Staatsanwaltschaft Berlin vermutet rassistischen Hintergrund

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von Winans, 4. Juli 2011 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 4. Juli 2011
    Berliner U-Bahn-Schläger : Hass auf Deutsche soll Motiv für Gewalt-Orgie sein - Nachrichten Regionales - Berlin - DIE WELT

    Ich muss ehrlich gestehen, dies kommt mir einer Epiphanie gleich. Wir haben die Staatsanwaltschaft Berlin, ich wiederhole Berlin, also eine staatliche - wenn auch von spd/linke- gleichgeschaltete Insititution im sog. "Rechtsstaat", die von einer rassischtisch motivierten Tat auf Deutsche spricht.
    Bisher vertraten doch alle staatliche und meinungsmachenden Institutionen nur folgenden Standpunkt: "Ja es gibt Rassismus. Aber dieser Rassismus geht nur von Deutschen aus". Nach der Integrationsdebatte wurde ein vermeintlicher Konsens darüber hergestellt, dass es keine parallelgesellschaften gibt, die integration bestens funktioniert, ehrenmorde, nicht-teilnahme am schwimm- und/oder sportunterricht oder klassenfahrten nur einzelfälle seien, und der wichtigste Punkt: "Wie kann eine Minderheit gegeüber einer Mehrheit rassistisch sein"? Deutschfeindlichkeit, der sogar in gewalt überschlägt, ist kein einzelfall mehr. Ich erlebe täglich, sei es in schulen oder in der öffentlichkeit, dass besorgte Eltern sich an die staatlichen Institutionen richten, gerade wegen der rapid ansteigenden Deutschfeindlochkeit. Die Politik und das linke, gleichgeschaltete Mediendiktat verschließen die augen.

    Ein Sieg wäre es für mich, wenn dden 4 mutmaßlichen Totschlägern aufgrund ihres "kulturellen Hintergrundes" ein mildes Urteil zugesprochen wird. Somit hätte die Öffentlichkeit wieder einmal -wie in vielen anderen Fällen- vom Rechtsstaat dokumentiert, dass Deutschfeindlichkeit mittlerweile ein Bestandteil dieser Gesellschaftsschicht ist.

    P.s.: Ich wäre äußerst überrascht, wenn die anderen, sog. Mainstremmedien, darüber berichten. Bei spiegel etc. steht nichts. Derweil muss der Thread mit dieser dürftigen Quelle arbeiten. Sollte etwas umfachgreicheres zu diesem thema publik werden, dann wird es ediert!
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 4. Juli 2011
    AW: Staatsanwaltschaft Berlin vermutet rassistischen Hintergrund

    Klingt in der Tat nach einer rassistisch / ethnisch begründeten Tat, dementsprechend soll es auch so geahndet werden !
    Finde ich richtig.

    Du redest hier von einem "linken Mediendiktat", welches die Augen verschließe, dabei hat wie du selber sagst hier eine von SPD/Linke geführte Institution die Tat als rassistisch deklariert, ergo brechen sie aus dem "Cliché" Muster aus und verhalten sich in dieser Situation fair und realistisch.

    Wo ist also das Problem ?! Alles vollkommen richtig.
     
  4. #3 4. Juli 2011
    AW: Staatsanwaltschaft Berlin vermutet rassistischen Hintergrund

    wie ist das eigentlich in den staaten? werden da auch schwarze wegen rassismus angeklagt?

    der weckruf wird früher oder später schon kommen, weil das fass irgendwann überläuft.
    und das eltern ihre kinder von schulen nehmen möchten, aber nicht können wegen der lage oder finanzen, ist auch absolut kein einzelfall mehr.

    und jetzt bitte nicht wieder von hetze gegen ausländer reden.


    ps: wenn es zu dem urteil kommt, wird das ganz schnell durch alle medien gehen und es wird auch viel aufsehen erregen, von beiden seiten. da bin ich mir sicher.
     
