trotz massiver rechtlicher Schritte Steigt p2p um 10% an-emule wurde überholt von BT

Dieses Thema im Forum "Szene News" wurde erstellt von subx, 23. Oktober 2006 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 23. Oktober 2006
    P2P-Traffic in Deutschland: BitTorrent überholt eDonkey
    Tauschbörsen-Boom hält an
    P2P-Traffic in Deutschland: BitTorrent überholt eDonkey
    Aus der Rubrik: Filesharing
    Montag, 23. Oktober 2006
    von Christoph Scholl


    Peer-to-Peer erfreut sich nach wie vor einer ungebrochenen Beliebtheit: Nach einer Studie des Unternehmens insight & control aus Leipzig machen die Aktivitäten der Filesharer zwischen 30 (tagsüber) und 70 Prozent (nachts) des deutschen Internet-Traffics aus. Über die Hälfte, rund 53 Prozent, dieses so verursachten Traffics wird dabei von BitTorrent-Usern erzeugt. Auch die Nutzer des eDonkey-Netzes tauschen fleißig Dateien. Mit einem rund 43-prozentigen Anteil am P2P-Datenverkehr ist der Esel mittlerweile jedoch nur noch das zweitgrößte Filesharing-Netz Deutschlands.

    Zusammen erzeugen die beiden großen Tauschbörsen über 96 Prozent des gesamten Tauschbörsen-Traffics. Andere P2P-Netze, wie etwa Gnutella, spielen damit nur noch eine verschwindend geringe Rolle. Insgesamt stieg der Filesharing-Traffic in Deutschland zwischen Juni und Oktober diesen Jahres um zehn Prozent an. Ein Rückgang des größtenteils illegalen Dateitausches über das Internet kann also trotz massiver rechtlicher Schritte (und sicherlich auch einiger Stoßgebete) der Unterhaltungsindustrie nicht verzeichnet werden. Im Gegenteil: Die Analysten von insight & control gehen für die Zukunft von einem noch höheren P2P-Traffic aus.

    E-Books begehrte Tauschobjekte

    Untersucht wurde in der Studie auch, welche Inhalte vorwiegend getauscht werden. Wenig überraschend fällt dabei das Ergebnis aus. Der Traffic im BitTorrent-Netz wird zu 71 Prozent von getauschten Videodateien erzeugt. Betrachtet man die getauschten Dateien unabhängig der Dateigröße, sind aktuelle Kino- und DVD-Movies (21 Prozent) unter Filesharern besonders beliebt, gefolgt von p0rnfilmen (15 Prozent) und TV-Serien (11 Prozent). Ebenfalls keine Überraschung: Musikdateien (22 Prozent) sind auch ganz vorne dabei. Eine Entwicklung jüngster Zeit dürften hingegen die zunehmend getauschten Hörbücher sein, die immerhin knapp vier Prozent der Gesamtdateien ausmachen. Auch das geschriebene Wort ist zumindest in P2P-Kreisen noch lange nicht tot. Fast acht Prozent der insgesamt getauschten Dateien über BitTorrent sind E-Books.

    Die insight & control-Studie repräsentiert das Online-Nutzungsverhalten von rund 100.000 Haushalten in Deutschland - und die tauschen immer noch oft und gerne Dateien über das Netz. Ende nicht in Sicht...

    PS lol mir kommr es so vor ,um so mehr klage wellen stattfinden um sehr mehr filesharer gibt es oder kommen neue dazu egal welches netz ob emule oder bittorrent ^^
    P2P-Traffic in Deutschland: BitTorrent überholt eDonkey - NETZWELT
     

  2. Anzeige
  3. #2 23. Oktober 2006
    AW: trotz massiver rechtlicher Schritte Steigt p2p um 10% an-emule wurde überholt von

    liegt evtl. auch daran, dass durch diese Abmahnungen etc. unglaublich viel Werbung gemacht wird.

    immer wieder große Meldungen a la "Große Musiktauschbörse Napster" hochgenommen. gut auch wenn napster jetzt schon lange lega ist. aber dieses verfahren halt.

    und sicherlich fängt es immer damit an: "mich erwischen die eh nicht".

