hilft da weiter.


    Falle 8: „Hinknie“-Ware - unten warten die Angebote

    Produkte, deren Absatz gefördert werden soll, befinden sich meistens in Augen- und Griffhöhe. Überprüfen Sie auch die unteren Regalränge, z. B. nach Lebensmitteln aus der Region oder Öko-Lebensmitteln. Insbesondere kleinere Anbieter sind nicht so finanzstark, teure Regalplätze zu kaufen oder aufwendige Verpackungen zu entwickeln.


    Falle 9: Abgelaufene Mindesthaltbarkeitsdaten - Ware für viel Geld

    Würstchen im Kühlregal oder Brot aus der Backwarenabteilung werden ohne Kennzeichnung noch verkauft, obwohl das Mindesthaltbarkeitsdatum längst abgelaufen ist.


    Falle 10: Das Supermarkt-Labyrinth

    - Erst bremst die Obststheke den Kunden ab, dann vermindern schmale lange Gänge die Einkaufsgeschwindigkeit. Was steckt dahinter? Nur „langsame“ Kunden beschäftigen sich länger mit der Ware und kaufen dementsprechend auch mehr ein.


    Falle 11: Das „schöne“ Licht

    - an der Obsttheke erscheint das Obst durch raffiniert angebrachte Spiegel und warmes Licht noch einmal so frisch und knackig. Da greift man als Kunde doch gerne mal zu. An der Fleischtheke lässt rosa licht die Auslegeware verführerisch frisch schimmern.


    Falle 12: verführerischer Duft

    - wo es gut riecht, kauft man gerne ein. Das wissen auch die Supermärkte. In der Backwarenabteilung wird der Kunde deswegen von verführerischen Kuchendüften umschmeichelt, an der Fischtheke dann von frischem Zitroneduft.


    Falle 13: Der Palettentrick

    - Extra-Tische mit Sonderaktionen bedeuten noch lange nicht, dass die Ware auch verbilligt ist. Der Psychologische Trick: Sieht der Kunde eine sogenannte „Sonderzone“ denkt er automatisch auch an Sonderangebote und greift ohne Preisvergleich zu.


    Falle 14: Der Produkt-Kombi-Trick

    - Oh, wie praktisch: da steht ja gleich neben den Spaghetti schon die Tomatensauce und neben der Käsetheke wird Wein angeboten. Aber Vorsicht: Diese so „zufällig“ strategisch geschickt platzierten Produkte sind meist teurer als die reguläre Ware aus der Konserven- oder Weinabteilung.


    Falle 15: schräge Regale mit Nachrutschmechanismus

    - Nimmt man ein Produkt heraus, rutschen, bedingt durch geschickt abgeschrägte Regalböden, sofort weitere von hinten nach. Da überlegt sich der Kunde zweimal ob er die Ware, die er eigentlich doch nicht will, wieder mühsam ins Regal einordnet.


    Falle 16: Mogelpackungen 1- teure Luft statt Inhalt

    Grundsätzlich dürfen Verpackungen keine größere Füllmenge vortäuschen als wirklich in ihnen enthalten ist. Luftgepolsterte undurchsichtige Tüten, z. B. Chips oder Schokobonbons, und Kartons mit großen Hohlräumen erschweren oft die Inhaltskontrolle. Nur die Mengenkennzeichnung hilft da weiter.


    Falle 17: Mogelpackungen 2 – zu wenig Inhalt

    Besondere Vorsicht ist bei Flaschenware geboten. Gerade Bier, Wein oder Ölflaschen werden von den Herstellern gerne mal nicht ganz voll befüllt. Auch bei Milchkartons fehlt oft der ein oder andere Milliliter.


    Falle 18: Mogelpackungen 3 – gleiche Packung, weniger drin

    Hersteller verringern klammheimlich die Produktmenge, behalten aber die Packungsgröße bei. Schon ein kleiner Hinweis auf der Packungsrückseite genügt und aus 600 Gramm Müslimischung werden plötzlich nur noch 500 Gramm zum alten Preis.


    Falle 19: Mogelpackung 4 – Lose Ware, vorverpackt.

    Abgepacktes Fleisch, Gemüse und Salate weisen oft bedingt, durch die von Einzelprodukt zu Einzelprodukt variierende Befüllungsmenge erhebliche unterschiede in Gewichtsangabe und tatsächlichem Gewicht auf.