  5. #4 4. Juli 2011
    AW: Staatsanwaltschaft Berlin vermutet rassistischen Hintergrund

    Deshalb sprach ich von einer "Epiphanie"
    Epiphanie – Wikipedia
     
  6. #5 4. Juli 2011
    AW: Staatsanwaltschaft Berlin vermutet rassistischen Hintergrund

    Also die im allgemeinen Sinn unvermutete Erscheinung oder Selbstoffenbarung einer Gottheit vor den Menschen?
     
  7. #6 4. Juli 2011
    AW: Staatsanwaltschaft Berlin vermutet rassistischen Hintergrund

    Ich weiß was eine Epiphanie ist, spätestens seit Simpsons - der Film (ja, vorher wusste ich es nicht, steinigt mich !) ;)

    Trotzdem hast du, wie ich zitiert habe, immernoch von einem "linken Mediendiktat" gesprochen, purer Propaganda-Wortschatz den du hier benutzt, vermutlich weil du selber eher rechts eingestellt bist.

    Solange man nicht ins politische Extrem abweicht gibt es meiner Meinung nach keinen Grund, die andere Seite zu diffamieren, vor allem nicht wenn sie sinnvoll agiert.
     
  8. #7 4. Juli 2011
    AW: Staatsanwaltschaft Berlin vermutet rassistischen Hintergrund

    Solange wie differenziert wird zwischen Kriminellen und "den Ausländern" ist es keine Hetze.

    Ich befürchte allerdings, dass rechtsradikale Ressentiments, auch wenn ich die hier den Meisten nicht unterstellen würde, durch solche Aktionen weiter zunehmen werden. Letztlich kann man nur an die Vernunft der Leute appellieren, und die Täter dementsprechend bestrafen. Gegengewalt bsp.weise würde das Problem nicht lösen, sondern verschärfen.

    Die Probleme für die Gewaltausbrüche sind vielfältig. Eines der Hauptprobleme in der Welt ist die massive Verteilung von Vermögen von unten nach oben. Die Arbeitslosigkeit steigt permanent an, die Zahlen und Statistiken werden von der Politik vor allem in westlichen Staaten systematisch gefälscht, um der Bevölkerung Erfolge verkaufen zu können. Ständig werden Keile zwischen Religionsgruppen vornehmlich Muslime und Christen getrieben. Es sind unendlich viele Dinge, die auf uns einprasseln und die ein Bild in unserem Kopf formen, welches zum grössten Teil aus Lügen besteht. Leider erkennen das die meisten nicht. Es ist immer einfacher sich mit einem festen Feindbild auseinanderzusetzen, als nach den Ursachen zu suchen.

    Ich hoffe der Thread endet nicht wieder in einer Islamdiskussion bzw. purer Ausländerhetze, ich werde jedenfalls jeden Beitrag, der sich in diese Richtung bewegt melden. Versucht doch mal Ursachenforschung über die typischen Argumente, die hier sonst vorgebracht werden, hinaus zu betreiben.
     
  9. #8 4. Juli 2011
    AW: Staatsanwaltschaft Berlin vermutet rassistischen Hintergrund

    Habe ich dich richtig verstanden?! Dir wäre eine milde Strafe lieber als dass dieses Pack abgeschoben bzw im Knast für mindestens 8-10 Jahre landet?! Und das nur aus dem Grunde, dass die Bürger den "Deutschhass" bemerken?! Diser ist bereits allgegenwärtig und war es bereits vor 10 Jahren schon.
    "Ey du scheiß Deutscher, verpiss dich LAN.."

    Dass man schon in seinem eigenen Land beleidigt und beschimpft wird :rolleyes:
    Und Malena, bitte komm mir jetzt nicht mit: "Die Deutschen sind selber Schuld, sie öffnen sich nicht und passen sich nicht an die Auslädner an!"
     
