Umgang mit Alkohol

Dieses Thema im Forum "Alltagsprobleme" wurde erstellt von yxx, 27. Juli 2011 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 27. Juli 2011
    Moin Loide!

    Ich bin nach (wiederholten) schlechten Erfahrungen im Umgang mit Alkohol, angefangen mir Gedanken zu machen wie ich das in Zukunft handhaben will. Fakt ist: Ich gebe viel zu viel dafür aus: An nem guten Abend schon mal >100 Euro und das manchmal an 2 Abenden im Monat. Außerdem sehe ich bei mir eine aufkeimende "Alkoholsucht". Ich trinke zwar Montag bis Donnerstag keinen Alkohol (außer es ist ne Feierei wie Geburtstag). Aber es ist wohl doch eine Sucht, es fällt mir sehr schwer an nem Wochenende auf ner Party nix zu trinken, hab ne gewissen Entzugserscheinung und bin nach nem Alkfreien WE oft genervt davon und trinke am darauffolgenden Wochenende umso mehr. Jetzt will ich das ganze eingrenzen und zumindest, wenn ich denn was trinke, bei ein paar Bierchen bleiben.

    Wie seht ihr das Ganze? Habt ihr ähnliche Probleme, habt ihr Tipps für mich oder geht euch das Thema persönlich am ***** vorbei und ihr sauft weiter? Gibts hier Leute die von 100 auf 0 gekommen sind und wie gehts euch damit (in Gewisserweise psychisch und finanziell).

    Schonmal Danke für konstruktive Antworten :)
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 27. Juli 2011
    AW: Umgang mit Alkohol

    von 100 auf 0 wär ja nen kalter entzug und in der heutigen gesellschaft was den alkohol angeht fast unmöglich.

    Sag guten freunden die sollen drauf achten wieviel du trinkst denn wenn du anfängst betrunken zu werden wirst du automatisch willensschwach und du denkst garnicht mehr drüber nach was du dir vorgesetzt hast
     
  4. #3 27. Juli 2011
    AW: Umgang mit Alkohol

    Und wie kann man soviel ausgeben? Sind die Drinks so teuer?
     
  5. #4 27. Juli 2011
    AW: Umgang mit Alkohol

    Wenn man einige Cocktails trinkt und auch gerne mal einen ausgibt (und das tu ich :D)

    Problem mit meinen Kumpels: Die betrinken sich selber, die können nicht auf mich aufpassen. Aber es ist sowieso der allgemeine Gruppenzwang. Auch die Leute die wenig trinken, sagen z.B. wenn man son Kinderscheiß-Kurzen trinkt, heißt es "Ach komm yxx, einer geht wohl" oder "Klar willst du einen, yxx!". Dann ist irgendwann bei mir die Hemmschwelle überschritten und ich besauf mich, oft zur Extase und dann bereite ich mir oft selber Probleme.

    Letztes Wochenende hatten wir in meinem Dorf Schützenfest und ich hab die drei Tage Feierei endlich mal schadlos überstanden, "wenig" Geld ausgegebn (120 € gesamt) und bin bei Bier geblieben.

    Aber irgendwie fällts in gewissen Situationen trotzdem schwer, nicht zum Kurzen zu greifen oder einfach mal ne Scheißegal-Sauferei zu starten (kommt mind 1-2x im Monat vor!)
     
  6. #5 27. Juli 2011
    AW: Umgang mit Alkohol

    erstma solltest du aufhören, deinen freunden einen auszugeben, denn ich kanns mir kaum vorstellen, dass du an einem abend auf einen alkoholkonsum im wert von über 100 euro kommst. oder aber du bist im falschen club unterwegs.
    wenn ich dicht sein will, reichen mir locker 50 euro.
    warum trinkst du so viel? hast du ohne keinen spaß oder machst du das aus gesellschaftlichen gründen? gewinnst du an selbstbewusststein, wenn du betrunken bist und genießt das?
     
  7. #6 27. Juli 2011
    AW: Umgang mit Alkohol

    Du gibst entweder viel für deine Mitmenschen aus oder trinkst halt teure Spirituosen Longdrinks, fürn 20er trinke ich immer meine 3 Liter Bier in der Kneipe.
     
