Sport und Ernährung - Anfang

Dieses Thema im Forum "Sport und Fitness" wurde erstellt von copic, 30. März 2009 .

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 30. März 2009
    Hey Leute

    Ich bin 18 Jahre alt und wollte gerne mal wieder etwas für meinen Körper und meine Gesundheit machen, weil ich jetzt vom Schulsport abgesehen ca. 6 Jahre lang keinen wirklichen Sport mehr gemacht habe, vorher habe ich Leichtathletik gemacht und ein bisschen Judo.
    Meine Ernährung lässt laut meinen Eltern, Freunden etc. auch zu wünschen übrig.

    Das erste Mal als ich daran gedacht habe Sport zu machen war glaube ich vor ca. 2 Jahren, da dort die ersten Probleme auftraten(gelegendlich rückenschmerzen etc.), das Ganze hab ich dann bis heute vor mir her geschoben und gedacht "Ach das wird schon...".

    Nun zu der heutigen Zeit.
    Ich habe jetzt regelmässig Rückenschmerzen, jeden tag bevor ich schlafen gehe,
    das Ganze macht sich nochmal gut bemerkbar durch das Knacken meines Rückens.(Freunde von mir beschweren sich schon über das ekelhafte Geräusch, auch von händen, knien, nacken, füßen, ellebogen.)

    Ich dachte am besten fang ich mal mit joggen an und stell meine Ernährung ein wenig um.
    Das Ganze soll man am Anfang ja nicht übertreiben?! Und wollte fragen wielange ich am besten am Anfang jogge?
    Oder welche anderen Sportarten es da noch gäbe.(Ich bin nicht so der Mannschaftssportler z.B. Fußball o.ä.)

    Zu meiner Ernährung.
    Also es liegt bei mir in der Familie das wir nicht dick werden egal was wir essen.(^^)
    Ich schieb mir einfach immer das zwischen die kiemen, ob es jetzt Schokolade ist oder sonst was was ich gerade finde z.B. auch Chips halt das was gerade so rumliegt.
    Wenn meine Eltern nicht meistens Abends kochen würden, würde ich mich nur von Fertigessen ernähren denke ich z.B. Pizza o.ä., dass ist zumindest der Fall wenn sie mal nicht hier sind um zu kochen. Das ganze ist halt ziemlich verlockend da ich Gewichtmässig davon nichts zu spüren bekomme.
    Für zwischen durch vielleicht mal einen kleinen Salat machen oder ein Brot schmieren mit Wurst und Käse?


    Ich möchte mich in dieser Hinsicht komplett ändern und Stück für Stück zu einem gesünderen Leben kommen. Ich meine besser spät als nie.

    Hoffe ihr könnt mir da helfen. :)

    mfg copic
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 30. März 2009
    AW: Sport und Ernährung - Anfang

    Tolle Idee! Wie siehts aus, haste bei dir in der Nähe ein Fitnessstudio? - Scheinst ja dünn zu sein, Muskelaufbau wäre doch ideal.
    Zum Joggen: Joggen heißt nicht so laufen, dass du nach einer halben Stunde zusammenbrichst, eher etwas mehr als schnelles gehen.
    Wie lang und oft du joggen gehst liegt ganz bei dir, kannste deinen inneren Schweinehund locker überwinden, geh jeden Tag, ansonsten, so 2-3 mal die Woche wäre Minimum würd ich sagen.

    Gruß
     
  4. #3 30. März 2009
    AW: Sport und Ernährung - Anfang

    Ernährung eigentlich einfach :

    -keine / wenig Fertiggerichte

    -viel Obst

    -viel Gemüse

    -Fleisch aber vllt nicht das mit 50% Fett :)

    -Schokolade usw. kann man ja mal essen sollte aber nicht als Grundnahrungsmittel gezählt werden!

    mehr gibt es da eigentlich nicht zu sagen mehr Erfährst du in dem du Google fragst da ist es detairter beschrieben!

    Da du ja auch nicht abnehmen musst brauchst du ja nicht mal auf die Kalorien zu achten, eher darauf das du viel KH und Eiweiss zu dir nimmst dann passt das!
     