  10. #9 4. Juli 2011
    AW: Staatsanwaltschaft Berlin vermutet rassistischen Hintergrund

    hast du die Ironie wirklich nicht gefunden?
    Den Sinn nicht gefunden...
    aye...
    Und du wunderst dich wieso du nicht gegen Bushido und Melena ankommst...


    BTT:
    Sollten hart bestraft werden...
    Allerdings würd ich sagen haben die Eltern in der Erziehung versagt und nicht ihre Religion oder ähnliches...
     
  11. #10 4. Juli 2011
    AW: Staatsanwaltschaft Berlin vermutet rassistischen Hintergrund

    Hm, Mehrheit... Minderheit ... is alles relativ und
    kommt immer darauf an, wer die Statistik fälscht.

    Wenn die Vier jetzt deutsche Ausweise gehbt hätten, würden sie ja
    vor dem Gesetz (und gerne auch in den Medien) als Deutsche behandelt und bezeichnet werden.

    Sry, aber gefühlt leben hier wo ich bin, die Deutschen schon eher als Minderheit.

    Viele Leben sowieso ein Mobile-Life und sind somit kaum noch als Einwohner anzusehen.
    Andere haben sich entschieden, keine Kinder mehr in die Welt zu setzen -
    (Die Gründe dafür lassen wir mal aussen vor), so dass schon von einem Aussterben der deutschen gejodelt wurde ... is gar nicht solange her.

    Was wieder den Gedanken nahe legt, das die "Ausländer" die deutschen erhalten wollen bzw. Stärken, denn einige grundlegende Eigenschaften eines Deutschen (die er schon mit der Muttermilch einsaugt), werden ja doch ganz gerne gesehen in der Welt.

    Warum rede ich hier von erhalten bzw. Stärken ?
    Ein sehr weiser Mann sagte einmal,
    "Alles wo du gegen Kämpfst, erhältst du"

    Mit anderen Worten, solange wie du gegen die Hydra kämpfst, wird sie auch existieren.

    Und wie immer ....

    Dieser Post ist mal wieder mehr als Denkanstoss zu sehen, denn als eine
    geBILDete Meinung.

    grüz
    KK
     
  12. #11 4. Juli 2011
    AW: Staatsanwaltschaft Berlin vermutet rassistischen Hintergrund

    Der Hauptgegenstand ist hier Gewalt, der rassistisch motiviert sein soll. Eine direkte Verknüpfung von Rassismus und dem ökonomischen Ungleichgeweicht ist gewagt. Wenn dann müsste man einen Zwischenschritt "Armut" in dieses Konzept einbauen. Allerdings halte ich eine Verknüpfung von Armut und Rassismus nicht unbedingt für haltbar. Was die Gewalt betrifft so könnte man diese These sicherlich vertreten, jedoch wird hier explizit darauf hingewiesen, dass es sich um gewalt "aus niederen begweggründen", also Rassismus, handelt.

    Rassimus an sich hat nichts mit Ökonomie oder dergleichen zu tun. Vielmehr vertrete ich die Auffassungen von z.b. Robert Miles:

    Rassismus in der Soziologie « Lysis

    zu Empfehlen: Rassismus. Einführung in die Geschichte und Theorie eines Begriffs. Argument, Hamburg 1991.

    Es geht in unserer Gesellschaft schon lange nicht mehr darum, was angemessen scheint oder von den Teilnehmern dieser Gesellschaft als angemessen erachtet wird. Besonders in der Justiz wird dieses Ungleichgewicht immer offenkundiger. Ich will mich nicht auf populisitische Forderungen einstellen, die da lauten "Warum erhält ein kinder:love:r 2 jahre in einem luxusknast und eine tausende euro teuro therapie, wenn ein raubkopierer, der 1 film heruntergeladen hat, 10000 euro strafe und unter umständen die selbe haftzeit. Den Charakter einer Strafe, haben die Urteile unserer Justiz doch schon lange nicht mehr. In einer von Toleranz und auf das subjektive empfinden des straffälligen individuum ausgerichteten gesellschaft, geht es nur noch um den symbolischen Wert einer "Strafe". Selbst die EU tut ihr bestest, die justiz der souveränen Staaten weiter zu beschneiden. Da stell ich mich sicher nicht hin und schreie : SOFORT ABSCHIEBEN! Das wäre nicht realistisch!


