Sony-Hack: Gewaltandrohungen sollen Aufführungen von "The Interview" verhindern

Dieses Thema im Forum "User News" wurde erstellt von heise, 17. Dezember 2014 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. heise
    heise Neu
    #1 17. Dezember 2014
    Die Angreifer, die die IT-Infrastruktur von Sony Pictures lahmlegten und interne Dokumente sowie Filme abgriffen, sollen in Drohungen den "11. September 2001" erwähnt haben. Daraufhin haben mehrere US-Kinos den Film "The Interview" abgesetzt.

    Nordkorea hatte die Sony-Komödie "The Interview" scharf kritisiert. In dem Film bekommen TV-Journalisten ein Interview mit dem Machthaber Kim Jong Un und werden von der CIA beauftragt, ihn zu töten. Da die Gruppe Guardians of Peace, die sich zu dem Angriff auf Sony bekannte, immer wieder auch auf diesen Film abhob, war Nordkorea selbst in Verdacht geraten, hinter der Attacke zu stecken.

    Auch Seth Rogen and James Franco, Hauptdarsteller in "The Interview", haben mittlerweile alle Medienauftritte, um Werbung für den Film zu machen, abgesagt.

    Quelle: heise.de
     

  2. Anzeige
  3. raid-rush
    raid-rush Admin
    Administrator
    #2 17. Dezember 2014
    AW: Sony-Hack: Gewaltandrohungen sollen Aufführungen von "The Interview" verhindern

    Das könnte auch erklären warum dieser Film nicht wie die anderen Materialien verbreitet wurde um dem Konzern zu Schaden, sondern im Vordergrund stand die Veröffentlichung zu verhindern.

    Da muss eine extreme Paranoia dahinter stecken.
     
  4. fatmoe
    fatmoe aka Moe
    Stammnutzer
    #3 17. Dezember 2014
    AW: Sony-Hack: Gewaltandrohungen sollen Aufführungen von "The Interview" verhindern

    Naja, das waren die ersten Vermutungen...

    Inzwischen wird eher von Insidern ausgegangen, da die 100-200 Terabyte (!) an Daten wohl über Monate angehäuft wurden.
     
  5. raid-rush
    raid-rush Admin
    Administrator
    #4 17. Dezember 2014
    AW: Sony-Hack: Gewaltandrohungen sollen Aufführungen von "The Interview" verhindern

    Stimmt es kann gut sein das Hack und die Drohungen unabhängig voneinander sind also nicht von den Selben.
     
  6. fatmoe
    fatmoe aka Moe
    Stammnutzer
    #5 18. Dezember 2014
    AW: Sony-Hack: Gewaltandrohungen sollen Aufführungen von "The Interview" verhindern

    Das der gesamte Kinostart verschoben wurde, hat inzwischen wohl jeder mitbekommen.

    Aber das Nordkoreanische Regime ist nicht gerade bekannt, für ihre Selbstmordattentate. Und sein wann, lässt sich die USA (bzw ein Unternehmen welches dort agiert) von Terrordrohungen einschüchtern?
    Gelungene Schmutzkampagne gegen Nordkorea, aber dahinter steckt wohl mehr als wir erfahren dürfen!
     
  7. GaaraDerWüste
    GaaraDerWüste Neu
    Stammnutzer
    #6 18. Dezember 2014
    AW: Sony-Hack: Gewaltandrohungen sollen Aufführungen von "The Interview" verhindern

    Könnte auch ne PR Aktion sein, nachher will dann jeder den heiß-diskutierten Film sehen wegen dem sogar Terrordrohungen ausgesprochen wurden...selbst wenns real ist, bezweifle ich, das NK dahinter steckt. Glaube kaum, dass die sich großartig mit sonem Filmchen beschäftigen.
     
  8. fatmoe
    fatmoe aka Moe
    Stammnutzer
    #7 18. Dezember 2014
    AW: Sony-Hack: Gewaltandrohungen sollen Aufführungen von "The Interview" verhindern

    Die würde aber nicht geheime Dokumente ans Licht befördern (Drehbücher, Emails, Gewinne aus Kinofilmen).

    Oder meinst Du, dass die versuchen noch das Beste daraus rauszuholen?
     
  9. mr.knut
    mr.knut Neu
    Stammnutzer
    #8 19. Dezember 2014
    AW: Sony-Hack: Gewaltandrohungen sollen Aufführungen von "The Interview" verhindern

    wo kann man denn die interessantesten geleakten sachen anschauen? würd zb gern wissen was die so für gewinne eingefahren haben.

    zu diesem film: wann kommt der in de raus?
     
