US-Regierung stellt mexikanischen Drogenkartellen Waffen zur Verfügung

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von bushido, 8. Juli 2011 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 8. Juli 2011
    U.S. agents slam gun sting effort on Mexico border

    By Jeremy Pelofsky

    WASHINGTON | Wed Jun 15, 2011 1:09pm EDT

    (Reuters) - U.S. firearms agents told lawmakers on Wednesday they were instructed to only watch as hundreds of guns were bought, illegally resold and sent to Mexico where drug-related violence has raged for years.

    Agents for the Bureau of Alcohol, Tobacco, Firearms and Explosives in Arizona told the House of Representatives Oversight Committee they were told not to arrest the so-called straw buyers and instead see where the guns went.

    Republicans and Democrats on the panel expressed outrage about the ATF program -- "Operation Fast and Furious" -- and demanded answers from the Obama administration about why arrests were secondary to tracking the firearms.

    "We monitored as they purchased handguns, AK-47 variants and .50 caliber rifles, almost daily at times," John Dodson, an ATF special agent in Phoenix, told the committee.

    "Rather than conduct any enforcement actions, we took notes, we recorded observations, we tracked movements of these individuals, we wrote reports but nothing more."

    Dodson said agents were never given reasonable answers why their activities were limited.

    An ATF supervisor in Phoenix, Peter Forcelli, said some tried to raise concerns with supervisors but were rebuffed.

    "My concerns were dismissed," he told the committee. "I believe that these firearms will continue to turn up at crime scenes, on both sides of the border, for years to come."

    The agents complained they were ordered to break off surveillance of the firearms and instead follow the original gun purchaser rather than track where the weapons went.

    Drug violence and the flow of guns over the U.S. border into Mexico has developed into a major sore point between the two countries, straining diplomatic ties and leading Mexican officials to openly criticize the United States.

    THOUSANDS OF GUNS TRACED BACK TO U.S.

    Of the nearly 30,000 firearms recovered in 2009 and 2010 in Mexico, where gun possession is illegal, some 70 percent were determined to have come from the United States, ATF officials told lawmakers last week.

    The program has renewed the political debate over tougher gun control laws.

    Republicans, who largely oppose more limits, control the House and President Barack Obama's Democrats, who generally want stricter rules, control the Senate, making it unlikely that such legislation could pass before the 2012 election.

    Republicans and Democrats expressed outrage at the ATF program, particularly about two weapons being found at the scene where a U.S. Border Patrol agent, Brian Terry, was killed in a shootout with illegal immigrants.

    It still has not been revealed whether either of those weapons were responsible for his death.

    "What we find is that people at the local level overwhelmingly objected to this program but were assured that it was approved at the highest levels," said House Oversight Committee Chairman Darrell Issa.

    A report by Issa and the top Republican on the Senate Judiciary Committee, Charles Grassley, said whenever there was a shooting incident in Arizona, ATF agents feared they would be traced back to guns that were supposed to be watched.

    That included the shooting in January of Democratic Representative Gabrielle Giffords, who was gravely wounded. That gun has not been linked to the ATF program.

    "The allegations that have been made are very troubling and new information we have obtained raises additional concerns about the roles of various actors involved in these incidents," said Elijah Cummings, the top Democrat on the panel.

    Republicans on the panel have demanded documents and information about the program from the Justice Department, which includes the ATF, but the Obama administration has resisted pending its own investigation and prosecutions.

    The Justice Department's inspector general is looking into any impropriety in the program. Prosecutors have also brought charges related to the death of the border patrol agent.

    Quelle: REUTERS




    ------------------------------------------------------------------------------------------




    Die US Regierung hat mexikanische Drogenkartelle mit fast 21.000 Waffen versorgt. Im Moment wird versucht aufzuklären, wer alles davon wusste, und wer dies veranlasst hat. Sogar Generalbundesanwalt Eric Holder steht unter Verdacht. Der Pseudo Anti-Drogenkampf ist endlich aufgeflogen und nährt weiter die Spekulationen über eine Involvierung von US Geheimdiensten in Drogengeschäfte. Das die CIA involviert ist, ist mittlerweile Common Sense. Das Programm, unter dessen Namen, diese Waffen den Drogenbanden zur Verfügung gestellt wurde nannte sich interessanter Weise "Fast and Furious".