    Metapher – Wikipedia

    Die Metapher ist Teil einer Äußerung, untersucht wird ihre Stelle und Funktion im Kontext. Erkannt wird sie nicht aufgrund von Regeln, sondern kontextbezogen. Der kommunikative Sinn ergibt sich aus der Äußerungssituation.

    Die Metapher soll nicht auf ihr Wesen hin untersucht, sondern kann nur für den jeweils konkreten Zusammenhang erklärt werden. Über die Betrachtung des Metapherngebrauchs und deren Erklärung kommt man zur jeweiligen kontextbezogenen Bedeutung. Eine umfassende Beschreibung ist daher nicht möglich.

    Die Metapher lässt sich nicht durch einen eigentlichen Ausdruck ersetzen oder paraphrasieren.

    Die Verwendung der Metapher liegt in einem Spannungsfeld zwischen Kreativität und Regelgeleitetheit. Die Metaphernbildung greift auf konventionelle Verwendungsweisen zurück, die ursprüngliche Bedeutung bleibt im neuen Verwendungszusammenhang erhalten oder teilweise erhalten.

    Das metaphorische Sprechen wird als kommunikatives Verfahren bewusst angewendet und enthält eine bewusste Doppeldeutigkeit. Durch den Interpretationsprozess, der entsteht, weil Inkongruenz zwischen Metapher und Kontext herrscht, findet Interaktion zwischen den Sprechern statt. Der außergewöhnliche Wortgebrauch stellt so eine sinnvolle und aufschlussreiche Abweichung dar.
     
  13. #12 4. Juli 2011
    AW: Staatsanwaltschaft Berlin vermutet rassistischen Hintergrund

    Einverstanden. Mein Post sollte auch nur ein Anstoss sein, nach den Ursachen zu suchen und nicht wieder in stumpfes Gebashe zu verfallen, wie es hier doch so oft passiert. Das würde ich für wesentlich konstruktiver halten.

    Gewalt begründet auf Rassismus ist so ziemlich das widerlichste was die Menschheit hervorgebracht hat. Insofern, sollte sich das bestätigen was in deinem Artikel beschrieben wird, unterscheiden sich die 4 nicht wirklich von irgendwelchen dahergelaufenen Neonazis.
     
  14. #13 4. Juli 2011
    AW: Staatsanwaltschaft Berlin vermutet rassistischen Hintergrund

    Ne die ist mir irgendwie nicht aufgefallen. Entschuldigung, mein 1337-Progamer Kid "Sonderk!nd" :rolleyes:
    Ich hatte nie vor gg "bushido" anzukommen und gg Malena anzukommen zu wollen ist mir relativ unwichtig, weil sie sowieso nicht von ihrem "Islam > alles" Tripp runterkommt, egal wieviele Fakten und Beispiele man ihr nennt.
    Also hau hier mal nicht so aufn Putz, Kollege..

    @topic:
    Wenn man hier schon von Rassismus spricht, dann sollten beide Positionen vertreten sein; sprich wenn die Ausländer rassistisch sind, dann darf ich ebenso rassistisch sein. Das kann mir auch keiner verbieten.
    Aber ich distanziere mich hier ausdrücklich von irgendwelchen Islam-Hass-Predigten, weil ich nicht denke, dass das hier eine Rolle gespielt hat.
     
  15. #14 4. Juli 2011
    AW: Staatsanwaltschaft Berlin vermutet rassistischen Hintergrund

    Das heisst du möchtest dich auf das gleiche niedrige Niveau begeben wie diese Spinner?

