Ungdom Huiset wurde geräumt

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von Pestpocke, 2. März 2007 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 2. März 2007
    Am 01. März um 7 Uhr begannen Einsatzkräfte der Polizei das Ungdomshuset in Kopenhagen zu räumen. Es gab viele Verletzte, einige unter ihnen auch schwer. Die Polizei spricht von 160 Festnahmen (Stand: 21:00 Uhr). Europaweit gab es Solidaritätskundgebungen, so auch in Göttingen, Marburg, Wien, Potsdam, Leipzig, Köln, Hannover, Weimar, Hamburg, Karlsruhe, Berlin (2), Bremen, Olso, Stockholm und Göteborg.

    Die Räumung begann um 7 Uhr morgens. Die Polizei rückte mit schweren Räumfahrzeugen und Kränen an. Unterstützt wurde sie durch dänische Anti-Terror-Einheiten, die sich mit zwei Hubschraubern Zugang über das Dach verschafften. Zeitgleich hob ein Kran einen Container, in dem sich Einsatzkräfte befanden, an die Hauswand und diese stiegen durch Fenster und/oder Wände in das Ungdomshuset ein. Noch eine Stunde später war lautes Gebrüll und Lärm im Haus zu vernehmen, was darauf schliessen lässt, dass es einige Zeit gedauert hat bis das Haus durch die Polizei unter Kontrolle gebracht wurde.

    Nach bekannt werden der Räumung versammelten sich Unterstützer in ganz Kopenhagen um Barrikaden zu errichten und sich mit den Ungdomshuset solidarisch zu zeigen. Die Polizei geht äusserst agressiv vor. Fussgänger, Radfahrer und Autos, die der Polizei verdächtig vorkommen werden durchsucht. Unterstützer die aus anderen Städten anreisen, werden in Zügen sowie in ihren Autos durchsucht und evtl. auch zurückgeschickt. Im Augenblick scheint in Kopenhagen an allen Ecken und Enden etwas zu passieren. Mit dem Auto in die Stadt zu kommen ist auf Grund vieler Barrikaden fast unmöglich. Für 14.00 war eine Reclaim The Streets angesetzt. Unterstützer haben ein Zelt aufgebaut aus dem heraus sie Tee und Essen verkaufen.

    Ein Augenzeuge (ein Reporter von DR - dänischer Fernsehsender) berichtet von einem Schwerletzten. Zitat: "Aktivisten hatten etwa 20 Meter vom McDonalds entfernt Barrikaden auf der Strasse aufgebaut. Um etwa 9.25 Uhr ist die Polizei mit drei oder vier gepanzerten Kleinbussen durch die Strasse gefahren um die Barrikaden auf die Seite zu schieben und die Strasse frei zu machen. Einer der Kleinbusse traf einen Demonstranten, der mit seinen Beinen unter dem Fahrzeug liegen blieb. Danach wurde er verhaftet - niemand weiss was mit ihm dann passiert ist. Trotzdem konnte die Polizei die Strasse nicht räumen. Nur kurze Zeit später waren die Barrikaden wieder aufgebaut und Kontainer und Müll wurden angezündet."

    Der dänische Fernsehsender TV2 macht Nahaufnahmen von den Gesichtern der Demonstranten. Die Polizei hat schon nach den Krawallen am 16. Dezember die Videoaufnahmen der Medien benutzt um Leute zu identifizieren.

    Grenzkontrollen

    Die Polizei in Kopenhagen hat ihren Kollegen an der Grenze zu Deutschland mitgeteilt dass sie die Kontrollen an den Grenzen erweitern sollen. Wenn ein konkreter Verdacht besteht, dass welche auf dem Weg nach Kopenhagen sind, werden sie wieder zurück geschickt. Das sagte die Chefin der Kopenhagener Polizei Hanne Bech Hansen.

    Es wird auch davon berichtet das autonom aussehende Personen in den Zügen kontrolliert werden, und auch Autos werden in Dänemark kontrolliert. An der Grenze auf der Autobahn bei Flensburg ist nur eine Spur geöffnet, damit die Polizei alle Autos und Lastwagen kontrollieren kann.

    Die Justizministerin Lene Espersen hat jedoch keine Anfrage der Polizei für verschärfte Kontrollen erhalten. Sie sagte auch dass die Möglichkeit bestünde die Grenzen zu schliessen, dies ginge jedoch erst nach einer konkreten beurteilung der Situation.

