Standartprozesse Win Xp und 2000

Dieses Thema im Forum "Windows Tutorials" wurde erstellt von BeeJay, 4. Oktober 2008 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 4. Oktober 2008
    Unter "Prozesse" im Windows-Taskmanager sind mehrere Applikationen zu sehen, nur zu welcher Anwendung sie gehören, weiß oft niemand.

    Hier sind nur die Standard-Prozesse aufgelistet, wer mehr über seine Prozesse oder exe-Dateien erfahren will, sollte einen Blick auf die Spyware-Liste werfen.

    Csrss.exe - kann nicht beendet werden
    WindowsNT-Subsysteme. Client/Server Runtime Sub-System verwaltet den Nachrichtenaustausch zwischen den einzelnen Systemen sowie das Anlegen und Beenden von Threads einer laufenden Anwendung.

    Explorer.exe - kann beendet werden
    Die User-Shell ermöglicht es, die Taskleiste oder den Desktop etc. zu sehen. Ein Beenden hat keine Auswirkungen auf das System. Sollte das System nicht mehr reagieren, kann hier der Prozess beendet und wieder neu gestartet werden.

    Internat.exe - kann beendet werden
    Das Gebietsschema ist für die Umschaltung zwischen verschiedenen Tastatur-Layouts zuständig, zum Beispiel von Deutsch (DE) auf Englisch (EN).

    Lsass.exe - kann nicht beendet werden
    Local Security Authority Sub-Sytem. Dieser Prozess managed die User-Logins auf dem PC oder auf dem Server. Der Sicherheitsdienst steuert die Richtlinien für jeden User.

    Mstask.exe - kann nicht beendet werden
    Verwaltet die geplanten Tasks (Task-Scheduler). In regelmäßigen Abständen können Programme ausgeführt werden.

    Smss.exe - kann nicht beendet werden
    Session Manager Sub-System. Zum Starten der User-Session. Zuständig für den Start von Winlogon.exe und Crss.exe.

    Spoolsv.exe - kann nicht beendet werden
    Spool-Server ist verantwortlich für Drucker- bzw. Faxaufträge. "Spoolen" heißt Zwischenspeichern der Druckeraufträge, die nacheinander an den Drucker gesendet werden.

    Svchost.exe - kann nicht beendet werden

    Fasst mehrere gestartete Services zusammen und taucht deshalb im Taskmanager auch öfter auf. Mit tlist -s (Tlist.exe aus Win2k-CD-ROM) oder tasklist /svc (Win XP Prof.) kann die Liste der in "Svchost" ausgeführten Dienste angezeigt werden. WinTotal-Tipp.

    Services.exe - Kann nicht beendet werden
    "Services Control Manager". Verantwortlich für das Starten, das Stoppen und die Interaktion mit System-Prozessen.

    System - kann nicht beendet werden
    Kernel-spezifischer Systemprozess.

    System Idle Process (Leerlaufprozess) - kann nicht beendet werden

    Die gesamte Prozessorkapazität entspricht 100%. Beispiel: Windows belastet den Prozessor mit 1% Auslastung, somit hat man noch 99% zur Verfügung. Diese 99% werden als "Leerlaufprozess" bezeichnet. Es handelt sich also dabei um freie Kapazitäten, nicht um eine Belastung, wie oft angenommen wird.

    Taskmgr.exe - kann beendet werden
    Das ist der Windows-Taskmanager selbst.

    Winlogon.exe - kann nicht beendet werden
    Anmeldedienst von Windows. Ist verantwortlich für den "Login" und "Logout" des Users.

    Winmgmt.exe - kann nicht beendet werden

    Windows Management Service (Verwaltungsinstrumentation). Schnittstelle zwischen den Verwaltungsinformationen, Geräten und den Applikationen.



    Es können noch folgende Dienste vorhanden sein:

    alg.exe - kann beendet werden
    Application Layer Gateway Service. Für die Internetfreigabe bzw. Internetfirewall. ICS = Internet Connection Sharing und ICF = Internet Connection Firewall.

    ctfmon.exe - kann beendet werden
    Microsoft Office CTF Loader. Das Programm wird ab OfficeXP mitgeliefert und ist auch aktiv, wenn keines der eigentlichen Office-Programme gestartet wurde. Es ist zuständig für alternative Eingabeformen (Texteingabegeräte, Spracherkennung).

    mdm.exe - kann beendet werden

    Machine Debug Manager. Wird durch den "Microsoft Script Editor" installiert.

    mmc.exe - kann beendet werden
    Microsoft Management Console ist ein ausdehnbarer allgemeiner Darstellungsdienst für Managementanwendungen. Über die Console kann der lokale Rechner im Netz administriert werden. Die Console bietet auch die Möglichkeit, andere Rechner im Netz zu verwalten.

    tcpsvcs.exe - kann beendet werden

    TCP/IP Services Application. Mit dem TCP/IP-Protokoll wird auch das LAN gesteuert, wenn man sich mit Game-Sessions vernetzt.
     

  2. Anzeige

  3. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...