    Und einfach Unwissenheit seitens der User! Da denken bestimmt einige noch, IP-Logging sei nen Feature für nen Sportschu oder so ^^
     
  4. #3 23. Oktober 2006
    AW: trotz massiver rechtlicher Schritte Steigt p2p um 10% an-emule wurde überholt von BT

    Vielleicht gibts ja noch viele die nicht wissen wo und wie sie laden können... für die sind die Artikel und dadurch das P2P ja eine erste Quelle für Warez.
     
  5. #4 23. Oktober 2006
    AW: trotz massiver rechtlicher Schritte Steigt p2p um 10% an-emule wurde überholt von BT

    also ich denke auch, die gründe sind

    1. werbung durch die Verfahren und Anti-P2P-Firmen
    und
    2. die unwissenheit ... n freund kam letztens an und hat mir stolz erzählt, das er jetzt bei bittorrent saugt, und das das ja so sicher is und so ... hab ihn dann aufgeklärt, und es kam raus, das er noch nich mal wusste, das bt p2p is ... njaa ... wie gesagt, Unwissenheit
     
  6. #5 23. Oktober 2006
    AW: trotz massiver rechtlicher Schritte Steigt p2p um 10% an-emule wurde überholt von

    Ist doch eigentlich gut. Je mehr es sind desto gringer ist die chance das ich genschanpt werde. Und außerdem sollen die sich mla schön auf p2p konzentrieren dann kann RR üngestört weiter leben^^
     
  7. #6 23. Oktober 2006
    AW: trotz massiver rechtlicher Schritte Steigt p2p um 10% an-emule wurde überholt von

    ein grund wird auch sein, dass immer mehr leute, speziell jugendliche die sich über keinerlei gefahren bewusst sind anschluss ans internet bekommen. und um dann an ein prog. wie emule zukommen ist kein langer weg
     
  8. #7 23. Oktober 2006
    AW: trotz massiver rechtlicher Schritte Steigt p2p um 10% an-emule wurde überholt von

    Des sind einfach die klenen die in der Chip oder so ein Bericht über P2P lessen !
    Erfahren das man dort ziehen kann und machen es so lange bis sie erwischt werden !
    Dan ist das geheule wieder ganz grossssssssssssssssss!
    Manche Leute lernen es halt einfach nie .

    Wer nich hören will muss fühlen

    MFG

    Masterkiler
     
  9. #8 24. Oktober 2006
    AW: trotz massiver rechtlicher Schritte Steigt p2p um 10% an-emule wurde überholt von

    die hälfte der p2p user is auf jedenfall unerfahren.da bin ich mir sicher ,egal ob emu oder bt
    aber wenn ne razia stattfindet oder sie erwischt werden,dann sage viele konnte das passieren ^^
     
  10. #9 24. Oktober 2006
    AW: trotz massiver rechtlicher Schritte Steigt p2p um 10% an-emule wurde überholt von

    Videotheck, borgst dir den film aus und rippst ihn, geht schnell und kostet cht gar nichts!
     
  11. #10 24. Oktober 2006
    AW: trotz massiver rechtlicher Schritte Steigt p2p um 10% an-emule wurde überholt von

    Ich hab geschrieben das viele nicht wissen wo sie landen können, also erst durch sowas überhaupt darauf aufmerksam gemacht werden ;) ;)
     
  12. #11 24. Oktober 2006
    AW: trotz massiver rechtlicher Schritte Steigt p2p um 10% an-emule wurde überholt von

    ich trau mich schon 3 jahre nicht mehr! aber gut zu sehen das die jungs weiter machen und sich nicht klein kriegen lassen =)
     
  13. #12 24. Oktober 2006
    AW: trotz massiver rechtlicher Schritte Steigt p2p um 10% an-emule wurde überholt von

    der antieg des traffic leigt wohl eher daran, dass die games, usw. größer geworden sind und immer mehr leute einen breitbandanschluss besitzen ;)
     
