Staatsgewalt - zu sanftmütig, zu brutal oder voll in Ordnung?

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von westside, 12. April 2007 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
?

Staatsgewalt - deine Meinung

  1. Soll alles so bleiben!

    9 Stimme(n)
    18,0%
  2. Es wird zu hart vorgegangen!

    15 Stimme(n)
    30,0%
  3. Da besteht dringend Bedarf an Härte!

    26 Stimme(n)
    52,0%
  1. #1 12. April 2007
    Hi!
    Es war ein bisschen schwierig einen passenden Titel zu finden. Mir geht es eigentlich um Exekutive (ausführende Staatsgewalt wie z.B. die Polizei), Legislative (Das sind die, die die Gesetzte machen ;) ) und die Judikative (Rechtsprechenden => Richter). Da bestimmt einige damit aber nichts anfangen können, hab ich den Titel etwas einfacherer gestaltet ;)

    Nun aber zum Thema:
    Ich beschäftige mich schon einige Zeit mit Fragen, was man tun könnte, um unser Land ein Stück weit sicherer zu machen. In letzter Zeit häufen sich ja Berichte über ziemliche Gräueltaten mit wirklich lachhaften Strafen, wo ich teilweise denke: Solche Leute gehöen doch wirklich unter Folter umgebracht.. Klingt vielleicht ziemlich brutal, aber ich finde wenn ein Mensch das Leben eines anderen Menschen zerstört (Tod, Lebenslange Lähmung, geistige Probleme) sollte denen das Gleiche wiederfahren. Auch Dinge wie z.B. Alkoholeinfluss geben in meinen Augen da keine Entschuldigung ab. Unfälle natürlich ausgenommen, sofern sie nicht durch zu schnelles Fahren o.Ä. ausgelöst wurden.

    An anderer Stelle denke ich daran, dass die Polizei in der Regel einen viel zu geringen Abschreckungsfaktor inne hat. Oder das man die Gesetzte dahingehend verändern sollte, dass die Bundeswehr in besonders rauen Gegenden Deutschlands eingesetzt werden darf. Also nicht als Kriegsakt, sondern einfach eine Verstärkung für Polizei - ganz im Sinne von Streifenpolizisten. Schließlich wird unser Militär ansonsten ja nicht besonders beansprucht -so viele Auslandseinsätze sind das auch wieder nicht.

    Nun meine Frage an euch: Wie denkt ihr darüber? Gefällt euch alles so, wie es ist? Findet ihr, die Bürger werden skrupellos behandelt und wenn ja in welchen Bereichen oder denkt ihr, dass viele wirklich viel zu gut davonkommen und was für Ideen hättet ihr, dass zu verändern?
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.
  3. #2 12. April 2007
    AW: Staatsgewalt - zu sanftmütig, zu brutal oder voll in Ordnung?

    einerseits ist es ja so, dass es zu sanftmütig bei manchen fällen zu geht,
    andererseits ist es so, dass die polizei zu hart vorgeht.

    da gab es doch mal so einen fall, bei dem die polizisten einen mann niedergeschlagen haben obwohl er sich gar nicht gewehrt hat..

    aber allgemein spricht einiges für härtere strafen und andererseits für sanftere



    greetz n4pst3r ;)
     
  4. #3 12. April 2007
    AW: Staatsgewalt - zu sanftmütig, zu brutal oder voll in Ordnung?

    naja eig is alles ziemlich gut und auch intelligent durchdacht


    allerdings sollten die strafen für zB steuerhinterziehung oder RAUBKOPIEREN etwas verringert werden
    und die strafen für vergewaltigung mord usw erhöht werden bzw lebenslang wirklich lebenslang sein sollte^^

    zumindest so das eine vergleichbarkeit nach gesundem menschenverstand herrscht
    (s.: raubkopieren:geldstrafe plus 2jahre <-> vergewaltigen: 2 jahre auf bewährung)

    MfG
     
  5. #4 12. April 2007
    AW: Staatsgewalt - zu sanftmütig, zu brutal oder voll in Ordnung?

    unser system ist sehr gut durchdacht. mängel sind aber immernoch da.
    am grundsatz das man lieber 1000 täter laufen lässt anstatt einen unschuldigen zu verurteilen. daran muss festhalten so leid es mir tut.
    mängel sehe ich am strafmass.
    da muss man den hebel ansetzten.
    vergewaltigung kindesmissbrauch oder mord wird einfach zu milde bestraft.
    solche täter gehören für mindestens 15 jahre in haft. da muss die mindesstrafe angebhoben werden.
    strafen müssen hoch sein. sie müssen abschrecken. sonst haben sie keinen sinn.
    auch sollte man das strafmündigen herabsetzten. viele kinder sind richtige gangster und haben ein ellen langes strafregister und das einzige was die polizei machen kann ist sie hiembringen weil sie 13 sind. sowas geht einfach nicht.
    die strafmündigkeit gehört meiner meinung nach abgeschafft. nur das gericht sollte entschiedne ob ein kind strafmünidg ist oder nicht. bei psychisch kranken klappt es doch auch. warum also nicht bei kindern.
     
