Sony verklagt: Zu wenig iTunes-Erlöse gehen an die Künstler

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von zwa3hnn, 28. April 2006 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 28. April 2006
    Welche Vergütungsquote für iTunes-Verkäufe gelten, das ist der Streitpunkt in der Klage der Allmann Brothers und Cheap Trick gegen ihr Label Sony. In Verträgen mit Newcomern sind Ausschüttungen genau festgelegt, eine generelle Änderung der Quote wird die jetzige Klage daher nicht zur Folge haben. Doch sie zeigt anschaulich, wo die Erlöse digitaler Verkäufe landen.

    Sony wurde heute von den beiden Bands verklagt, da nicht die vereinbarte Quote der Erlöse aus iTunes-Verkäufen an sie ausgeschüttet wurden. Der Streitpunkt: zählt ein iTunes-Verkauf wie der eines Songs auf CD, oder wie beispielsweise jener auf einem Soundtrack.

    Dafür sind nämlich verschiedene Vergütungen angesetzt. 99 Cent kostet der Track bei iTunes, davon gehen 70 Cents an die Label. Die beiden klagenden Bands fordern den Satz für Soundtracks - 30 Cent pro verkauftem Song. Sony will nur den Regelsatz analog zum CD-Verkauf bezahlen, wie es auch bei allen neu unter Vertrag genommenen Bands der Fall ist: bei denen kommen vom knappen Euro, den der Käufer im Apple-Shop zahlt, immerhin noch 4,5 Cent an.

    Und ob dies nun vertraglich festgelegt ist oder nicht: Anwalt Brian Caplan wird so falsch nicht liegen, wenn er behauptet, dass Sony momentan "verwickelt ist in einen breit angelegten Versuch, seine Künstler zu gering zu entlohnen."

    Immerhin - mehr und mehr Musiker gehen dazu über, Tracks oder Alben beispielsweise über ihre Homepages direkt und kostenlos zum Download anzubieten. Wer sich so zehn Tracks lädt und per Paypal einen Euro springen läßt, hat dem Künstler eine mehr als doppelt so hohe Vergütung zukommen lassen, als sie Sony offenbar in den letzten fünf Jahren ausbezahlt.


    quelle: gulli untergrund news
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 28. April 2006
    da sieht man wieder einmal wie die grosen plattenfirmen abkassieren
    wenn man sich die lieder illegal uebers inet saugt, haben die bands nur geringen schaden
    die nehmen das meiste geld sowieso durch auftritte ein
     

  4. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Sony verklagt wenig
  1. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.085
  2. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    1.250
  3. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    982
  4. Antworten:
    26
    Aufrufe:
    2.467
  5. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    325
  • Annonce

  • Annonce