  14. #13 24. Oktober 2006
    AW: trotz massiver rechtlicher Schritte Steigt p2p um 10% an-emule wurde überholt von

    Das Problem ist,dass diese ganzen Public Seiten die noob'z nur so förmlich anziehen.
    Dann noch die ganzen PC Artikel über Torrent.
    Das kann ja gar nicht gut gehen.?(
     
  15. #14 24. Oktober 2006
    AW: trotz massiver rechtlicher Schritte Steigt p2p um 10% an-emule wurde überholt von

    Dann musst du dahin fahren (Sprit^^), ausleihen(~1€), dann fährste zurück(Sprit^^), Rippst den, dann musse wieder hin und zurück xD

    Also ich glaub im Underground isses schon besser :p

    B2T:

    Ich denke auch, dass der Anstieg daran liegt, dass immer mehr Menschen einen Breitband I-net Zugang erhalten. Wenn man bedenkt, dass vor paar Jahren noch nicht so viele Leute I-net hatten, ist es doch schon erstaunlich, wie stark die Anzahl der Leute gestiegen ist
     
  16. #15 25. Oktober 2006
    AW: trotz massiver rechtlicher Schritte Steigt p2p um 10% an-emule wurde überholt von

    Kommt aber auch immer darauf an wie weit die Videotheck weg ist!

    Bei mir sind das 10min zu Fuss! Da würde ich dann mim Auto länger brauchen (aus Garage holen, hinfahren, Parkplatz suchen) als wenn ich zu Fuss gehe/das Rad benutze.

    Aber angenehmer ist halt der UG, weil man nedmal raus muss :D
     
  17. #16 25. Oktober 2006
    AW: trotz massiver rechtlicher Schritte Steigt p2p um 10% an-emule wurde überholt von

    Bei mir das gleiche , ich lass schön die Finger davon ^^
    Aber ich finds schon komisch , dachte das wirkt vllt wenigstens nen bissel abschreckend... naja
    Ich hab bis jetz jeden Film irgenwo gefunden , auch wenn er noch so alt war und das nicht über p2p ;)
     
  18. #17 25. Oktober 2006
    Studie: P2P rückläufig ohne Klagen und ohne Copyrightverschärfung

    Studie: P2P rückläufig ohne Klagen und ohne Copyrightverschärfung
    Ironischerweise eine von der kanadischen Copyrightindustrie in Auftrag gegebene Studie misst sinkendes Filesharing-Aufkommen in Kanada: obwohl dort keine Klagewelle startete, obwohl zahlreiche Forderungen der Industrie nicht umgesetzt wurden. Die Schlussfolgerung, dass der Angriff auf die Tauschbörsen schlicht sinnlos ist, wird nicht gezogen - nur erschließt sie sich problemlos aus den Daten dieser und anderer Studien.


    Denn Kanada ist regelmäßig als Filesharerparadies bezeichnet worden, der Online-Tausch als Wurzel allen Übels dargestellt worden. Klagen gegen die Tauscher gab es in Kanada indessen noch keine - trotzdem sinkt die Filesharer-Quote seit 2002 permanent. Gegen den Trend: P2P erfreut sich ausgerechnet in den Ländern weiter steigender Beliebtheit, in denen mit Massenklagen gegen die Tauschbörsennutzer vorgegangen wurde.

    Gaben 2002 und 2003 noch 21% der Befragten in Kanada an, eine Tauschbörse zum Musikdownload verwendet zu haben, sank diese Zahl auf 19% 2004, 15% 2005, während 2006 nur noch 14% der Befragten angab, Filesharing zu nutzen. Dass in Kanada während diesem Rückgang keine Klagen gegen Tauschbörsennutzer ergingen und viele Forderungen nach einer verschärften Gesetzgebung nicht umgesetzt wurden, erwähnt die Studie nicht.

    Studienteilnehmer, die im Vorjahr weniger Musik kauften, taten dies nur selten anläßlich des P2P-Angebots: nur 9% nannte die Tauschbörsen als Grund für zurückgegangene Kauflust.

