US-Verteidigungsminister fordert deutsche Kampftruppen für Südafghanistan

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von Fakerblade, 1. Februar 2008 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
?

Soll sich Deutschland in Südafghanistan beteiligen ?

  1. Ich war/bin bei der Bundeswehr - [JA]

    10 Stimme(n)
    11,2%
  2. Ich war/bin bei der Bundeswehr - [NEIN]

    4 Stimme(n)
    4,5%
  3. Ich war/bin NICHT bei bei der Bundeswehr - [JA]

    14 Stimme(n)
    15,7%
  4. Ich war/bin NICHT bei bei der Bundeswehr - [NEIN]

    61 Stimme(n)
    68,5%
  1. #1 1. Februar 2008
    Berlin unter Druck: US-Verteidigungsminister Robert Gates fordert deutsche Kampftruppen für Südafghanistan. Der Feldzug gegen die Taliban wird härter.

    Ganzer Artikel : Bundeswehr: Gezieltes Töten - SPIEGEL ONLINE



    Zur Umfrage : Sollte Deutschland sich an Einsätzen in Südafghanistan beteiligen ?

    Das ist auch die aktuelle Umfrage von NTV. Ich bin mal gespannt wie unterschiedlich die Ergebnis ausfallen werden ;)




    Ich war/bin nicht bei der Bundeswehr und bin strikt gegen diese Beteiligung, weil es für Deutschland und Afghanistan nichts bringen wird. Die Terrorgefahr in Deutschland wird steigen, es wird sehr viele Tode geben und extrem viel Geld kosten.

    Die USA sollte das alleine machen....

    //EDIT : Schreibt eure Meinung wenn ihr wollt ;)

    MfG
    F.
     

  2. Anzeige
  3. #2 1. Februar 2008
    AW: US-Verteidigungsminister fordert deutsche Kampftruppen für Südafghanistan

    Entweder stehen wir zu unseren Verbündeten oder wir tun es nicht.

    Ich finde es nicht gut, dass wir uns immer nur auf die Gleichen verlassen, wenn es mal zur Sache geht. Acuh Deutschland hat im internationalen Geschäft dem Terror den Kampf angesagt und darf sich nun nicht verstecken.

    Deshalb ja, schickt ein großes Kontingent hin. Da es vermutlich auch in der Zukunft zu Konflikten kommt, hats auch gleich den Vorteil, dass sie wichtige Kampferfahrung sammeln und mit dem Ernstfall konfrontiert werden.

    Das natürlich nach den ersten 100 Toten alle direkt einen Heulkrampf kriegen (zuhause) ist mir allerdings auch klar. In diesem Land erwarte ich gar nichts anderes mehr.

    PS: Ja, ich war beim Bund und hab mich damals für einen eventuellen Einsatz in Bosnien gemeldet. Zu einem Einsatz kam es für mich aber nicht.
     
  4. #3 1. Februar 2008
    AW: US-Verteidigungsminister fordert deutsche Kampftruppen für Südafghanistan

    Find ich auch.

    Wir haben uns da eingemischt und jetzt müssen wir es auch durchziehen. Wir können unsere Verbündeten nicht einfach immer hängen lassen. Es kann nicht sein, dass die ihren Kopf hinhalten und wir gemütlich chillen. Und dann ist das Risiko halt mal da, das Soldaten sterben. Das ist Krieg! Und keiner MUSS in Deutschland zum Militär, man kann auch verweigern. Was die konsequenzen sind, ist dann die Frage.
     
  5. #4 1. Februar 2008
    AW: US-Verteidigungsminister fordert deutsche Kampftruppen für Südafghanistan


    Ja da hast du vollkommen Recht. Eigentlich wäre ich wirklich dagegen. Nur wenn die sich schon eingemischt haben... Deutschland hätte sich vorher übelegen sollen, was für Konsequenzen es haben wird, wenn man sich einmischen sollte.

    Naya, Krieg....... wirds eh immer geben!
     
  6. #5 1. Februar 2008
    AW: US-Verteidigungsminister fordert deutsche Kampftruppen für Südafghanistan

    Die Stimmung bei NTV :

    A: Ja 18%
    B: Nein 82%


    Abgegebene Stimmen: 2373


    Bin mal gespannt wie es hier ausgeht ;)

    MfG
    F.
     