    Ein weiterer Link mit mehr Informationen (Bitte auch auf Links in dem Artikel beachten)

    Article updated with new message from the Health Ranger - NaturalNews.com
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 8. Juli 2011
    AW: US-Regierung stellt mexikanischen Drogenkartellen fast 30.000 Waffen zur Verfügung

    "Of the nearly 30,000 firearms recovered in 2009 and 2010 in Mexico, where gun possession is illegal, some 70 percent were determined to have come from the United States, ATF officials told lawmakers last week."

    70 Prozent von 30,000 sind leider nur 21000 Bushido...
     
  4. #3 8. Juli 2011
    AW: US-Regierung stellt mexikanischen Drogenkartellen fast 30.000 Waffen zur Verfügung

    Achso, das macht die Sache natürlich viel besser und moralisch viel vertretbarer, danke für die Info.
     
  5. #4 8. Juli 2011
    AW: US-Regierung stellt mexikanischen Drogenkartellen fast 30.000 Waffen zur Verfügung

    Das sollte einfach nur darlegen, dass Bushido die Zahlen verfälscht... Und einfach mal Fakten und Zahlen falsch propagiert.
    Haha 21,000 sind fast 30,000. Und 30,000 sind fast 100,000. Benutze doch gleich 100,000 kommt noch schockender an ;)
     
  6. #5 8. Juli 2011
    AW: US-Regierung stellt mexikanischen Drogenkartellen fast 30.000 Waffen zur Verfügung

    Es ist eine Einschränkung oder möchtest du dies bestreiten?

    Nochmal die Frage:

    Machen es 21.000 Waffen in irgendeiner Form besser du Schlaumeier.

    Und jetzt äussere dich bitte zum Thema und erspare uns die Haarspalterei.

    EDIT:

    Threadtitel geändert
     
  7. #6 8. Juli 2011
    AW: US-Regierung stellt mexikanischen Drogenkartellen fast 30.000 Waffen zur Verfügung

    Selbst wenn es "nur" 1000 Waffen wären, wäre das schlimm genug, ist ja abnormal, was da in Juarez abgeht, vorallem weil es sehr oft Unschuldige trifft, die mit den Drogen absolut nichts am Hut haben und zur falschen Zeit am falschen Ort waren.
    P.S. Von 21.000 auf "fast 30.000" ist schon sehr seltsam gerundet :D

    Edit: Im Underground hier bei RR gab es vor einiger Zeit mal eine Reportage über eine Reporterin in Juarez, vielleicht ist es noch online, sehr empfehlenswert. Da wird auch der Schmuggel der Waffen von der Grenze angesprochen bzw. thematisiert.
    In Amerika, direkt an der Grenze legal gekauft, kurze Zeit später ist die Waffe in den Händen der Drogenkartelle.
     
  8. #7 8. Juli 2011
    AW: US-Regierung stellt mexikanischen Drogenkartellen fast 30.000 Waffen zur Verfügung

    Nein 21,000 Waffen machen es nicht besser und es ist höchst besorgniserregend, jedoch ist es auch bitter, dass du dir keine Fehler eingestehen kannst. Ob nun mit Absicht oder aus mangelnden Englischkenntnissen falsch übersetzt.;)
     
  9. #8 8. Juli 2011
    AW: US-Regierung stellt mexikanischen Drogenkartellen 21.000 Waffen zur Verfügung

    Foren-Freak, deine Haarspaltereien kannst du dir sparen, kannst weder bushido das Wasser reichen, noch irgendjemanden mit deiner langweiligen Besserwisserei überzeugen.
    Danke.

    @Topic:

    Warum habe ich das Gefühl, dass das wie immer im Informationssumpf
    versinken und niemand dafür zur Rechenschaft gezogen werden wird? :/
     
  10. #9 8. Juli 2011
    AW: US-Regierung stellt mexikanischen Drogenkartellen fast 30.000 Waffen zur Verfügung

    Es war von Anfang an durch das Wort "fast" eingeschränkt und jetzt erspare mir deine persönlichen Attacken und nimm Bezug auf das Thema.

