Sport: Natron und Ketokörper Doping

Dieses Thema im Forum "Gesundheit & Körperpflege" wurde erstellt von raid-rush, 18. April 2017 um 13:17 Uhr .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. raid-rush
    raid-rush Admin
    Administrator
    #1 18. April 2017 um 13:17 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 18. April 2017 um 13:44 Uhr
    Eine Idee für "natürliches" Doping beim Leistungs- und Ausdauersport durch den Einsatz von Natriumhydrogencarbonat in Verbindung mit erhöhten Ketokörper-Werten.

    Um den Muskeln mehr Energie zu liefern wird durch eine vorherige Hungerreaktion bzw Zucker/Kohlenhydrahte fasten (Lowcarb: Eiweiß und Fett-Diät) die Anzahl an Ketokörper im Blut erhöht, welche Fettsäuren zu Zellenenergie verstoffwechseln. Das führt zur starken Fettverbrennung bis hin zur Ketose (die Umstellung des Körpers dauert meist zwei Wochen). Deshalb wird der Körper vorher gemästet, damit beim Einsatz noch genug Restfett vorhanden ist. ketozone[1].png
    Durch die Umstellung verbraucht das Gehirn und andere Körperteile weniger Glukose, diese Einsparung kann dann den Muskeln zur verfügung stehen, wenn beim Leistungsabruf vorher entsprechend Zucker bzw Kohlenhydrahte getankt werden und der Insulinspiegel hochgetrieben wird. Um die dadurch entstehende Übersäuerung und die zusätzliche Fettverbrennung für Energie durch die Ketokörper zu unterstützen ist es wichtig einen großen Carbonatpuffer zu haben. Hier kommt das Natriumhydrogencarbonat (Natron) zum Einsatz. ( Kohlensäure-Bicarbonat-System – Wikipedia )

    Während der Insulinspiegel steigt und die Zellen mit Zucker füttert, sowie die Ketonkörper Fettsäuren umwandeln werden die überflüssigen Protonen und das viele CO2 durch starke Atmung aus dem Körper gebracht, um diesen Prozess zu unterstützen bindet das Natron Protenen und wandelt sich in Kohlensäure um die den Körper als Wasser und CO2 verlassen kann.

    Natron bzw diese Vorbereitung kann also die Leistung bei Sportlern erhöhen. Interessanterweise gibt es Keto Teststreifen, die nur über den Urin messen. Natron ist als Hausmittel und "Wundermittel" auch bekannt und in jedem Supermarkt zu erhalten. Zumal geht man bei dieser Leistungssteigerung wohl ein vergleichsweise geringes gesundheitliches Risiko ein. Das Natron sollte nur nicht überdosiert werden, ich würde sagen 10g maximal am Tag und keinesfalls Täglich. Natürlich nur für absolut gesunde Menschen ohne Insulinstörung oder genetisch bedingte Ketose.

    Dieses Prinzip wird vermutlich schon lange verwendet um Sportler auf Wettkämpfe vorzubereiten.Gerade wenn ich an Boxen denke fällt mir doch ein, dass die Boxer vorher immer zunehmen und dann den Körper erst kurz vorm Kampf abspecken.

    Was meint ihr dazu, kennt das jemand in der Praxis oder hat das schon probiert?
     

  2. Anzeige

  3. Videos zum Thema