Trader ist erschreckend offen und ehrlich.

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von zvei, 27. September 2011 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 27. September 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. April 2017
    Hi, hier ist ein Video von einem Trader, der ganz offen und ehrlich über seine Sicht über die aktuelle Finanzlage spricht. Es hat innerhalb von 2 Tagen fast 500 000 klicks.

    Ihm und vielen anderen Trader ist es mehr oder weniger egal was mit der Wirtschaft passiert und es ist auch nicht seine Aufgabe sie an Gang zu kriegen. Er verdient mit den momentanen Umständen einfach sein Geld. Er sieht die Krise als Chance, erklärt außerdem sehr gut warum die Programme der Regierungen nicht funktionieren werden und dass sich die Banken der aktuellen Lage schon lange bewusst sind und sich das auch zu nutzen wissen.

    hier das Video


    und hier die deutsche Übersetzung:
    http://www.cashkurs.com/Detailansicht.80.0.html?&cHash=5e08f9796c&tx_t3blog_pi1[daxBlogList][showUid]=10701

    Ich finde es gut, dass ein Trader mal offen und ehrlich sagt wie die Lage ist. Und meiner Meinung nach ist es auch nicht so dramatisch, wenn man sich um seine Sachen kümmert. Jede Krise kann auch eine sehr gute Gelegenheit sein, um Geld zu verdienen, man muss sich nur drum kümmern.

    Gruß Zvei
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 28. September 2011
    AW: Trader ist erschreckend offen und ehrlich.

    siehste, wird knapp. bin gespannt wie die lage dann sein wird. eine neue ära bricht an.
     
  4. #3 28. September 2011
    AW: Trader ist erschreckend offen und ehrlich.

    Es stimmt, die Trader möchten einfach nur profitieren.

    Sind es aber nicht genau solche Aussagen, die den Trader profitieren lassen? Also wie glaubwürdig ist er?
     
  5. #4 28. September 2011
    AW: Trader ist erschreckend offen und ehrlich.

    So lange wird es nicht dauern.
     
  6. #5 28. September 2011
    AW: Trader ist erschreckend offen und ehrlich.

    Es gibt genügend Leute die nicht mal was gespartes besitzen und wenn für die die Situation noch schlechter wird, steigt die Gewaltbereitschaft und Kriminalitätsrate. Und wie soll jemand damit Geld verdienen wenn er keine Ahnung hat und von den Banken eher beschissen wird als gut Beraten wird?

    Und will er wirklich Helfen oder unbeholfene dazu verleiten "Geld zu verdienen" und dann das Geld an die Kenner zu verlieren? Den mehr als das was man eh schon weiß das das System schlecht ist sagt er nicht.
     
  7. #6 28. September 2011
    AW: Trader ist erschreckend offen und ehrlich.

    Das Forbes Magazine hat ein Interview mit diesem Trader gemacht. Link finde ich gerade nicht, aber eine Aussage war, dass er nur für sich selbst handelt. Also betrügt er höchstens sich selbst.

    Hier ein Artikel zu dem BBC Interview aus dem Guardian. Nach Überprüfung durch Guardian und BBC ist der gute Mann authentisch und seine Aussagen sollten eine Warnung sein.


    Traders Goldman Sachs comments spark BBC hoax claims | Media | theguardian.com
     
  8. #7 28. September 2011
    AW: Trader ist erschreckend offen und ehrlich.

    Das Problem ist, dass viele sich gar nicht in der Lage befinden ihr Geld irgendwo zu sichern, denn sie haben kaum etwas oder haben kaum ein Einkommen. Ich selbst habe auch kaum einkommen, denn sobald ich es habe, ist es schon für Fixkosten weg. Somit kann man den gau nur abwarten und dann das beste draus machen, denn das Leben geht immer weiter.
     
  9. #8 28. September 2011
    AW: Trader ist erschreckend offen und ehrlich.

    Das ist vollkommen richtig. Gute Einstellung. Das Problem ist das in der Situation wahrscheinlich kaum noch jemand rational regiert und dann besteht die Gefahr, dass sich die Menschen in die Arme eines "Rattenfängers" begeben könnten.
     
  10. #9 28. September 2011
    AW: Trader ist erschreckend offen und ehrlich.

    Einer Bank würde ich niemals vertrauen. Lass dich lieber von Leuten beraten, die keinen Cent an dir verdienen, das ist meine Devise.

    Im Internet gibt es unzählige Seiten, die kostenlos Börsenspiele, Musterdepots und Tradinglehr Videos anbieten. Dazu gibt es noch Blogs von Tradern und Chartanalysen, die ebenfalls umsonst sind. Das ist genug, um sich erst mal zu informieren und am Anfang mit "Spielgeld" Anlagestrategien durchzugehen. Später kann man mit ein bisschen Geld, vllt 1000€ anfangen in echt zu traden.

