[Umfrage] 14jährige in der Politik?

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von SteveJudge, 11. Februar 2009 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
?

Wahlrecht ab 14 okay?

  1. Nein, Jugendliche haben in der Politik nichts zu suchen.

    177 Stimme(n)
    86,8%
  2. Ja, der Autor hat vollkommen recht.

    27 Stimme(n)
    13,2%
  1. #1 11. Februar 2009
    Guten abend,

    da ich mit meinen nun knapp 27 Jahren schon zum "älteren Semester" unter den RR-Usern gehöre hat mich folgendes Thema heut ein wenig geschockt.
    Und zwar habe ich heute auf dem Weg nach Hause von der Arbeit WDR2 Servicezeit gehört. Thema dort war unter anderem das Buch "Endlich in der Pubertät. Vom Sinn der wilden Jahre".
    Es wurde ein Interview mit einem der beiden Autoren geführt. der Mann heißt Gunther Moll und hat mich mit seiner Aussage sehr zum lachen gebracht, allerdings hat er mich auch irgendwie nachdenklich gestimmt.
    Laut seiner Aussage können wir froh sein das es überhaupt Jugendliche gibt. Vor 2-3 Millionen Jahren gab es schließlich nur 2 Generationen und somit haben die 14-16 jährigen hauptsächlich dazu beigetragen das es genug Nahrung gab, da sie schnell und agil genug waren um zur Jagd zu gehen.
    Auf die Frage des Moderators wie man dies denn nun in die heutige Zeit übertragen könnte kam eine Aussage die ich so nicht erwartet habe.
    Der Autor meint doch Tatsächlich das man Jugendliche viel mehr in den Alltag integrieren solle, soweit so gut, aber er bezieht es auch auf die Politik, und somit komme ich dann doch endlich mal auf das Thema, auf das ich eigentlich hinaus will.
    Der Autor setzt sich für eine Herabsetzung des Wahlrechts auf 14 Jahre ein und würde es auch begrüßen, das Jugendliche in eben diesem Alter auch in den Bundestag ziehen könnten.
    Ich versuche den folgenden Satz mal zu zitieren:
    "Man stelle sich nur mal vor, was es für Ergebnisse gegeben hätte bei Themen wie der Wirtschaftskrise oder der der Diskussion um rüssisches Öl wenn dort 14 jährige mit entscheiden könnten. Es wären doch Entscheidungen die Nachhaltig viel mehr brigen würden, da Jugendliche ja noch viel länger vorraus schauen müssen."

    Nun die Frage an euch, was haltet ihr davon?
     

  2. Anzeige
  3. #2 11. Februar 2009
    AW: [Umfrage] 14jährige in der Politik?

    Find ich nicht sinnvoll.
    Sollte schon bei 18 blieben, da sich Jugendliche in dem Alter eh kein bisschen für Politik interessieren (Ausnahmen gibts immer) und somit keinen Plan haben was sie wählen sollen und was gut für ihr Land ist.

    In dem Alter ist man wohl noch nicht vernünftig genug für sowas.
     
  4. #3 11. Februar 2009
    AW: [Umfrage] 14jährige in der Politik?

    finde sogar dass 18 teilweise noch zu früh ist. ich selbst bin 19 und naja... ich bin politisch einigermaßen interessiert, aber wenn ich paar meiner kollegas anschau. "naja mir war langweilig hab ich halt da und da mal ein kreuz gemacht."
    was die nicht wissen is dass ein kreuz auswirkung haben kann, besonders wenn die unwissende masse einfach irgendwo ein kreuz macht.

    ich würde das alter sogar auf 21 hochstufen...
    da dieses ankreuzen nicht lotto spielen sondern eine wichtige entscheidung ist... da es über die zukunft des jeweiligen landes entscheidet und diese zukunft geht uns alle was an. und wer sich dafür nicht interessiert (eben die 14-16 jährigen) und zum teil noch älter sollte einfach nicht wählen gehen.
     
