US-Präsidentschafts-Wahlkampf 2016: Clinton vs Trump

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von raid-rush, 9. August 2016 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 9. August 2016
    Schon etwas spät aber zum Endspurt, wo nun die Kandidaten mehr oder weniger feststehen noch ein Thema für alles rund um die Präsidentschaftswahl in den USA.

    Man könnte es auch als Wahl zwischen Pest oder Cholera sehen.




    Möglicherweise stellen die Republikaner noch einen neuen Kandidaten auf, um Trump Stimmen zu entziehen. Immer mehr Politiker aus den eigenen Reihen sehen Trump als Gefahr für die Welt und machen sich ernsthaft Gedanken.

    Jetzt warnen 50 republikanische Außenpolitik-Veteranen: Donald Trump wäre als Präsident „eine Gefahr für die Welt": The New York Times

    Anfangs als Strategie vermutet, entpuppte sich Trump wohl doch eher als Geisteskrank.
     

  2. Anzeige
  3. #2 9. August 2016
    AW: US-Präsidentschafts-Wahlkampf 2016: Clinton vs Trump

    Ich empfehle hier mal aufwachen-podcast.de

    Der Podcast A!130 Trumpiness, über den Republikanerpateitag ist grosses Kino, danach kann man Trump richtig lieb haben. Aber klar, nach der Marionette Obama ist wirklich alles aber jetzt wirklich alles herzlich egal was den Wahlkampf betrifft, weil Demokratie ist nur noch Unterhaltung.

    Falls du mit geisteskrank auf seine Atombomben Äusserung abzielst, diese halte ich eher für eine verzweifelte Unterstellung durch die Demokraten. Aber Pillepalle, Politik halt.
     
  4. #3 9. August 2016
    AW: US-Präsidentschafts-Wahlkampf 2016: Clinton vs Trump

    Das war nie anders!

    - - - - - - - - - - Beitrag zusammengefügt - - - - - - - - - -

    Das trifft wohl auch auf die Psychopathin Hillary Clinton zu. Fragt sich nur warum dein Post komplett zu einem Anti Trump Rant mutiert, wo du doch zunächst von "Pest und Cholera" sprichst. Du kannst das ja mal näher erläutern.
     
  5. #4 9. August 2016
    AW: US-Präsidentschafts-Wahlkampf 2016: Clinton vs Trump

    Mit clinton bekommt man obama v2 von daher ist das risiko kalkuliert und kontrolliert. Trump jedoch ist ein unkontrolliertes risiko und daher denke ich mal die hillary ist das kleinere übel.
     
  6. #5 10. August 2016
    AW: US-Präsidentschafts-Wahlkampf 2016: Clinton vs Trump

    Richtig geil, wenn man sich überall für das kleinere Übel entscheidet... :rolleyes:

    Damit sagst du nichts anderes, als das auch Clinton eigentlich nicht geeignet ist. Mal ganz abgesehen davon ist Clinton ganz sicher NICHT Obama 2.0.

    Mit seiner Bewertung hat raid-rush dann indirekt auch meine Frage beantwortet.
     
  7. #6 10. August 2016
    AW: US-Präsidentschafts-Wahlkampf 2016: Clinton vs Trump

    "Wahl zwischen Pest und Cholera" beschreibt das ganze Tohuwabu ziemlich gut. Ob Trump nun wirklich geisteskrank ist oder nicht, sei mal dahingestellt, doch seine Rhetorik und Inhalte kommen nicht von ungefähr und das, was er teilweise äußert, sollte eigentlich genügend Widerspruchsgründe gegen seine Person als POTUS liefern.

    Er weiß es zumindest, seine Worte gezielt einzusetzen und von vornherein zu polarisieren und nicht nur Meinungsverschiedenheiten, sondern -aufeinandersetzungen zu provozieren. Dass das mitunter auch zu Gewalt an seiner Wählerschaft führt, nutzt ihm dann umso mehr.

    Dann gerät auch schnell ein interessanter Widerspruch aus dem Sichtfeld: Viele seiner Anhänger beklatschen ihn unter anderem, weil er sagt was er und seine Wählerschaft denken - ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen. Wenn er jedoch krass kontroverse bis "borderline" verrückte Aussagen tätigt, heißt es, er habe es nicht so gemeint.

