[Stream] Audio/Video Streaming mit dem Unreal Media Server

Dieses Thema im Forum "Netzwerk Tutorials" wurde erstellt von ResusPos, 10. Dezember 2004 .

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 10. Dezember 2004
    Audio/Video Streaming mit dem Unreal Media Server

    Auf Anfrage hab ich mal folgendes Tut geschrieben:

    Audio/Video Streaming mit dem Unreal Media Server

    1. Installation

    Zunächst wird natürlich der Media Server benötigt, dieser ist Freeware und kann unter http://www.umediaserver.net/download.html runter geladen werden.
    Das heruntergeladene Archiv enthält die beiden Dateien UMediaServer.msi und UHttpProxy.msi.
    Der Http-Proxy dient dazu um eine Zugriff via HTTP zu gewährleisten, dazu muss jedoch auf dem entsprechenden Server-Rechner auch ein allgemeiner HTTP-Server laufen (z.B. Microsoft's IIS), aber das interessiert uns hier jetzt erstmal nicht weiter.
    Also, installiert erstmal den Media Server serlber (UMediaServer.msi), die Installation ist vollkommen unkompliziert, einfach auf "weiter"
    klicken und fertig.

    2. Einrichten des Servers

    Jetzt startet ihr die "Media Server Configuration" und erhaltet folgendes Fenster:

    {bild-down: http://people.freenet.de/glewilli/bild1.jpg}


    Wie ihr an dem kleinen grünen Lämpchen rechts unten erkennen könnt läuft der Server bereits.
    Er trägt sich bei der Installation als Windows-Dienst ein und startet automatisch.

    Der Server kann "Media Resources" und "Live Broadcasts" streamen, im ersten Fall ist es einfach eine vorhandene Film- oder Audiodatei
    auf eurer Festplatte. Beim "Live Broadcast" wird ein Stream in Echtzeit codiert und abgespielt, das bedeutet es ist keine Datei vorhanden, in
    der sich die Informationen befinden (der Film kommt z.B. direkt von der TV-Karte).

    Zunächst sehen wir uns die Einstellungen des Servers unter
    "File" -> "Properties" an.

    {bild-down: http://people.freenet.de/glewilli/bild2.jpg}


    Die Standard-Portnummer für TCP ist 5119, hier müsst ihr auch drauf achten, wenn ihr einen Router oder eine Firewall habt diesen Port freizugeben.
    Im Feld darunter kann die Anzahl der gleichzeitigen Verbindung auf euren Server begrenzt werde.
    Bei "User logging" könnt ihr wie der Name schon sagt Einstellungen vornehmen, ob die Vorgänge auf dem Server geloggt werden sollen oder nicht.
    Unter "Authentication method and user management" stellt ihr nun die Zugriffsrechte auf den Media Server ein, "Anonymous Access" ist natürlich nicht zu empfehlen, da in diesem Fall jeder auf den Server connecten kann.
    Deshalb wählen wir "Internal authentication". Nun müssen wir natürlich noch einen User anlegend der dann auch auf unseren Server drauf darf, also klicken wir auf "Add User", vergeben einen Benutzernamen (mind. 5 Zeichen) und ein dazugehöriges Passwort (auch mind. 5 Zeichen). Und fertig! Verbindet sich nun jemand mit dem "Streaming Media Player" auf unseren Server kommt erstmal ein schönes Pop-Up, das von ihm den Benutzernamen und das Passwort verlangt.
    Zudem könnt ihr noch die Benutzer in drei Benutzergruppen aufteilen, die "Basic", "Medium" und "Advanced" User. Ihr könnt beim Anlegen von virtuellen Ordnern dann z.B. sagen auf diesen Ordner dürfen nur Advanced User zugreifen, auf einen anderen dürfen alle zugreifen usw.