  5. #4 11. Februar 2009
    AW: [Umfrage] 14jährige in der Politik?


    Ein weiteres Problem ist das weit verbreitete Rechtwählern unter den >18 jährigen. Ich bin und bleibe bei der Meinung, dass man erst ab 18 wählen sollte. Was man aus dem australischen Recht übernehmen sollte, ist folgendes: Die Pflicht zu wählen! Wenn jeder seine Meinung abgibt, dann hat er auch enie Berechtigung zu meckern. Meinstens sind es doch die, die nie wählen gehen, die am meisten meckern. Politikverdrossenheit würde dies auch entgegenwirken.
     
  6. #5 11. Februar 2009
    AW: [Umfrage] 14jährige in der Politik?

    Der text is allg. ein wenig komisch ...
    jugendliche sollten niemals unter 18 in die politik, weil ziemlich viele ein wenig zu beschränkt sind ..

    er sollte lieber sagen, dass die kinder nicht so verhätschelt werden sollten...
    mehr arbeiten...
    müssen selber für ihre Quad pcs arbeiten o_O
    aba nein... die meisten bekommen das in ***** geschoben...

    glaub der autor hat das ganze nicht wirklich durchdacht ^^
     
  7. #6 11. Februar 2009
    AW: [Umfrage] 14jährige in der Politik?

    Das kann man nicht vergleichen weil sich die Gesellschaft vollkommen verändert hat.
    Haben da nix zu suchen denke ich.
     
  8. #7 11. Februar 2009
    AW: [Umfrage] 14jährige in der Politik?

    Nichtmal Haare am Sack, aber entscheiden können ob Lafontaine Bundeskanzler wird?

    Ne, hoffentlich nicht. Es gibt mindestens 3Gründe gegen solch einen Vorschlag.
    1. Jugendliche interessieren sich noch weniger als ihre Eltern für die Politik.
    2. Sind sie leichter beeinflussbar als ihre Erwachsenen Mitbürger und entscheiden zu können welches Wirtschaftssystem besser ist? Die würden doch sowieso nur darauf gucken, wär das Alkohol & PC Spiele Verbot verstärkt oder nicht.
    3. Sind Jugendliche Radikaler indem Alter als die "Erwachsenen", NPD und PDS hätten noch mehr Zulauf.
     
  9. #8 11. Februar 2009
    AW: [Umfrage] 14jährige in der Politik?

    Nein mit 14 das ist zu jung die haben noch niemals die erfahrung und wissen nichtmal worum es da alles geht .... also 18 sollten die min. sein ... ich glaube kaum das ein 14 jähriger als verteidigungsminister gut wäre ^^
     
  10. #9 11. Februar 2009
    AW: [Umfrage] 14jährige in der Politik?

    Nene sonst bekommt die linke Fraktion ja noch mehr Wähler....
    geht gar nicht...
    21 ist meiner Meinung nach das optimale Alter für das Wahlalter.
    Da sollte sich jeder mit Politik auseinandergesetzt haben.
    Manche machen das mit 40 noch nicht, aber man kann ja nicht alle ändern....

    Aber das jüngere Menschen als die teilweise halbtoten im Bundestag einzug erhalten sollten, stimme ich voll und ganz gut....

    junge engagierte intelligente ü20jährige wären sicherlich eine Bereicherung.!
     
  11. #10 11. Februar 2009
    AW: [Umfrage] 14jährige in der Politik?

    Lol? Was sollen das für Argumente sein, "jugendliche interessieren sich nciht für Politik"? Auch viele Erwachsene interessieren sich nicht für Politik. Soll man deswegen auch allen Erwachsenen das Recht abstreiten zu wählen?

