Staatsanwaltschaft verweigert Ermittlung von Tauschbörsennutzern

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von Melcos, 26. März 2008 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 26. März 2008
    Staatsanwaltschaft verweigert Ermittlung von Tauschbörsennutzern

    Die Wuppertaler Staatsanwaltschaft hat sich offen mit der Medienindustrie angelegt. Sie lehnt seit kurzem strafrechtliche Ermittlungen gegen Tauschbörsennutzer kategorisch ab. Massenstrafanzeigen von Rechteinhabern beziehungsweise Rechtsanwaltskanzleien bleiben dort jetzt unbearbeitet, wie die Tageszeitung Wuppertaler Rundschau herausfand.

    "Nach hiesiger Auffassung wäre die Aufnahme von Ermittlungen bereits unverhältnismäßig, da die Tatverdächtigen in den Tauschbörsen keinerlei finanzielle Interessen verfolgen", teilte Wolf Baumert, Pressedezernent der Staatsanwaltschaft Wuppertal, nun mit. Es gehe der Musikindustrie nicht um eine Bestrafung der Tatverdächtigen, "sondern um die Ermittlung der Nutzernamen, um Schadensersatzansprüche geltend zu machen oder nachträgliche Abmahnungen zu erteilen".

    Den zivilrechtlichen Auskunftsanspruch der Industrie gegen die Provider habe der Gesetzgeber bislang abgelehnt, dies werde "durch die Strafanzeigen unterlaufen", erklärte Baumert. Allein bei der Wuppertaler Staatsanwaltschaft sind eigenen Angaben zufolge im Januar und Februar 2008 etwa 2000 IP-Adressen eingereicht worden, zu denen man den Anschlussinhaber ermitteln sollte.

    Die Medienindustrie will sich mit der Verweigerung der Staatsanwaltschaft Wuppertal nicht abfinden. Bei der Generalstaatsanwaltschaft Düsseldorf als übergeordnete Behörde prasseln nun Beschwerden von Rechteinhabern und abmahnenden Rechtsanwaltskanzleien ein. "Dort werden derzeit die Vorgänge geprüft", bestätigte Baumert.

    Quelle: heise.de - 26.03.2008
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.
  3. #2 27. März 2008
    AW: Staatsanwaltschaft verweigert Ermittlung von Tauschbörsennutzern

    find ich gut ! endlich werden die menschen mal normal und tun nich alles was die industrie sagt^^
     
  4. #3 27. März 2008
    AW: Staatsanwaltschaft verweigert Ermittlung von Tauschbörsennutzern

    Cool da hat die Industrie wohl zu wenig Kohle hingeblättert^^

    Finds ne nette Aktion...vll werden sich nun mehr Kanzleien anschließen oder die EU macht schnell ein neues Gesetz wo die Kanzleien die Ermittlungen durchführen MÜSSEN
     
  5. #4 27. März 2008
    AW: Staatsanwaltschaft verweigert Ermittlung von Tauschbörsennutzern

    1. sahne !
    endlich kommen die zur Vernunft und sehen ein das die keine Chance haben. Außerdem stört es die warscheinlich selbst das die ~20€ für ein einziges Album aufn Tisch legen müssen ^^
    Andere Länder haben schon diese Regeln überall --->> Deutschland muss irgendwann nachziehen
     
  6. #5 27. März 2008
    AW: Staatsanwaltschaft verweigert Ermittlung von Tauschbörsennutzern

    Endlich wurde mal eingesehen wieso die Industrie das macht. Nicht damit die leute bestraft werden sondern um kohle zu holen.

    Super staatsanwaltschaft. Nur :poop: das ich nich in wuppertal wohne xD
     
  7. #6 27. März 2008
    AW: Staatsanwaltschaft verweigert Ermittlung von Tauschbörsennutzern

    ham doch einzele staatsanwälte vorherr schon gemacht
     
  8. #7 27. März 2008
    AW: Staatsanwaltschaft verweigert Ermittlung von Tauschbörsennutzern

    ja das mal ne sehr gute nachricht.
    ein freund von mir musste auch mal 10000€ berappen.
    diese taschbörsen nutze ich eh nie..zu unsicher.

    mfg axelso
     
  9. #8 27. März 2008
    AW: Staatsanwaltschaft verweigert Ermittlung von Tauschbörsennutzern

    p2p ist sowieso überflutet von leuten mit wenig ahnung, wer da noch die public torrents used ist eh selber schuld.

    wenn ich staatsanwalt wäre, hätte ich auch keinen bock massenklagen durchzubringen, nur damit die musikindustrie nochmehr kohle bekommt, dafür dass sich der staatsanwalt kaputt arbeitet ;)
     
  10. #9 27. März 2008
    AW: Staatsanwaltschaft verweigert Ermittlung von Tauschbörsennutzern

    Das wird sich doch eh nicht lange halten. Schneller als man gucken kann wird die Staatsanwaltschaft Wuppertal von der übergeordneten Behörde einen auf den Deckel kriegen und zack ist alles wieder wie vorher.