    Wenn es dich beruhigt ich habe den Threadtitel geändert.



    In den USA wird das sehr wohl umfangreich diskutiert. Bleibt zu hoffen, dass die Verantwortlichen ALLE zur Rechenschaft gezogen werden, nicht nur kleine US-Beamte.
     
  11. #10 8. Juli 2011
    AW: US-Regierung stellt mexikanischen Drogenkartellen fast 30.000 Waffen zur Verfügung


    Und ich finds bitter, dass du kein besseres Argument hast und nur dadrauf rumreiten kannst.



    Ich kapiere einfach nicht wie Regierungen sowas machen können, ich meine, das ist doch Doppelmoral vom Feinsten. Auf der einen Seite führen sie Drogenkriege und verschwenden Geld dafür auf der anderen Seite holen sie dieses Geld dann mit Waffenverkäufen rein. Oder lieg ich da irgendwie falsch?
     
  12. #11 8. Juli 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    AW: US-Regierung stellt mexikanischen Drogenkartellen fast 30.000 Waffen zur Verfügung

    /posts/10454225/


    Damit können wir nun zur eigentlichen Diskussion hinübertreten.
     
  13. #12 8. Juli 2011
    AW: US-Regierung stellt mexikanischen Drogenkartellen fast 30.000 Waffen zur Verfügung

    so funktioniert eben die wirtschaft. cia hat schon seit früher drogendealer angeheuert um drogen zu verkaufen, diese dann wieder hops nehmen können.

    denkste staaten sind nur gut? die wissen schon wiese ihr geld vermehren können. außerdem schaffts ja arbeitsplätze.

    die frage is: wen interessiert/erstaunt das alles was was die machen und bushido postet überhaupt noch? des kann man sich auch so alles denken.

    finds halt interessant wie der tausende beiträge pro tag ins forum reinklatscht mit 5 seiten text, wer liest sich das jedesmal durch, und verändert das was? nachn paar tagen wirds eh wieder vergessen.
     
  14. #13 8. Juli 2011
    AW: US-Regierung stellt mexikanischen Drogenkartellen fast 30.000 Waffen zur Verfügung

    Vergleiche doch mal die Reaktionen vor zb. 2-3 Jahren in solchen Threads mit denen von heute. Heute sind genau die in der Unterzahl die früher immer Verschwörungstheorie gerufen haben. Sie wurden nun selber zu Verschwörungstheorethikern und merken hoffentlich von selber, dass die offizielle Version nicht immer der Wahrheit entspricht.

    Dies erreicht man nur durch viele Themen und viele gut belegte Quellenangaben.

    hört sich verdächtig nach Selbstprojektion an? Ich kann dir versichern, die Mehrheit wird anders darüber denken.
     
  15. #14 8. Juli 2011
    AW: US-Regierung stellt mexikanischen Drogenkartellen fast 30.000 Waffen zur Verfügung

    Naja neu ist das ja nicht. Seit der ein oder andere Drogenschmuggle Versuch der Amis aufgeflogen ist(zum Beispiel hier oder hier oder hier). Und naja bei dem Verfall des Dollars würd ich mich auch eher mit Waffen bezahlen lassen, als mit Geld. :p

    Hier nochmal ein Zitat vom mexikanischen Präsidenten aus dem letzten Jahr.(vielleicht auch mittlerweile Ex-Präsidenten kP)

    "We live next to the world's largest drug consumer, and all the world wants to sell them drugs through our door and our window. And we live next to the world's largest arms seller, which is supplying the criminals," Mexican President Felipe Calderon told CNN en Español Friday."
    Quelle
     
  16. #15 8. Juli 2011
    AW: US-Regierung stellt mexikanischen Drogenkartellen fast 30.000 Waffen zur Verfügung

    Ja du hättest auch einfach den Fehler eingestehen können! Habt euch doch nicht so. Natürlich macht es von der Aussage des Textes keinen Unterschied ob es 21.000 oder 30.000 sind. Aber du hast es offensichtlich falsch gelesen, weil es wäre ein sehr großer Zufall wenn du 21.000 auf genau 30.000 aufrundest. Das bezweifle ich!!!!!!!!!!!!