  6. #5 12. April 2007
    AW: Staatsgewalt - zu sanftmütig, zu brutal oder voll in Ordnung?

    also ich kann aus erfahrung sagen das es abhängig von der situation ist..manchma sind sie zu "*****-like" und manchma zu sehr "robocop" meistens abhängig davon wegen wem sie ihren mittagsschlaf unterbrechen mussten...
     
  7. #6 12. April 2007
    AW: Staatsgewalt - zu sanftmütig, zu brutal oder voll in Ordnung?

    ich zitiere den film old boy: "und selbst wenn ich schlimmer bin, viel schlimmer noch als
    ein Tier... hab ich nicht wenigstens das Recht zu leben?"

    also todesstrafe ist meiner Meinung nach tabu - wer sowas verdient oder nicht verdient, darüber
    darf niemand urteilen. Wir geben das Leben nicht also können wir es auch nicht nehmen.

    allgemein zum topic: ich finde, dass die bullen teilweise zu hart und teilweise zu lasch
    vorgehen. Die Werte haben sich total falsch entwickelt - kleine Vergehen werden überbewertet,
    krasse Sachen runtergespielt. Auch die Richter scheinen langsam alle einen an der Birne zu
    haben... was man so für Urteilssprüche mitbekommt in letzter Zeit ist echt nicht mehr feierlich.
    Kann man nur hoffen, dass es einem selbst nie passiert auf nen unausgeglichenen cop zu
    stoßen oder fälschlicherweise unter verdacht zu geraten...

    i know my ritez! :D
     
  8. #7 12. April 2007
    AW: Staatsgewalt - zu sanftmütig, zu brutal oder voll in Ordnung?

    Ich finde es geht viel zu locker zu.
    Ich mein wie kann denn jemand der 3 Kinder vergewaltigt und umbringt nach 14 Jahren wieder frei rumlaufen.
    Für mich nicht nachvollziehbar.

    Chakuza
     
  9. #8 13. April 2007
    AW: Staatsgewalt - zu sanftmütig, zu brutal oder voll in Ordnung?

    Ich finde das kann man nicht so einfach sagen. Denn es ist immer situationsbedingt... Also ich denke dass der Staat und seine Büttel oft viel zu weich mit den Leuten umgehen, aber manchmal ist von der Polizei auch einfach nur zu sagen, dass sie zu brutal sind. Was die Strafen in unserer Demokratie angeht welche sich auf Mord, Totschlag, Schwere KV mit Todesfolge und so etwas beziehen, kann ich einfach nur lachen... Denn wenn ich jemanden erschlage und dann dafür mal für 4-5 Jahre hinter Gitter muß - da kann man nur noch lachen...
     
  10. #9 13. April 2007
    AW: Staatsgewalt - zu sanftmütig, zu brutal oder voll in Ordnung?

    Ich schließe mich ebenfalls der Meinung an, dass in unserem Land die "Executive" härter vorgehen müsste. Ich kann nicht nachvollziehen warum ein Frauenvergewaltiger manchmal sogar kürzer hinter Gitter gehen muss als ein Raubkopierer. Außerdem sind die Strafen für Mord oder Vergewaltigung generell viel zu niedrig angesetzt. Solche Menschen sollten nie wieder auf die Allgemeinheit losgelassen werden.
     
  11. #10 13. April 2007
    AW: Staatsgewalt - zu sanftmütig, zu brutal oder voll in Ordnung?

    Das die Staatsgewalt zu sanftmütig ist, ist klar aber eine totes strafe ist dan aber auf wieder zu hart.
    Ein Mörder oder Vergewaltiger sollte meine meinung nach auf jedenfall für immer hinter gittern ohne wenn und aber. Das ist leider in Deutschland ein seltenheit das diese "Menschen" für immer ins Gefängnis müssen.


    mfg
    tekilla
     
  12. #11 13. April 2007
    AW: Staatsgewalt - zu sanftmütig, zu brutal oder voll in Ordnung?