  5. #4 31. März 2009
    AW: Sport und Ernährung - Anfang

    Also, wichtig ist das deine Ernährung im allgemeinen relativ eiweißreich wird. Kohlenhydrate wenn dann hauptsächlich morgens und nach dem Training. 5-6 Mahlzeiten solltest du am Tag essen wobei du wenn du grade aufbaun und nicht definieren willst einen Kalorienüberschuss von 150-250 kcal pro Tag erzielen solltest. Desweiteren ist es wichtig das du gegen Abend keine bis wenige Kohlenhydrate mehr verzehrst. Deine Gute-Nacht-Mahlzeit besteht am besten aus Magerquark den du so verfeinerst wie du möchtest (Ich hau einfach noch Milch und Naturjoghurt rein und fertig. Wichtig: Wenig bis keine KHs). Ebenfalls sehr wichtig für deine Entwicklung sind Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe. Solltest du deinen Bedarf nicht decken können, da du z.B. zu wenig Gemüse und Obst isst, empfiehlt es sich diese zu supplementieren. Ein weiterer wichtiger Punkt sind gesunde Fette, die du ebenfalls täglich zu dir nehmen solltest. Gute Quellen sind: Walnüsse, Leinöl, Fischöl (bei den Fetten auf die Menge achten!).
     
  6. #5 31. März 2009
    AW: Sport und Ernährung - Anfang

    ich würd dir vorschlagen dich in nem studio anzumelden mit nem guten muskelaufbauplan bzw. trainingsplan und ausserdem solltest du viel radeln,schwimmen,joggen.. um an kondition zu kommen.
    Ernährungsmäßig solltest du auf süßigkeiten so gut wie möglich verzichten, viel gemüße/obst und fettarm essen. Fleisch geflügel statt dem roten zeug.

    viel glück u. spass
     
  7. #6 31. März 2009
    AW: Sport und Ernährung - Anfang

    Warum wird immer allen gleich Fitnesscentertraining empfohlen?

    Was haben die Leute gemacht, als es vor 15 Jahren noch nicht an jeder Ecke ein McFit o.ä. gab?

    Denke Joggen ist schonmal kein schlechter Anfang. Zur Ernährung würd ich mich einfach im Inet informieren.

    Fang beim Joggen langsam an, dafür etwas längere Strecken. Geht hier ja nicht nur drum ein guter 100m Läufer zu sein.
    Ebenfalls empfehlenswert ist Schwimmen, da es die Gelenke mehr schont. Würde aber auf eine richtige Schwimmtechnik achten, da du dir sonst auch schnell n Haltungsfehler aneigenen kannst.
    Sonst gibt es noch Fahrradfahren. Musst natürlich länger als vlt. nur 1 St. fahren, aber denke das kann man auch einfach machen. Vlt. ein Vorteil wenn du aufm Land wohnst, gibt dort meisten schöne Strecken.

    Zum Thema Teamsport:
    Vlt. findeste ja doch einen der dir Spaß macht. Gibt ja vieles:
    American Football,Rugby,Fußball,BBall,Handball, usw.

    Wegen den Rückensachen würde ich vlt. zum Arzt gehen und mir eine Rezept für Krankengymnatik geben lassen. Die können dir sicherlich ein Paar Übungen zeigen.
    Wenn du jetzt gleich ins Fitnesscenter rennst, kannste dir auch schnell noch mehr kaputt machen

    Viel Erfolg
     
  8. #7 31. März 2009
    AW: Sport und Ernährung - Anfang

    Lol nur weil es vor 15 Jahren nicht gab kann man es doch benutzen wenn es besser geht. Sonst könnstet ja auch auf Medizin verzichten wenns so auch weg geht nur brauchst halt länger.

    Fitnessstudio is ne super idee und auch n Ansp0rn für dich und dein Rücken.
    Gibts extra Rückenprogramme.

    Joggen würd ich auch nebenher. min 3mal die Woche am besten mit nem Kumpel oder guter mucke.

    Gegen deine Rückenprobleme auf keinen fall mit Teamsport anfangen da wirste nur kaputt gemacht. Erst einmal Rückenmuskulatur aufbauen dann kannste immer noch was in der Gruppe machen.
    Und da wieder ein Pluspunkt fürs studio da wirds dir auch gezeigt wie du die Übungen optimal für den Rücken und Haltung ausführst.


    Zur Ernährung siehe Grafix dx.

