Studium, Techniker oder arbeiten?

Dieses Thema im Forum "Schule, Studium, Ausbildung" wurde erstellt von Fu$$el, 13. Oktober 2010 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 13. Oktober 2010
    Nabend,

    ich bin im Sommer nächsten Jahres fertig mit meiner Ausbildung zum Technischen Produktdesigner und nun stellt sich mir die Frage: "Was kommt danach?"
    Im grunde gibt es für mich 3 Wege die ich gehen könnte. Studium, Techniker Schule oder normal weiter arbeiten.

    Im grunde möchte ich später einen Job haben, wovon ich sehr gut eine Familie ernäheren kann und mir auch selbst was gönnen kann. Da würden natürlich viele sagen: "Mach das Studium"
    Allerdings kommt mir dann die Frage: "Schaff ich das eigentlich, weil ich nur die Realschule absolviert habe?"

    Die andere Möglichkeit wäre Techniker Schule in 2 Jahre Vollzeit oder 4 Jahre Abendschule. Dann kommt mir allerdings wieder die Frage: "Warum soll ich nur einen Techniker machen, wenn ich in 3 Jahren ein Studium fertig haben könnte?"

    Oder ich würde normal weiterarbeiten. Mein Teamleiter hat mir schon angeboten, in der Abteilung fest eingestellt zu werden, allerdings stimme ich erst zu, wenn ich mir sicher bin, dass ich nicht weiter machen möchte.

    Hat einer von euch vielleicht ähnliches durchgemacht und kann mir ein paar Tipps geben?
    Ist es überhaupt möglich als (guter) Realschüler + Ausbildung, ein Studium (Maschinenbau oder Kunststofftechnik) durchzustehen. Da beide Studiengänge viel Mathe vorraussetzen und ich nur auf Realschul niveau bin?

    Ich hoffe ihr könnt mich ein wenig beraten.


    Greetz
    FusseL
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 13. Oktober 2010
    AW: Studium, Techniker oder arbeiten?

    studier, da hat man mehr spaß als bei ausbildung und abendschule. wenn du es nicht packst merkste das ja recht schnell und du kannst immer noch ne ausbildung machen. muss ja nicht gleich aachen sein
     
  4. #3 13. Oktober 2010
    AW: Studium, Techniker oder arbeiten?

    ähh wie willst du dann studieren wenn du nur ein realschulabschluss hast? da wo ich herkomme geht das so einfach nicht. alternative..damit spiele ich auch da ich gerade den techniker mache..ist einfach danach noch zu studieren..da du mit dem techniker die fachhochschulreife erwirbst

    edit// es steht nicht zu erwarten das hier alle der selben meinung sind..das ist mal klar..^^ das wird also..schwierig und am ende endscheidest auch nur du selber..jeder wird sien standpunkt hier passabel vertretten (wollen)
     
  5. #4 13. Oktober 2010
    AW: Studium, Techniker oder arbeiten?

    ja ich habe genau das gleiche Problem wie du gehabt. Erst Realschule, dann eine Ausbildung und jetzt bin ich fast mit der Fachhochschulreife fertig und will dann Studieren. Du musst für Dich selber wissen, was gut für Dich ist. ich habe mir gesagt, dass jetzt (mit Ende der Ausbildung) das lernen nicht zuende sein kann. Je mehr man lernt, desto mehr verdienst du später und kannst deiner Familie und Dir etwas bieten. Ich finde nichts schlimmer als wenn man immer auf das Geld gucken muss etc.
     
  6. #5 13. Oktober 2010
    AW: Studium, Techniker oder arbeiten?

    Wenn du wie ein Biest pauken kannst und die nötige Motivation mitbringst dann kannst du das Studium schaffen.
    Zudem bringst du durch deine Ausbildung vermutlich eingies an Vor/Grundwissen mit, das dir helfen könnte.
    An deiner Stelle würd ich genau schauen, inwiefern der Aufwand zum Nutzen bei den 3 Optionen steht.
     
  7. #6 13. Oktober 2010
    AW: Studium, Techniker oder arbeiten?

    Das ist aber ja auch nicht alles.. wir hier wissen ja nun auch keine Eckdaten.. z.b. was will die Firma eigentlich? Sucht die überhaupt studierte bzw techniker..?oder ist der betrieb "gesättigt"? schau dich mal um..geht ne menge leute die studiert haben und auf der straße sitzen..oder arbeiten machen wie jeder andere auch. oder ist es ein großer betrieb..dort kanns passieren das ingeneursstellen mit technikern besetzt werden.. auch sowas gibts.. ich sags noch mal..es wird hier kein "heureka-erlebnis" geben.. aber eines schließe ich aus..nämlich das du normal weiterarbeitest..wie meine vorredner schon sagten..nix is besser als (weiter)bildung!!!!!! eins könn wir dir hier jedenfalls auch alle sagen..keiner der beiden schritte..techniker oder studium is wirklich falsch..falsch wäres nur wenn du nix davon machst
     
  8. #7 13. Oktober 2010
    AW: Studium, Techniker oder arbeiten?

    Die Ausbildung habe ich ja Mitte nächsten Jahres fertig.

    Ja mir ist klar, dass ich mit Realabschluß nicht studieren kann. müsste dann noch 1 jahr FOT machen.

    Genau das Problem will ich nämlich später nicht haben. Ich möchte später meinen Kinder was bieten können und mir selbst auch ein bisschen luxus.

    Ja das habe ich mir auch Gedacht, dass ich durch die 3 Jahre in manchen Bereichen einen gewissen Vorteil gegenüber Leuten habe, die gerade außer Schule komme.
     
