Speicherpreise auf Rekordtief: 2 GB für 37,70 Euro

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von Graad, 17. Oktober 2007 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 17. Oktober 2007
    Trau keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast! Dieser bekannte Spruch trifft auf alle Vorhersagen und Analysen des gesamten Jahres zu, wenn es um Speicherpreise geht, denn noch nie lagen diese durchgehend so falsch. Dies hat derzeit sogar zur Folge, dass der Speicherpreis auf dem günstigsten Stand des Jahres angekommen ist.

    Ein Speicherriegel DDR2 SDRAM mit der Spezifizierung von 667 MHz ist derzeit günstig wie nie. Mit einem Preis von 1,8 Cent pro MByte ergibt sich für das GByte-Modul ein Preis von gerade einmal 18,85 Euro. Und dies ist kein NoName-Speicher; dort geht es mit 1,7 Cent pro MByte respektive 17,90 Euro noch ein Stück nach unten. Selbst DDR2-800 ist erstmals unter die 20-Euro-Marke gerutscht. Ein DDR2-800-Modul mit 1.024 MB von Aeneon ist derzeit für 19,39 Euro erhältlich. Die Aufrüstmöglichkeiten scheinen derzeit schier unendlich. Sie werden wohl nur von den Modulgrößen und dem vorhanden Platz auf den Hauptplatinen begrenzt. Da ist selbst der Nutzer eines 32-Bit-Betriebssystems vom Typ Windows XP oder Vista, bei dem nur 3,x Gigabyte genutzt werden können, gewillt, seinen Speicher schon einmal vorsorglich auf 4 GByte zu erweitern.
    weiterlesen

    Quelle
     

  2. Anzeige

  3. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Speicherpreise Rekordtief Euro
  1. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    346
  2. Speicherpreise drastisch gesunken

    zwa3hnn , 7. Januar 2008 , im Forum: Netzwelt
    Antworten:
    22
    Aufrufe:
    1.401
  3. Antworten:
    10
    Aufrufe:
    258
  4. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    314
  5. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    287