    In Bezug auf Hilary ist wichtig, dass sie vermutlich nicht bloß "Obama v2" ist oder sein wird. Sie hat als Teil von Obamas Regierung gezeigt, dass sie bei gewissen Themen zu den Hardliner gehört (siehe auch bushidos Beiträge im Thread zu Libyen). Bei ihr sieht man im Gegensatz zu Trump, dass sie ihre Ansichten und Karten nicht freizügig offenlegt. Im Zuge der Mail-Affäre hat man zudem eindeutig verfolgen können, wie "geschickt" sie versucht, auch nur Andeutungen für sich beziehungsweise die Darstellung ihrer Person zu nutzen und abzuändern (siehe Aussage des FBI bezüglich ihrer wahrheitsgemäßgen Auskünfte zum Maildesaster).

    Die Frage, wen ich letztendlich lieber an der Spitze haben würde, kann nur mit einem Zähneknirschen beantwortet werden und momentan auch noch nicht endgültig. Trumps eindeutig rechtspopulistische und mitunter rassistische Äußerungen sollten im Normalfall reichen, um ihn zu disqualifizieren. Doch auf der anderen Seite ist gerade seine offenbar mangelhafte Verflechtung mit der Machtfront der republikanischen Partei ein Punkt, der für ihn spricht. Denn bei Hillary Clinton kann man sich nicht nur sicher sein, dass mächtige Lobbyisten hinter ihr stehen, sondern dass sie zudem auch bereit scheint, harte Linien konsequent durchzuziehen.

    Dies kann, abhängig von Inhalten und Tragweiten der Entscheidungen, dann zu unschönen Ereignissen führen. Der NeoCon-:poop:it der Bush-Jahre liegt nun nicht allzuweit zurück und Clinton weist zumindest tendenziell die Bereitschaft auf, (bedingt) vergleichbare Schritte zu bewerben.

    Der Initialgedanke ist selbstverständlich eher eine verrückte Demokratin als einen verrückten Republikaner zu haben, aber das ist nur der Vorhang der Geschichte und beim Blick dahinter ist es längst nicht mehr so simpel. Eine äußerst unschöne Wahl, die man treffen muss. :-/
     
  8. #7 28. August 2016
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. April 2017
    AW: US-Präsidentschafts-Wahlkampf 2016: Clinton vs Trump

    Nichts Neues, allerdings wird es in den MSM wie auch in diesem Forum immer noch ignoriert oder sogar verleugnet!



     
  9. #8 12. September 2016
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. April 2017
  10. #9 12. September 2016
    AW: US-Präsidentschafts-Wahlkampf 2016: Clinton vs Trump

    Als Politiker darf man anscheinend nicht einmal mehr eine Lungenentzündung haben ohne dass die Menschen und Medien verrückt werden.
     
  11. #10 12. September 2016
    AW: US-Präsidentschafts-Wahlkampf 2016: Clinton vs Trump

    Es handelt sich dabei nicht um einen Einzelfall! Die Gerüchteküche brodelt seit Wochen, und dabei geht es weiß Gott nicht nur um eine Lungenentzündung. Vielleicht solltest du dir (so wie die clintonschen **************, die deinen Post bewertet haben) zunächst mal einen Überblick verschaffen bevor du mit Unterstellungen mir und den Medien gegenüber lospolterst.

    Im Übrigen stellt sich die Frage, ob Clinton gesundheitlich überhaupt in der Lage ist das Amt des Präsidenten auszufüllen. Das sie eine Psychopathin ist hat sie mehrfach deutlich unter Beweis gestellt.
     
  12. #11 12. September 2016
    AW: US-Präsidentschafts-Wahlkampf 2016: Clinton vs Trump

    Ich kenne die Gerüchte. Gehirntumor, Parkinson, sie ist ein halber Roboter, etc. Sind leider genauso bemitleidenswerte Versuche den politischen Gegner (im/via Internet) mit Dreck zu bewerfen wie die nach dem Vorfall aufgetauchten Theorien, dass Putin Schuld sei, ein Hilary-Decoy benutzt wurde usf. Der Kappes ist auf dem Niveau der Regenbogenpresse und von desinformierten Stammtischen, da muss man nicht teilnehmen, auf gar keinen Fall.
     
