True Crypt Verschlüsselungs-Geschwindigkeit = spätere Performance?

Dieses Thema im Forum "Windows" wurde erstellt von Shnuppl, 2. März 2006 .

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 2. März 2006
    Hi

    ich verschlüssele grad eine knapp 200 GB Partition meiner externen Festplatte.
    Verschlüsselungsalgorithmus ist Blowfish und Hash Algorithmus RIPEMD-160.
    Als Dateisystem hab ich NTFS gewählt, da die Festplatte schon so formatiert war.

    Jetzt beträgt die "Verschlüsselungsgsschwindigkeit" ~ 15,5 MB. Wird das dann nacher auch
    die "Zugriffsgeschwindigkeit"(oder wie man das nennt^^) sein oder geht die dann höher?
    Habe extra Blowfish wegen der Geschwindigkeit gewählt und hab gelesen, dass es damit bei vielen ~45 MB sind.
    Allerdings hab ich keine Ahnung, ob RIPEMD-160 und NTFS dabei auch eine Rolle spielen und wie stark.
    Freue mich über jede Antwort und Hilfe :]
     

  2. Anzeige
  3. #2 2. März 2006
    Geh mal davon aus, dass dies deine Zugriffsgeschwindigkeit ist.
    Übrigens, Blowfish ist afaik gehackt, ich würd lieber AES nehmen!

    Ach ja, TrueCrypt hat einen Benchmark-Modus, dieser Zeigt dir die Geschwindigkeiten bei allen Verschlüsselungsmethoden an!

    MfG
     
  4. #3 3. März 2006
    heyho,

    ich würd au AES nehmen...

    also ich muss sagen, bei mir hatte ich sogar einen geschwindigkeitszuwachs... zwischen den containern ging der verschieben von daten viel schneller als vorher bei den unverschlüsselten partitionen....

    mfg halloween
     
  5. #4 3. März 2006
    Der Benchmark-Modus hat bei mir leider nicht so richtig funktioniert. :baby:

    Hm, wie sicher bist dir, dass Blowfish geknackt wurde?
    Hab mit Google auch nix dazu gefunden... immer nur das Gegenteil ?(
    Hast du da vielleicht nen Link dazu?

    Weil wenn es so wäre,würde das ja beseuten ich muss wieder
    alles löschen und dann neu veschlüsseln??!

    //Hab euch ma nen 10er für eure Hilfsbereitschaft gegeben^^
     
  6. #5 4. März 2006
    61 stellen wow^^
    mein größtes hat 28 stellen, dass ich mir merke.
     
  7. #6 4. März 2006
    meons war 51 stellen mit sonderzeichen und zahlen und buchstaben... war ein satz, der etwas über mich ausgesagt hat, also von daher sehr einfach zu merken^^
     
  8. #7 4. März 2006
    Also mal allgemein:
    Truecrypt zieht CPU-Last beim ent- und verschlüsseln von Daten, sprich bei Datenübertragung
    Bei externen Festplatten zieht auch die Übertragung per USB CPU Last da alles durch die CPU geschaufelt werden muss.
    Deshalb sind externe Platten immer langsamer als interne.

    Zu deiner Frage:
    Der Hash Algorithmus und das Dateisystem beeinflussen die Geschwindgikeit nicht.
    Diese ~ 15,5 MB sind dann auch deine spätere Übertragungsgeschwindigkeit.

    Mach einfach mal einen kleinen Container auf deiner Systemplatte mit Blowfish und teste mal dort.
     

  9. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - True Crypt Verschlüsselungs
  1. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    1.555
  2. Antworten:
    10
    Aufrufe:
    2.202
  3. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    1.162
  4. Antworten:
    22
    Aufrufe:
    14.800
  5. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    1.191