    Natürlich gibt es Leute, die gar kein Geld haben, um es investieren zu können. Ich weiß nicht, ob ein Hartz 4 Empfänger überhaupt 1000€ sparen darf, um sich als Anleger zu versuchen. Ich glaube, die werden direkt vom Amt einkassiert oder der Hartz4 Satz gekürzt, aber wissen tue ich das nicht. Ganz abgesehen davon halte ich es für wahrscheinlich, dass sich viele Hartz 4 Empfängern gar nicht für Börse etc. interessieren.

    Aber was ist mit allen anderen? Muss man wirklich 30€ für Handyvertrag ausgeben, oder muss es immer ein neues Auto sein? Warum nicht eine Prepaidkarte für vllt. 15€ im Monat und ein 2 Jahre altes Auto, dass vllt. 30% günstiger ist und mit dem rest des Geldes kann man sich an der Börse schon ordentlich betätigen.
     
  11. #10 28. September 2011
    AW: Trader ist erschreckend offen und ehrlich.

    Weil es in unserer Gesellschaft "hip" ist dick aufzutragen. Auch ein asozialer Nebeneffekt des Kapitalismus. Außen "hui" innen "pfui", zumal die Meisten ihre dicken Autos voll finanziert habe. 50m² Mietwohnung aber Hauptsache einen Audi, BMW oder Mercedes davor.
     
  12. #11 28. September 2011
    AW: Trader ist erschreckend offen und ehrlich.

    Das Problem ist vielen Fehlt auch das nötige wissen, wie auch mir, da bin ich ganz offen. Dass es solche Infoseiten gibt, war mir bis jetzt nicht bekannt oder ich habe eher gesagt nicht dran gedacht mich mal in diese Richtung zu informieren.
     
  13. #12 28. September 2011
    AW: Trader ist erschreckend offen und ehrlich.

    Das ist aber nicht gut!

    Was meinst du wohl warum es der Automobilindustrie so "gut" geht? Schon mal gefragt warum in der Werbung für Autos fast nie der Kaufpreis, sondern die Leasingrate oder die monatliche Finanzierungsrate steht?
    Die Autos werden größten Teils auf Pump gekauft. Wenige besitzen wirklich das Geld für ein neues Auto und trotzdem will fast jeder eines fahren. Also wird ein Leasing Vertrag oder ein Finanzierungsplan erstellt, der nichts anderes ist als eine Verschuldung - und auf Schulden kommen IMMER Zinsen.

    Lieber das Geld nehmen, selber anlegen oder einen Sparvertrag abschließen und regelmäßig einzahlen. Wenn genug Geld zusammen ist das Geld einsacken und in Bar zahlen, weil dann kann man den Preis noch oft runterdrücken, beim Leasen oder einem Finanzierungsplan geht das nicht.
     
  14. #13 28. September 2011
    AW: Trader ist erschreckend offen und ehrlich.

    Nichts anderes habe ich doch in meinem Post gesagt.

    Sehe ich ganz genauso.
     
  15. #14 28. September 2011
    AW: Trader ist erschreckend offen und ehrlich.

    Stimmt leider, ich habe selbst lange genug bei Mercedes gearbeitet und aus dem Verkauf kam immer wieder folgendes in die "Fabriken": Je größer und teurer das Auto, umso größer sind die Löcher in den Socken der Besitzer ;)
     
  16. #15 28. September 2011
  17. #16 28. September 2011
    AW: Trader ist erschreckend offen und ehrlich.

    Die Sache ist doch die, dass selbst wenn er ein Fake ist, gelogen hat, sich etwas ausgedacht hat etc...
    er doch trotzdem die Wahrheit sagt. Das dürfte jedem halbwegs normaldenkendem Menschen bewusst sein.
    Versetzt euch mal in die Lage der Trader. 90% der Weltbevölkerung würden das selbe tun (ich vllt auch, mache ich keinen Hehl draus)
    Und die Politik versagt...oder wie er es sagt (ob jetzt Warheit oder Lüge, vorstellen kann mans sich) spielt mit.
     
  18. #17 28. September 2011
    AW: Trader ist erschreckend offen und ehrlich.

    Das Grundproblem:

    Internationaler Markt (Börsen) trifft auf Nationale Politik.

    Wenn man eine Währungsunion betreibt muss man auch politisch eine Union bilden um auf die nötigen Probleme mit Gesetzen reagieren zu können, natürlich übergreifend. Ebenso für Wirtschaftliche abläufe innerhalb der EU.

    Die Politik lässt sich von den Banken zu stark beeinflussen und verängstigen. Die EU muss da handeln, auch 5 jahre zu spät... besser als nie.
     
  19. #18 29. September 2011
    AW: Trader ist erschreckend offen und ehrlich.