  13. #12 13. September 2016
    AW: US-Präsidentschafts-Wahlkampf 2016: Clinton vs Trump

    Bei allem gebührendem Respekt aber du solltest dich genau so wenig aus dem Fenster lehnen was die Schwere der Erkrankungen angeht wie die Medien, denn auch du weißt letztlich nichts Genaues. Fakt ist, daß sie massive gesundheitliche Probleme hat. Ob es sich dabei nur um eine Lungenentzündung handelt basiert auf Aussagen aus ihrem eigenen Lager. Das im Wahlkampf gelogen wird, daß sich die Balken biegen, um keine Schwäche zu zeigen, sollte auch dir klar sein. Ich würde an Clintons Stelle auch nur von einer Lungenentzündung und nicht von Parkinson sprechen, denn letztere Erkrankung dürfte wohl das Ende ihrer politischen Karriere bedeuten.
     
  14. #13 13. September 2016
    AW: US-Präsidentschafts-Wahlkampf 2016: Clinton vs Trump

    Die beiden Sätze aneinander zu reihen, Respekt. Bist du Trump-Supporter?
     
  15. #14 13. September 2016
    AW: US-Präsidentschafts-Wahlkampf 2016: Clinton vs Trump

    Was denn jetzt? Erst weiß man es nicht und dann hat sie laut deiner Aussage und womöglich auch Einschätzung "massive gesundheitliche Probleme".

    Muss gar nicht mal sein. Ich gehe davon aus, dass bushido aufgrund verschiedener Dinge Trump für das geringere Übel hält. Wenn ich mich nicht irre, hat er das so auch schon geäußert. Falls ich da falsch liege - sorry!

    Wenn es nach Clinton und ihrem Wahlkampfteam sowie ihren Unterstützern ginge, wäre dieser Zwischenfall selbstverständlich besser unbeobachtet geblieben. Daraus abzuleiten, dass es etwas Ernstes sein müsste, liegt für mich jedoch ferner als dass es völlig normal ist. Menschen sind manchmal krank. Und die physischen und psychischen Belastungen eines Wahlkampfes bieten beste Voraussetzungen, um die Signale des eigenen Körpers zu ignorieren und über dessen Grenzen zu gehen. Und dann bricht man auch mal zusammen.

    Die Wahrscheinlichkeit dessen ist jedenfalls höher als die der sonst postulierten Krankheitsbilder. Jetzt haben wir uns doch glatt über dieses Gedöns unterhalten. Mist. Aber ich gehe mal davon aus, dass sich in den verbleibenden knapp zwei Monaten noch genug vernünftiger Diskussionsstoff findet. Spätestens wenn der angekündigte Datenleak kommt, sollte es spannend werden.
     
  16. #15 13. September 2016
    AW: US-Präsidentschafts-Wahlkampf 2016: Clinton vs Trump

    Bist du Clinton Supporter? Sonst würdest du dich naemlich nicht echauffieren.

    - - - - - - - - - - Beitrag zusammengefügt - - - - - - - - - -

    Es gibt dutzende Artikel in den MSM nicht nur im Bezug auf die Lungenentzündung, u.a. geleakte Dokumente von Clintons Ärzten (Parkinson, Demenz), die, wie nicht anders zu erwarten, von den Democrats als "Fälschungen " abgetan wurden. Auch eine Lungenentzündung kann übrigens vor allem bei dem Arbeitspensum schnell tödlich enden!

    Als geringeres Übel würde ich ihn nicht bezeichnen, es gibt aber durchaus Dinge, die er vorgibt anders zu handhaben als bisher, insbesondere in der Außenpolitik. Was er davon letztlich umsetzt ist natürlich eine andere Frage. Zudem ist Trump nicht Teil des politischen Establishments in Washington D.C.

    Wäre das ein Einzelfall würde ich dir Recht geben. Ist es aber nicht!

    :D

    Da sind wir einer Meinung. Mal sehen was Assange da vorzuweisen hat.
     
  17. #16 13. September 2016
    AW: US-Präsidentschafts-Wahlkampf 2016: Clinton vs Trump

    Nein. Ich bin in der glücklichen Lage mich nicht folgenreich entscheiden zu dürfen. Habe absolut keine Ahnung wen ich wählen würde, allein schon weil ich die USA nur aus Erzählungen und den Medien kenne. Mir fehlt einfach die Basis für eine fundierte Wahlentscheidung.

    Trotzdem finde ich das Thema sehr interessant und verfolge es seit Monaten.

    In Anlehnung an deine Vermutung möchte ich dir noch mal folgendes mit auf den Weg geben: "Look, you voted guilty. What side are ya on? I don't believe I have to be loyal to one side or the other. I'm simply asking questions."
     