  8. #7 28. Juli 2011
    AW: Umgang mit Alkohol

    Zum ersteren kann ich dir sagen: KEINE AHNUNG! Ich denke es sind ein bisschen die gesellschaftlichen Gründe, wohn halt aufm Dorf. Klar gewinne ich an Selbstbewusstsein, aber ich hab auch ohne Sauferei genug und hab sehr viele Bekannte mit denen ich mich auch nüchtern sehr sehr gut unterhalten kann und feiern geht eigentlich auch. Deswegen wunder ich mich, warum ich vorallem finanziell immer auf so großem Fuß lebe. Ich weiß ja das es anders geht...
     
  9. #8 28. Juli 2011
    AW: Umgang mit Alkohol

    Geh studieren, dann hast du kein Geld mehr für Alkohol. Jedenfalls nicht mehr soviel.

    Ich hab dadurch gemerkt dass man auch mit wenig Alkohol gut abfeiern kann.

    ;)
     
  10. #9 28. Juli 2011
    AW: Umgang mit Alkohol

    nehm keine bankkarte mit und nur 30 euro. das setzt dir schonmal ein limit. und ned schnorren.
    du brauchst auch ned jedes wochenende in nen club gehen und saufen. unternehm mit deinen freunden einfach mal einen spieleabend mit einem kasten bier zb. oder kuckt nen film, geht campen etc.

    spendier mal ned die ganze zeit, wenn die anderen mehr saufen wollen, dann lasse auch selber dafür zahlen. dadurch anerkennung zu suchen is erbärmlich. und frauen spendiert man nix. du musst dir keine aufmerksamkeit erkaufen. (in deinem zustand eh ned möglich, da schon fahne etc.)
     
  11. #10 28. Juli 2011
    AW: Umgang mit Alkohol

    och in clubs und co kann ja ma nen kleinen wodka bull an die 8 € kosten. wenn man dann nix vorglüht, jemanden einladet und dann noch mitm taxi heimfährt hat man die 100 schnell erreicht.

    Ich selbst hab mir die frage au scho öfters gestellt, wo die alkoholsucht los geht. das geld is bei mir gar net so das problem, sondern eher, dass man immer irgendwelchen quatsch macht obwohl man keine 16 mehr ist. bzw viel schlimmer ist, dass man aus dem quatsch den man gemacht hat einfach absolut nichts lernt. Wobei ich selbst finds gar net so schlimm wenn mir selbst was passiert, zb irgendwo drüberfall oder so... sondern viel mehr wenn man sich einfach gegenüber seinen kumpels net mehr so verhalten kann, dass es für sie als angenehm empfunden wird.

    was auch krass ist, auf ein fest und nichts zu trinken empfinde ich als sehr viel schwieriger als zb 2 monate einfach gar nichts zu trinken (also einfach gar nicht erst auf feste zu gehen (in den prüfungszeiten zb.)).

    in wie fern das jetzt schon als alkoholiker gilt sei jedem selbst überlassen. Ich selbst hab in der familie einen der als typischer "alki" durchgehen würde. er knall sich jeden tag mindestens 10 halbe rein und ist nicht mehr fähig auch nur irgendwas zu arbeiten. wenn man das jetzt mit uns vergleicht würd ich mal gehaupten, dass die meinsten arbeiten bzw studieren und am wochenende "die sau raus lassen".

    naja wie auch immer, ich nehms mir eigentlich immer vor weniger zu trinken da ich selbst dabei viel mehr spaß hab, als am nächsten tag zu erfahren wie groß mein filmriss doch gestern wirder war. klappen tut das jedoch fast nie so wie ich es gern hätte.
     
  12. #11 28. Juli 2011
    AW: Umgang mit Alkohol

    nimm einfach mal pro Abend nen 20er weniger mit.
    Kannst dich dann ja von Wochenende zu Wochenende steigern, wenn du merkst, dass du auch mit weniger auskommen kannst und du trotzdem deinen Spaß hast ;)
     
  13. #12 28. Juli 2011
    AW: Umgang mit Alkohol

    wohnheimparties? cocktails und longdrinks für 3 euro? shots für 2? da geht schon ordentlich die sause. geschmacklich nicht vom allerfeinsten aber wayne...
     
  14. #13 28. Juli 2011
    AW: Umgang mit Alkohol

    Muss auch sagen das mir ziemlich dämliche Dinge dies Jahr passiert sind: Portmonee verloren mit wirklich ALLEM drin und zwei teure Markenbrillen von mir geschrottet. Hat mich auch über 500 € gekostet...
     