    Haha, ich habe es auch gerade gelesen. Zu geil. Wie wir ihm alle einfach auf dem Leihm gegangen sind. :D herrlich!!!

    Ich liebe ja solche Überraschungen.

    Trotzdem was er sagt passt genau in das rein was ich zu Zeit erlebe.
     
  20. #19 29. September 2011
    AW: Trader ist erschreckend offen und ehrlich.

    lol das dachte ich auch zuerst, aber da siehste mal, sogar bbc wird verarscht.

    wem soll man da denn noch glauben außer alles für 50/50 halten?
     
  21. #20 29. September 2011
    AW: Trader ist erschreckend offen und ehrlich.

    Der Guardian und die BBC haben den Guten im Nachhinein auch überprüft und keinen Ansatzpunkt für einen Hoax gefunden. Nur weil die dt. Medien dies als solches aufgreifen und beschreiben muss das nicht richtig sein.

    Im Übrigen waren die Aussagen trotzdem vollkommen in Ordnung.
     
  22. #21 29. September 2011
    AW: Trader ist erschreckend offen und ehrlich.

    auch ein nettes zitat:

    :D das habe ich mich auch gefragt als ich das thema beim ersten mal überflogen habe
     
  23. #22 29. September 2011
    AW: Trader ist erschreckend offen und ehrlich.

    Genau das ist der springende Punkt. Das ist das größte Problem vor dem wir stehen. Ich weiß auch garnicht, warum das hier so verherrlicht wird. Trader und Spekulaten sind Mitverursacher der Kriesen. Sie nehmen sich Geld von anderen Menschen. Zum großen Teil auch von Privatanlegern, die vielleicht nicht so viel Ahnung davon haben. Für mich ist es ein Verbrechen ohne das irgendjemand es ahnden oder Kontrollieren kann. Es ist nicht ihr Geld. Wie kann man denn auf fallende Kurse setzten? Das ist doch in sich schon krank. Es fehlen einfach Regeln und Gesetze, die solche unmorlaischen Verhaltensweisen einschränken.

    Und zu sagen, das kann doch jeder machen ist absoluter :poop:it. Wenn es jeder machen würde, dann würde das System garnicht funktionieren. Außerdem hat ein minimaler Teil überhaupt die Mittel dazu so etwas zu starten. Ihr vergesst, dass die meisten Menschen der Welt in teils unbeschreiblicher Armut leben.

    Letzter Punkt: Die Banken im Allgemeinen zu verteufeln ist unfug und undifferenziert. Banken sind wichtig für Wachstum. Sie versorgen unter anderem die Realwirtschaft mit Krediten. Kredite sind geliehendes Geld von Heute und Kapital von Morgen. So funktioniert Wachstum. Banken ermöglichen dir außerdem Kapital anzulegen und daraus auch noch ggf. Gewinne zu erwirtschaften. Die Betonung liegt hierbei auf "erwirtschaften" und nicht wie bei Tradern auf "gewinnen". Das Problem sind unkontrollierte Spekulationsgeschäfte mit Geld von anderen.

    P.S. Mein kleiner Bruder hat mich mal gefragt, warum denn nicht die Börsen - wie an Sonntagen - immer zumachen. :) Gute Frage. Sonntage verlaufen doch meist recht entspannt. ;)

    /edit: Man darf nicht vergessen, dass die EU und der Euro ein Pilotprojekt ist. Ohne Vorbild. Natürlich gibt es da komplikationen. Trotzdem, Europa ist gut für uns. Genauso wie der Euro.
     
  24. #23 29. September 2011
    AW: Trader ist erschreckend offen und ehrlich.

    @Dudelgnus

    Die Banken nehmen nur das Geld was entsprechend angelegt wird und meist höher verzinst ist. Ein Sparbuch ist niedrig verzinst und wird auch nicht zum "zocken" verwendet bzw. das Geld muss immer beiseite gelegt sein.

    Allerdings sind wir einer Meinung was die fehlenden Regeln angeht.

    Bestes Beispiel, Banken leihen sich bei der EZB niedirg verzinstes Geld und pumpen es in Griechische-Staatsanleihen wegen der hohen Zinsen und spekulieren darauf das die EU den Rettungsschirm aufhält.

    Die Griechenlandprobleme sind jetzt allerdings nicht den Bankern zu schulden, das war Griechenland bzw die Politik/Beamte dort selbst.

    Wie dem auch immer, die Politik muss jetzt klug handeln und die geringsten Risiken eingehen.

    Meine Empfehlung für alle die Anlegen möchten ohne das ein Banker damit unfug macht.
    - Deutsche Saatsanleihen, bzw Bundesschatzbriefe. (Hilft nichtnur Deutschland sondern ist auch Sicher)
    - Aktien von nahmhaften und gut Wirtschaftenden (deutschen) Unternehmen. (Solide und werfen Dividenden ab)
     
  25. #24 4. Oktober 2011
    AW: Trader ist erschreckend offen und ehrlich.