    Das facht den Hass doch höchstens zusätzlich an. Ausserdem sind wir hier ja nicht im Kindergarten, wo man sich das Förmchen zurückholen muss, welches einem geklaut wurde.
     
  16. #15 4. Juli 2011
    AW: Staatsanwaltschaft Berlin vermutet rassistischen Hintergrund

    :rolleyes: :thumbsup:

    Ich mag zu diesem Thema noch garnicht soviel sagen, anscheinend ist das auch nicht mehr als eine Vermutung. Vorstellen könnte ichs mir schon, wenn ich Ausländer wäre und würde sowas wie Ripley sehen würde ich auch durchdrehen.

    Selbst wenn es so war, schwarze Schafe wird es immer geben. Ich mein wie oft schlagen Deutsche irgendwelchen Ausländern aufs Maul, einfach weil sie Ausländer sind.
     
  17. #16 4. Juli 2011
    AW: Staatsanwaltschaft Berlin vermutet rassistischen Hintergrund

    Es geht, wie so oft, nicht um den Islam. Es geht um Sozialisationsprozesse, die im Rassismus geendet sind. Und hier im speziellen Rassismus gegen Deutsche.

    Ich kenne diese Totschlagargumente und die Reduzierung auf die Religion. Allerdings verweige ich mich dagegen die Religion als anthropologische Urkonstante zu sehen, die alle schlüsse entkräften oder bestätigen.

    Bsp.: Im Koran steht nichts davon, dass man Ehrenmorde begehen soll. Trotzdem geschieht es in einer, fast auschließlich muslimisch dominierenden Gesellschaftsschicht.

    Daraus kann man den schluss ziehen, dass es nicht die Religion an sich ist, sondern wie die religion das kulturelle- Leben, Gedächtnis und so weiter beeinflusst. Wir haben es also hier mit kulturellen Problemen zu tun, nicht mit religiösen.

    Auge um Auge. Zahn um Zahn. Übrigens eine Passage aus der tora. Wenn du diese Mentalität verfolgst, begehst du den gleichen Fehler, den du anprangerst. Reiligiöse und atavistische Motive als Grundsatz für selbstjustiz oder selbstbehauptung. Ein Rückfall um min. 2000 jahre
     
  18. #17 4. Juli 2011
    AW: Staatsanwaltschaft Berlin vermutet rassistischen Hintergrund

    Keiner ausser der deutsche Staat.;)
    Jungchen, wenn du Vendetta und Auge um Auge, Zahn um Zahn willst, bist du 100 Jahre zu spät und im falschen Kontinent, die Zeit des wilden Westens ist vorüber.
     
  19. #18 4. Juli 2011
    AW: Staatsanwaltschaft Berlin vermutet rassistischen Hintergrund

    sowas gibs bei uns auch, heißt dann aber "Familiendrama"...
    Ich glaube net an ein Ausländerproblem generell, meinetwegen sind Ausländer häufiger schuld an sowelchen Taten, aber ich bin der Meinung es ist ein Unterschichtenproblem... gibt genug deutsche die genauso aggresiv sind und sch.. labern...

    Wenn ich höre das manche dich dumm anmachen mit, was gugggste lan(mit absicht falsch geschrieben...) und schon halb dabei sind einem eine rein zu würgen, weiß ich dort haben mami und papi versagt und nicht die Religion oder seine Herkunft...
     
  20. #19 4. Juli 2011
    AW: Staatsanwaltschaft Berlin vermutet rassistischen Hintergrund

    Ist das heutzutage nicht gang und gaebe, dass ein grossteil der jugendlichen Auslaender die Deutschen hassen? Ich kenns eigentlich kaum anders. Jetzt ploetzlich die grosse neue Erkenntnis? Nein, nicht wirklich.
     