    Im allgemeinen stimme ich zwar mit dem Rest der Argumente gegen diese Idee zu, aber dieses Argument ist dämlich ^^

    Zusammenfassend: Nein, da

    -Jugendlichen gerade in der Pubertät viele Erfahrungen fehlen, sie aber selbst der Meinung sind grundsätzlich "die geilste Sau von NTV" zu sein (gäbe aber bestimmt einige lustige Diskussionen im Bundestag ^^)
    -Jugendliche viel leichter zu beeinflussen sind als Erwachsene

    Gruß,
    Figger
     
  12. #11 11. Februar 2009
    AW: [Umfrage] 14jährige in der Politik?

    Viele Erwachsene habe auch keine Erfahrung und lassen sich leicht beeinflussen :)

    Der Clou hierbei ist der Anteil an der Bevölkerung (wo es merklich positive Unterschiede gibt bei Erwachsenen im Vergleich zu 14Jährigen), deswegen würde ich schon sagen, dass dieses Argument auch bei dem Interesse zählt.
     
  13. #12 11. Februar 2009
    AW: [Umfrage] 14jährige in der Politik?

    natürlich intressieren sich jugendliche viel weniger für politik als erwachsene es tun.warum? ganz einfach: warum sollten sie sich dafür intressieren, außer innenpolitisches im sinne von alkohol/tabakverbot und altersbeschränkungen betrifft sie selbst garnichts. keine praxisgebühren,keine steuern zu bezahlen.. sobald man eigenes geld an vatter staat abdrücken muss, beschäftigt man sich zwangsläufig (zumindest oberflächlich) mit politischen angelegenheiten. und sowas ginge wohl auch hier den meisten mit 14jahren ziemlich am ***** vorbei;)
     
  14. #13 11. Februar 2009
    AW: [Umfrage] 14jährige in der Politik?

    Das ist schon wahr, allerdings ist das eigene Interesse etwas das man selbst beeinflussen kann und etwas das sich meiner Meinung auch nicht so einfach pauschalisieren lässt wie die anderen von mir genannten Punkte, die man meiner Meinung nach aufgrund der Tango tanzenden Hormone in der Pubertät als mehr oder weniger allgemeingültig ansehen kann.

    Gruß,
    Figger
     
  15. #14 11. Februar 2009
    AW: [Umfrage] 14jährige in der Politik?

    Es ist doch nicht der Fehler der Wähler das die Politiker es vermurksten? Aber natürlich hast du Recht das nicht wählen auch nichts ändert.


    Zum Thema: Naja man sollte keinem Teenager die Zügel in die Hand geben aber wer sich engagieren will kann es doch tun. Jede Partei hat doch ne Jugendorganisation (Besser als irgendeine drecks Partei wäre natürliche eine Bürgerinitiative/Wählervereinigung)
    Man sollte in jedem Fall jüngere Menschen AKTIV in die Politik einbeziehen.
    Kinder sind schließlich die Zukunft und vielleicht sollte man auch mal deren Meinung anhören.
    (Ich denke ein Jugendlicher wäre z.B. durch aus in der Lage Hilfe bei der Bildungspolitik zu leisten)
     
  16. #15 11. Februar 2009
    AW: [Umfrage] 14jährige in der Politik?

    Es gibt mit Sicherheit ne ganze Menge 14-Jähriger, die durchaus informiert und qualifiziert sind um zu wählen.. aber leider gibt es auf der anderen Seite wohl deutlich mehr die unsere Gesellschaft auf diesem Wege noch weiter ruinieren würden. Also stimme ich hier mit NEIN^^
     
  17. #16 12. Februar 2009
    AW: [Umfrage] 14jährige in der Politik?

    Is Blödsin,

    1. Zu leicht Beeinflussbar und somit leichtes Opfer für
    Proffessionelle StimmenFänger (Polithaie)
    Politik ist ein Schmutziges Geschäft und mir 14 ist
    kaum jemand derart Abgebrüht, das er sich da behaupten kann.

    2. Mit 14 ist die Welt noch Bunt, Neue Freundin/Feund, 1. ****(jaja ich weiss, heutzutage mit 6)
    bisschen blabla v. dieser und v. jener Seite und schon sind die schönen Ideale flöten und
    ne Meinung hat sich um 180° gedreht.