    Strafen:
    Ich finde, die Gefängniss strafen in Deutschland sind viel zu niedrig z.B. Kindervergewaltiger müssen von 40 bis 50 Jahren mindestens kriegen oder die Menschen die durch habgier getötet haben, müssen auch mindestens 25 bis 35 jahre kriegen.

    Nach meiner Meinung sollten die alle die Todsstraffe kriegen, das einige sagen mann kann nicht über andere leben richten, stimmt zu hunderprozent, aber denke nur mal deine tochter oder deine frau wird vergewaltigt oder getötet ?

    Und so welche Menschen haben auf der Erde nichts zu suchen.


    Polizei:
    Ich finde auch das sie bei einigen sachen richtig überreagieren und die Menschen ganz falsch behandeln.
    Aber wie z.B. bei den Fussball spielen mit den Hooligans, sollten sie mal mit doppelt so viel Polizei antanzen damit sie das gleich in keim ersticken können und nicht immer warten bis die hälte verletzt ist.
     
  13. #12 13. April 2007
    AW: Staatsgewalt - zu sanftmütig, zu brutal oder voll in Ordnung?

    Genau richtig so wie es ist, keine skandale, keine toten, wenig kriminalität.
    weiter so bullerei (nicht in allen hinsichente :p )
     
  14. #13 13. April 2007
    AW: Staatsgewalt - zu sanftmütig, zu brutal oder voll in Ordnung?

    Ich finde es zwar gut, dass die Staatsanwaltschaft darauf bedacht ist,
    möglichst keine Unschuldigen zu verurteilen,
    aber ich finde trotzdem, dass die Urteile viel zu mild sind.
    Es ist überhaupt nicht nachvollziehbar, dass ein Kindermissbraucher
    nur 4 Jahre kriegt und dann auch noch nach 2 Jahren
    wegen guten Betragens oder weil er sagt,
    er hätte sich gebessert, wieder freigelassen wird:kotz:


    Zur Todesstrafe:
    Es wurde ja geschrieben, dass man nicht einfach über das Leben anderer entscheiden kann,
    aber Vergewaltiger und Mörder dürfen das auch nicht
    und sie sollten dafür bestraft werden,
    das einfach in die Hand genommen zu haben und
    das Leben anderer einfach zerstört zu haben.


    mfg
     
  15. #14 14. April 2007
    AW: Staatsgewalt - zu sanftmütig, zu brutal oder voll in Ordnung?

    ich verstehe das deutsche rechtssystem schon lange nicht mehr.
    da werfen leute ihre kinder aus dem 10. stock, lassen es zu tode hungern und bringen es um und dann kommt die ausrede "ja, die frau war psychisch krank und ist daher nicht zurechnungsfähig" und sie kommen durch mit so einem mist.
    das beste beispiel finde ich ja die ehemalige raf anhängerin. da hat sich so viele leute umgebrahct bzw. umbringen lassen und wird nun einfach wieder auf freien fuss gesetzt.. wo bleibt denn da die gerechtigkeit? ich finde, dass jeder mörder, kinderschänder, vergewaltiger und so für immer und damit meine ich auch für immer im knast bleiben müssen. für solche leute müsste es einfach ein neues gesetz geben, da bei uns lebenslänglich ja nur 16 oder 18 jahre, bin mir da nicht so sicher, sind. für sowas müsste es wie in amerika wirklich lebenslänglich geben.
    zur polizei:
    das problem ist, dass die polizei (ok, sie sind nicht mein freund, aber man kann sich ja auch mal vertreten) überhaupt nix mehr darf. ich sag mal, die riskieren im grunde jeden tag ihr leben (zumindest in den großstädten). wenn sie bei einer verfolgung zu fuß unterwegs sind, müssen sie jede zeit damit rechnen, dass sie angeschossen oder gar erschossen werden. hier finde ich, dass sie die personen bei akuter gefahr (auch wenn es nur einschätzungssache des jeweiligen beamten ist um sein eigenes leben zu retten) die verdächtigen kampfuntauglich machen. damit meine ich jetzt nicht, dass sie die leute alle übern haufen ballern sollen, aber ein schuß ins bein... die amis machen das genau so, also nicht wir? sonst gucken wir uns doch auch alles von denen da drüben ab...

    mein fazit:
    mehr rechte für die exekutive auch mal härter durchgreifen zu drüfen
     
  16. #15 14. April 2007
    AW: Staatsgewalt - zu sanftmütig, zu brutal oder voll in Ordnung?

    bin dafür, dass wenn ein polizist zu jemand sagt auf den boden knien und er es nicht macht, selbiger mit aller gewalt aufn boden geprügelt wird. die polizei ist heutzutage mehr lachnummer als respektsperson.
     