  7. #6 1. Februar 2008
    AW: US-Verteidigungsminister fordert deutsche Kampftruppen für Südafghanistan

    ich sags mal so... ich hätte garnicht zugestimmt mit afghanistan... da aber deutschland zugestimmt hat, haben meine vorredner recht...


    ich verstehe nicht was die/wir in afghanistan wollen... den terror kann man nicht bekämpfen...


    mehr will ich jetzt aber auch nicht reden...

    mfg


    P.S. nur mal so... aber wenn z.b. der russe amerika angreift, wäre ich klar auf amerikanischer seite! das heist ich stehe zu unseren verbündeten... solange ich es auch für das richtige halte..

    amerika hat uns in der nachkriegszeit geholfen... und sie hätten uns auch geholfen wenn es zu einem krieg gegen die udssr gekommen wär... sie stehen zu ihren verbündeten...und dafür sollten wir doch den amerikanern dankbar sein?

    die franzosen hätten nie deutschland geholfen...

    aber was amerika da zurzeit macht... ist für mich unverständlich... im endeffekt ändert es ja nichts an afghanistan...


    edit: achja... wir helfen ihnen doch schon im norden... warum also noch mehr schicken frage ich mich grade?
     
  8. #7 1. Februar 2008
    AW: US-Verteidigungsminister fordert deutsche Kampftruppen für Südafghanistan

    Der Einsatz in Afghanistan ist vom Bundestag NICHT als Kampfeinsatz sondern Hilfs bzw. Aufbaueinsatz genehmigt. Damit ist diese Diskussion erstmal völlig überflüssig bis der Bundestag neu entschieden hat.

    Es gibt überhaupt keinen Grund den Forderungen der Amerikaner zu entsprechen. Bush gehen langsam die Soldaten aus und die Kritik im eigenen Land wächst, also holt man sich fremde Soldaten, da braucht man dann ja keine Rechtfertigung mehr. Nix da.
     
  9. #8 1. Februar 2008
    AW: US-Verteidigungsminister fordert deutsche Kampftruppen für Südafghanistan

    du hast wohl vergessen, dass die BRD immernoch im Nordathlantischen-verteidigungsbündnis ist?( ?(

    deutschland hat das AFG Mandat und kann sich nicht einfach da rauswinden nur weil es mal darum geht Kampferfahrung zu sammeln.
    Jeder 2. SaZ/Fwdl denkt sich doch heute : geh ich in nen einsatz un kann mir dann en neues auto kaufen, klar mach ich.
    aber sollten sie wirklich mal an aktiven kampfhandlungen teilnehmen müssen, dann geht ihr ***** gewaltig auf grundeis und verweigern.
    deutschland hält sich total zurück, klar sie ,,helfen'' in der ruhigen sektion im norden aber dort wo die hilfe benötigt wird, weigern sie sich.

    ich denke dem land wird größtenteils nicht geholfen, wenn man nicht in den risiko bereich im süden vordringt.
     
  10. #9 1. Februar 2008
    AW: US-Verteidigungsminister fordert deutsche Kampftruppen für Südafghanistan

    Es liegt KEINE Genehmigung des Bundestages für einen Kampfeinsatz vor und solange das so ist wird es keinen geben Nato hin oder her. Wir sind nicht angegriffen worden und wir haben den Krieg in Afghanistan nicht begonnen. Wir verstricken uns nur immer weiter und werden immer mehr zum Ziel für Terroristen wenn dies passiert Aliki. abgesehen ist es immer leicht darüber zu urteilen wenn man nicht selbst in den Kampfeinsatz muss.
     
  11. #10 1. Februar 2008
    AW: US-Verteidigungsminister fordert deutsche Kampftruppen für Südafghanistan

    da ich vermutlich/hoffentlich auch im Zuge meiner (hoffentlichen)Verpflichtung an diesen Einsätzen teilnehmen werde,
    interessiere ich mich natürlich dafür...
    nun, ob das ganze ISAF/OEF/IFOR/KFOR/UNIFIL gedöns und so richtig ist, sei dahingestellt.
    Allerdings ist es doch so, dass wir das Mandat angenommen haben und müssen jetzt auch den ***** hinhalten, denn im Norden ist alles stabilisert, der Süden ist der relevante Part.
    Ohne im Süden vorzudringen bringt das ganze Pseude-gehilfe nichts.
    Wenn kein Kampfeinsatz gegen die Taliban unternommen wird, wird es nie auch nur ansatzweise so etwas wie eine Demokratie dort geben...
    Und wir können nicht A aber nicht B sagen...
    Und so ein Mikriges OEF (100 SF)Mandat bringt auch niemanden weiter...
     
  12. #11 1. Februar 2008
    AW: US-Verteidigungsminister fordert deutsche Kampftruppen für Südafghanistan

    wie ich grad gehört habe wird es keine Kampftruppen in Südafghanistan geben...


    bin froh das wir den amis endlich mal nicht in den ***** kriechen






    edit: ach :mad: gibt ja hier auch schon n thread dazu -.-
     
  13. #12 1. Februar 2008
    AW: US-Verteidigungsminister fordert deutsche Kampftruppen für Südafghanistan

    ES GIBT KEIN MANDAT VOM BUNDESTAG ALIKI, DESHALB MÜSSEN WIR AUCH NICHT B SAGEN, DENN WIR HABEN AUCH NICHT A GESAGT.