    Die Verantwortung für den zu erwarteten Konfrontationszyklus zwischen Repressionskräften und grösseren Teilen der alternativ orientierten Kopenhagener Jugendszene, die weit über die Verteidigung des Jugendhauses hinausreicht, tragen die Politiker im Kopenhagener Stadtparlament unter der Führung der sozialdemokratischen Oberbürgermeisterin Ritt Bjerregård.
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 2. März 2007
  4. #3 5. März 2007
    AW: Ungdom Huiset wurde geräumt

    Naja selbst dran Schuld... Damit hätten sie doch rechnen müssen wenn sie das Haus verkaufen, da ist einfach nur die Stadt selbst dafür verantwortlich zu machen... Naja ist ja bei uns auch nicht viel anders...
     
  5. #4 5. März 2007
    AW: Ungdom Huiset wurde geräumt

    Der Hauseigentümer hat das Recht ungebetene Bewohner zu entfernen. Und wenn diese sich nicht entfernen lassen wollen dann eben mit Gewalt. Damit müssen die Bewohner eben rechnen.
     
  6. #5 5. März 2007
    AW: Ungdom Huiset wurde geräumt

    Das Ungdomshuset war doch seit 1982 besetzt? Und auf einmal soll es geräumt , und anschließend auch abgerissen werden? Die Stadt hat schon begonnen, es abzureißen oder?
    Natürlich wurde das Haus 1999 an die Freikirche verkauft, aber ich denke Kirchen nehmen es so genau mit der Nächstenliebe?
    Wieso lassen die dann nicht die Jugendlichen darin ihre Konzerte veranstalten? Sollen die Jugendlichen lieber auf der Straße herumschlendern?
    Der Stadt würde es bestimmt auch nicht schaden, wenn die jugendlichen einen Anlaufpunkt hätten..im Gegenteil sogar :)
    Und über den übertriebenen Polizeieinsatz kann man auch nur noch schmunzeln...
     
  7. #6 5. März 2007
    AW: Ungdom Huiset wurde geräumt

    Diese angebliche Freikirche ist eine neofaschistoide Sekte. Einschränkung bzw. Beseitigung von alternativen Kulturen sind ihr Ziel, aber garantiert nicht Nächstenliebe.

    Laut Gesetz, ja.
    Aber hast du dich überhaupt mal mit Zweck und Geschichte des Hauses befasst? Weißt du, welche nicht nur symbolische, sondern auch praktische Wirkung das Haus hat?
    Dir scheinen die Begriffe Freiheit und Selbstbestimmung fremd zu sein.

    Ja, heute morgen um 8. Es ist zum Heulen (bzw. Steineschmeißen).


    Für ein selbstbestimmtes Leben, Ungdomshuset muss es geben!
    Wir sind alle Ungdomshuset!
    Ungeren blir!
     
  8. #7 5. März 2007
    AW: Ungdom Huiset wurde geräumt

    Ich finde bei dem ganzen nur schade, dass die so viel Chaso veanstalett haben. War vor 2 Jahren in Kopenhagen auf Urlaub schöne Stadt echt nette Leute, konnte es gar nicht fassen was da passiert :(
     
  9. #8 5. März 2007
    AW: Ungdom Huiset wurde geräumt

    Dass das Haus geräumt und abgerissen wird oder dass die Jugendlichen ihr Haus verteidigen?
     
  10. #9 5. März 2007
    AW: Ungdom Huiset wurde geräumt

    Ich hab glaub ich nicht das Recht dazu der Stadtverwaltung zu unterstellen das die Konfrontation gewollt war, jedoch kann jeder Mensch, der 1und1 zusammenzählen kann, sehen, dass es auf eine gewaltätige Konfrontation hinaufläuft.

    Ein autonomes Jugendzentrum, das es seit 25 Jahren gibt, wird an eine neofaschistische Sekte verkauft.
    Nunja, da kann man schon mal auf die Idee kommen dass da nicht alles so ablaufen wird wie es sich die Verwaltung gedacht hat.

    Ich sehe die Konfrontationen nicht nur als Reaktion auf die Räumung, sondern auch als Ablehnung der rechtsorientierten Regierung. Die können froh sein dass nicht noch mehr passiert ist......


    Alles in allem finde ich es traurig, dass man keine Lösung finden kann und den Jugendlichen ihr Zentrum lässt. Wer derart untollerant mit der Jugend umgeht, darf sich über die derartigen Konsequenzen nicht wundern.
     
  11. #10 5. März 2007
    AW: Ungdom Huiset wurde geräumt

    Die Jugendlichen haben übrigens bereits im Vorfeld eine militante Verteidigung ihres Hauses angekündigt und alle aufgerufen, daran teilzunehmen.

    Wir sind alle Ungdomshuset!
     
  12. #11 6. März 2007
    AW: Ungdom Huiset wurde geräumt

    Ganz ehrlich, was erwartet ihr denn heutzutage.
    Selbst die Politik der Autonomen dreht sich immer mehr nur ums reden und selten ums handeln.

    Die Freiräume wurden sagen wir mal von einer Generation Autonomer Gruppen erkämpft.
    Siehe Kreuzberg und seit dem kein aktiver widerstand geleistet wird, wird ein Haus nachdem anderem wieder abgerissen.