  18. #17 14. September 2016
    AW: US-Präsidentschafts-Wahlkampf 2016: Clinton vs Trump

    Meine Antwort war kein Spam, lieber raidrush, sondern ein Infragestellen von mr.knuts Position. Der User gibt vor neutral zu sein scheint aber nicht zu bemerken, daß die Art und Weise wie er argumentiert und gegen wen er argumentiert diese Scheinneutralität komplett widerlegt!
     
  19. #18 14. September 2016
    AW: US-Präsidentschafts-Wahlkampf 2016: Clinton vs Trump

    Die Relativität beweist es gibt keine Neutralität oder Gleichgewicht.

    Dein Satz war Spam, weil es absolut nichts zum Thema beiträgt, außer deiner Aussage über "nicht Neutralität" einer Nutzeraussage. Das ist höchstens eine Randbemerkung wert... das Thema ist der Wahlkampf.

    Niemand hat explizit behauptet Neutral zu sein. Das sind lediglich Tendenzen aber keine Festlegung auf Schwarz oder Weiß.

    Zudem kann das kann doch jeder selbst lesen und sich denken. Du musst uns nicht erklären wie wir das zu Interpretieren haben.
     
  20. #19 14. September 2016
    Zuletzt bearbeitet: 14. September 2016
    AW: US-Präsidentschafts-Wahlkampf 2016: Clinton vs Trump

    Er erhebt für sich ganz klar den Anspruch neutral zu sein! Deutlicher konnte er es gar nicht ausdrücken.


    Ich weiß RT gefällt den meisten hier nicht ändert aber nichts an den Fakten. Wer sich gegen den Mainstream stellt wird diffamiert und bestraft, ist im Kleinen auch in diesem Forum so. Es gibt bestimmt Idioten, die auch diese faschistische Vorgehensweise noch verteidigen werden.
     
  21. #20 14. September 2016
    AW: US-Präsidentschafts-Wahlkampf 2016: Clinton vs Trump

    Ahso, also jeder der als Journalist gefeuert wird, wurde das wegen Clinton Kritik ^^ genau so steht es in dem Artikel. Bisher reine Behauptungen und VERMUTUNGEN!
     
  22. #21 14. September 2016
    AW: US-Präsidentschafts-Wahlkampf 2016: Clinton vs Trump

    (Parkinson, Demenz)

    Gut das die Deutsche Politik besser ist!

    Es ist doch scheiss egal wer dort an die macht kommt!

    es wird sich im grunde an der politik der usa für uns nichts ändern!

    im grunde wird die politik in der usa doch von anderen gelenkt!

    meine meinung

    mfg
     
  23. #22 14. September 2016
    Zuletzt bearbeitet: 15. September 2016
    AW: US-Präsidentschafts-Wahlkampf 2016: Clinton vs Trump

    Du hast dir den Artikel und die verlinkten Videos nicht angesehen, sonst wärst du nicht zu dem Schluß gekommen.

    Aber was soll es, wir alle treffen eine Wahl, du möchtest halt weiter in deiner rosaroten Scheinwelt leben.





     
  24. #23 15. September 2016
    AW: US-Präsidentschafts-Wahlkampf 2016: Clinton vs Trump

    Nur weil ich eine Seite kritisiere bin ich nicht automatisch für die andere. Dachte eigentlich das wäre allseits bekannt.
     
  25. #24 15. September 2016
    AW: US-Präsidentschafts-Wahlkampf 2016: Clinton vs Trump

    Wenn du grundsätzlich immer nur DIE eine und vor alle immer DIE GLEICHE Seite kritisierst, dann hat das mit Neutralität nichts mehr zu tun. Schade das du das bis heute trotz ständigem Daraufhinweisen nicht gemerkt hast. Du bist nicht neutral mr.knut, und wenn du das noch so krampfhaft versuchst zu verkaufen. Der User, der der Neutralität am nächsten kommt, ist Nihilokrat!


     
  26. #25 15. September 2016
    AW: US-Präsidentschafts-Wahlkampf 2016: Clinton vs Trump

    Das ist einfach nur Quatsch. Ist übrigens eine ganz miese Art für eine Diskussion. Ich mein du unterstellst demnach ja permanent irgendwas was der/die Person - hier ich - nie gesagt.
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...