Thermodynamik - Wärmetransport

Dieses Thema im Forum "Schule, Studium, Ausbildung" wurde erstellt von M.I.G, 29. Januar 2015 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 29. Januar 2015
    Zuletzt bearbeitet: 21. Februar 2015
    Hallo Leute,

    ich hänge schon lange Zeit an dieser Aufgabe die sich eigentlich wirklich leicht anhört, aber ich komme nicht auf das korrekte αW-Ta und nicht auf den Temperatursprung. Hat da jemand Ahnung von und kann mir ein paar Tips geben.

    Wellenlänge Emissionsmaximum ist: 1,207µm
    Leistung in Umgebung habe ich: 41,363W

    Weiter komme ich leider nicht.

    Code:
    4. Eine Glühbirne habe eine Leistungsaufnahme von 100W. Die Länge des Glühfadens aus Wolfram 
    betrage 70 mm, ∅0,1 mm, die Betriebstemperatur 2400 K. Bei welcher Wellenlänge liegt das Emissionsmaximum, wenn man den Glühfaden als "schwarzen Strahler" ansieht. Welche Leistung wird abgestrahlt, wenn die Umgebungstemperatur 20°C beträgt. Die rest liche Leistung wird durch Wärmeleitung über 
    die 2 Haltestäbe aus Tantal, Länge 30 mm, ∅ 1 mm, abgeführt. Wie groß ist der Wärmeübergangskoeffizient αW-Ta
    (die Kontaktfläche entspricht der Querschnittsfläche der Stäbe), wenn das "kalte Ende" nur 50°C warm sein soll? λTa= 56 W/(m.K). Wie groß ist der Temperatursprung, bedingt durch einen Wärmeübergangswiderstand, an der Kontaktfläche?
    Vielen dank,
    M.I.G
     

  2. Anzeige

  3. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Thermodynamik Wärmetransport
  1. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    520
  2. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    446
  3. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    250
  4. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    517
  5. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    222