    Und hier wird auch der halbe Wohnwagenplatz am AZ abgerissen, ist doch klar wenn sich niemand mehr wehrt.
     
  13. #12 6. März 2007
    AW: Ungdom Huiset wurde geräumt

    Ungdomshuset News auf Deutsch | German News on the Ungdomshuset in Copenhagen, Denmark übersetzt seit der Räumung den Ticker von Forside | Modkraft.

    Hier mal ein Eintrag von heute.
    Freikirche. Würde mich die Räumung und der Abriss des Hauses nicht so wütend und traurig machen, würde ich über die Bezeichnung wahrscheinlich lachen.

    Faderhuset ist ein Haufen von Faschisten und Kulturmördern.


    Wir sind alle Ungdomshuset!
     
  14. #13 6. März 2007
    AW: Ungdom Huiset wurde geräumt

    Das musste ja so kommen, jeder der nicht "für die Sache" ist, ist natürlich ein Faschist. Ich liebe diese indoktrinierte Verbohrtheit von Kommunisten und Anarchisten.
     
  15. #14 6. März 2007
    AW: Ungdom Huiset wurde geräumt

    Für diese Dame und anscheinend auch ihre Anhängerschaft sind die Jugendlichen Dämonen, ihr nächstes Ziel ist u.A. der Kampf gegen Homosexuelle.
    Was soll ich dazu noch sagen?
     
  16. #15 6. März 2007
    AW: Ungdom Huiset wurde geräumt

    Mancherlei Sektenvereinigung hat eben etwas verquerte Weltansichten. Aufrufen kann sie viel, geschehen wird nicht. Was hat das mit Faschismus zu tun ?
     
  17. #16 6. März 2007
    AW: Ungdom Huiset wurde geräumt

    Den Leuten wurden definitiv andere Räume zur Verfügung gestellt wenn man die chance nicht wahrnimmt ist es absolut rechtens dieses Gebäude abzureissen. Hier wurde imo doch nur wieder gewalt von den Linksextrem provoziert ohne kompromisse eingehen zu wollen. Folglicherweise sind auch entsprechend viel chaoten aus den nachbarländern angereist. Die linke szene wird langsam genauso schädlich wie die rechte !

    Homosexualität,päophille etc. bekämpft eiegntlich jede religion" ja und sogar die linke szene kämpft für all die dinge für die der Papst auch schon lange kämpft aber sagt man dies einem linken so wird er aggressiv...

    btw: ich halte absolut nichts von religion....

    greetz
     
  18. #17 6. März 2007
    AW: Ungdom Huiset wurde geräumt

    Habe ich so auch in Erinnerung. Allerdings hat der Jagtvej Fond der Stadt angeboten, 1. das Haus für den Verkaufspreis zurückzukaufen (13 Mio. Kronen, ~2 Mio. Euro) und 2. ein Gebäude, in das in Kürze eine Schule einziehen soll, zu nehmen und der Schule ein anderes zu bauen/kaufen.
    Von mangelnder Kompromissbereitschaft kann also nicht die Rede sein.

    edit: Es wurde übrigens auch vorgeschlagen, Faderhuset das Haus zu enteignen und das Geld zurückzugeben, um einen Kauf durch den Jagtvej Fond zu ermöglichen. Faderhuset wurde beim Verkauf durch die Stadt nämlich direkt als erstes rausgeschmissen und hat das Haus über eine Strohfirma gekauft.
    D.h. das Haus dürfte gar nicht Faderhuset gehören, auch wenn sie es gekauft haben.

    Sehe ich nicht so. Es hat seit der Räumung mehrere hundert willkürliche, präventive Festnahmen (zu Zeiten des Dritten Reiches Schutzhaft genannt) gegeben.
    Desweiteren haben das Kollektiv im Haus und seine Unterstützer bereits vor drei Monaten angekündigt, dass sie das Haus nicht ohne Kampf hergeben werden.
    Und die Polizeieinsätze am 16.12. (damals wurde eine Demonstration eingekesselt und von beiden Seiten angegriffen, das führte dann erst zu den Straßenschlachten) und seit der Räumung waren/sind auch nicht gerade auf Deeskalation bedacht.


    Und mal ganz ohne Bezug zur Lage in Kopenhagen: Warum sollen Menschen ihre Freiräume nicht verteidigen?


    // edit
    Dass die Chaoten, die nur der Gewalt wegen auf der Straße sind, hauptsächlich aus dem Ausland kommen denke ich nicht. Ich denke eher, dass sich das Verhältnis die Waage hält.
    Aus dem Ausland sind vor allem viele Solis angereist.
     

  19. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Ungdom Huiset wurde
  1. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    617