Stepney klagt an: Auch Ferrari hatte Spionagedaten!

Dieses Thema im Forum "Sport und Fitness" wurde erstellt von F4br3g4s, 3. Oktober 2007 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 3. Oktober 2007
    Die Spionageaffäre lässt die Formel 1 nicht in Ruhe: Nachdem mit dem Urteil des World Councils - Ausschluss aus der Konstrukteurs-WM und 100 Millionen US-Dollar Geldstrafe für McLaren-Mercedes - alles gesagt schien, gehen die Diskussionen hinter den Kulissen weiter. Nun scheint der Fall eine ganz neue Wendung zu nehmen.

    Bisher war nämlich stets davon ausgegangen worden, dass Ex-Ferrari-Chefmechaniker Nigel Stepney die Informationen einseitig aus Maranello zu Mike Coughlan nach Woking geschleust hat, doch offenbar war es eben kein einseitiger Transfer. In einer sehr ernsthaften Anschuldigung behauptet Stepney nun, dass auch bei Ferrari Daten von McLaren-Mercedes verwendet wurden, nämlich Boxenstrategien, Gewichtsverteilungsangaben und andere Aspekte.

    Stepney fordert Strafe für Ferrari

    "Ferrari ist gut davongekommen", wird Stepney von der Internetseite 'grandprix.com' zitiert. "Ich war zu der Zeit bei ihnen angestellt. Ich wusste gewisse Dinge, die McLaren bei Tests ausprobiert hat, Benzinmengen zum Beispiel - ich kannte ihre Benzinmengen. Ich denke, man hätte auch Ferrari Punkte abziehen müssen. Die große Frage ist: Habe ich die Informationen verwendet, habe ich darüber gesprochen?"

    Und er gab auch gleich selbst die Antwort: "Ich habe mit einigen Leuten darüber gesprochen. Ich kann das nicht beweisen, es gibt keine E-Mails oder so etwas. Fragen über die Benzinmengen und andere Unterschiede wurden intern diskutiert. Hatte Ferrari genau wie McLaren einen Vorteil? Ich denke schon. Es sieht so aus, als seien die Informationen einseitig geflossen. Niemand hat das in Frage gestellt. Alle dachten, dass Mike Fragen gestellt hat und ich sie nur beantwortet habe."

    Wie glaubwürdig ist Stepney?

    Fraglich ist natürlich, ob man Stepneys Aussagen auf die Goldwaage legen darf, denn der Brite ist angesichts der Ereignisse der vergangenen Monate vermutlich nicht die glaubwürdigste Persönlichkeit in Formel-1-Kreisen. Außerdem hat er das Motiv, es Ferrari heimzuzahlen, weil er ja immer noch behauptet, es habe eine Verschwörung gegen ihn gegeben. Nur: Dafür, dass er sich die neuesten Vorwürfe aus dem Finger gesaugt haben soll, erscheinen sie doch sehr ernsthaft...

    Noch unklar ist, ob Stepneys Aussagen zu einer neuerlichen Untersuchung des Falles führen werden. Sollte es dazu kommen und sollten sie sich als wahr herausstellen, würde dies natürlich das FIA-Urteil in Frage stellen. Und noch etwas ist zu bedenken: Stepney bestätigt mit seinen jüngsten Kommentaren quasi einen weiteren Gesetzesverstoß von ihm selbst, was vor Gericht natürlich Konsequenzen haben könnte.

    Quelle: http://de.eurosport.yahoo.com/03102007/21/stepney-klagt-ferrari-spionagedaten.html

    Wenn Frerrari die gleiche Strafe wie Mercedes bekommt, dann wird höchstwahrscheinlich BMW Teamwertungssieger! LOL!
     

  2. Anzeige
  3. #2 3. Oktober 2007
    AW: Stepney klagt an: Auch Ferrari hatte Spionagedaten!

    Mit der Anschuldigung kommt Stepney aber sehr spät! Das hätte er vll früher sagen sollen!!!

    MfG
     
  4. #3 3. Oktober 2007
    AW: Stepney klagt an: Auch Ferrari hatte Spionagedaten!

    Also ich denke mal dem sollte man nicht alle glauben.... Ich mein warum kommt er damit erst wochen später? Das hätte er doch gleich machen können oder etwa nicht?

    Für mich klingt das mal voll nach Racheakt!
     
  5. #4 3. Oktober 2007
    AW: Stepney klagt an: Auch Ferrari hatte Spionagedaten!

    Hm ich betrachte die Aussagen von Stepney sehr skeptisch,
    zum einem bekennt er sich selbst einer weiteren Strafttat und
    zweitens wirft sich die Frage auf, warum er jetzt erst damit ankommt?
    Aber nach seinen Angaben sind ja keine Beweise vorhanden, also wird das ohne Konsequenz bleiben.

    Aber vielleicht wurde Stepney ja von Mercedes für eine solche Aussage bezahlt? Indem Ferrari sich auch schuldig gemacht wird, könnte ja die Strafe für McLaren gemildert werden :D
     
  6. #5 3. Oktober 2007
    AW: Stepney klagt an: Auch Ferrari hatte Spionagedaten!

    LOOL, wieso kamen die Infos von McLarren auch erst Wochen später nach dem ersten Urteil.
    Ihr glaubt ja wohl nicht im Ernst, dass Ferrari ne weiße Weste hat.

    Ich denke auch das an den Anschuldigungen was dran ist, wieso sollte sich Stepney sonst selber noch schwerer belasten??

    Aber die FIA wird nichts machen denn sie wollen ihrem Lieblingsrennstall ja nicht in die Quere kommen.
     
  7. #6 3. Oktober 2007
    AW: Stepney klagt an: Auch Ferrari hatte Spionagedaten!

    Ich finde auch irgend wie das sich Stepney sehr viel gelassen hat für die Anschuldigung.Hätte er das früher gemacht wäre es wahrscheinlich besse rgesen und alle wären nicht so skeptisch -->:D

    GREEZ McX
     
  8. #7 3. Oktober 2007
    AW: Stepney klagt an: Auch Ferrari hatte Spionagedaten!

    alter was ist mit dem Sport los, erst kackt der Radsport in ner riesen-Doping affäre ab . nun ne Spionage-Serie im Motorsport. Alles Betrüger °_° hoffe ned, dass das bei anderen Sportarten auch so aussieht...
     

  9. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...