Stopthespying: EFF startet Kampagne gegen Überwachung in den USA

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von zwa3hnn, 7. September 2007 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 7. September 2007
    Große Telekomprovider in den USA kooperieren nach wie vor mit Geheimdiensten und beschnüffeln ihre Kunden. Ironischerweise fielen auch die angeblichen deutschen Terroristen der "Islamic Jihad Union" zunächst US-Geheimdiensten auf, welche Mails der Verdächtigen abhörten. Nun fordert die EFF Respekt vor der Verfassung: keine Abhörmaßnahmen ohne richterliche Genehmigung.

    Zu diesem Zweck haben die Bürgerrechtler einen Aufruf ins Netz gestellt, mit dem die Bürger aufgefordert werden, ihre Abgeordneten zu kontaktieren und gegen die verfassungswidrige Praxis zu protestieren. Insbesondere AT&T fiel mehrfach durch allzu bereitwillige Kooperation mit den Geheimdiensten auf. Der Telco erhob angesichts von Kundenprotesten kurzerhand Anspruch auf alle anfallenden Kundendaten, mit denen er anschließend verfahren kann, wie er möchte.

    {bild-down: http://www.gulli.com/uploads/RTEmagicC_8693438d47.png.png}


    Die EFF ist durchaus effektiv in ihrer Arbeit: neben der Mobilisierung der Öffentlichkeit versteht es die Bürgerrechtsorganisation,l durchaus gezielt und erfolgreich Klagen und Gerichtsverfahren durchzufechten. Unter anderem auch AT&T wurde von der EFF verklagt. Neben der Öffentlichkeits- und Lobbyarbeit steht die EFF weiterhin unter anderem hinter dem Anonymisierungsnetz TOR.


    quelle: gulli untergrund news
     

  2. Anzeige

  3. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...