    Für leutz diesen Alters hat normalerweise jede Partei ne Extra Einrichtung,
    Jusos/Judos usw sollte reichen,

    ansonsten sind schon viele Argumente genannt worden(Interressen - PcGames / Leechen/Kopieren usw)

    ind diesem Sinne

    grütz
    KK
     
  18. #17 12. Februar 2009
    AW: [Umfrage] 14jährige in der Politik?

    Der Autor setzt sich für eine Herabsetzung des Wahlrechts auf 14 Jahre ein und würde es auch begrüßen, das Jugendliche in eben diesem Alter auch in den Bundestag ziehen könnten.
    Ich versuche den folgenden Satz mal zu zitieren:
    "Man stelle sich nur mal vor, was es für Ergebnisse gegeben hätte bei Themen wie der Wirtschaftskrise oder der der Diskussion um rüssisches Öl wenn dort 14 jährige mit entscheiden könnten. Es wären doch Entscheidungen die Nachhaltig viel mehr brigen würden, da Jugendliche ja noch viel länger vorraus schauen müssen."


    Der Kernpunkt ist der obere Text, dort begründet er seine Aussage damit, dass Jugendliche viel länger vorraus schauen müssen und das die Entscheidung deshalb viel mehr bringen würde.

    Hört sich nett an, in der Theorie stimmt es auch, allerdings denkt keiner (wenige) in dem Alter an die Zukunft. Der 1. Schritt wäre eine private Rentenversicherung, dazu wie hier schon mehrmals erwähnt ist in dem Alter immer ein Links/Rechts rutsch (zumindest war es vor 10 jahren so) oder sind jetzt alle Gangster und brauchen deshalb sowie so nie Arbeiten, weil das Geld vom Drogenhandel, Autos aufbrechen, *****n, heiligen Geist kommt?

    Zusammenfassend: Jugendliche haben in der Politik nichts zu suchen

    mfg
     
  19. #18 12. Februar 2009
    AW: [Umfrage] 14jährige in der Politik?

    Mit dem veränderten Ergebnis bei solchen Krisen hat er schon Recht, nur würden sich die Jugendlichen aus Respekt / Angst an die Erwachsenen Politiker anschliessen! Ausserdem denken sie, wenn sie so mal im Bundestag sitzen, garnicht an ihre Zukunft - nicht 14-Jährige!
     
  20. #19 12. Februar 2009
    AW: [Umfrage] 14jährige in der Politik?

    lol :D

    14 jährige haben keine Ahnung und nicht genug Interesse um sich iwie in fernster Weise mit Politik zu beschäftigen von daher wäre Wählen die absolute :poop: vorallem, da die kleinen sich total cool finden wenn sie zb die Naziparteien wählen ^^

    Ausserdem würde es nicht mehr so mit den Auszählungen passen, es hat schon einen Grund dass 18 jährige Wählen dürfen :D ( Hatten das mal in geschichte ich glaub es geht darum die stimmen auszuzählen und das mit der mehrheit etc..schwer zu erklärn ^^)
     
  21. #20 12. Februar 2009
    AW: [Umfrage] 14jährige in der Politik?

    Die Jugendlichen müssen zwar viel weiter vorausschauen, aber die sind doch gar nicht in der Lage irgendwelche politischen Folgen für irgendeine Entscheidung zu begreifen. Denen fehlt mit 14 einfach der Horizont. Das ist meine Meinung.
    Wählen sollten sie auch nicht. Mal abgesehen davon, dass vielleicht 5% dann Wahlprogramme gelesen haben, wählen sie sowieso nur das, was die Eltern wählen, weil sie nicht in der Lage sind, alle Dinge einigermaßen zu reflektieren.
     
  22. #21 12. Februar 2009
    AW: [Umfrage] 14jährige in der Politik?