    Aber selbst wenn nicht ist es eh "egal" denn die Staatsanwaltschaft war doch eh nur Mittel zum Zweck für die Produzenten weil sie nicht anders an die Daten der "Verbrecher" gekommen sind, um Ihre Abmahnungen zu verschicken und zivilrechtliche Ansprüche durchsetzen zu können. Die strafrechtlichen Ansprüche waren idR unerheblich, von wenigen Ausnahmen mal abgesehen.

    Also selbst wenn die Staatsanwaltschaft sich "durchsetzen" sollte, was ich stark bezweifle, dann werden die "schlauen" Anwälte der Hersteller auch andere Mittel und Wege finden um an die Adressdaten durch die IP zu kommen.

    Zur Not macht unsere ach so tolle Bundesregierung, vorneweg der symphatische und kompetente Herr Schäuble, ein Gesetz oder eine Gesetzesänderung (frei nach dem Motto, man habe unschlagbare Beweise das Bin Laden und andere Terroristen sich in Tauschbörsen herumtreiben) und schon läufts wieder.

    Man sollte diese Wuppertaler Staatsanwaltschaft jetzt auch nicht zu hoch loben. Die verweigern sich ja nicht weil sie finden das die Abmahnpraxis so überzogen ist, sondern weil sie sich schlicht und einfach Arbeit ersparen wollen...

    Gruss

    BlueICE
     
  11. #10 27. März 2008
    AW: Staatsanwaltschaft verweigert Ermittlung von Tauschbörsennutzern

    allein in der stade, das is schon ganzschön viel finde ich....
     
  12. #11 27. März 2008
    AW: Staatsanwaltschaft verweigert Ermittlung von Tauschbörsennutzern

    Hab vorhin noch jemandem erzählt, wie cool es wäre, wenn man in Norwegen wohnen würde. Da werden "Raubkopierer" nich mehr verfolgt... und jetzt hier^^

    Aber die Musikindustrie besteht eh nur aus geldgeilen Menschen, die über Leichen gehen würden, um ihr Geld zu bekommen!

    greez
     
  13. #12 27. März 2008
    AW: Staatsanwaltschaft verweigert Ermittlung von Tauschbörsennutzern

    der Musik und Filmindustrie geht es viel zu gut. Ich meine..... die verkaufen ein Album ab 9,99€ aufwärts obwohl der eigentliche Wert viel niedriger ist und verdienen Millionen. Wenn Kino 5€ kostet und jede CD 7,99€ kaufen die Leute auch mehr aber das interessiert die Musikindustrie leider null.

    finde die Entscheidung aber sehr gut.
     
  14. #13 27. März 2008
    AW: Staatsanwaltschaft verweigert Ermittlung von Tauschbörsennutzern

    Kann meinen Vorpostern wirklich nur Zustimmen....

    Endlich mal was postives in der Filesharing Abteilung....
    Aber Glaube kaum, das das von Dauer sein wird....

    naja..warten wirs mal ab..

    so long
    pampers
     
  15. #14 27. März 2008
    AW: Staatsanwaltschaft verweigert Ermittlung von Tauschbörsennutzern

    die Herausgabe von daten hinter der ip adresse ist doch eh nur noch erlaubt wenn es sich um schwerwiegende verbrechen handelt oder täusche ich mich???
     
  16. #15 27. März 2008
    AW: Staatsanwaltschaft verweigert Ermittlung von Tauschbörsennutzern

    Find ich super hoffe das gibts auch bald für ganz Deutschland. Falls nicht kann man ja umziehen =)
    Ich hoffe mal das sich der Staat nun mal etwas mehr mit den richtigen Verbrechen auseinandersetzt und nicht mit den Usern die laden.

    mfg Brutails
     

  17. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Staatsanwaltschaft verweigert Ermittlung
  1. Antworten:
    13
    Aufrufe:
    2.785
  2. Antworten:
    40
    Aufrufe:
    2.208
  3. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    1.775
  4. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    845
  5. Antworten:
    11
    Aufrufe:
    1.190
  • Annonce

  • Annonce