Sparversion von Windows findet keine Käufer

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von Driver, 1. Februar 2005 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 1. Februar 2005
    PC-Hersteller wie Medion und Fujitsu Siemens sehen wenig Marktchancen für die von der EU-Wettbewerbsbehörde vorgeschriebene Sparversion von Microsoft Windows. Das Vorhaben der Kartellbehörde droht ins Leere zu laufen.

    "Wir könnten natürlich liefern, aber bislang haben wir keine Anfragen nach Windows ohne Media Player", sagte eine Sprecherin des deutschen Marktführers Fujitsu Siemens. Ein Sprecher von Medion, dem größten deutschen Lieferanten für Verbraucher-PCs, wollte den Einsatz der neuen Windows-Version nicht generell ausschließen, sagte jedoch: "Wir versuchen, unseren Kunden immer die komplette Funktionalität zu bieten. Für PCs ohne Video- und Musikwiedergabe erwarten wir keine Nachfrage."
    Wie Fujitsu Siemens und Medion bieten auch Dell und Hewlett-Packard in ihren Internetshops derzeit keine Möglichkeit an, einen neuen PC mit dem beschnittenen Windows zu kaufen. Für PC-Hersteller ist diese Version seit dem 19. Januar verfügbar.


    Daten und Fakten über Microsoft

    Umsatz in Mrd. $
    2004: 10,8
    2005: 10,2

    Ebit* Mrd. $
    2004: 4,7
    2005: 1,5

    Nettoergebnis in Mrd. $
    2004: 3,5
    2005: 1,5

    EPS Gewinn je Aktie in $
    2004: 0,32
    2005: 0,14

    Kosten durch Mitarbeiteraktien, Mrd. $
    2004: 0,6
    2005: 3,2

    *Geschäftsjahr beginnt im JuliQuelle: Microsoft


    Der fehlende Media Player soll nach Vorstellung der Kommission den Wettbewerb im Bereich Abspielsoftware ankurbeln. Die Abspielsoftware ist im Mediengeschäft von zentraler Bedeutung, weil sie einen Verkauf von Musik oder Videos über das Netz erst möglich macht.
    Die EU-Kommission hatte befürchtet, dass Microsoft sein Windows-Monopol dazu missbrauchen würde, eine dominante Position im Medienmarkt zu erlangen. Derzeit gibt es einen bizarren Streit um die Bezeichnung, unter der das EU-Windows verkauft werden darf. Microsoft kündigte am Freitag an, einen neuen Namen suchen zu wollen. Ursprünglich wollte der Konzern die Software als "Windows XP Reduced Media Edition" verkauften. Die EU-Kommission kritisierte jedoch, dass Kunden so suggeriert werde, die Version ohne Media Player sei weniger attraktiv. Darin sah sie einen Verstoß gegen die verhängten Auflagen... [weiterlesen]

    Quelle: boerse-online.de
     

  2. Anzeige
  3. #2 1. Februar 2005
    Eigentlich is das ne gute Idee!
    Denn wer benutzt schon an Windows Mediaplayer oder sonstige "SUPER" windowsmitbringsel?
     
  4. #3 1. Februar 2005
    naja um einzelne lieder schnell mal nachzuprüfen ob sie kein fake sind z.B. dann schon, aber für playlisten benutz ich immer noch winamp 5. Kann man eigentlich diese Version nicht mit dem Media Player später kombinieren oder ist das nicht möglich per Windows Update z.B.?
     

  5. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Sparversion Windows findet
  1. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    2.650
  2. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    4.577
  3. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    4.324
  4. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    1.591
  5. Antworten:
    8
    Aufrufe:
    2.830