Uhrwerk Orange

Dieses Thema im Forum "Kino, Filme, Tv" wurde erstellt von Skull82, 14. Dezember 2006 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 14. Dezember 2006
    he leute ich hab mir vor kurzem mal wieder uhrwerk orange (A Clockwork Orange)
    reingezogen......

    dachte mir mal ich muss fragen ob den auch andere kennen und wie ihr ihn findet.....
    würde mich sehr über viele antworten freuen....

    um den film ein wenig schmackhaft zu machen ein paar infos.....


    regie : stanlex kubrick
    besetzung:


    * Malcolm McDowell: Alexander DeLarge
    * Patrick Magee: Mr. Alexander
    * Adrienne Corri: Mrs. Alexander
    * Michael Bates: Chief Guard
    * Warren Clarke: Dim
    * James Marcus: Georgie
    * Michael Tarn: Pete
    * Carl Duering: Dr. Brodsky
    * Paul Farrell: Penner
    * Miriam Karlin: Katzenlady
    * Philipp Stone: Mr. de Large, Alex' Vater
    * Sheila Raynor: Mrs. de Large, Alex' Mutter
    * Aubrey Morris: Mr. Deltoid
    * Godfrey Quigley: Gefängniskaplan
    * Clive Francis: Untermieter



    Alex, welcher den ganzen Film erzählt, ist ein ausgesprochener Beethoven-Liebhaber („Ludwig van“) und Anführer einer Jugendgang. Die Gang lebt im trostlosen Vorort eines verfremdeten London. Sie kommunizieren in einem von russischen Brocken durchsetzten Jargon ("Nadsat"). Ihr Leben dreht sich um Gewalt an Wehrlosen, Schlägereien mit anderen Gangs, Vergewaltigungen und Raubüberfälle. Vor allem für Alex scheint Geld hierbei eine geringe Rolle zu spielen. Das Zelebrieren und lustvolle Genießen von Gewalt steht für den Anführer der Bande im Vordergrund. Im Laufe der Zeit beginnt es in der Gruppe zu kriseln. Den anderen Mitgliedern ist die Art und Weise von Alex' Führungsstil zu autoritär. Bei einem ihrer Überfälle geschieht das längst Vorhersehbare: Alex wird von seinen "Droogs" verraten und der anrückenden Polizei überlassen. In Untersuchungshaft erfährt er vom Tod eines seiner Opfer.

    Im Gefängnis schmeichelt er sich beim Gefängnispastor ein und wird als Versuchsobjekt für eine Therapie ausgewählt, welche von der Regierung als erfolgversprechendster Versuch der Wissenschaft gefördert wird, die Resozialisierung von Kriminellen zu erreichen und so zur Entlastung der überfüllten Gefängnisse beizutragen. Die Methode gleicht einer Gehirnwäsche:

    Durch ständige Konfrontation des Patienten mit Gewaltszenen aus Filmen in Kombination mit einem verabreichten Serum, welches extremes Unwohlsein auslöst, soll Gewalt und kriminelles Handeln mit der negativen Wirkung des Serums assoziiert werden. Alex wird konditioniert, bei Gewalt große Übelkeit zu empfinden. Am Ende der Therapie wird Alex als geheilt entlassen. Die Auswirkungen der Therapie jedoch sind verheerend: Beim geringsten Gedanken an Gewalt oder sexuelle Handlungen wird sein Handlungs- und Urteilsvermögen durch die Auswirkungen der Therapie, nämlich Übelkeit, akuter Brechreiz und große Schmerzen, rigoros unterdrückt. Alex wird, aufgrund seiner Reaktion, zu einem wehr- und willenlosen Menschen. Als Nebeneffekt treten diese Symptome auch beim Hören von Beethovens 9. Sinfonie auf, die während der Therapie im Hintergrund lief.

    Seine Eltern wenden sich von ihm ab. In der Bibliothek trifft er auf einen alten Mann der einst von Alex und seiner Gang zusammengeschlagen wurde. Vor dem wütenden Obdachlosen und seinen Genossen retten Alex seine alten Freunde, welche nun Polizisten sind und sich ebenfalls an ihm rächen, indem sie ihn in den Wald fahren und brutal verprügeln. Halbtot schleppt sich Alex zu einem Haus, nicht ahnend, dass dort ebenfalls ein weiteres seiner Opfer wohnt. Dieser pflegt ihn und nutzt ihn für eine politische Wende. Freunde des Schriftstellers sperren Alex in ein Zimmer und bringen ihn dazu, bei den Klängen der 9. Sinfonie, die ihn in den Wahnsinn treiben, aus dem Fenster zu springen.

    Alex wacht schwerverletzt im Krankenhaus auf. Die Regierung, kurz vor den Wahlen stehend, nutzt ihrerseits die Situation aus, um mit der Heilung von Alex auf Stimmenfang zu gehen. Inzwischen hat jedoch Alex' Konditionierung nachgelassen – er kann wieder Beethoven hören, ohne zu leiden. Der Film endet mit einer Szene, in der Alex beim Sex mit einer jungen blonden Frau zu sehen ist, während den beiden von männlichen und weiblichen Zuschauern applaudiert wird. Diese Zuschauer sind gekleidet wie im 19. Jahrhundert (eine Anspielung auf Kubricks nächstes Filmprojekt), die Kulisse erinnert an allgemein bekannte filmische Darstellungen "des Himmels", es scheint zu schneien - so endet der Film mit Alex' Worten "Ich bin geheilt".
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 15. Dezember 2006
    AW: Uhrwerk Orange

    ich hab ihn mir einmal angeschaut und ich fand ihn für die zeit wo er gedreht wurde recht genial. lustig und interessant.
     