    Einheimische Künstler erfreuen sich dabei in Kanada steigender Beliebtheit und verzeichnen wachsende Umsätze. Bereits im letzten Jahr wurde die Sinnlosigkeit der Tauschbörsenklagen in Kanada belegt: nachdem ein Gericht die verzweifelt eingeforderte Datenherausgabe von 29 Filesharern ablehnte, legten die CD-Verkäufe im folgenden Halbjahr entgegen der Prognosen der enttäuschten Copyrightwächter zu.

    Dass die Tauschbörsen das falsche Feindbild der Industrie ist, belegte 2005 eine Studie der OECD: ein Zusammenhang der Umsatzrückgänge und dem Aufkommen der Tauschbörsen sei schwierig herzustellen.


    quelle: gulli untergrund news
     
  19. #18 25. Oktober 2006
    AW: trotz massiver rechtlicher Schritte Steigt p2p um 10% an-emule wurde überholt von

    HÖR ICH MIT SICHERHEIT NICHT ^^

    ich sag nur gulli
     
  20. #19 25. Oktober 2006
    AW: Studie: P2P rückläufig ohne Klagen und ohne Copyrightverschärfung


    ist doch immer so :p

    alles was man nicht darf, möchte man einfach HABEN und MACHEN xD ^^, wenn man es darf dann ist ja kein reiz mehr da, nicht gepkackt zu werden ^^...
     
  21. #20 26. Oktober 2006
    RIAA-Klagen gegen Filesharer abwehren: Nimm einen Anwalt, der einen Fall gewonnen hat

    RIAA-Klagen gegen Filesharer abwehren: Nimm einen Anwalt, der einen Fall gewonnen hat
    Eine interessante Wendung nahm das Verfahren Warner gegen Stubbs: Nachdem die klagende Partei bemerkte, dass die mutmaßliche Tauschbörsennutzerin vom Anwalt Marilyn Barringer-Thomson vertreten wird, versuchte sie, das Verfahren ohne eine Entscheidung einzustellen. Marilyn Barringer-Thomson verteidigte Debbie Foster, das Verfahren wurde eingestellt, Capitol musste jedoch die Kosten Fosters übernehmen. Dies soll nun offenbar vermieden werden.


    Warner reichte einen Antrag ein, das Verfahren ohne weitere Rechtsauflagen einstellen zu lassen. Die Klausel scheint dem Konzern wichtig zu sein: in einem Nachantrag bemüht man sich, einen Schreibfehler richtigzustellen, in dem statt des gemeinten "without prejudice" ein "with prejudice" geschrieben wurde. Unter Auflagen wurde diesen Sommer dem Antrag Capitol Records' stattgegeben, das Verfahren gegen Debbie Foster einzustellen - der zu Unrecht Verklagten müssen ihre Gerichtskosten erstattet werden.

    Nun befürchtet Warner offenbar, nicht nur das Verfahren zu verlieren, sondern auch im Falle einer Verfahrenseinstellung auf den Kosten der beklagten Partei sitzenzubleiben. Daher der eindringliche Wunsch, das Verfahren "without prejudice" einzustellen - Verklagen ist gut, die Folgen zu tragen offenbar weniger.

    Debbie Foster wartet indessen offenbar bis heute auf ihre Anwaltsgebühren. Am 10. Oktober wurde ihr jüngster Antrag eingereicht, in dem erneut die Erstattung ihrer Kosten gefordert wird.


    quelle: gulli untergrund news
     
  22. #21 26. Oktober 2006
    AW: RIAA-Klagen gegen Filesharer abwehren: Nimm einen Anwalt, der einen Fall gewonnen hat

    ziehen ja ganz schön schnell den schwanz ein, wenn mal der hut brennt :D
     

  23. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - trotz massiver rechtlicher
  1. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    690
  2. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    593
  3. mame 32 ruckelt trotz gutem pc...

    WeBsToR , 15. Dezember 2015 , im Forum: Gamer Support
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    576
  4. Antworten:
    8
    Aufrufe:
    1.009
  5. Antworten:
    18
    Aufrufe:
    2.717