    Versuch einfach mehr Gemüse und Obst zu essen... anstatt chips und Schoko. ;) das reicht meißtens schon.
    Such dir abwechslungen und nimm öfters anstatt dem schlechten zeug mal was gutes.

    Was auch voll geil ist Fast Food selber machen oder ne eigenen Pizza mit frischen sachen belegen.

    ;) Einfach bisl sich was beim essen überlegen


    Gruß Burns
     
  9. #8 31. März 2009
    AW: Sport und Ernährung - Anfang

    Zuerst einmal muss du für dich selbst psychisch wirklich fest setzten, dass du das wilslt und das wirklich durchziehn möchtest.
    Am besten gehst du 2-3 die Woche ins Fitnessstudio(wenn möglich).

    Und viel Gemüse Obst, dunkles Brot(Vollkorn), Wasser keine cola fanta sprite etc. weniger Alkohol(ok ich weiss jetzt nicht wie du mit Alkohol umgehst:D )
    wenig fast food, usw.
     
  10. #9 31. März 2009
    AW: Sport und Ernährung - Anfang

    Hey danke erstmal für eure Infos und Tipps, Bew's sind raus.

    Und psychisch wirklich fest setzten, dass ich das will habe ich denke ich schon getan.;)

    Ich werde vorerst nicht ins Fitness-Studio gehen, da ich aus Zeitgründen durch die Schule und das Lernen Zeitlich eingeschränkt bin.

    Und lieber Zuhause ein paar Übungen machen möchte. Unser Haus liegt in einer schönen Gegend wo man joggen kann, ich denke das wird eins der ersten Dinge sein die ich machen werde.

    Könnt ihr auch Hanteln empfehlen? Sollten nicht all zu teuer sein, also nicht jenseits der 100€ für den Anfang?!
    -http://www.otto.de/is-bin/INTERSHOP.enfinity/WFS/Otto-OttoDe-Site/de_DE/-/EUR/OV_DisplayProductInformation-Start;sid=SnBOOlzNllK1OhUfOF4wUzDHQVWjreiPuplhiA3cbjABUEUK38ZX_cl7bjABUMl6iN5096vH?BundlePage=1&isHappy55=false&CategoryName=sh8285730&dynPageSize=20&ListSize=20&isMorePage=true&ls=0&ProductID=r4d_AAABnFsAAAEgtmNNPDwy&ProductPage=0
    Sowas in der Art.

    mfg copic
     
  11. #10 2. April 2009
    AW: Sport und Ernährung - Anfang

    Gute Einstellung, etwas fürden Körper zu tun ;)

    Du willst also nicht zunehmen oder abnehmen? Einfach fit sein?

    Wenn ja:

    Zum Fit werden kannst du ins Fitnessstudio gehen, was ich persönlich nicht für nötig empfinde wenn man einfach nur fit werden will.
    Joggen würde ich an deiner Stelle immer zwischen 30-60 Minuten. Alles darüber wäre für dich wohl eher unförderlich weil du so noch dünner werden würdest.

    Zum Fit werden würde ich außerdem Sportarten wie Schwimmen, Skaten oder Kampfsportarten aufsuchen.

    Falls es dirnun doch um Muskelaufbau geht, dann schreib mir einfach ein PN. Ich kümmere mich dann umn dich ;)

    Für die Rückenschmerzen kann ich dir, wenn du wills (meld dich per PN), einige gymnastische Übungen näher bringen. optimal wäre es jedoch, wenn du einen Physiotherapeut aufsuchst, um Krankengymnastik zu machen.
    Ich hatte in meiner frühen Jugend auch Probleme mit meinem Rücken und konnte mit Hilfe von Krankengymnastik schnell Erfolge verzeichnen.
    Desweiteren kannst du deinem Rücken helfen, indem du vllt mit einem Gymnastikball vor dem Rechner sitzt > du sitz eigentlich automatisch immer gerade.

    Du Ernährung:

    So lange du nicht als Ziel den Aufbau von Muskelmasse hast, sehe ich keine Notwendigkeit auf die Makronährstoffverteilung zu achten, wie es hier manche empfehlen.
    Iss, für den Anfang, einfach viel unverarbeitetes (je verarbeiteter ein Produkt ist, desto weniger kann der Körper damit anfangen i.d.R.) isst zu jeder Mahlzeit Obst/Gemüse, iss anstatt Schokolade Obst (muss ja nicht immer Obst sein, Gewichtsprobleme hast du ja nicht ;) ), Nüsse zwischendurch sind auch gut (gesunde Fette).