  4. #3 15. Dezember 2006
    AW: Uhrwerk Orange

    Hi! Also ich hab den Film noch nicht geshen, weiß aber worum es geht, werde ich aber in den nächsten Wochen noch nachholen. Ich kenn den Film nur von Freuden, die mir alles darüber erzählt haben, haben sich sogar an Fasching so verkleidet. Also werde mich meine Bildungslücke mal füllen.
     
  5. #4 15. Dezember 2006
    AW: Uhrwerk Orange

    düsterer Film. isn klasiker und wird oft in schulen geschaut aber von der umsetzung fand ich ihn bisschen verwirrend und unklar in dem was er eigentlich ausdrücken soll. hat mich bisschen an dokus erinnert in denen die amis versuche mit soldaten oder sogar kindern auf lsd gemacht haben. dabei auch mit solchen videoshows die shockzustände auslösen söllen. bin nich so davon begeistert und kann echt nicht verstehn warum der film ein klassiker geworden ist ??? :rolleyes:

    greetz rave =)
     
  6. #5 15. Dezember 2006
    AW: Uhrwerk Orange

    ich schätze mal weil er seiner zeit doch ein wenig vorraus war.
    und "kubrick" ist ja gemeinhin enorme geschmackssache.
     
  7. #6 15. Dezember 2006
    AW: Uhrwerk Orange

    Wir haben den Film mal in der Schule angeschaut bzw. ich glaub es war während der Busfahrt ins Schullandheim...
    Also ich fand den Film nicht allzu gut muss ich ehrlich gestehen, obwohl ich Stanley Kubrick Filme recht gut find so wie Full Metal Jacket oder so...
    Aber der Film hat mir aus dem Grund nich so gut gefallen, da mir die Handlung etwas konfus vorkam...aber vllt. war ich auch damals zu jung um den hohen Stellenwert eines Kubrick Klassikers zu erkennen...

    ...8)
     
  8. #7 15. Dezember 2006
    AW: Uhrwerk Orange

    der film ist echt ein muss!
    hab den selbst auf dvd (gibts bei saturn für n appel und n ei) und schau ihn mir immer gerne wieder an.. kann allen aber auch empfehlen das buch zu lesen, welches dem film als vorlage dient.. da passiert nämlich noch wat interessantes am ende was im film nich gezeigt wird..
     
  9. #8 15. Dezember 2006
    AW: Uhrwerk Orange

    na wenn er Full Metal Jacket gemacht hat muss ich mir den Film wohl nochmal anschaun. Full Metal Jacket is einer meiner Lieblingsfilme. Allein schon wegen dem Drill sergant ^^

    rav
     
  10. #9 15. Dezember 2006
    AW: Uhrwerk Orange

    @ raven

    ist aber wie gesagt auf alle fälle nicht zu vergleichen mit full metal jacket

    hab ihn leider noch nicht auf dvd , wird aber demnächst auf bald seinen paltz in meiner sammlung finden....

    @ horzt

    hab auch gehört das das ende im buch anders ist , habs aber noch nicht gelesen......


    es freut mich sehr das soviele schon geschrieben haben :] danke euch
     
  11. #10 15. Dezember 2006
    AW: Uhrwerk Orange

    Find den film genial ^^ (siehe ava) =) möchte das Buch unbedingt mal lesen vllt kann mir wer die PDF besorgen wenn ja PN @ me ^^

    MFG Krauti
     
  12. #11 15. Dezember 2006
    AW: Uhrwerk Orange

    Ich find es ist einer der genialsten Filme überhaupt, aber auch Nervensache (meine Freundin hat ihn gehasst), es gibt schockierende szenen und die musik macht das auch nicht besser.

    Aber Kubrick war sowieso strange aber genial (man muss sich ma alle Filme von ihm reinziehen, zB Wege zum Ruhm, Eys wide shut, Dr. Seltsam oder wie ich lernte die Bombe zu lieben, uvm...)

    Clockwork Orange ist nicht der beste Film von Ihm wie zB Dr.Seltsam oder Wege zum Ruhm aber er hat schockiert und das war warscheinlich der sinn.

    mfg
    Lord_Roke
     
  13. #12 16. Dezember 2006
    AW: Uhrwerk Orange

    also ich muss sagen es ist zwar nen klassiker und für die damalige zeit war er bestimmt aufregend usw aber ich kann damit nix anfangen, wir haben uns den in der schule angeschaut un ich muss sagen es ist einfach nur nervig - die musik ist noch nichtmal das schlimmste sondern eifnach die handlung ! sowas sinnloses..
     
  14. #13 16. Dezember 2006
    AW: Uhrwerk Orange

    Natürlich nichts, der beste Fim von ihm ist "The Shining". Clockwork Orange ist trotzdem recht genial, ich mag Kubrick.


    Mfg,
    neuro
     
  15. #14 12. Januar 2007
    AW: Uhrwerk Orange

    Es ist einer der besten Filme die ich je gesehen habe!!!
     

  16. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Uhrwerk Orange
  1. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    9.439
  2. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    1.613
  3. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    335
  4. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    370
  5. Antworten:
    12
    Aufrufe:
    645