The 11th Hour

Dieses Thema im Forum "Kino, Filme, Tv" wurde erstellt von Weeman, 4. Februar 2008 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 4. Februar 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    jztikm.jpg
    {img-src: //i32.tinypic.com/jztikm.jpg}




    The 11th Hour, USA 2007


    Studio/Verleih: Warner Independent Pictures
    Regie: Leila Conners Petersen, Nadia Conners
    Produzent(en): Leonardo DiCaprio, Leila Conners Petersen, Chuck Castleberry, Brian Gerber
    Drehbuch: Leila Conners Petersen, Nadia Conners
    Kamera: Peter Youngblood Hills, Andrew Rowlands
    Musik: Jean Pascal Beintus, Eric Avery
    Genre: Dokumentation
    Kino-Start (D): 15.11.2007
    Kino-Start (USA): ?



    Inhalt:

    „The 11th Hour“ beschreibt das, was wir „fünf vor zwölf“ nennen: den letzten Moment, in dem wir das Ruder noch herumreißen können, um die Erde vor dem Kollaps zu bewahren. Der Film analysiert, wie die Menschheit in diese fatale Situation geraten ist: wie wir leben, wie wir das Ökosystem beeinflussen und was wir tun können, um eine Wende herbeizuführen. Experten aus aller Welt kommen zu Wort, darunter der ehemalige sowjetische Präsident Michail Gorbatschow, der renommierte Wissenschaftler Stephen Hawking, der ehemalige CIA-Chef James Woolsey, die Nachhaltigkeitsexperten William McDonough und Bruce Mau. Über 50 weitere führende Wissenschaftler, Denker und Meinungsbildner stellen die Tatsachen vor und diskutieren die drängendsten Probleme unseres Planeten.

    Dürre. Hungersnot. Überschwemmungen. Niederschlagsrekorde. Hurrikane. Saurer Regen. Die höchsten Durchschnittstemperaturen seit Menschengedenken. In den Nachrichten erscheinen die Katastrophenmeldungen als isolierte Vorfälle. Doch handelt es sich tatsächlich nur um einzelne Ereignisse, oder sind sie alle Teil eines globalen Puzzles, das den Schlüssel zur Zukunft der Menschheit enthält?
    In der Erdgeschichte spielt der Mensch erst seit relativ kurzer Zeit eine Rolle – dafür aber umso nachdrücklicher. Der Mensch müht sich, seine Existenz zu sichern und seinen Lebensstandard zu verbessern – was die Revolutionierung von Industrie und Wissenschaft, von Ernährung und Medizin bedingt. Doch all das führt auch zu beispiellosen Veränderungen jenes empfindlichen Gleichgewichts, das das Leben auf unserem Planeten überhaupt erst möglich macht.
    Der irdische Kreislauf wird von Ozeanen und Regenwäldern bestimmt, die Sauerstoff erzeugen, Kohlendioxid absorbieren und so das Klima, das Wetter und die Temperatur bestimmen. Doch dieses System befindet sich im Belagerungszustand. Die natürlichen Treibhausgase, die das Leben ermöglichen, werden durch Chemikalien aus Auspuffgasen und Schornsteinen angereichert. Jede Lkw-Ladung frisch produzierter Waren führt zu etlichen Lkw-Ladungen Müll. Quecksilber, Schwermetalle und giftige Chemikalien werden ins Meer geleitet. Der Waldbestand geht zurück, die Wüsten breiten sich aus, das arktische Eis schmilzt, der Dauerfrostboden taut. Die Erde erwärmt sich. Seit vor 55 Millionen Jahren ein Meteor auf der Erde einschlug, hat es kein derart vielfältiges Artensterben gegeben wie heute.
    Doch handelt es sich dabei um einen ständigen Wandel der Erde? Oder bilden diese Phänomene vielmehr Puzzlestücke, die sich zu einer umfassenden Geschichte zusammensetzen lassen – einer Geschichte, die erzählt werden muss, die die Rolle des Menschen analysiert und sein Verhältnis zu diesem Planeten, seinem einzigen Lebensraum. Wir leben in einer Epoche der Umwelt – ob uns das passt oder nicht.

    In „The 11th Hour“ übernimmt Leonardo DiCaprio die Rolle des Erzählers. Er produziert den Film zusammen mit Leila Conners Petersen, Chuck Castleberry und Brian Gerber. Drehbuch und Regie verantworten Leila Conners Petersen und Nadia Conners. Der Film beschreibt den letzten Moment, in dem wir das Ruder noch herumreißen können, und untersucht, wie die Menschheit in diese Situation geraten ist: wie wir leben, wie wir das Ökosystem der Erde beeinflussen und was wir tun können, um eine neue Richtung einzuschlagen. Experten aus aller Welt kommen zu Wort, darunter der ehemalige sowjetische Präsident Michail Gorbatschow, der renommierte Wissenschaftler Stephen Hawking, der ehemalige CIA-Chef James Woolsey, die Nachhaltigkeitsexperten William McDonough und Bruce Mau. Über 50 weitere führende Wissenschaftler, Denker und Meinungsbildner stellen die Tatsachen vor und diskutieren die drängendsten Probleme unseres Planeten.


    Darsteller:

    Kenny Ausubel, Thom Hartmann, Wangari Maathai, Sandra Postel, Paul Stamets, David Orr, Stephen Hawking, Oren Lyons, Andy Revkin, Sylvia Earle, Paul Hawken, Janine Benyus, Stuart Pimm, Paolo Soleri, David Suzuki, James Hillman, James Parks Morton, Nathan Gardels, Wes Jackson, Joseph Tainter, Richard Heinberg, James Woolsey, Vijay Vaitheeswaran, Brock Dolman, Stephen Schneider, Bill McKibben, Peter deMenocal, Sheila Watt-Cloutier, Ray Anderson, Tim Carmichael, Omar Freilla, Wallace J. Nichols, Diane Wilson, Andrew Weil, Theo Colborn, Jeremy Jackson, Tzeporah Berman, Gloria Flora, Mikhail Gorbachev, Thomas Linzey, Michel Gelobter, Lester Brown, Herman Daly, Betsy Taylor, Wade Davis, Jerry Mander, Bill McDonough, Bruce Mau, John Todd, Rick Fedrizzi, Greg Watson, Leo Gerard, Mathew Petersen, Peter Warshall, Andy Lipkis
     

  2. Anzeige
  3. #2 4. Februar 2008
    AW: The 11th Hour

    Naja ich finde den Inhalt des filmes nicht so ansprechend.
    Mir gefallen allgemein keine doku filme über unsere erde.
    Ich kenn auch keinen der darsteller.
    Werde mir den film nicht angucken,würde es auch keinem weiter raten.
    Wird bestimmt so ein film bei dem man im kino sitz und hofft das die zeit schneller vorbei geht.
     
  4. #3 4. Februar 2008
    AW: The 11th Hour

    ja sehe ich genauso
    aber leonardo wird was gutes draus machen
     

  5. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...