    Iss einfach das, worauf du Lust hast, achte aber darauf, das es kein Fertigmüll ist. Das reicht um sich gesund zu ernähren.


    Du hast genau die richtige Einstellung: Alles Stück für Stück. irgendwann denkst du kaum noch daran das du anstatt Schokolade Obst essen sollst, weil es zur Gewohnheit wird.

    Das wichtiste ist, dass du nichts überstürtzt, sonst verlierst du schnell die Motivation.

    Sieh dich doch mal in deiner nach Sportvereinen um und guck was dir davon gefällt.

    Und wie gesagt, falls es doch richtung Muskelaufbau gehen soll, PN an mich ;)


    mfg
     
  12. #11 2. April 2009
    AW: Sport und Ernährung - Anfang

    wegen deinem rücken würd ich mich auf jedenfall im studio anmelden. du kannst zwar auch zum arzt gehen und KG bekommen aber bei mir kams nach einer zeit wieder. Seitdem ich im studio bin hat sich alles sehr gebessert.
    wegen deinem rücken würd ich eher aufs joggen verzichten und eher fahrrad fahren(persönlich hab ich so bessere erfahrungen gemacht)
    wg der ernährung steh ich persönlich sehr hinter einem ernährungsplan. das ist aber ansichtssache.

    wie du merkst basiert eig alles auf eigenen erfahrungen. deswegen sammel einfach mal ein paar.

    mfg
     
  13. #12 2. April 2009
    AW: Sport und Ernährung - Anfang

    Das ding ist, wenn du erstmal Rückenprobleme hast, kann man eine Fehlstellung von Wirbeln/vom Becken nicht mehr ausschließen. und sowas zusätzlich durch KRafttrainign zu belasten ist nicht sehr klug.
    Bei dir ging es scheinabr, weil du vllt einfach nur unterentwickelte Rückenstrecker hattest und somit Probleme hattest aufrecht zu sitzen.

    Aber ja, Fahrrad fahren ist eine gute möglichkeit den Rücken zu schonen.
     
  14. #13 2. April 2009
    AW: Sport und Ernährung - Anfang

    hmm deswegen meinte ich au dass er davor zum arzt gehen soll ;)
     
  15. #14 2. April 2009
    AW: Sport und Ernährung - Anfang

    darf ich erlich sein? k. bin erlich:

    du wirst es sowieso nicht schaffen deine ernährung umzustellen und brauchst du auch garnicht. scheiss mal druaf du willst ja kein bodybuilder werden sondern vielleicht einfach nen bisschen muskeln haben und "gesünder leben" (LOL). sorry aber was einige hier posten ist teilweise dünnschiss. ich will nich behaupten das fertiggerichte etc gesund ist aber is auch nich wirklich viel ungesunder als andere sachen. ess einfach weniger, stell deine ernährung vll auch um aber scheiss auf diese ganzen üläne die man dir hier postet. früher oder später wirst du eh merken wie dus machen willst. naja zum sport: ich hab mir auch sowas vorgenommen wie du...bisschen abnehmen, muskeln aufbauen, gesunder essen etc. kannste alles streichen. ich geh zwar ins studio, esse aber genau wie vorher. anfangs hab ich sogar im studio bisschen rad gefahren oder aufs laufband...kein bock mehr drauf ist einfach nur nervig. da geh ich lieber richtig meine muskeln beanspruchen (bankdrücken, hanteln, geräte). was dabei rauskommt: 3 kilo zugenommen(muskeln) und mehr spaß^^ und das in recht kurzer zeit...also ich sags dir nochmal: nimm dir nich soviel vor, du machst es eh nicht. vertrau nich den leuten hier weil die hälfte davon eh traumvorstellungen hat die man nie durchzieht wenn man noch was von seinem leben haben will^^.
     