    Ausserdem hat der Bundestag heute entschieden dass es keinen Kampfeinsatz geben wir. Diskussion beendet. Solltest du wirklich mal in einem solchen Einsatz sein wünsche ich dir alles Gute und das du gesund wieder zurückkommst.
     
  14. #13 1. Februar 2008
    AW: US-Verteidigungsminister fordert deutsche Kampftruppen für Südafghanistan

    Ehrlich gesagt, wäre es die richtige Entscheidung eine Kampftruppe zu entsenden. Warum?! Wir sind in einem Bündnis und können nich erwarten, dass immer nur andere kämpfen. "Ne nur Aufbau, aber wir wollen das IHR kämpft".

    Ob das ganze was bringt oder ob es vertretbar ist, steht auf einem anderen Blatt. Fakt is einfach wir sind Bündnisse eingegangen also sollten wir sie auch vertreten.

    Aber daran denkt keiner, immer nur nein sagen udn andere machen lassen...
     
  15. #14 1. Februar 2008
    AW: US-Verteidigungsminister fordert deutsche Kampftruppen für Südafghanistan

    In Deutschland erwartet keiner das Andere kämpfen. Diese Entscheidung trifft jeder Staat für sich. Die USA haben nach dem 11.Sept.2001 entschieden, dass der Feind in Afghanistan ist und diesen angegriffen. Zu diesem Zeitpunkt haben die USA einen Teufel getan uns zu fragen, ob wir diesen Krieg für sinnvoll halten oder nicht ganz abgesehen davon, dass ein Krieg nie sinnvoll ist.
     
  16. #15 1. Februar 2008
    AW: US-Verteidigungsminister fordert deutsche Kampftruppen für Südafghanistan

    Kanada droht damit, die kompletten 2500 Mann abzuziehen,
    wenn sie keine Unterstützung im Süden bekommen.

    Das kann ja noch heiter werden.
     
  17. #16 1. Februar 2008
    AW: US-Verteidigungsminister fordert deutsche Kampftruppen für Südafghanistan

    jop 100% agree... @ TheRebornVI wie kann america auf unterstützung hoffen in einem sinnlosen ,selbstangestifteten krieg???

    die usa sind selber schuld.. sollen die doch verrecken dort



    Bin froh das kein Deutscher sein Leben für die verkackten republikaner riskieren muss




    und wayne interessierts?
     
  18. #17 1. Februar 2008
    AW: US-Verteidigungsminister fordert deutsche Kampftruppen für Südafghanistan

    bumsfallera..
    Man weiß es nicht!
    Vielleicht wird dir der Zusammenhang
    eines Tages klar.
    und tschüß.. :p

    edit:
    hey tycal dann haben wir ja was gemeinsam oO
    und tim - wer ist eigentlich tim?
     
  19. #18 1. Februar 2008
    AW: US-Verteidigungsminister fordert deutsche Kampftruppen für Südafghanistan




    ich glaube nicht tim... vielleicht wird dir eines tages einiges klar


    mir ist nur klar das du zu 98% nur sinnlose :poop: schreibst
     
  20. #19 1. Februar 2008
    AW: US-Verteidigungsminister fordert deutsche Kampftruppen für Südafghanistan

    Ich bin klar dafür.
    Grund ist folgender: Wir brauchen Amerika und ähnliche Länder, wenn wir mal in Not geraten. Und dafür muss man auch was tun. Wenn es gegen uns gehen würde, würden uns die Amerikaner auch helfen.
    Nebenbei sollen die dt. Soldaten auch mal was machen. Die kassieren auch Gefahrenzulagen usw., dafür sollen die auch mal was machen - für was haben wir die?
    Außerdem würde es der Zivilbevölkerung helfen. In vielen Ländern erkennen die, dass die Deutschen unabhängig von den Amerikanern wirklich helfen. Das fördert gleichzeitig auch den Ruf der Deutschen.
     