    Hallo,
    das ist doch absurt. Die jugendlihe in diesem alter haben doch noch teilweise stroh in der birne und die sollen dann sogar noch mitentscheiden oder auch im wahltag mit sitzten oder der gleichen.
    Also ich finde das defenitiv übertrieben.

    Gruß big wolf

    PS: es gibt aber auch gute anstendige jugendliche.
     
  23. #22 12. Februar 2009
    AW: [Umfrage] 14jährige in der Politik?

    Ich bin dafür das nur noch Jugendliche im Alter von 12-17 wahlberechtigt sind. Denn sie sind die Zukunft. Sie wissen genau was sie zu tun haben.
     
  24. #23 12. Februar 2009
    AW: [Umfrage] 14jährige in der Politik?

    Also aus meiner Sicht ist das keine gute Idee,
    denn Kinder / Jugendliche sind doch gerade dafür bekannt das sie nicht sehr vorrausschauend sind.
    Wenn ich da so an mich denke was ich in dem Alter gemacht habe dann muss ich einfach feststellen das 99% meiner Handlungen in keinerlei Verbindung mit Vorrauschandem denken zu tun hat. ( ! )

    ( Ich bin / war nicht der einzigste der so gedacht hat, nein ganz im gegenteil ich kenne eigentlich gar keinen in dem Alter der irgendwie genaue pläne für seine Zukunft hat. )
    Kenne viele 14 Jährige hab selber nen Bruder hier rumrennen =) .

    Und ich errinnere nur einmal an diese Versicherungswerbung indem gesagt / gezeigt wird das Kinder sich einfach alles trauen weil sie eben noch nicht so vorrausschauend denken !
    Und das ist was wahres dran. ( ! )

    Und ich denke einfach auch nicht das Kinder / Jurgendliche in dem Alter Entscheidungen treffen sollten die mehrere millionen Menschen was angeht.
    Und auch gerade wegen dem was ich oben genannt habe bin ich voll und ganz gegen so eine Reglung, dass würde hier nur alles noch schlimmer machen als es eh schon ist . ( ! )

    In dem Sinne, jedem das seine solang er mir nicht schadet ^.^
    Und die Idee ist mit sehr viel Fantasie verbunden und wird wohl eher nicht durchgesetzt werden.



    MFG Fle3
     
  25. #24 12. Februar 2009
    AW: [Umfrage] 14jährige in der Politik?

    Glaube auch kaum, dass es sinnvoll wäre, so junge Jugendliche für die Wahlen freistellen zu lassen. Wie vorhin schon gesagt wurde finde ich für manche "Jugendliche" 18 sogar noch zu jung...
    Nicht dass sich Erwachsene nicht auch leicht beeinflussen lassen, aber denke bei Jugendlichen ist das Ganze noch ein Stück gefährlicher.
     
  26. #25 12. Februar 2009
    AW: [Umfrage] 14jährige in der Politik?

    Meiner Meinung sollten die Stimmen der Kinder in einer Demokratie mitgerechnet werden.

    So sollten bis zu einem gewissen Alter die Stimme den Eltern angerechnet werden.
    Dann könnte man es so machen, dass zB von 14-18 die Eltern entscheiden, ob das Kind selbst wählen darf oder sie dessen Stimme bekommen. Ab 18 wählt das Kind dann selbst.

    Ich weiss, ziemlich drastische Ansichten.
    Aber sollte in einer Demokratie nicht die Stimme jedes Menschen zählen?
    Wozu ja auch die Kinder gehören. Auch wenn sie selbst nicht fähig sind, eine Wahl zu treffen, so sollten die Eltern deren Stimmen bekommen.

    Discuss =D
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Umfrage 14jährige Politik
  1. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    3.835
  2. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    2.028
  3. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.049
  4. Umfrage zu Anabole Steroide

    powerfull , 12. September 2016 , im Forum: Sport und Fitness
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    1.150
  5. Antworten:
    19
    Aufrufe:
    4.096