Umweltstudie: Notebooks bleiben giftig

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von xxxkiller, 27. Oktober 2007 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 27. Oktober 2007
    Notebooks werden nach wie vor unter Verwendung toxischer Materialien gebaut. Das hat Greenpeace bei einem neuerlichen Test festgestellt. Danach ist der Weg zum giftfreien Notebook noch ziemlich lang. Die Umweltschutzorganisation hat 18 aktuelle Notebooks von Acer, Apple, Dell, HP, Sony und Toshiba in 14 Ländern Europas, Amerikas und Asiens getestet. Zwar hätten die Hersteller von Notebooks in den letzten Jahren einige der gefährlichsten Stoffe aus der Produktion herausgehalten. Doch weiterhin werden andere gesundheitsgefährdende Stoffe wie zum Beispiel PVC, bromhaltige Flammschutzmittel und Phthalate in den meisten tragbaren PCs verbaut.Insbesondere Bromide kommen noch in 40 Prozent der Komponenten vor. Teilweise machen sie sogar bis zu zehn Prozent des Gesamtgewichts eines Bauteils aus. Am umweltfreundlichsten bewerteten die Tester in dieser Hinsicht die Produkte von Sony, am stärksten belastet waren die Geräte von Dell.

    Des Weiteren wird PVC für 44 Prozent aller Kunststoffummantelungen in Notebooks eingesetzt. Vor allem an Isolierungen von Kabeln ist PVC zu finden, bei dessen Verbrennung krebserregende Stoffe entstehen.Phthalate ließen sich in den Stromkabeln aller Notebooks nachweisen, die höchsten Konzentrationen wurden in den Laptops von Acer und HP gefunden. Phthalate sind Weichmacher, die eine hormonähnliche Wirkung haben und bei Männern zu Unfruchtbarkeit und bei Nachkommen zu Missbildungen führen sollen.Im Vergleich zu einer ähnlichen Studie vor einem Jahr hat Greenpeace dennoch deutliche Fortschritte festgestellt. Aber nur deshalb, weil die EU im vergangenen Jahr die so genannte RoHS-Richtlinie eingeführt hat, die für viele Schadstoffe in der Elektronik ziemlich niedrige Grenzwerte vorschreibt. Laut Greenpeace gebe es jedoch für jedes mit gefährlichen Stoffen belastete Bauteil eine vergleichbare Komponente ohne riskante Materialien.

    Quelle: yahoo.de
     

  2. Anzeige
  3. #2 27. Oktober 2007
    AW: Umweltstudie: Notebooks bleiben giftig

    Ma ne Frage wurde eigentlich je schonmal ne Untersuchung an einem Menschen durchgeführt ? Das wäre nämlich dann ein richtiger Beweis dafür ! und ich denke auch nicht das die Hersteller solche Risiken nicht bedacht hätten ;)
     
  4. #3 27. Oktober 2007
    AW: Umweltstudie: Notebooks bleiben giftig

    an menschen durchgeführt... omg
    das ist erstes Illegal
    und zweites ist das wenn ich mich nicht recht entsinne auch gegen die menschenrechte....

    vorallem aber
    welcher mensch würde sich freiwillig dafür melden?
    "oh... ich kann 500€ machen, aber wenn ich pech habe sterbe ich" :p

    naja
    außerdem,
    wer würde denn bitte ein Notebook essen?!
    und da es keine umweltfreundliche alternative zu den "gefährlichen stoffen" gibt
    wird es wohl dabei bleiben...
    und ich habe auch nichts dagegen
    weil man muss PC´s usw alles beim Wertstoffhof abgeben
    dort werden die dann auseinandergebaut und die einzelteile recycelt

    so far
    Optical
     
  5. #4 27. Oktober 2007
    AW: Umweltstudie: Notebooks bleiben giftig

    So schlimm ist es doch nicht, oder? Wenn ja, dann wäre es schon zu öffentlichen Diskussionen gekommen und die Menschen würden keine Notebooks mehr kaufen... Ich habe eins und mache mir da keine Sorgen :]

    mfg goldigga
     
  6. #5 27. Oktober 2007
    AW: Umweltstudie: Notebooks bleiben giftig

    Omg.. ich lieg grad mit meinem auf dem Bauch im Bett. Aber dabei kann mir doch eigentlich nichts passieren, oder?
     