  15. #14 28. Juli 2011
    AW: Umgang mit Alkohol

    vll liegt das problem nicht beim alkohol sondern bei dir?!

    1. hör auf anderen was auszugeben
    2. verlier nicht deine sachen
    3. mach nichts blödes wenn du betrunken bist
     
  16. #15 28. Juli 2011
    AW: Umgang mit Alkohol

    wie alt bist jetzt`?

    hab nämlich auch früher hart getrunken und das auch in clubs, war auhc nciht gerade billig. aber nach ner zeit ging mir das jede wochenende abballern so auf den sack, dass ich kaum noch lust auf alkohol habe.

    Klar, trinke ich noch(sehr viel) auf besondere Anlässe, aber ansonsten null.

    Ich würd einfach weitermachen, du hast früher doer später keine lust mehr drauf.
     
  17. #16 28. Juli 2011
    AW: Umgang mit Alkohol

    Ich bin jetzt 23 und wohl bei dem Punkt angekommen, den du grade beschrieben hast.
     
  18. #17 28. Juli 2011
    AW: Umgang mit Alkohol

    Bringt ja trotzdem nichts wenn man kein Geld dafür über hat.

    Genau, da alkoholisierte Menschen ja auch immer so zurechnungsfähig sind^^
     
  19. #18 28. Juli 2011
    AW: Umgang mit Alkohol

    Ich hab noch nie was verloren oder hatte zu wenig Geld. Und ich war nicht selten zu hart betrunken....ist einfach eine Willenssache. Und man sollte nicht zu dumm sein und ab und zu nachgucken.

    Genauso das trifft auch auf den TE zu. Entweder du hast die Eier und trinkst einfach weniger bzw. gibst weniger aus. Was am WE eig nicht so das Ding sein sollte. Ich weiß immer noch nicht wie du trinkst, aber wenn du normal vortrinkst, braucht man in der Disco wenig bis gar nichts. Dann kommt man an einem Abend mit 10-20 Euro durch. Da müssen die Freunde halt mal leiden.

    Soviel trinken wie es geht, bist du keine Lust mehr hast, würde ich dir nicht empfehlen. Es gibt Leute, bei denen es nämlich kein Ende hat. Du musst einfach mal deinen Schweinehund überwinden, den du ja scheinbar hast, da du diesen Thread gepostest hast.

    Und wenn es gar nicht geht --> Suchtberatung. Ist nunmal so.
    Versuch einfach weniger zu trinken. Das hilft. Fühlt man sich vor allem am nächsten Morgen besser.
     
  20. #19 28. Juli 2011
    AW: Umgang mit Alkohol

    Also ich finde du gehst an die falschen Orte, ich komme an einen Abend wenn ich es bis zum ende hinaustreibe auf 41EUR, das sind 12 große weizen und ne Packung kippen. Danach ist bei mir aber auch schluss :D weil sonst alles wieder raus kommt. Sprich mehr Geld nehme ich auch nicht mit. Wenn ich jmd. was ausgebe muss ich halt 1 bier weniger trinken. In der regel kriege ich beim nächsten mal aber auch einen wieder ausgegeben, also hält sich das in der waage.
    Nimm einfach nicht so viel Geld mit ! Während du 2x weggehst kann ich 5-6 x weggehen.
    Bevorzuge übrigens Kneipen, weil ich nicht einsehe mehr als 3EUR für nen halben liter bier zu zahlen !
     
  21. #20 28. Juli 2011
    AW: Umgang mit Alkohol

    Fakten zur alkoholkrankheit:

    Menschen vergleichen sich ständig untereinander und stellen diese vergleiche so auf, wie Sie es gerne hätten.
    Viele denken, man ist erst dann alki, wenn man täglich säuft, wie der Penner neben an, der ja gar nichts mehr gebacken bekommt...
    Dem ist aber nicht so! Mediziner und Psychologen sind sich einig:
    Wer bei einer einzigen trinkgelegenheit deutlich über 1.4 Promille kommt, ist alkoholkrank. Weil er diesen Zustand seinem Körper trainieren musste. der ungeuebte Körper übergibt sich bis dahin schon längst und bekommt nichts mehr auf die reihe. Dabei ist ein Bier mit 0,5l 0,2-0,3 Promille und ein Schnaps 0,1. Jetzt rechnet also mal zusammen und ihr werdet erstaunt sein.