  21. #20 4. Juli 2011
    AW: Staatsanwaltschaft Berlin vermutet rassistischen Hintergrund


    Ich finde es wäre überhaupt kein sieg, wenn die vier eine milde strafe bekommen. ich weiss nicht was dein problem ist? willst, dass die leute milde strafen bekommen, damit deine ausländerfeindliche bestätigt wird?

    Ich bin selber ausländer und erlebe wie du sagst jeden tag auch deutschfeindlichekeit bei ausländern, jedoch würd ich das nicht übertreiben. ich sehe genauso deutsche die ausländerfeindlich sind und genauso sehe ich ausländer, die mit deutschen best freunde sind.

    Viele deutsche jugendliche sagen ***** zu schwarzen und zu türken kanaken und zu arabern sagen sie türken :D . Die ausländer machen das genauso. Da fängt die ausländerfeindlichkeit schon an bei so kleinigkeiten finde ich. Bin selber bisschen feindlich gegenüber einige nationen was sich aber niemals in gewalt überschlagen würde nichtmals verbale.
     
  22. #21 4. Juli 2011
    AW: Staatsanwaltschaft Berlin vermutet rassistischen Hintergrund

    Wobei man auch prinzipiell Rassismus und Rassismus unterscheiden sollte. Würde dir da zustimmen, dass solche Aktionen, primär durch Perspektivlosigkeit und Armut entstehen. Ist ja in meinen Augen kein wirklich gezielter Rassismus, in Frankreich hätte die Gruppe z.B. "Scheiss Franzose" gerufen.

    Fakt ist allerdings, dass solche Themen meist sehr einseitig behandelt werden und so die Spannungen zwischen den einzelnen Gruppen noch viel höher wird. Aber wieso sollte man daran etwas ändern? So hat man das Volk viel leichter unter Kontrolle als wenn man beide/mehrere Gruppen annähert. Ripley und Moepix sind das beste Beispiel, gebt ihnen ein Feindbild und der Rest ist vergessen...
     
  23. #22 4. Juli 2011
    AW: Staatsanwaltschaft Berlin vermutet rassistischen Hintergrund

    Ahh, access denied ist wieder da. Grüß dich..
    Der Versuch, witzig zu sein bzw mir auf sarkastischem Wege sagen zu wollen, wie doof ich bin, ist flacher als die Strände auf Sylt :rolleyes:

    So war es selbstverständlich nicht gemeint. Aber wenn ich in Kenia oder im Kosovo einen zusammentrete auf "offener" Straße, dann wird man nicht so schön behandelt wie hier. Erstmal gemütlich den Prozess anlaufen lassen (die Tat ist im Februar geschehen und was haben wir?! - ach ja, Juli), die Staatsanwaltschaft hat ja schließlich genug Zeit. Und was werden diese Bengel jetzt kriegen?! Jaa, sie hatten eine schwere Kindheit, schwerer Start in Deutschland, kein Geld, keine Ausbildung, keine Perspektiven -> ergo verprügelt man Leute und hasst die scheiß Deutschen, weil sie Geld haben und ein schönes Auto fahren. Bla blub und zack sind sie raus nach 1,5 Jahren (weil sie im Knast dann zu ganz zarten Lämmchen werden) - oh und die Zustände hier im Knast sind beinahe luxuriös. Man darf eine Playstation haben, Fernsehen, Geld verdienen um sich ein fast gleichwertiges Leben wie in Freiheit leisten zu können - nur hinter einem Gitterfenster.

    In Kenia wird man halb totgeprügelt und in eine zelle geworfen, wo sich sogar Ratten vor ekeln. Und auf dich wird geschissen.

    Jaa ihr Moralaposteln, sagt mir wie unmodern und herzlos ich bin; nur weil ich eine etwas extremere und nicht so eine geschädigte linke Meinung habe wie die Atzen "Sgt. Pancake" oder "access denied" (auf dessen Ava er sich übrigens als wahrs gebürtiger Deutscher klar von Deutschland distanziert - Rassist?!). Manchmal muss Feuer mit Feuer bekämpft werden. Meint ihr sonst lernt dieses Pack es? Zweifel ich stark an..