    Jetzt zum Thema:
    Schonmal darüber nachgedacht welchen Nutzen das ganze bringt? So absurd es auch klingt. Es wird ständig darüber geredt dass ist unmoralisch und schlecht. Aber warum ist es schlecht und welche Vorteile könnte es bringen?

    Verstehe ich nicht! Versteh nicht ganz den Gehalt dieser Aussage. Du sagst, hoffentlich merken die Verschwörungstheoretiker [...] von selber, dass die offizielle Version nicht immer der Wahrheit entspricht. Ja genau dafür stehen solche Menschen aber ein. Ich halte oftmals wenig von solchen Theorien weil sie sich fanatisch an irgendwelche Behauptungen klemmen, auch wenn diese längst begründet sind. Gleichzeitig weiß ich, dass trotzdem vieles der Öffentlichkeit nicht bewusst ist oder nicht mitgeteilt wird.
     
  17. #16 8. Juli 2011
    AW: US-Regierung stellt mexikanischen Drogenkartellen fast 30.000 Waffen zur Verfügung

    Außerdem töten nicht Waffen Menschen, sondern Menschen töten Menschen... Und wundert tut es mich nicht, dass die Amerikaner Waffen exportieren. Das ist für die eine sehr gute Einnahmequelle. Rüstungsfirmen müssen ja auch irgendwie über die Runden kommen.

    Mir kommt es so vor, als würdest du mit allen Mitteln versuchen, die Amerikaner schlecht zu machen. Ich arbeite auch mittlerweile für die Waffenindustire und entwickel im Bereich Lenkssysteme für Raketen. Na und? Bin ich deswegen gleich ein schlechter Mensch? Ist ein sehr interessantes Forschungsgebiet.
     
  18. #17 8. Juli 2011
    AW: US-Regierung stellt mexikanischen Drogenkartellen fast 30.000 Waffen zur Verfügung

    Ich denke der Thread hat nicht die Anzahl der Waffenlieferung als oberste Priorität verdient sondern die Waffenlieferung an sich oder? Warum sollte man seinem Feind Waffen liefern? Oder ist die organisierte Kriminalität vielleicht gar kein Feind?
    Absurd ist relativ, ich habe schon meine Theorien warum Sachen geschehen wie sie geschehen. Jetzt bin ich aber erstmal auf deine Erklärung gespannt welche Vorteile es bringen könnte. Also hau rein in die Tasten!


    Es war so gemeint wie ich es gesagt habe..nämlich dass die Leute, welche andere als VTler (das lächerlichste Wort seit 2001) versucht haben zu diffamieren, nun oftmals als diejenigen dastehen, welche im Irrglauben sind weil sie blind den Aussagen einer Regierung gefolgt sind.

    EUR: Ein gutes Beispiel dafür ist natürlich auch der User über mir. Wer seine früheren Aussagen kennt, weiß was ich meine (nun geht es wenigstens etwas gesitteter zu). Selbst jetzt scheint er die absolut wiedersprüchliche Waffenlieferung einer Regierung an ihre selbsterkläreten Regierungsgegner zu befürworten. Da bleibt er aber wohl einer der Einzigen.

    ist natürlich jedem seine persöhnliche Sache, ich z.b. wäre lieber arbeitslos als Lenksysteme für Raketen zu entwickeln.
     
  19. #18 8. Juli 2011
    AW: US-Regierung stellt mexikanischen Drogenkartellen fast 30.000 Waffen zur Verfügung

    Naja, der Effekt wird ja wohl die Aufrechterhaltung des Drogenkriegs und damit eine wachsende Destabilisierung des Landes sein. Dadurch kann es vielleicht dazu kommen, dass der aktuelle Präsident defamiert und ein neuer, vielleicht USA freundlicherer Präsident an die Macht kommt und irgendwelche Gesetze, die der USA nutzen durchwinkt. Der aktuelle ist ja nicht so USA freundlich und hatte letztes Jahr zusammen mit anderen caribsischen und südamerikanischen Staaten eine neue EU ähnliche Staatengemeinschaft gegen die Dominanz der USA gegründet.(Quelle)

    Einfach mal ins Blaue spekuliert.
     
