"State of Play": Norton und Pitt wieder vereint

Dieses Thema im Forum "Kino, Filme, Tv" wurde erstellt von Weeman, 17. September 2007 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 17. September 2007
    {bild-down: http://pics.foruni.de/save/p_1190026683.jpg}


    Bei ihrer letzten Zusammenarbeit ist nicht weniger als ein Kultfilm entstanden: Nach "Fight Club"werden Edward Norton und Brad Pitt wieder gemeinsam vor der Kamera stehen. Das Duo spielt zusammen in "State of Play", ein auf der gleichnamigen britischen Miniserie basierendes Drama um einen Kongressmann (Norton), dessen politische Karriere in Gefahr gerät, als seine Geliebte tot aufgefunden wird. Pitt, der schon länger Interesse an dem Projekt hat, übernimmt die Rolle eines Politjournalisten, der nicht nur in dem Fall ermittelt, sondern auch eine Beziehung mit der Ehefrau des Politikers anfängt. Nachdem Universal Pictures die Rechte an der Vorlage in einer Auktion erlangt hat, sollen die Dreharbeiten nun zügig in Angriff genommen werden. Regisseur Kevin Macdonald ("Der Letzte König von Schottland") inszeniert wahrscheinlich ab November. Das Drehbuch stammt von Matthew Michael Carnahan, und wurde erst kürzlich von Tony Gilroy ("Das Bourne Ultimatum") überarbeitet.

    Quelle: zelluloid.de​
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.
  3. #2 17. September 2007
    AW: "State of Play": Norton und Pitt wieder vereint

    geil.hört sich nett an.bin ein riesen edward norton fan.danke für die info.werde das dann mal im auge behalten.
     
  4. #3 17. September 2007
    AW: "State of Play": Norton und Pitt wieder vereint

    aber hört sich von der story her, nicht grad ähnlich wie fight club an..mir fehlt da noch bissle ne portion anarchie ;)
     

  5. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...