    TIPP DER VERBRAUCHERZENTRALEN:

    Laut EU-Regelungen muss bei jedem Produkt –je nach Produktgattung – auf dem Preisschild der Grundpreis der Ware für 1 Kilo, 1 Liter, 100 Gramm oder pro Stück ausgewiesen sein. Diese Angaben erleichtern nicht nur den Preisvergleich, auch versteckte Preiserhöhungen fallen so leichter auf.



    quelle:www.vzhh.de



    *ich glaube wenn man versucht diese tipps zu befolgen, so weit wie es halt geht, dann kann man denke ich mal, viel geld sparen*;) ;) ;)


    hoffe das hilft euch bei euren einkäufen etwas:D :D :D

    mfg unicat18
     

  2. Anzeige
  3. #2 21. September 2007
    AW: So werdet Ihr als Kunde im Supermarkt beschummelt!!!

    Dann habe ich also neben meinem Einkaufszettel auch noch eine große Verhaltensliste, wie man richtig einkauft bei mir!
    Im Prinzip sind diese Ratschläge sehr gut, aber wer kann diese alle befolgen? Man müsste sich diese jeden Tag angucken, um sich dran zu halten.
    Aber ich finde es Klasse, das du die hier rein gepostet hast! :cool:
     
  4. #3 21. September 2007
    AW: So werdet Ihr als Kunde im Supermarkt beschummelt!!!

    is ja schon seit jahren bekannt aber das wirkt vll bei hausfrauen ohne ahnung. Ich geh in den Supermarkt, kauf meinen Eistee, is mir egal wo er steht und dann ab zur kasse. ich hab meine marken die ich immer kaufe und für die greif ich auch mal was weiter ins regal rein.
     
  5. #4 21. September 2007
    AW: So werdet Ihr als Kunde im Supermarkt beschummelt!!!

    jaja kennt man ;) hatte ich im unterricht.
    hab nich alle sgelesen. aber bei punkt 6 kann ich dir zu sagen: der anbieter darf dieses lockvogelangebot nicht machen. er muss einen, dem erwarteten absatz entsprechenden mindestvorrat haben, nich nur so 1 oder 2 stück des gutes.
     
  6. #5 21. September 2007
    AW: So werdet Ihr als Kunde im Supermarkt beschummelt!!!

    kenn ich auch schon is doch bei aldi immer so grosse einkaufswaen dann süssigkeiten und an der kasse dann nochmal süssigkeiten die voll teuer sind aber die kleinkinder wollen die immer haben die supermärkte sind alle koruppt^^
     
  7. #6 21. September 2007
    AW: So werdet Ihr als Kunde im Supermarkt beschummelt!!!

    sind schon ganz interresante tipps dabei :)
    danke bw is raus
    vieles kannte ich schon wie die ware auf augenhöhe und die süßigkeiten an der kasse sowie die musik und die farben......
    Jeder Markt wendet aber auch nicht alle Tricks an.
     
  8. #7 21. September 2007
    AW: So werdet Ihr als Kunde im Supermarkt beschummelt!!!

    Jeder der auf ner Berufsschule ist oder sich auch nur nen bisschen mit der Wirtschaft auskennt wird dir die Tipps im Schlaf aufsagen können...ist halt die Marktstrategie der Geschäfte...
     
  9. #8 21. September 2007
    AW: So werdet Ihr als Kunde im Supermarkt beschummelt!!!

    jo sowas hab ich mal im tv gesehen, alles schon gut durchdacht wies ieu ns dazu bringen mehr zu kaufen lol
     
  10. #9 21. September 2007
    AW: So werdet Ihr als Kunde im Supermarkt beschummelt!!!

    Ich werde zukünfig, Dank diesem Thema auf den Einkauf mehr achten.
    Bewertung drin.
     
  11. #10 21. September 2007
    AW: So werdet Ihr als Kunde im Supermarkt beschummelt!!!

    also ich kaufe jetzt seit ca. 4 jahren ein...da ich einen eigenen haushalt habe... die meisten punkte habe ich bereits beachtet bewusst bzw unbewusst... aber das ganze noch einmal nach zu lesen war sehr lehrreich...

    mfg
     
  12. #11 21. September 2007
    AW: So werdet Ihr als Kunde im Supermarkt beschummelt!!!

    Du hast noch was vergessen ! Die Paybackkarten dienen dazu uns zu überwachen und zu gucken was wir kaufen. Damit wird regestiert.. aber guter schönert htreat ;) thx
     
  13. #12 21. September 2007
    AW: So werdet Ihr als Kunde im Supermarkt beschummelt!!!

    Natürlich wissen wir das alle, aber fallen trd immer wieder drauf rein, weil es einfach SOOOOOO viele Tricks geht.

    Bei Gaileo kam mal, das sie sogar mit vers. Temperaturen und Grüchen arbeiten. Das geht doch auf keine Kuhhaut.

    Also ich vergleich oft die Angaben Euro pro Kilogramm. Damit klappt es ganz gut.
     
