Suche Tipps und Tutorials für Logodesign

Dieses Thema im Forum "Grafikdesign und Fotografie" wurde erstellt von frq, 16. März 2006 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 16. März 2006
    Offensichtlich ist Logodesign in Photoshop nicht optimal.. mmh, schade, da kenn ich mich mal endlich in einem Adobe Programm richtig gut aus und dann sollte man Logos in sogenannten Vektorprogrammen erstellen. ist das richtig?

    Wenn ja würde mich mal interessieren welche Software dafür am besten, das heißt wirklich am besten ist. Außerdem such ich dann auch tutorials zu diesen diversen Vektor Programmen. Ich wäre für jede Hilfe dankbar und für 10ner geben.

    Danke für die Aufmerksamkeit, gez. frq
     

  2. Anzeige
  3. #2 16. März 2006
    probier mal logocreator, ist einfach aufgebaut aber sehr gut
     
  4. #3 16. März 2006
    Die wohl bekanntesten Vektorprogramme sind wohl Adobe Illustror, CorelDraw und vielleicht noch Freehand. Illustrator ist auf jeden Fall gut und viel verbreitet, ich bevorzuge allerdings CorelDraw. Ist meiner Meinung nach wesentlich durchdachter in der Bedienung und ich hab mich mal zwangsläufig einarbeiten müssen und hab mich halt daran gewöhnt. Ich kanns auf jeden Fall empfehlen, besonders die neue Version X3. Da sind auch gleich tuts dabei. Ansonsten finden man zu den Programmen eigentlich genug tuts, die Funktionen erschließen sich aber meist schnell, das entscheidende ist eher dein gestalterisches Können und beim Logodesign die guten Ideen.

    lg
     
  5. #4 17. März 2006
    naja QuarkXpress bei Logodesign zu verfenden ist mir etwas schleierhaft. Eigentlich ist die Software doch ausgelegt für Printdesign. Natürlich hat sie dadurch den vorteil, dass sie sehr genau arbeitet, aber warum sollen denn vektorprogramme ungenau sein.

    Soweit ich weiß kann man Vektorgrafiken sehr gut vergrößern, sodass sie auch ohne probleme im Print einsetzbar sind. Oder stimmt das etwa nicht?
     
  6. #5 18. März 2006
    ja, du hast natürlich recht, dass es eigentlich auf printdesign ausgelegt ist, aber das ist ja das gute ;)

    mein cousin hat ne ausbildungsstelle als mediengestalter... im büro arbeiten die nur mit quark... es ist richtig professionell...

    quark arbeitet ja komplett mit vektoren ;)
     
  7. #6 18. März 2006
    jo, da muss ich frq zustimmen. Mit Vektorprogrammen wie CorelDraw kannst du 100%ig mathematisch exakt arbeiten. Du kannst ja alle Maße, Winkel, Positionen etc. als Zahl eingeben. Exakter geht es dann einfach nich. Quark ist schon eher für printdesig geeignet, totzdem nen geiles Programm (fänds geil, wenn du es uppen würdest, ich hab schon gevotet),

    lg
     
  8. #7 19. März 2006
    Ich habe Praktikum in einer Design Agentur gemacht. Die ham auch Print, layout, Webdesign und Satz gemacht. Die ham fast ausschließlich mit Illustrator gearbeitet. Und ich würde nicht sagen, dass es ungenau ist. Aber für Anfänger ist es ziemlich kompliziert. Wenn du es lernen willst, solltest du als erstes nach Tuts für das zeichenstiftwerkzeug machen! Das ist wahrscheinlich am wichtigsten. Aber wenn du ja schon mit PS gearbeitet hast, kannst du dein Wissen schon ein wenig einsetzen! :p

    MfG cable (Käiböll)
     
  9. #8 19. März 2006
    warum soll PhotoShop für sowas nicht geeignet sein? versteh ich nicht ^^
     
  10. #9 19. März 2006
    Photoshop ist nur in geringem Maße geeignet. Vektorgrafiken sin Grafiken, die auch, wenn man sie vergrößert nicht verpixeln. Es wird alles neu berechnet und bleibt deshalb 'pixelfrei'! Photoshop kann solche Grafiken erstellen. Wenn man Grafiken vergrößert, die in PS gemact wurden, verpixeln diese.

    Natürlich kann man Logos auch mit PS machen.... ABer die Quali leidet ;)

    MfG Cable (Käiböll)
     
  11. #10 19. März 2006
    so ungefähr....noch nen kleines Beispiel:

    du willst dein Logo auf deinen Firmenwagen haben. Vielleicht 1x2 Meter groß. Um einigermaßen klare Kanten zu bekommen, sollten dass bei einer Pixelgrafik schon 300 dpi sein. rechnerechne: das wären rund 23600x11800 Pixel - versuch das mal, auf deinem Computer zu bearbeiten. Bei einer Vektorgrafik würde es sich auch bei der Größe nur um wenige kb handeln und die Kanten wären schärfer als bei 300 dpi!!!
    Abgesehen davon, dass solch eine Beschriftung geplottet wird und daher nur eine Vektorgrafik geht....

    so, hoffe ich konnte das verdeutlichen.

    lg
     

  12. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...