    Es lässt sich auch sagen, dass wer wöchentlich (egal wie verteilt), mehr als 7x0,5 Liter Bier oder anderweitig vergleichbare Alkoholmengen zu sich nimmt, alkoholkrank ist. Die Stadien der Krankheit sind weit gefaechert, jedoch gilt jedes davon schon als Krankheit.
    Ist wie mit einer Grippe, fängt auch meist mit nur leichtem halsweh oder schnupfen an, ist aber dennoch schon die Grippe...und etwas später liegt man trotz der leichten Symptome zu beginn total flach.

    Die Gesellschaft ist im Bezug auf Alkohol desensibilisiert.
    Das ist Fakt und als beweis steht dieser thread mit seinen postings dem in nichts bei.
     
  22. #21 28. Juli 2011
    AW: Umgang mit Alkohol

    da es mir meistens schlecht geht wenn ich zu viel trinke verzichte ich oft darauf. lieber mal was zum rauchen.
     
  23. #22 28. Juli 2011
    AW: Umgang mit Alkohol

    Mach Sport dann hast du keine Lust mehr auf gesöff und kannst auch weniger ab. Und wenn du auch noch rauchst hast du zwei Fligen mit einer Klappe geschlagen. Wer Sport treibt braucht sowas nicht.
     
  24. #23 28. Juli 2011
    AW: Umgang mit Alkohol

    danke @ corehead
    das find ich sehr interessant.

    Hab ein ähnliches Problem wie du. Sauf auch immer richtig viel, wenns ums feiern geht. Allerdings hält sich das durchs vorglüen bei mir Finanziell im Background. Das Problem ist, dass ich bereits Dicht in den Club geh, davon aber teilweise gar nichts mehr weiß am nächsten morgen.

    Wenn ich mal angefangen hab zu saufen, dann hab ich einfach kaum noch Kontrolle, NICHT weiterzusaufen. Irgendwann ist mein Pegel erreicht, da schalte ich um von halbwegs nüchtern in hackedicht und ab dem Zeitpunkt bin ich total verloren. Und das das nicht gesund ist ist mir klar, und das ist definitiv ein Problem für mich. Trinke auch unter der Woche gerne abends mal 1-2 Bier, aber nur ca. jedes 2. Wochenende richtig viel...

    Das ist definitv ein Problem, dass ich in den Griff kriegen muss und ich denke du solltest da auch an dir arbeiten. Würd mir da eher SOrgen drum machen, wass der Alkohol mit einem anstellt. Das Geld sollte da eine sekundäre Rollen spielen!!
     
  25. #24 28. Juli 2011
    AW: Umgang mit Alkohol

    Das sowieso. Ist halt nurn weiterer Faktor der mich extrem stört. Am meisten nervt mich aber die unkontrollierte Sauferei. Aufs Bierchen will ich nich verzichten, mir schmeckts und gegen ein bisschen fröhlicher stört ja auch nicht. Ich mein da eher die 'Exzesse' die im Filmriss und ab und an auch in beschissenem Verhalten meinerseits enden. Am WE hab ich ne Bewährungsprobe. Nach ner Kanutour mitter Clique werden wir im Anschluss Zelten und Saufen. Bei letzterem werde ich mich zurückhalten müssen, da ich am andern Tag noch 50 km mitm Auto zurückfahren muss.
     
  26. #25 28. Juli 2011
    AW: Umgang mit Alkohol

    Das Einzige was du tun kannst, was wirklich Hilfe verspricht, ist dein Ego ein bisschen aufzupolieren und dir selbst zu sagen "Ich bin wichtiger als son verdammter Filmriss und ich lass mich von dem scheiss Zeug nicht kontrollieren" !

    Auch wenn deine Freunde dann vllt ein bisschen enttäuscht von dir sind, aber scheiss doch drauf, es geht hier schließlich um dein körperliches Wohl und ich denke du solltest einfach mal Willensstärke beweisen und zu sonem typischen Saufabend mit deinen Kumpels gehen und ganz bewusst nichts oder nur ganz wenig trinken.

    Wenn du das schaffst, dann weißt du, dass du die Willenskraft hast und noch die Oberhand besitzt !
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Umgang Alkohol
  1. Antworten:
    8
    Aufrufe:
    2.454
  2. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    703
  3. Antworten:
    24
    Aufrufe:
    1.443
  4. Antworten:
    7
    Aufrufe:
    904
  5. Antworten:
    7
    Aufrufe:
    901