  14. #13 21. September 2007
    AW: So werdet Ihr als Kunde im Supermarkt beschummelt!!!

    hier fehlt der fall: "Müller Milch"
    da gabs mal becher mit 500ml inhalt für ca. 69Cent, dann hat man einen neue verpackung eingeführt, das komische wiederverschließbare teil, nur noch mit 400ml inhalt aber einem preis von ca. 79 cent...

    aber wenn man sich vorher einen plan macht, was man einkaufen will und im markt selbst den basispreis vergleicht mit anderer packungsgröße und mit produkten anderer marken dann ist alles geritzt, denn dann kann der hersteller mogelpackungen herstellen wie er will ;)
     
  15. #14 21. September 2007
    AW: So werdet Ihr als Kunde im Supermarkt beschummelt!!!

    zu allen kann ich ja sagen ... das dreiste ist aber in manchen läden wo es noch auf das produkt ein neuer preis drauf geklatscht worden ist beispiel jogurt noch 3 wochen halt bar wurde reduziert von 1,70€ auf 0,90€ das is ganz dick in roter farbe da ... und was macht der typ ? der scannt ganz klar das 1,70€ .. als ich ihn drauf angesprochen hab meinte der ja hab ich nicht gesehen ... brings zur reklamation ! bin hin gegagen hab mein restliches geld geholt ...

    wenn man nicht aufpasst hauen die auch irgend was auf dein zettel was du garnicht gekauft hast !!


    mfg
     
  16. #15 21. September 2007
    AW: So werdet Ihr als Kunde im Supermarkt beschummelt!!!

    Da fällt mir spontan der Werbespot der "Smarties" ein, wo der Wechsel der runden Verpackung auf eine achteckige "TOLL ZUM BASTELN"-Verpackung beworben wurde. Dass in eine Runde Verpackung viel mehr reinpasst, und der Preis natürlich gleich bleibt, dürfte onehin klar sein ;D;D;D;D;D
     
  17. #16 21. September 2007
    AW: So werdet Ihr als Kunde im Supermarkt beschummelt!!!

    Ja genau, das kam auch letztens irgendwo im fernsehen, das die sogar manchmal mit Absicht manche Preisschilder falsch plazieren, sooooooooo fieß!

    Ich vergleich ja immer zur Sicherheit diese Strichcodenummern, damit mich nicht be:poop:n und rechne mir auch vorher alles zusammen was ich gekauft habe.
     
  18. #17 22. September 2007
    AW: So werdet Ihr als Kunde im Supermarkt beschummelt!!!

    thx :D kann einem wirklich helfen im alltag ^^ bw is raus :D
     
  19. #18 22. September 2007
    AW: So werdet Ihr als Kunde im Supermarkt beschummelt!!!

    ich werde auch versuchen mit dran zu halten :)
     
  20. #19 22. September 2007
    AW: So werdet Ihr als Kunde im Supermarkt beschummelt!!!

    Sind echt gut zusammengefasste Tipps :) Danke dafür
     
  21. #20 22. September 2007
    AW: So werdet Ihr als Kunde im Supermarkt beschummelt!!!

    Danke für die Infos.

    Gruz Smoove
     
  22. #21 22. September 2007
    AW: So werdet Ihr als Kunde im Supermarkt beschummelt!!!

    ist ja bekannt, das geilste was ich allerdings gesehen hab, war ne hanuta packung (sind ja normaleweiße immer 12 drin) auf der stand 11+1 MEGAPACKUNG 1 EXTRa bla bla bla... xD
     
  23. #22 22. September 2007
    AW: So werdet Ihr als Kunde im Supermarkt beschummelt!!!

    Ist ja allerseits bekannt :) Aber schön aufgelistet ^^

    Die Masche scheint aber wirklich gut zu klappen, aber wohl immer weniger da die Preise ja immer noch steigen müssen ;) Ich denke vorallem bei den vielen naiven und allzuleicht überzeugenden Frauen klappt das seeehr gut, wenigstens gibt es darüber immer wieder TV Zeug damit die armen Hausfrauen nicht so viel von dem Geld ihrer Männer für crap ausgeben *gg*
     
  24. #23 22. September 2007
    AW: So werdet Ihr als Kunde im Supermarkt beschummelt!!!

    bei "Besser Essen" waren die Tipps auch mal ^^
    Finde die helfen einem gut weiter,bw haste da ich schon eh fast alles vergessen hatte ^^
     
  25. #24 23. September 2007
    AW: So werdet Ihr als Kunde im Supermarkt beschummelt!!!

    ich sag nur:

    *** pringles - jetzt mit 30 gramm weniger inhalt ***

    aber ich hab auch mal ein paar tipps geschrieben, will ich euch auch zeigen:

    ich geh ja gerne einkaufen und geb ein grossteil meines geldes in supermaerkten aus, das geht natuerlich nur auf dauer, wenn man auch weiss wie man gut spart :)

    also wenn ihr so wenig geld dabei habt, dass ihr den einen euro der normal innen wagen kommt noch anner kasse braucht, dann nimmt ein kleines aestchen und schiebt es so in den schlitz oben nach rechts rein. das geht aber nur bei den "schraenken"-einkaufwaegen. also bei denen man so die "schublade" auf und zu machen kann/muss.

    dann mit dem wagen wenn ihr euch nich unter kontrolle habt beim kaufen erstmal schoen nach ganz hinten (also nich vorne anfangen zu kaufen!), weil naemlich die grundnahrungsmittel die ihr braucht i.d.r hinten sind. denn die ham sich ueberlegt, wenn ihr erstmal andere sachen seht kauft ihr die, und dann am ende erst die sachen die ihr braucht. wenn ihr aber schon direkt die sachen habt die ihr braucht, sucht ihr nich mehr so nach den anderen sachen und kommt nich auf den gedanken noch unnoetiges zeug mitzunehmen was so ins auge springt. dazu passend nich nur in augenhoehe gucken, sondern auch oben und unten im regal, da is meist sowieso das billigere zeug. angeblich gucken die meisten leute beim einkaufen auch immer nach rechts, also schaut euch bewusster auch mal die linken regale an.

    diese beutel in denen man das obst und gemuese tun kann eignen sich super als muellbeutel

    einkaufstueten immer von zuhause mitnehmen, habt bestimmt noch welche uebrig von kleider kauf usw .. weil im supermarkt kosten die! wenn ihr noch viele uebrig habt zuhause seid so solidarisch und bringt sie in den supermarkt mit und legt sie dort hin, wo diese "einpacktheke" is, also direkt nach der kasse meistens. dann koennen leute die ihre tueten vegessen ham sich ne neue tuete kaufen sparen und eure benutzen.

    meistens kann man muell direkt im laden wegschmeissen, so habt ihr zuhause schon nimmer so viel muell und auch beim transportieren is das einfacher. also zB tiefkuehlpizza die pappe schon wegnehmen, denn die pizza is ja noch in plastik drin.

    frueher wars ja auch noch so, dass fast abgelaufene milchprodukte reduziert werden so volle kanne bis 70% oder so, aber heute schmeissen die das wohl lieber alles weg um den preis zu halten :/ aber bei obst/gemuese kann man auf alle faelle mal versuchen den supermarktleiter so 10 mins vor ladenschluss fragen, ob er einem was reduzieren kann, wenn es eh morgen nimmer verkauft werden darf. so muss er schon das zeug nich entsorgen und kann noch ein bisschen umsatz machen ..

    sonst auch immer auf inhaltsmenge achten, auf den preisschildern steht meistens wieviel 100g oder 1kg kosten. oder sachen im doppelpack sind meistens auch billiger.

    obst und gemuese auch von unten angucken, weil kann sein dasses von unten schimmelt.

    wenn man offene kuehlfaecher sieht solidarisch sein und die zu machen.

    wenn man singlehaushalt hat und vlt es nich schafft die milch bis zum mhd aufzubrauchen kann man etwas weiter hinten/tiefer ins kuehlregal greifen, da sind die sachen bisschen laenger haltbarer.

    immer schoen die werbezeitungen die per post kommen angucken und die sachen in versch. supermaerkten kaufen, oft spart man bei 2,5 euro sachen direkt mal 50 ct
     
  26. #25 23. September 2007
    AW: So werdet Ihr als Kunde im Supermarkt beschummelt!!!

    genial vielen dank!! dumm sind sie ja anscheinend nichtXD
    was ich noch sage: Zuckerfrei heißt nicht gleich zuckerfrei, zuckerfrei gilt ein produkt dann, wenn es unter 5% zucker enthätl!! also guckt mal auf nen kaugummi, der anscheinend zuckerfrei is;)
    lg annac
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - werdet Ihr Kunde
  1. Antworten:
    12
    Aufrufe:
    1.214
  2. Wie oft werdet ihr geblitzt?

    KirO , 28. Juni 2011 , im Forum: Auto & Motorrad
    Antworten:
    76
    Aufrufe:
    2.483
  3. Antworten:
    35
    Aufrufe:
    902
  4. [Story] Werdet ihr von Bier müde ?

    Fedja , 12. August 2010 , im Forum: Humor & Fun
    Antworten:
    8
    Aufrufe:
    483
  5. Antworten:
    63
    Aufrufe:
    11.354