  21. #20 1. Februar 2008
    AW: US-Verteidigungsminister fordert deutsche Kampftruppen für Südafghanistan

    das mit den soldaten mag ja wahr sein und den zulagen, aber deshalb leute in den tod zu schicken?
    und das was deutschland jetz im augenblick macht hilft der zivilbevölkerung nicht oder wie?
    deutschland leistet im norden afghanistans aufbauhilfe was sicherlich mehr geschätzt wird als ein wirklicher krieg in afghanistan...

    warum aber sollen die deutschen einen krieg aktiv führen gegen waffen der taleban oder taliban, die die amerikaner ihnen vor 15 jahren verkauft und geschenkt haben, dass sie ordentlich gegen die einmarschierenden russen krieg führen können, achja nich nur waffen da waren auch ordentlich dollars im spiel...
    außerdem ist der wahre hintergrund dieses krieges doch die schöne ölpipeline, die durch die stabilisierung des landes afghanistans gesichert und fertig gebaut wird und jetzt ratet mal woher der konzern kommt; genau aus dem trockenen aber reichen texas, welches bekanntlicherweise in den staaten liegt

    zur nato
    die nato wurde damals gegründet um sich gegen die bösen kommunisten im osten zu verteidigen und nicht um irgendwo im afghanischen wüstensand terroristen auszuhebeln, die mit dem westen eh nur katz und maus spielen...

    man könnte die nato aber auch national american treatment organization nennen...
    den 90% von dem was die nato einst tat oder heute immer noch tut, ist im interesse der amerikanischen regierung...

    dann erwähnte noch jemand das die usa den deutschen ja sicher geholfen hätte wenn die udssr angegriffen hätte...
    jetz schau dir mal ne karte von 1980 an und frag dich warum bloß...
    die brd war das eigentliche grenzland und das hauptsächliche interesse einer verteidigung wäre die verhinderung der verbreitung des kommunismus gewesen, ob das jetz deutschland im speziellen oder holland gewesen ist :poop:gal, der unterschied war halt das deutschland den krieg verlor und somit eh noch viele truppen hier waren...
     
  22. #21 1. Februar 2008
    AW: US-Verteidigungsminister fordert deutsche Kampftruppen für Südafghanistan

    Ich kann mal n guten Film empfehlen namens "Drachenläufer". Ist im Moment in den Kinos und passt perfekt zu dem Thema. Ich hab den Film gesehen und ich habe danach verstanden, warum unsere Hilfe, ob es zum Aufbau oder zur Bekämpfung, notwendig ist.

    Wir haben eine Verantwortung...
     
  23. #22 2. Februar 2008
    AW: US-Verteidigungsminister fordert deutsche Kampftruppen für Südafghanistan


    Dann lass mal knacken erzähl mal oder melde dich doch einfach freiwillig für den Kampfeinsatz.


    Der Staat hat auch seinen Soldaten gegenüber eine Verantwortung und vor allem gegenüber den Familien der Soldaten.
     
  24. #23 2. Februar 2008
    AW: US-Verteidigungsminister fordert deutsche Kampftruppen für Südafghanistan

    ja genau meld dich doch ich wette dass du kein soldat bist, hier geht es um menschenleben, russland z.b. hat auch viel macht aber die haben wenigstens nicht so einen vorlauten mund wie bush, ich hab trotzdem dafür gestimmt da unten zu helfen schließlich läuft der krieg schon die soldaten solln da unten aber trotzdem nur helfen die usa soll schön die großen kämpfe austragen die wollten das ja schließlich -.- mfg mOg
     
  25. #24 2. Februar 2008
    AW: US-Verteidigungsminister fordert deutsche Kampftruppen für Südafghanistan

    du verwechselst hier was es geht hier nicht um desert storm 2 oder den irak krieg.
    mein gott es geht doch nicht nur darum, den amis zu helfen, es geht darum das Land Afghanistan aufzubauen und das geht nur indem man die Taliban im SÜDEN bekämpft. Ohne dies alles kann man auch die ganze Aufbauhilfe im Süden vergessen.
    Und wenn man schon konsequent sein will - dann schicken wir halt eine Pionierbrigade hin - die können dann von morgens bis abends Strassen bauen und Brunnen bohren, da sieht man dann wenigstens was man erreicht hat.

    besser als 2500 Logistiker, Sanitäter und Stabsdiener - nur um 100 Mann auf Patrouille schicken zu können und 4 Flugzeuge fliegen zu lassen - das ist der Unsinn an der ganzen Geschichte.

    es geht doch darum, deutschland wollte das ISAF Mandat und drückt sich jetzt darum die wichtigen Schritte einzuleiten...
    Es gibt kaum deutsche Offiziere mit Kampferfahrung, wäre langsam an der Zeit.

    Fakt ist: Ohne die effektive Bekämpfung der Taliban im Süden, wird Afghanistan niemals das bekämpfen, was zu einem zivilisiertem Leben gehört
     
  26. #25 2. Februar 2008
    AW: US-Verteidigungsminister fordert deutsche Kampftruppen für Südafghanistan

    Fakt ist: Ohne die effektive Bekämpfung der Taliban im Süden, wird Afghanistan niemals das bekämpfen, was zu einem zivilisiertem Leben gehört [/QUOTE]




    wer hat gesagt, dass die afghanen ein leben haben wollen wie wir?

    wer hat gesagt, dass die afghanen in einer gesellschaft leben wollen wie wir?
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...