    :D Jaja, scheiß Kapitalismus, ey.. :D

    Sehe ich ähnlich. Ich hab es erst heute vormittag hier in einem anderem Thread gelesen, in dem jemand die "New World Order"-Idee Merkels anmahnte. Aber genau das ist der normale Weg, den wir gehen müssen. Solange wie sich die Menschheit weiterentwickelt und immer mehr ermöglicht wird, werden Ländergrenzen (politisch und wirtschaftlich) immer mehr an Bedeutung verlieren. Daher ist es wichtig, größere politische und wirtschaftliche Gefüge zu organisieren.

    Auf europäische Ebene sollte man aus der Europäischen Union auf lange Sicht gesehen eine Gefüge bilden, welches politisch eins ist und keine nationalen Politiken sich gegenseitig im Weg stehen.

    Kleines Szenario:
    In 750 Jahren wurde das Beamen erfunden. Nicht nur für den menschlichen Reiseverkehr ein Fortschritt, sondern auch für Warentransport. Und spätestens zu diesem Zeitpunkt ist eine Riesengroße Union oder soetwas ähnliches doch zwingend erforderlich. Doch dieses "Ziel", auf das wir uns zwangsweise zubewegen, ist unendlich. Ähnlich wie in der Mathematik "gegen unendlich streben" ist es auch hier so.

    Folglich wissen wir nicht genau, an welchem Punkt dieser Entwicklung wir uns befinden. So viel zumindest in der Theorie. In 200 Jahren wird es nunmal keine 180 Staaten mehr geben.


    Ähnlich wie die USA, welches doch quasi die EU in (Nord-)Amerika ist, muss die EU sich auch zu einem großen Gebilde entwickeln. Und dazu gehören auch einheitliche Regelungen und Gesetze. Logischerweise ist das ein langer, langer Weg, der meinetwegen auch noch 200 Jahre dauern kann. Aber dieser Weg muss meiner Meinung nach gegangen werden.

    Was dort z.B. in Griechenland geschieht ist natürlich konfus, und für mich als eher Laien zu komplex um einen gescheiten Lösungsansatz zu benennen. Was aus Sicht des Otto-Normalbürgers natürlich vollkommen kritisiert wird ist die Tatsache, dass wir (die BRD) Milliarden in ein Rettungspaket für ein Land pumpe möchten, obwohl es doch mehr als unsicher ist, ob das Land die Wende schafft. Und das Ganze geschieht ja nicht auf Kosten des "Staates" Deutschland, sondern auf die Kosten der Bürger. Ich denke mal jedem ist bewusst, dass sich unsere Regierung früher oder später das Geld von uns holen wird um den eigenen Haushalt sanieren zu können und Löcher zu stopfen, die Schulden abzubauen.

    Die Prognose, dass in den nächsten zwölf Monaten die nächste Krise schon erreicht wurde und Millionen von Vermögen dieser Krise zum Opfer fallen werden, ist natürlich krass. Soll ich mich nun glücklich schätzen, dass ich Student bin und somit eh kaum Vermögen besitze? Solange wie ich studiere kann ich mir ja sicher sein, dass mein monatliches Einkommen (Bafög+KG+Unterhalt) nicht sinken wird. Ich denke mal ein wenig an sich selbst denken ist da nicht verkehrt.
     
  26. #25 4. Oktober 2011
    AW: Trader ist erschreckend offen und ehrlich.

    In seiner derzeitigen Form ganz sicher.

    Müssen und werden wir nicht! Diese feuchten Träume einer "New World Order" können sich Merkel, der Rest dieser parasitären Verbrecher und jeder der sich diese in dieser Form wünscht an den Hut schmieren. Vor ein paar Jahren wurden Leute, die dies angesprochen haben von allen möglichen Vollidioten noch als Verschwörungstheoretiker bezeichnet. Ähnliches gilt für eine Weltwährung.

    Die Mehrzahl der Menschen in Europa werden diesem Wahnsinn entgegenstehen.

    Jedem? Da bin ich mir nicht so sicher, denn wenn man sich die Summen anschaut, dann müssten die Deutschen längst auf die Barrikaden gegangen sein.

    Das dauert keine 12 Monate und da gehe ich jede Wette ein!
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Trader erschreckend offen
  1. Captchatrader.com down?

    Issie , 2. Juli 2012 , im Forum: Projekte & Links
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    756
  2. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    685
  3. Antworten:
    9
    Aufrufe:
    679
  4. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    5.120
  5. traderz.org down?

    aggrosiv , 24. Juni 2011 , im Forum: Szene News
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    2.281