  20. #19 8. Juli 2011
    AW: US-Regierung stellt mexikanischen Drogenkartellen 21.000 Waffen zur Verfügung


    Das stimmt so nicht. Das, was Menschen tötet sind die Waffen. Der Mensch ist nur der Auslöser. Eine rumliegende Waffe, tötet natürlich nicht einfach so.
     
  21. #20 8. Juli 2011
    AW: US-Regierung stellt mexikanischen Drogenkartellen 21.000 Waffen zur Verfügung

    Ich weiß nicht wo ich dieses Spruch gehört habe: Wenn Waffen Menschen töten, dann machen Kugelschreiber Rechtschreibfehler und den Code, den ich für meine lenkssysteme schreibt, schreibt eigentlich meine Tastatur....
     
  22. #21 8. Juli 2011
    AW: US-Regierung stellt mexikanischen Drogenkartellen fast 30.000 Waffen zur Verfügung

    Zur Sache selbst werde ich mich nicht mehr äussern.

    Es hätte eine PM getan. Dazu muss man nicht den Thread mit völlig am Thema vorbei gehenden Kommentaren vollspammen, frei nach dem Motto - endlich was gefunden mit dem ich Bushido vielleicht Einen reinwürgen kann - denn das war das einizige Ziel dieses Posts.



    Hier geht es um Waffen die an Drogenkartelle in Mexiko abgegeben wurden, gegen die die US Regierung angeblich kämpft. Dein Versuch dies zu legitimisieren ist zutiefst asozial.
     
  23. #22 8. Juli 2011
    AW: US-Regierung stellt mexikanischen Drogenkartellen fast 30.000 Waffen zur Verfügung


    Jetzt mal nicht persönlich werden mein lieber und nicht schon wieder die billige Rassisten-Karte ziehen.


    Grundsätzlich find ich es wiederwärtig einfach nur wiederwärtig was die Amis da treiben.

    Die 1,3 Milliarden Dollar zur Bekämpfung des Drogenkrieges haben die mexikanischen Behörden auch noch nicht erhalten.
    Und Obama´s Versprechungen sind doch nur leere Worte, der ist genauso ein Mundesel wie es Gerhard Schröder seinerseits bei uns war.

    Ich bin häufig mit dem Amis einer Meinung, aber in diesem Fall sind sind sie nicht nur Hauptlieferant der Waffen, sondern auch Hauptabnehmer der Drogen.

    Das geht gar nicht!
     
  24. #23 8. Juli 2011
    AW: US-Regierung stellt mexikanischen Drogenkartellen fast 30.000 Waffen zur Verfügung

    Mal zur Sache: Gezielte Destabilisierung der Region/des Kontinents/teilen des Kontinents!

    Ist nichts neues und für mich keine Überraschung. Man liefert Waffen, vllt wird mal ein südamerikanischer diktator gegen einen anderen ausgetauscht o.ä. ! Der Kreis schließt sich ja an dem Punkt, wo man leute unterstützt, die andere dazu bringen, illegal in die usa zu emigrieren. Gegen die macht man dann politik!
     
  25. #24 8. Juli 2011
    AW: US-Regierung stellt mexikanischen Drogenkartellen fast 30.000 Waffen zur Verfügung

    Auch wenn ich dir versprechen kann, nicht immer bushidos Meinung zu sein, ist das von dir bemängelte noch so ziemlich der einzige Grund, warum ich täglich auf RR bin :D
    Es gibt von den "tausenden Beiträgen pro Tag" viele, die man sich durchaus durchlesen sollte, um auf dem Laufenden zu sein ;)
     
  26. #25 8. Juli 2011
    AW: US-Regierung stellt mexikanischen Drogenkartellen fast 30.000 Waffen zur Verfügung

    Man gebe einen haufen Idioten einen haufen Waffen und sie knallen sich gegenseitig ab und bringen die Menschen gegen sich auf

    Is doch ein super Plan
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...