[Thema] BioShock: Findigen 'Frühkäufern' drohen Rechtsmittel

Dieses Thema im Forum "PC & Konsolen Spiele" wurde erstellt von Nariko, 21. August 2007 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 21. August 2007
    BioShock: Findigen 'Frühkäufern' drohen Rechtsmittel

    Gestern Abend erschien die lange erwartete Demoversion des neuen Shooters "BioShock". Die Veröffentlichung des Spiels steht kurz bevor und einige Vertriebswege werden bereits mit der fertigen Vollversion des Titels versorgt, so auch der vom US-Spieleportal IGN angebotene Download-Service Direct2Drive.

    Dieser ermöglicht den Kunden den Download aktueller Spieletitel direkt auf ihre heimische Festplatte, natürlich gegen Bezahlung. Da einige Nutzer von Direct2Drive nicht auf die offizielle Bereitstellung von BioShock warten wollten, versuchten sie einen Weg zu finden, das Spiel schon vorab über den Download-Dienst zu erwerben - und hatten Erfolg.

    Einer kleinen Gruppe von Anwendern gelang es offenbar, das Spiel bei Direct2Drive online vor dem Veröffentlichungstermin zu erwerben und herunterzuladen. Dazu manipulierten sie wahrscheinlich einige Links auf den Seiten des Anbieters, um Zugriff auf die bereits eingestellten aber nicht öffentlich zugänglichen Downloads zu erhalten.


    Betreiber IGN, eine Tochter des US-Medienriesen Fox, droht den Kunden, die das Spiel vorab heruntergeladen haben, nun mit rechtlichen Schritten. Das Unternehmen begründet dies mit den von ihnen angeblich begangenen Vertragsverletzungen, die sie durch ihren Missbrauch des Online-Systems in Kauf nahmen. In einer E-Mail, die an die Betroffenen verschickt wurde, geht man sogar so weit, ihnen Urheberrechtsverstöße vorzuwerfen.

    IGN behält sich nach eigenen Angaben vor, gegen die Vorab-Käufer vorzugehen, falls diese nicht innerhalb weniger Stunden die Löschung der von ihnen bezahlten und heruntergeladenen Daten bestätigen. Weiterhin verbietet man ihnen die Veröffentlichung von Screenshots, Bildern oder Videos, die das Spiel zeigen. Dies betrifft auch die Verbreitung der Software selbst über Websites oder Filesharing-Netzwerke.

    Sollte ein Kunde, der das Spiel vorab geladen hat, gegen diese Auflagen verstoßen, will IGN Schadenersatz fordern.

    Guelle:winfuture.de

    Nariko:p
     

  2. Anzeige
  3. #2 21. August 2007
    AW: BioShock: Findigen 'Frühkäufern' drohen Rechtsmittel

    ohja is doch immer das selbe^^
    erinnert mich an STEAM x)

    noch ne frage. gibt es so ne seite auch für deutsche? Also das man mit nem deutschen bankkonto bezahlen kann und achgott..wisst ihr was ich meine ? ^^

    Sowas wie EA Link wo man die games direkt laden kann von EA games...
     

  4. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Thema BioShock Findigen
  1. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    907
  2. Antworten:
    22
    Aufrufe:
    865
  3. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    164
  4. [Thema] BioShock 2

    L!Ld4rk , 12. März 2008 , im Forum: PC & Konsolen Spiele
    Antworten:
    13
    Aufrufe:
    372
  5. Antworten:
    26
    Aufrufe:
    648