  9. #8 13. Oktober 2010
    AW: Studium, Techniker oder arbeiten?

    tip: wähle das studium!!! meines erachtens nach gibt es keine bessere lebenszeit als das studium.

    du musst natürlich noch das fachabi machen und dann kannst du auf einer fh studieren.
     
  10. #9 13. Oktober 2010
    AW: Studium, Techniker oder arbeiten?

    Also für den Techniker benötigst normalerweise 1Jahr Berufserfahrung. In was möchtest du den Techniker machen?

    Wenn du studierst verdienst erstmal mindestens 4 Jahre kein Geld(Nebenjobs nicht mit einberechnet) wegen abi und 6 semester zum bachelor. Beim Techniker arbeitest erstmal ein jahr und verdienst geld, danach zwei jahre technikerschule ohne kohle, danach gehts mitm geld verdienen weiter.

    Ich persönlich würd eher Techniker machen da Mathe in Maschinenbau schon schwierig ist, klar wenn man dann technisches fachabi macht und gut mitkommt, sollte das machbar sein.

    Aber Techniker machst auf zwei Jahre, danach vielleicht noch paar Praktikas, weil dich keine Firma als Techniker einstellen wird, wenn du keine Erfahrung hast(ausnahmen gibts immer, je nachdem wie gut du abgeschlossen hast)

    Wie oben schon geschrieben, wenn du dich in einer Firma etablierst und gute Arbeit ablieferst, ist ne Ingenieurstelle als Techniker nicht abwägig.

    Als Techniker wirst auch mit 3000 heim gehn.
     
  11. #10 13. Oktober 2010
    AW: Studium, Techniker oder arbeiten?

    Also ich habe im September 2010 auch meinen Techniker angefangen.
    Ich hatte eigentlich eine sehr gute Stelle bei einer großen Firma als Facharbeiter die Bezahlung für die Arbeit was ich dort geleistet habe war echt gut!

    Trotzdem wollte ich mich weiterentwickeln und eben auch für die Zukunft "besser da stehen".

    Ein Techniker war da meiner Meinung nach die beste Wahl.
    Zum einen habe ich so einen Techniker Titel in der Tasche womit ich mich leichter bewerben kann und auch besser verdienen kann, zum anderen noch die Chance zu studieren.
    Sollte ich also nach dem Techniker keine Stelle finden werde ich einfach studieren gehn.
    Auch werde ich wohl noch schnell merken wie leicht oder schwer mir das lernen fällt wenn die ersten Arbeiten kommen, vll. klärt sich dann schnell ob ich dannach arbeiten oder studieren gehe.

    Ich weiss ja auch nicht wie sich der Arbeitsmarkt in 2 Jahren entwickelt hat...
     
  12. #11 13. Oktober 2010
    AW: Studium, Techniker oder arbeiten?

    Ich habe letztens noch mit einem Techniker aus meiner Firma gesprochen und der hat auch ne ingenieurs stelle. allerdings verdient er deshalb nicht gleich wie ein ingenieur.
     
  13. #12 13. Oktober 2010
    AW: Studium, Techniker oder arbeiten?

    Was allerdings gesetzlich nicht legal ist, denn man muss nach Tätigkeit und nicht nach Qualifikation bezahlt werden.
     
  14. #13 14. Oktober 2010
    AW: Studium, Techniker oder arbeiten?

    Hey,
    also meiner Meinung nach ist es meist am besten, wenn man die Möglichkeit hat zu studieren das auch zu machen. Gerade wenn man noch einen Master auf seinen Bachelor setzt macht sich das später im Beruf geldmäßig doch sehr bemerkbar.
    Du könntest dich ja auch schlau machen wie es in deinem Fall mit einem dualen Studium aussieht, wenn du Angst wegen der Kohle hast, das ist aber sehr anspruchsvoll mit sehr wenig Freizeit (eigentlich fast gar keiner), gerade im Ingenieursstudium.
    Ich studier selbst Bauingenieur und schau halt, dass ich jetzt die 5 Jahre (mit Master) einigermaßen durchziehen kann und dann später ne gute Stelle bekomme. Ich weiß zwar ncht wie es bei Maschinenbau aussieht, aber Bauingenieure sind gesucht ohne Ende :D
     
  15. #14 15. Oktober 2010
    AW: Studium, Techniker oder arbeiten?

    Die richtige Frage an dieser Stelle wäre, so denke ich, ob du es später bereuen würdest, nichts unternommen zu haben dich weiterzubilden?! Denn wenn du in 20 Jahren zurückschaust wirst du recht deutlich erkennen, ob das "auf der Stelle treten" für dich gelohnt hat.

    Ich würde dir raten: - mach den Techniker!
    Ob Vollzeit (2 Jahre) oder Teilzeit (4 Jahre) musst du selbst entscheiden. Denn den langen Atem über 4 Jahre hat nicht Jedermann. Und dann abbrechen..., das willst du denke ich auch nicht. Allerdings brauchst du für den Techniker noch ein Jahr Berufserfahrung zum Zeitpunkt der Abschlussprüfung. Das bedeutet, du könntest theoretisch halbtags nach der Schule arbeiten. So hättest du zur Abschlussprüfung zwei halbe Jahre = 1 Jahr Berufserfahrung. Aber eines müsstest du für dich entscheiden, ob du den Stress noch nach der Schule haben musst. 2 Jahre Technikerschule haut schon rein....

    Warum Techniker? Weil du für eine Ingenieursstellung gut genug sein kannst und außerdem wäre das Studium über 3-4 Jahre in der addition wieder Geldverlust - für 2 Jahre ausgerechnet als Techniker ca. 100.000 EUR.

    Musst du für dich selbst entscheiden.

    MfG
     

  16. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...