    Als Unterpunkt von "File Resources" seht ihr den Ordner "MediaRoot", dieser Ordner befindet sich in dem Installationsverzeichnis des Media Servers.
    Unter "File" -> "New Virtual Folders" könnt ihr auch neue Ordner im Konfigurationstool anlegen, damit ihr nicht alle Filme die ihr streamen wollt erstmal in diesen MediaRoot-Ordner kopieren müsst.

    {bild-down: http://people.freenet.de/glewilli/bild4.jpg}


    In diesem "New Virtual Folder" Fenster, Vergebt ihr nun einen beliebigen Namen für den virtuellen Ordner, anschließend klickt ihr auf "Browse..." und wählt den Ordner, in dem sich die Video- Audiodaten befinden, die ihr streamen möchtet. Bei Descrition könnt ihr noch irgendeine Bezeichnung angeben wenn ihr wollt.

    Da das Tutorial einfach und grundlegend gehalten werden soll werden wir uns jetzt nicht weiter mit "Multicast delivery" beschäftigen, dass
    ist sowieso nur fürs LAN gut. Denn Haken könnt ihr erstmal getrost weg machen.

    "Allow to treat folder as a playlist" bedeutet der Client der später Filme anfordert kann alle Dateien aus diesem Ordner nacheinander abspielen. Wenn der Haken entfernt wird kann er nur die Dateien abspielen, deren Namen er auch kennt.

    Die "Authentication method" beschreibt wie sich ein User beim Server anmelden kann, da wir das schon bei den Properties eingestellt haben
    belassen wir es auch auf "Inherit default settings".

    Die so eingebundenen Video- und Audiodateien sind nun sofort verfügbar.

    Das Der Punkt "File" -> "Stop Media Server" den Server stoppt und den Windows-Dienst beendet muss ich glaub ich nicht näher erläutern.

    3. Der Media Player

    Unser Server läuft nun und stellt munter irgendwelche Filme und Audiodateien zur Verfügung, jetzt geht es darum, wie kommt man
    da von außen (z.B. übers Internet) ran?!

    Zunächst brauchen wir den "Streaming Media Player", den findet ihr auf der oben genannten Seite, wo es auf den Server gibt.
    Die Installation ist genau so simpel wie beim Server.

    {bild-down: http://people.freenet.de/glewilli/bild3.jpg}


    Startet den Player und klick auf "Play" und dann entsprechend auf "Play remote File", "Play remote live source" oder
    "Play remote playlist". Bei "Play remote file" könnt ihr eine von Media Server angebotene Datei abspielen, beim zweiten klingt ihr euch
    in einen live stream ein, den der Server anbietet und der dritte Fall ist wie oben genannt, dass ihr alle angebotenen Dateien eines virtuellen Ordners vom Server abspielen könnt.

    Wenn ihr nun z.B. "Play remote File" auswählt müsst ihr nur die öffentliche IP des Media Servers angeben, Protokoll bleibt auf "TCP"
    und den Namen der Datei die ihr streamen möchtet, im Format NameDesVirtuellenOrdners/NameDerDateiMitEndung

    Bei den beiden Anderen Möglichkeiten ist es auch nicht viel anders, das bekommt ihr schon hin ;)

    Zusatz:

    - Filme können z.B. auch mittels der ActiveX-Komponente über Webseiten abgespielt werden, schaut euch hierzu einfach ein bisschen auf der Herstellerpage um.

    - Wenn ihr einen Media Server aufsetzt benötigt der Client der Dateien von euch abspielen will natürlich immer eure
    öffentlich IP, wenn ihr keine feste IP (was ja häufig so ist) habt, empfehle ich einen Dynamic-DNS Dienst wie Free Dynamic DNS - Managed DNS - Managed Email - Domain Registration - No-IP


    Ich hoffe, ich konnte damit weiter helfen! Bei Fragen einfach posten!

    Mfg Resus
     

  2. Anzeige

  3. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Stream Audio Video
  1. Audio Stream von OSX zu Windows

    legra , 19. Januar 2014 , im Forum: Audio und Video
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    642
  2. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    564
  3. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    12.674
  4. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    370
  5. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    241