    Macht mal die Augen auf. Ich sage es immer wieder und betone explizit:
    Sobald euch oder eurem engen familiären Umkreis sowas wie ein "Verbrechen aus rassistischem Hintergrund" widerfährt, will ich euch gerne den "Vendetta" Schwachsinn nochmal labern hören. Alle schön behütet in euren Dörfchen, im Einfamilienhaus, hoher Wohlstand :rolleyes:

    Das Leben spielt sich nicht nur in Oberbayern und in RR ab.

    Dann soll es halt den Hass zusätzlich anfauchen. Sonst lernen sie es nicht, versteh das bitte. Die denken sich: Ohh yeah, schon wieder halbwegs glimpflich davongekommen, brauche ich beim nächsten mal ja noch weniger Skrupel zu haben. Ist ja n schickes Leben hier, also kann ich total ausrasten. Sieht man bereits bei den Grundschülern, die Süßigkeiten klauen. Die wissen: außer häuslicher Fingerkloppe folgt nichts weiter.
     
  24. #23 4. Juli 2011
    AW: Staatsanwaltschaft Berlin vermutet rassistischen Hintergrund

    Ich bin Stadtmensch und ich vertrete hier genau dieselbe Meinung wie bushido und access.
    Außerdem was soll dein Rassismus-Schwachsinn, sich von einem Staat bzw. politischen Staatskonzept (in dem Fall Deutschland als Nation) zu distanzieren hat neuerdings noch gleich was mit Ethnie zu tun ?!
    Richtig, nichts.
    Dementsprechend ist eine anti-nationale Haltung (wie ich schätze jetzt mal in access's Fall der Anarchismus) auch nicht rassistisch.

    Ich bin auch nicht Deutschland. Und auch nicht die Ukraine.
    Trotzdem gehört beides zu meiner Identität. Aber ich sehe darin einen kulturell-persönlichen
    Wert und nicht einen "nationalen".

    Und die Meinung, die hier generell vertreten wird, ist keine "geschädigte linke", sondern eine von Ethik und genauem Durchdenken geprägte.

    Was man vom typisch rechts-konservativen "immer höhere Strafen" System nicht gerade behaupten kann.
     
  25. #24 4. Juli 2011
    AW: Staatsanwaltschaft Berlin vermutet rassistischen Hintergrund

    Kenia und Kosovo - Die neuen Vorbilder um das "Ausländer-Problem" in den Griff zu bekommen.

    Gut, dass die Staatsanwaltschaft diese Straftat nicht herunterspielt. Allerdings ändern angemessene Strafen nichts an den ursächlichen Problemen.
     
  26. #25 4. Juli 2011
    AW: Staatsanwaltschaft Berlin vermutet rassistischen Hintergrund

    Ich finde nicht das es sich hier um ein Armuts- oder Ausländerproblem handelt, hier in Deutschland entsteht Gewalt und Kriminaltität nicht aus Perspektivlosigkeit sondern aus Langeweile. Das is eher ein Wohlstandsproblem, hier brauch doch keiner mehr was machen und hat trotzdem ein Iphone.
    Das "Scheiss-Deutscher" gerede ist genauso pubertäres Geschwätz wie wenn ein 14 Jähriger einmal zum Spass "Heil Hitler" ruft. Das ist reine Provokation und hat nichts mit deren wirklicher Einstellung zu tun.
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Staatsanwaltschaft Berlin vermutet
  1. Antworten:
    13
    Aufrufe:
    2.496
  2. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    1.663
  3. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    778
  4. Antworten:
    11
    Aufrufe:
    1.050
  5. Antworten:
    14
    Aufrufe:
    929