  7. #6 28. Oktober 2007
    AW: Umweltstudie: Notebooks bleiben giftig

    @r0l!n9
    Naja, hast ja gelesen: Wenn du das länger als 30 Minuten am Stück machst, kannst du impotent werden.
    :ironie:

    Naja, aber ich denke so dramatisch ist das jetzt auch nicht. Klar, in Kinderspielzeug und so sollte sowas jetzt nicht drin sein, aber welcher Notebookbesitzer isst oder verbrennt das Zeug denn bitteschön? Also akute Gefährdung der Gesundheit kann ich da jetzt nicht erkennen, aber wenn Greenpeace das meint, muss es ja wohl stimmen.
     
  8. #7 28. Oktober 2007
    AW: Umweltstudie: Notebooks bleiben giftig

    Übertrieben wie alles andere in den Medien. In euren Haus ist sicher nicht nur in einen Notebook PVC zu finden, es gibt sogar PVC-Böden :D

    Solche Nachrichten und Forderungen sind doch im eigentliche sinnlos, wem kümmerts denn? Wo bleibt nur die Meldung, dass der Lüfter vom PC bei langen hören den Ohr schädigt? =)
     
  9. #8 28. Oktober 2007
    AW: Umweltstudie: Notebooks bleiben giftig

    zu hause sitzt du vorm pc was die augen schädigt und laut studien schüchtern macht. dann wechselst du an der uni oder sonstwo beim arbeiten oder lernen zum laptop und schädigst wieder deine gesundheit. dann denkste dir ok genug der gesundheit geschadet und willst nen spaziergang machen aber die auto & industrie abgase machen dir nen strich durch die rechnung... das schlimmste sind ja die raucher in den bushaltestellen oder sonstwo ...

    was ist denn heut schon nicht gesundheitsgefährdend?
     
  10. #9 28. Oktober 2007
    AW: Umweltstudie: Notebooks bleiben giftig

    jop wenn intressierts was passiert wenn einer nen notebook isst der stirbt dann sowieso an verstupfungen :ironie:

    ne jetz aba mal im ernst greenpeace regt sich doch über alles auf was in ihren augen umwelt schädlcih ist aba was soll man machen allea autos und kraft werke ausschalten bzw verschrotten und dann die welt stürtzt ins chaos also wenn juckt da son dummes notebook mit pvc drinn solange das keine gifte sind die so übertragen werde wird man wohl kaum 100 millionen laptops zurückfordern um sie aus umweltfreundlichen stoffe zu bauen
     
  11. #10 28. Oktober 2007
    AW: Umweltstudie: Notebooks bleiben giftig

    DU musst dein Notebook nicht essen um das Weichmacher in deinen Körper gelangen.

    Weichmacherdiffusion findet auch ohne deinen Einfluss statt, nur den Grad der tatsächlichen Gefährlichkeit kann ich nicht beurteilen.
    Ein Beispiel für die Weichmacherdiffusion ist der unaufgeblasene Luftbalon oder ein Schnippgummi die nach einigen Wochen in deiner Zimmerecke liegend total verklebt sind. ;)

    Und Weichmacher sind definitiv nicht zu verharmlosen!

    Mal von der Weichmachersache abgesehen bemängelt Greenpeace ja nicht die Gesundheitsgefärdung die von der Benutzung eines Notebooks ausgeht (das steht in keinem teil des Artikels!), sondern die Tatsache das Hersteller bei der Produktion ihrer verwendeten Materialien z.T. toxische Chemikalien verwenden obwohl es schonendere Technologien gibt...


    ...gruß wide
     
  12. #11 28. Oktober 2007
    AW: Umweltstudie: Notebooks bleiben giftig

    An was man nicht alles sterben kann...das is ja gleich mal idee für nen neuen Thread.^^
    Der 'An was man nicht alles sterben kann Thread' © to battlekid

    Naja des Weichmacher krank machen ist ja nix neues. Und zu allem überfluss machen die dinger Hunden und Nagern auch noch apetit. Ade Benzinleitung. =)
     

  13. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Umweltstudie Notebooks bleiben
  1. Antworten:
    7
    Aufrufe:
    1.418
  2. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    802
  3. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    814
  4. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    4.059
  5. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    259