Studienabbruch beim Vorstellungsgespräch....wie reagiern?

Dieses Thema im Forum "Schule, Studium, Ausbildung" wurde erstellt von Madmx87, 30. Januar 2009 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 30. Januar 2009
    Hallo zusammen

    wollte mal die Studenten bzw Ex Studenten hier fragen, wie man das schön reden könnte?
    Möchte mein Studium für eine Ausbildung abbrechen.
    Falls beim Vorstellungsgespräch die Frage aufkommt möchte ich gut darauf vorbereitet sein.

    Studiere momentan Bwl und möchte eine Ausbildung als Veranstaltungskaufmann anfangen.

    Bitte bleibt beim Thema und nicht abweichen von wegen Ausbildung schlechter als Studium etc...

    bw ist ehrensache
     

  2. Anzeige
  3. #2 30. Januar 2009
    ich würd denen einfach sagen das du dir das studium anders vorgestellt hast, das du dich hast beraten lassen (studienberatung , arbeitsamt o.ä) und das die dir geraten haben dein studium abzubrechen. vielleciht noch dazu sagen das du lieber "praktische" erfahrungen sammeln möchtest als dich im vorlesungssaal theoretisch belatschern zu lassen.
    auf keinen fall einfach nur sagen "hat mir nciht gefallen also hab ichs abgebrochen" oder sowas. das lässt auf wenig zuverlässigkeit schließen
     
  4. #3 30. Januar 2009
    weil dir das Studium zu theoretisch ist und du gemerkt hast dass es nichts für dich ist und du nun ein duales Ausbildungssystem bevorzugst.

    Evtl. dass es zu lang dauert bis du anfängst dein Geld zu verdienen (weiß aber ehrlich gesagt nicht wie gut das ankommen würde)
     
  5. #4 30. Januar 2009
    Sag einfach, dass du mit dem Alter gereift bist und du nun, nachdem du jahrelang den theoretischen Teil genossen hast, der festen überzeugung bist, dass dir eine praktisch veranlagte Ausbildung mehr Freude bereitet. Wichtig ist, dass du einen sicheren und von deiner Entscheidung überzeugten Eindruck machst - wenn das der Fall ist, werden sie nicht weiter nachfragen.
     
  6. #5 30. Januar 2009
    Wenn er "jahrelang" den theoretischen Teil genossen hat, dann sollte er vielleicht lieber doch das Studium beenden. 2 Semester vorm Ende abzubrechen ist mal mehr als bescheuert.
    Da ich tippe das du noch in einem der ersten Semester bist, würd auch ich sagen, dass ich mich hab beraten lassen und nach mehreren längeren Gesprächen sie dir geraten haben es abzubrechen und du zu dem Schluss gekommen bist es sei das Beste für dich. Solltest du es allerdings abbrechen wollen, weil deine Noten so schlecht sind und du es nicht schaffst dürfte es schwieriger werden, denn damit hast du im Studium eben "versagt", was nie gut ankommt.

    mfg Spend
     
  7. #6 30. Januar 2009
    Versuch zu erläutern wie der gedankliche Umschwung bei dir eingetreten ist, so eine Entscheidung reift nicht von heute auf morgen.
    Zähl die Vorteile auf, die dir eine Ausbildung zum jetzigen Zeitpunkt bringt, der praktische Bezug etwa oder den schnelleren Einstieg ins Berufsleben. Das Studium sei zwar eine lehreiche Erfahrung gewesen, aber eine Ausbildung siehst du für sinnvoller an aus genannten Gründen.
     
  8. #7 30. Januar 2009
    um das richtig zu beantworten, sollte vlt geklärt sien, wie lange du schon studierst
     
  9. #8 30. Januar 2009
    Ich sehe da nur 2 Möglichkeiten:

    1. Mein Favorit: Die Wahrheit. Du musst doch wissen, warum du abbrichst, wir können Dir das leider nicht sagen

    2. Ich nenne es mal flunkern: Führe halt Geldprobleme an, weil jetzt die Eltern arbeitslos sind oder irgend sowas. Muss halt irgendwie so rüberkommen, dass für dich das Studium nicht finanzierbar ist...
     
  10. #9 31. Januar 2009
    du sagst einfach, dass du gemerkt hast, dass bwl nicht dem entsprochen hat was du dir vorgestellt hast und du somit den studiengang verlassen hast.
    ist ja nicht schlimmes bei.
     
  11. #10 2. Februar 2009
    aehm dann kommt sowas wie ...
    vll. ist diese ausbildung ja auch nicht so wie sie sie sich vorstellen ... und dann stehst du da ...

    ich glaube auf diese frage gibt es keine wirklich gute antwort ... man kann was dummes einfach nit sonderlich schoen reden ... bzw. nur bedingt ... weiss das weil ich selber oft genug in bewerbungsgespraechen gesessen bin "auf der anderen seite" ;-)

    glaube der beste kompromiss ist einfach wirklich auf die finanzschiene zu gehen und zu sagen du moechtest gerne geld verdienen um unabhaengiger zu sein ... und dich verwirklichen zu koennen ... sprich daheim ausziehen oda nicht mehr auf das geld deiner eltern oda vom staat angewiesen zu sein ^^

    MfG seT-87
     
  12. #11 2. Februar 2009
    ich würd auch ganz formal sagen, dass du dich mit dem studium nicht identifizieren kannst und es daher nicht weiter verfolgen kannst, weil du dir etwas anderes vorgestellt hast.

    zudem würd ich in dem zusammenhang gleich erwähnen, was dich überzeugt an der ausbildung, dass du zu dem entschluss kamst dein studium abzubrechen. ich denke daran wird dann deutlich das es dir mit der ausbildung sehr wichtig ist, weil du halt nicht ohne grund dein studium abgebrochen hättest.

    mfg und viel erfolg ChiliPalmer:]
     
  13. #12 2. Februar 2009
    Genau, ganz wichtig ist es hinter deiner Aussage zu stehen.
    Und wenn du die Ausbildung dem Studium vorziehen möchtest weil du einfach auf eigenen Beinen stehen willst und Geld verdienen möchtest, kannst du das natülich auch erwähnen.
    Andernfalls kannst du auch sagen das du das Studium nebenbei weiterführen willst etc. pp ;)
     
  14. #13 2. Februar 2009
    Leider beschreibst Du hier weder den Grund, warum Du Dein Studium nicht abschließen möchtest noch wie lange es schon gedauert hat.

    Es ist schon richtig, sich über diese mögliche Frage beim EinstellungsGespräch Gedanken zu machen. Ehrlichkeit ist auf jeden Fall das beste, denn dann musst Du Dir keine Geschichten ausdenken, in denen Du Dich nur unnötig verstricken kannst.

    Vielleicht findest Du Deine Beweggründe in meiner Auflistung wieder:

    - Das Studium ist Dir zu theorielastik, Du möchtest gerne erstmal Praxis haben und evtl. später WeiterStudieren

    - Du möchtest erstmal eine Lehre machen, damit Du sofort Geld verdienst, weil Dein Studium doch nicht zu finanzieren wäre

    - Du möchtest nach absehbarer Zeit ( 3 Jahre Lehre) erstmal einen Abschluss in der Tasche haben und dann weitersehen

    Inwiefern Du den PersonalChef damit überzeugen kannst, weis ich nicht, ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Glück.

    Lars.Riedel
     

  15. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...