US-Studie: Internet schlägt erstmals Zeitung

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von zwa3hnn, 23. März 2009 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 23. März 2009
    US-Studie: Internet schlägt erstmals Zeitung
    Für die Zeitungsbranche könnte es ein sehr düsteres Jahr 2009 werden. Eine kürzlich veröffentlichte US-Studie des angesehenen Washingtoner Pew-Forschungsinstituts zeigt, dass im Jahr 2008 erstmals mehr Bürger des Landes das Internet für die Informationsbeschaffung genutzt haben als traditionelle Zeitungen.

    In den USA haben im Jahr 2008 zehn Prozent der bei Zeitungen festangestellten Journalisten ihre Jobs verloren. Auch Zeitschriften mussten deutliche Einbußen in Kauf nehmen. Bis zum Ende des Jahres 2009 erwartet man der Prognose des unabhängigen Instituts zufolge den Verlust eines jeden vierten Arbeitsplatzes gegenüber 2001 in der Branche. Die Gründe dafür sind vielfältiger Natur. Die Anzeigenumsätze der US-Zeitungen fielen in den vergangenen zwei Jahren um beachtliche 23 Prozent. Der Wert der börsennotierten Verlage fiel allein im letzten Jahr um 83 Prozent. Die Gesamtauflage sank aber nur um 4,8 Prozent auf täglich etwa 48 Millionen Exemplare.

    Dem Bürger in den USA sei es der Studie zufolge immer noch wichtig, auch mal ein gedrucktes Blatt in die Hand zu nehmen, jedoch seien immer weniger Menschen bereit, dafür auch zu bezahlen. Und so stieg die Zahl der US-Bürger, die Nachrichten online lesen, um 19 Prozent. Doch die Onlineauftritte können die Verluste der Verlagshäuser nicht aufwiegen, denn 90 Prozent der Einnahmen generieren die Zeitungen immer noch mit ihren gedruckten Ausgaben. Die lediglich zehn Prozent, die mit dem Onlineauftritt erwirtschaftet werden, zeigen den Analysten zufolge auf, dass das traditionelle System, Journalismus allein durch Werbung zu finanzieren, nicht wirklich funktioniert.

    Die Situation ist jedoch nicht auf die USA beschränkt. Auch hierzulande gibt es eine neue Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung (PDF-Dokument), die sich mit der Zukunft der Tageszeitung befasst. Diese kommt zu dem Schluss, dass das Internet zweifellos die klassische Zeitung auf Papier verdrängen wird. Viele Diagramme und Analysen, aber auch der alternative Blick, beispielsweise zur IVW, die die Reichweite der Zeitungen, Zeitschriften und Online-Auftritte ermittelt, unterstreichen die getätigten Aussagen. Aber auch in der deutschen Studie wird die Finanzierung der Online-Auftritte angemahnt, um dauerhaft hohe Qualität gewährleisten zu können. Aktuell sei „eine ähnliche solide Finanzierungsbasis, wie sie durch Werbung und Vertrieb lange Zeit für Druckerzeugnisse gültig war, ist im Internet (noch) nicht in Sicht.“


    quelle: ComputerBase
     

  2. Anzeige
  3. #2 23. März 2009
    AW: US-Studie: Internet schlägt erstmals Zeitung

    ach. die wollen mir doch nich erzählen, dass die denken, dass es in der zukunft noch zeitung geben wird? vllt nicht in 5 jahren. vllt auch nicht in 10....
    aber iwann wird es keine zeitung mehr in dem sinne geben.. sondern es wird alles digitalisiert.
     
  4. #3 23. März 2009
    AW: US-Studie: Internet schlägt erstmals Zeitung

    da bin ich mir jetz gar nicht so sicher
    die menschenmenge die zb jeden tag mit den öffentlichen verkehrsmittel in die arbeit fahren und sich am weg eine gartiszeitung mitnehmen oder eben doch eine zu bezahlende ausgabe kaufen werden nicht weniger werden da man glaub ich kaum in zukunft nen lcd mithaben wird auf dem man dann news oder sonstiges draufladen kann die dann auch einfach in nen rucksack oder eine handtasche passen....
    klar werden auf der arbeit dann news via internet verfolgt und gelesen
    aber für alle die pendeln in der früh wird die zeitung ein alltäglicher bestandteil bleiben der nur ganz schwer zu ersetzen ist....
    braucht man nur überlegen wie viel die zeitung schon überlebt hat, und wie langs die schon gibt.....man hat sicher früher auch schon mal spekuliert ob nicht das radio die zeitung verdrängt und sich alle die news nur mehr anhören würden in paar jahren oder so....
     
  5. #4 23. März 2009
    AW: US-Studie: Internet schlägt erstmals Zeitung

    ja das meinte ich doch mit digitalisieren^^ zb über so nen kleinen, tragbaren lcd.
    die zeitung an sich wirds immer geben. nur nicht mehr in form von papier ^^
     
  6. #5 23. März 2009
    AW: US-Studie: Internet schlägt erstmals Zeitung

    Naja, ich glaube kaum, dass man in 10 Jahren morgens mit nem LCD am Küchentisch sitzen wird.

    Das Fernsehen hat auch nicht das Fernsehen verdrängt, E-Mails werden auch nie Briefe ersetzen können. Deswegen bin ich sicher, dass Zeitungen weiter existieren werden, nur nicht mehr im gleichen Umfang wie zur Zeit und nicht in ihrer Vielfältigkeit. Dann wird es nur noch wenige große Zeitungen geben.
     
  7. #6 23. März 2009
    AW: US-Studie: Internet schlägt erstmals Zeitung

    Was die Zukunft bringt weiß man nicht, aber gehe auch davon aus, dass immer weniger Papier benötigt wird... War ja klar, dass das Inet die Zeitung iwann überholt. Da kann man sich aussuchen, was man liest und zwar aus nem viel größeren Angebot. Solange ich Inet habe, würde ich auch nie ne Zeitung abonieren. Dafür ist'S im Inet einfach zu aktuell und man hat echt viel mehr auswahl.
     

  8. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
  • Annonce

  • Annonce