  10. GaaraDerWüste
    GaaraDerWüste Neu
    Stammnutzer
    #9 19. Dezember 2014
    AW: Sony-Hack: Gewaltandrohungen sollen Aufführungen von "The Interview" verhindern

    Ja deswegen auch nur das "könnte".
    Mittlerweile glaub ich auch nicht wirklich dran, ist ja schon bissl ausgeartet, für nen PR Gag wäre es schon zuviel.
    Ob es tatsächlich die Koreaner sind sei mal dahingestellt, aber das irg. welche Hacker Sony erpressen wollen kann gut sein.

    Wenns wirklich Korea ist, bravo, die ersten Terroristen die es schaffen die Amis einzuschüchtern. Auch wenn es nur eine Firma ist.
    Von Sonys Seite einfach nur peinlich, sich von denen was sagen zu lassen.

    @ Knut : Wurde nicht nur damit gedroht das Zeugs zu leaken? Oder wurde schon was davon ins Netz gestellt?

    Wie ich heute in den Nachrichten gehört habe, steht das noch gar nicht fest ob der Film in Deutschland rauskommt. Der ursprüngliche Termin war Februar 2015.
     
  11. Scharfrichter
    Scharfrichter Neu
    #10 21. Dezember 2014
    AW: Sony-Hack: Gewaltandrohungen sollen Aufführungen von "The Interview" verhindern

    Falls ihr euch fragt warum die Lappen von Sony überhaupt so oft gehackt wurden - hier stehts
    Fefes Blog

    Die Nazi Republikaner sagen allen Ernstes das ist ein Kriegsakt von Nordkorea und quasi ein Grund zum Krieg !
    Fefes Blog

    Und für die Geheimdienste war das ne Steilvorlage
    Fefes Blog


    Was mich aber am meisten interessiert. Alle labern nur davon DASS es die Leaks gibt und dass sie von der Hackergruppe Guardians Of Peace gepostet werden. (Wobei es auch heißt dass 3 Hackergruppen dran beteiligt sollen) Jedenfalls habe ich ne Bitte an euch:

    Kann bitte ENDLICH jemand diese verdammten Leaks posten ?! Mit den ganzen Inhalten und Mails und den Drehbüchern zu den neuen Filmen und den Filmen selber usw. NIEMAND von der Springer und NATO Presse hat das Wissen und die Eier das zu tun also hoffe ich auf euch
     
  12. raid-rush
    raid-rush Admin
    Administrator
    #11 21. Dezember 2014
    AW: Sony-Hack: Gewaltandrohungen sollen Aufführungen von "The Interview" verhindern

    Der letzte Absatz macht irgend wie keinen Sinn...

    Die Presse wird da nichts veröffentlichen weil das illegal ist und sie gar keine Daten haben, höchstens Auszüge. Möglicherweise ist es nicht die Absicht der Hacker oder der Auftraggeber diese Daten zu veröffentlichen sondern sie selbst zu nutzen oder eben gar nicht wollen das dieses Material verwendet veröffentlicht wird.
     
  13. fatmoe
    fatmoe aka Moe
    Stammnutzer
    #12 22. Dezember 2014
    AW: Sony-Hack: Gewaltandrohungen sollen Aufführungen von "The Interview" verhindern

    Links auf piratebay sind doch online...

    Nur was soll ich mit etlichen Gigabytes an Mails, Gehaltslisten, Drehbüchern, etc?
     
  14. fatmoe
    fatmoe aka Moe
    Stammnutzer
    #13 26. Dezember 2014
    AW: Sony-Hack: Gewaltandrohungen sollen Aufführungen von "The Interview" verhindern

    The Interview läuft in den USA an - Kultur - Süddeutsche.de

    PR Technisch könnte es (für den Film zumindest) nicht besser laufen ;)
     
  15. raid-rush
    raid-rush Admin
    Administrator
    #14 26. Dezember 2014
    AW: Sony-Hack: Gewaltandrohungen sollen Aufführungen von "The Interview" verhindern

    Wobei Sony in Erwägung gezogen hat, ihn kostenlos anzubieten.

    Mittlerweile ist auch gar nicht mehr sicher ob Nordkorea wirklich dafür verantwortlich ist, könnte auch ein Versuch sein einer dritten-Partei, die Länder gegeneinander Auszuspielen - glücklicherweise eher Erfolglos.
     
  16. Sancho-Pancho
    Sancho-Pancho Aktives Mitglied
    Stammnutzer
    #15 30. Dezember 2014
    AW: Sony-Hack: Gewaltandrohungen sollen Aufführungen von "The Interview" verhindern

    Und auch online ein absolutes Rekordergebnis.
    Sony-Hack - The Interview spielt online 15 Millionen Dollar ein - Kultur - Süddeutsche.de

    Da könnte man glatt an einen PR-Gag glauben. ;)
     

  17. Videos zum Thema