The Guard - Ein Ire sieht schwarz

Dieses Thema im Forum "Kino, Filme, Tv" wurde erstellt von sp!xX, 4. Oktober 2011 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 4. Oktober 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. April 2017
    THE GUARD - EIN IRE SIEHT SCHWARZ

    _____________________


    {bild-down: http://img263.imagevenue.com/aAfkjfp01fo1i-9368/loc387/392148204_ptg_eiss_trailerparade_2_122_387lo.jpg}


    Spoiler

    - IMDB -
    7,6[​IMG]10



    Rober Cherkowski von Filmstarts :


    " Wenn FBI-Spezialist Everett mit dem gälischen Slang hadert oder die philosophierenden Gangster mit der Banalität ihrer eigenen Bosheit unterfordert scheinen und stattdessen Gespräche über Nietzsches ,,Antichrist" vom Zaun brechen, kann man nicht anders, als immer wieder vor Amüsement und geistreichem Witz beglückt zu schmunzeln. Die schönsten Verschnaufpausen gehören dennoch Gleeson, der sich immer wieder aus dem Krimi-Plot ausklinkt, um seine kranke Mutter zu besuchen, die gelassen und nicht ohne Galgenhumor dem Tode entgegenblickt. Wenn die zierliche Lady und der korpulente Hüne beieinandersitzen und entspannte Gespräche über das Leben, den Tod, Versäumnisse, Kokain (!) und russische Literatur (speziell Gontscharows ,,Oblomow") führen, weiß man, dass man gerade wunderbar entspannten Sternstunden des Kinojahres 2011 beiwohnt. "

    ---

    Starker Streifen. (Teilweise) ziemlich boeser Humor der rabenschwarzen Art, der wirklich kein Pardon kennt. Dabei schafft es der Film durch die rauhe, sympatische Art des Protagonisten, dass der Film nie ins Laecherliche abdriftet sondern auch die ein oder andere nachdenkliche Szene in bietet.

    Von mir kriegt er 9 / 10 Blumentöpfem im Schritt.
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 4. Oktober 2011
    AW: The Guard - Ein Ire sieht schwarz

    Gestern geguckt. Den Film fand ich zeitweise recht langweilig. Der Hauptdarsteller reißt es aber raus. Er gehoert eh zu den besten.

    6.5/10
     
  4. #3 4. Oktober 2011
    AW: The Guard - Ein Ire sieht schwarz

    Officer Moody, jaja, irgendwie bleibt der für mich wohl immer ein Lehrer gegen die Verteidigung der dunklen Künste. Hab mich vor ein paar Tagen dazu breitschlagen lassen den Film anzugucken.
    War teilweise doch recht witzig. Allerdings stellenweise auch sehr langatmig. Das Ende war auch enttäuschend lahm.
    Aber dem IMDB-Rating von 7,6/10 schließ ich mich an. Schließlich wird wesentliche schlechtere Ware auf den Markt geschmissen.
     
  5. #4 5. Oktober 2011
    AW: The Guard - Ein Ire sieht schwarz

    gerade gesehen. der film ist ganz klar nicht für jedermann. viele werden ihn als langweilig, dröge und trocken halten.
    mir gefiel er unheimlich gut, weil ich großer fan britischer und dänischer filme der schwarzhumorigen und trockenen art bin. er kommt zwar nicht an "in bruges" oder "in china essen sie hunde" ran, aber auch dieser film ist großartig und reiht sich schön in die geniale art dieser filme ein.

    8,5/10
     
  6. #5 9. Oktober 2011
    AW: The Guard - Ein Ire sieht schwarz

    Gestern gesehn, war ganz okay.

    Die Idee hat mir gefallen und teilweise haben sich die Zwei auch gut in die Hände gespielt...aber ich hätte doch echt noch mehr Rassismus erwartet, gerade dem Schwarzen gegenüber. Also richtiges Zeug.

    Was natürlich Weltklasse war...der Ire selbst. Der Charakter einfach super, besonders immer dieses "Ich hab meine eigene Vorstellung von etwas und das ist einfach so"

    Ansonsten für einen relativ ruhigen Film nicht zu langweilig oder sonst was

    7.5/10
     

  7. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Guard Ire sieht
  1. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    277
  2. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    1.008
  3. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    786
  4. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    778
  5. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    500