  17. #16 14. April 2007
    AW: Staatsgewalt - zu sanftmütig, zu brutal oder voll in Ordnung?

    Die Staatsgewalt ist in meinen Augen nicht hart genug.

    Sieht man schon bei dem Video :

    YouTube

    Bei solchen nicht kontrollierbaren Personen hilft nur der Schlagstock.
     
  18. #17 14. April 2007
    AW: Staatsgewalt - zu sanftmütig, zu brutal oder voll in Ordnung?

    finde das system so wie es ist grad noch ok.
    ich würde allerdings an folgenden punkten arbeiten :

    • copyright verstöße die nicht kommerziel genutzt werden sollten nicht verfolgt werden.

    • gegen jugendliche straftäter sollte mit ALLER gewallt vorgegangen werden.
      wenns nach mir geht sollten die alle mal von der polizei mit dem schlagstock ins gesicht eine geballert kriegen.
      mir scheiß egal ob die danach im wachkoma liegen.
      irgendjemand muss die doch wachrütteln.
      und jugend schützt meiner meinung nicht vor strafe.
      genauso wenig wie dummheit.

    • den grund das jemand psychologisch krank ist würde ich nicht mehr als mildernd sondern eher
      als grund dazu sehn die strafe noch zu erweitern.
      denn dadurch das wir nun wissen das der 100ste kinder:love:r psychische störrungen hat helfen wir dem nächsten opfer sicherlich nicht dadurch das wir ihn in eine anstallt schicken und nach ein paar jahren wieder rauslassen.

    • Steuerhinterziehung sollte schwerer geandet werden.
      immerhin geht dem staat geld verloren DAS WIR wieder durch HÖHERE steuern ausgleichen dürfen.
      danke ihr wixer.

    • Polizisten sollten ruhig mal härter zugreifen.
      Ich weiß noch wo ein Kumpel von mir von 30 Opfern fast zusammengeschlagen wurde und dann kam die polizei und fing an zu diskutieren.
      und den typen ist rein nichts passiert.Schließlich hat es ja mein kumpel grad noch geschaft abzuhauen.
      also kann man rein nichts machen.
      1a, die fühlen sich jetzt natürlich abgeschreckt den nächsten zu verprügeln der in ihre richtung guckt oder?

    das waren so beispiele die ich sofort wollen würde^^
    mir würden denke ich noch 100te weitere sachen einfallen wenn ich mich ein paar stunden damit beschäftigen würde aber das sind so die sachen die mir echt sowas von auf den sack gehn das sie mal rausmüssen ;)
     
  19. #18 16. April 2007
    AW: Staatsgewalt - zu sanftmütig, zu brutal oder voll in Ordnung?

    hi ich find das system nicht so gut da es überall lücken gibt und vieles zu einfach. ist ich finde es nicht i.o. das ein steuerhinterzieher 10 jahre in den knast muss und ein vergewaltiger nur 5 jahre wenn es nachgewiesen ist das er es war auch wenn er geständig war ab mit ihm. und sorry aber ich finde es sinnlos schwerverbrecher in den knast zustecken und das sie dann vom staat essen trinken und ein dach über den kopf haben man müsste sie viel härter bestrafen.
     
  20. #19 17. April 2007
    AW: Staatsgewalt - zu sanftmütig, zu brutal oder voll in Ordnung?

    Es kommt darauf an, es gibt Situationen, in denen die Staatsgewalt einfach viel zu brutal ist und Repressionen verhängt, die sich eigentlich mit dem Gedanken des Grundgesetzes nicht vereinbaren.
    Dies geschieht vorallem bei politischen Gefangenen, oder bei "Verbrechen" in denen der Staat oder die Wirtschaft an sich Schaden nehmen, wenn aber Menschen durch eine Vergewaltigung oder einen Mord
    zu Schaden kommen, ist der Staat zu schwach.


    PS. Eine gute Freundin von mir wurde neulich von einem Türken zusammengeschlagen, sie rief ihm nachdem er ihr ein blaues Auge verpasst hatte und abgehauen war eine unschöne Bermerkung hinterher, sie wurde danach wegen Beleidigung angezeigt und musste ihm noch Geld bezahlen.
     

  21. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Staatsgewalt sanftmütig brutal
  1. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    402