  16. #15 2. April 2009
    AW: Sport und Ernährung - Anfang

    Mr. Knut you made my day =)

    Vlt solltest du von dir nicht auf andre schließen, nur weil du keine Disziplin hast, muss das ja nicht bedeuten das das auf andre auch zutrifft. Alle Pläne und Hilfen die hier gepostet werden, stellen meistens das Optimum an Training und Ernährung da. Wieso sollte man auch was posten, was nur mäßig funktioniert? Ob man das nun alles so umsetzt ist natürlich eine andre Sache, denn jeder hat auch noch was andres zutun, wie du ja selbst schreibst und da geb ich dir auch voll und ganz Recht. Jedoch kann man einiges in einen normalen Tagesablauf einbauen, dazu zählt auch Ernährung und so kompliziert und schwierig ist das nicht.

    Ernährung ist das wichtigste ob man nun BB ist oder nur Freizeitsportler, wenn man was erreichen will. Was denkst du wieso nicht alle im Sommer durchtrainiert rumlaufen?

    Die Disziplin trennt eben die Spreu vom Weizen und jeder soltle selbst entscheiden welche positoin er einnehmen will.
     
  17. #16 3. April 2009
    AW: Sport und Ernährung - Anfang

    lulz optimum =! was funktioniert!!einself
    ich bin einfach realisitisch und sage was läuft..andere hier sind bestimmt noch nie im center gewesen meinen aber hier posten zu mpssen...sorry aber ich bin der einzige (denke ich) der mal klartext redet. er is jung und sollte spaß haben also scheiss rein auf die ernährung und bodybuilder will er nich werden also ists eh net so mega wichtig (meine meinung). naja egal :p =)
     
  18. #17 3. April 2009
    AW: Sport und Ernährung - Anfang


    hah.. nur weil keine willenskraft hast und es nicht auf die reihe kriegst bzw keine disziplin hast musst du nicht andere demotivieren.. es gibt viele die das schaffen. du bist eben einer von denen die es nicht schaffen.

    mfg
     
  19. #18 3. April 2009
    AW: Sport und Ernährung - Anfang

    Aha ... ich will auch kein Profi Body Builder werden (zumindest in nächster Zeit) und habe trotzdem einen Ernährungs-, Supplemente- und Trainingsplan. Jeder so wie er will du musst nicht anderen sagen wie sie das zu machen haben, lass sie ihren eigenen weg gehen.
    Bei mir hieß es am Anfang auch was soll der Scheis mit Ernährung, bis ich gemerkt habe das wenn ich auch die Ernährung achte mehr raus holen kann ...
     
  20. #19 3. April 2009
    AW: Sport und Ernährung - Anfang

    hey ich bin auch grad dabei mich umzustellen, allederings ein paar jahre nach dir. 18 is nicht spät im gegenteil. ich war früher immer dünn und konnte essen was ich wollte, ab 22-23 hat sich dann plötzlich ein kleiner bauch entwickelt, unschön.

    ich geh momentan 2-3 die woche zu mcfit.

    ich will keine diät machen oder so, einfach bewusster ernähren. das heißt für mich momentan: morgens laugenbrötchen mit putenwurst oder fettarmem käse oder weetabix mit milch und honig. mittags ess ich normal, selbstgekocht, aber in gemäßigten mengen, ein teller muss reichen. abends greif ich gern zu nem putenwiener oder putenhackbällchen (80%) mit senf, gurken und nem vollkornbrötchen.

    getränke nur wasser, manchmal mit geschmack und am wochenende gönn ich mir 2-3 gläser coke zero oder nen bierchen.

    einfach noch eine lebensqualität besitzen, aber troztdem runterschrauben. bisher fahr ich ganz gut damit. schnell abnehmen oder so is damit nicht drin, aber das wichtigste: du quälst dich nicht und bleibst von daher dabei. der größte fehler sind krasse trainingspläne oder diätpläne, auf die du nach 2 wochen keine lust mehr hast.


    bei sport würd ich auch erstmal suchen obs was gibt was dir bock macht, skaten, fußball was weiß ich. da bleibt man automatisch fit.

    ansonsten halt fitnessstudio, ist nie verkehrt
     
  21. #20 8. April 2009
    AW: Sport und Ernährung - Anfang

    Also auch den Text von mr.knut möchte ich nicht weiter eingehen, wenn er so denkt dann müssen ja nicht alle so denken/handeln.

    Nochmals vielen dank für die Tipps/Infos von euch. Bews sind nochmal raus.


    mfg copic
     

  22. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...